Ölstand sackt ab, Rücklaufventil hängt?

NX 500 / NX 650 / SLR 650 / FMX 650
Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1199
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Ölstand sackt ab, Rücklaufventil hängt?

Beitrag von langer » Fr 11. Mai 2018, 15:28

Wäre nett wenn du an der neuen Pumpe folgendes messen könntest:
!. Achsdurchmesser
2. Rotordicke Sumpf und Kw/Nw Rotor
3. Tiefe der 2 Rotorkammern genau (oder differenz zur Rotordicke jeweils, genau).
4. Gesamttiefe der kompletten Pumpe von der hinteren Dicht/Planfläche (Motorblockseite) zur Stirnfläche (äusserstem Ende) des Wellenstumpf vorne.

Da wäre noch etwas, hängt aber davon ab ob ich die Stelle auf den Bildern genau sehen kann.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/


Themenverfasser
chris1383
Domi-Spezialist
Beiträge: 320
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 09:41
Wohnort: Talheim
Motorrad: 1993er RD02
Kontaktdaten:

Re: Ölstand sackt ab, Rücklaufventil hängt?

Beitrag von chris1383 » Fr 11. Mai 2018, 21:09

Hab die Pumpe schon wieder zusammen, aber für dich mach ich nochmal auf :) Ich wollte nur mal sichergehen dass kein Schmutz drin ist und wollte mal den Unterschied zur vorherigen Pumpe sehen.
Ich hab hier nur einen normalen Messschieber, d.h. für Punkt 3 wird es etwas ungenau zu messen
Gruß
Chris


Themenverfasser
chris1383
Domi-Spezialist
Beiträge: 320
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 09:41
Wohnort: Talheim
Motorrad: 1993er RD02
Kontaktdaten:

Re: Ölstand sackt ab, Rücklaufventil hängt?

Beitrag von chris1383 » Fr 11. Mai 2018, 21:16

langer hat geschrieben:
Fr 11. Mai 2018, 15:28
Da wäre noch etwas, hängt aber davon ab ob ich die Stelle auf den Bildern genau sehen kann.
Welches Maß brauchst du noch?
Gruß
Chris

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1199
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Ölstand sackt ab, Rücklaufventil hängt?

Beitrag von langer » Fr 11. Mai 2018, 21:51

Mmmm, du hattest die aber nicht abgedichtet oder ?
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/


Themenverfasser
chris1383
Domi-Spezialist
Beiträge: 320
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 09:41
Wohnort: Talheim
Motorrad: 1993er RD02
Kontaktdaten:

Re: Ölstand sackt ab, Rücklaufventil hängt?

Beitrag von chris1383 » Fr 11. Mai 2018, 22:04

Also die Maße sind:

Achsdurchmesser 11mm (dickste Stelle)
Rotoren 6mm und 8mm Dicke
Tiefe der Rotorenkammern auch 6mm bzw 8mm, genauer gehts momentan nicht zu messen
Gesamtdicke 57,5mm (hintere Fläche zu Ende Welle Vorderseite)

Nein, hatte nicht abgedichtet. Macht das Sinn bei der neuen Pumpe? Habe Hylomar besorgt für alle Fälle. Wenn dann nur hauchdünn auftragen?
Gruß
Chris


Themenverfasser
chris1383
Domi-Spezialist
Beiträge: 320
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 09:41
Wohnort: Talheim
Motorrad: 1993er RD02
Kontaktdaten:

Re: Ölstand sackt ab, Rücklaufventil hängt?

Beitrag von chris1383 » Fr 11. Mai 2018, 22:09

Moment, ein Maß ist falsch, du wolltest bei Punkt 4 die Fläche hinten zu dem Wellenstumpf haben: 49,5mm (an der Stelle kommt die Welle raus)
Gruß
Chris

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1199
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Ölstand sackt ab, Rücklaufventil hängt?

Beitrag von langer » Fr 11. Mai 2018, 23:43

Meinte die Gesamthöhe der Pumpe ab der Rückseite (Planfläche zum Block) bishin zum Wellen"ende" vorne.
Das müssten dann ja deine zuerst genannten 57,5mm sein ?!?

Du solltest die neue Pumpe beim Zusammenbau an den Planflächen (Sandwich Rotorkammern)
und später vor dem Einbau dann auch noch an den Dichtflächen (die der Ölkanäle zum Block) mit Hylomar eindichten.
Wichtig ist; der Film muss durchgängig unterbrechungsfrei, aber nicht dicker als dafür nötig sein.

PS. Schade dass du die Differenz Rotorstärke - Kammertiefe nicht messen kannst.
Es gibt natürlich eine Differenz, logisch, deren Mass bei einer neuen Pumpe hätte mich sehr interessiert.
Du könntest wenn eine Blattlehre existiert auch mit einem Lineal (es muss nur etwas "gerades" sein) und Fühlerblättern bei eingelegten Rotoren messen.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/


Themenverfasser
chris1383
Domi-Spezialist
Beiträge: 320
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 09:41
Wohnort: Talheim
Motorrad: 1993er RD02
Kontaktdaten:

Re: Ölstand sackt ab, Rücklaufventil hängt?

Beitrag von chris1383 » Sa 12. Mai 2018, 00:01

Das sind dann die 57,5mm die du meintest, ja. Okay dann werd ich das Teil abdichten. Ist das damit 100% quasi dicht, wegen dem Hitzeverzug. Und vorne, wo dann die Hülse mit dem O-Ring drin sitzt auch abdichten? Eher nicht wegen Demontage Zwecken?
Gruß
Chris

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1199
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Ölstand sackt ab, Rücklaufventil hängt?

Beitrag von langer » Sa 12. Mai 2018, 00:21

chris1383 hat geschrieben:
Sa 12. Mai 2018, 00:01
...werd ich das Teil abdichten. Ist das damit 100% quasi dicht, wegen dem Hitzeverzug...
Exakt dafür, langzeitlich. Und es ist damit nicht nur quasi sondern es "bleibt" damit 100pro dicht.
Die Hülse mit O-Ring zur Übergabe an den Ölkanal im Kupplungsdeckel (zur Ölfilterkammer) kannst du ebenfalls mit Hylomar "behandeln" (also den O-Ring selbst einschmieren, die Hülse braucht dies nicht).
Hylomar hat auch da einen Vorteil gegenüber z.B. Silkondichtmitteln; es bleibt Gummiartig, "verklebt" die Teile nicht.

PS.
Die locker fliegende Hülsenlösung die Honda da gewählt hat ist wahrlich keine schöne Lösung.
Es wäre wesentlich besser gewesen man hätte eine "feste" (egal ob eingepresst oder nur "Steckfassung") Hülse in der Pumpe verbaut.
Auch wäre damit dieses lästige Aufpassen mit der Ungewissheit... (ja nach Montagelage) ob die Hülse auch ja nicht beim/während dem aufsetzen des Deckel verloren geht erledigt.
Ich setze anfangs darum den Deckel zwar immer bei guter Schräglage des Motor/Moped nach links auf, aber das ging mir prinzipiell auf die Nüsse.
Habe meiner Pumpe eine Hülse verpasst die im Pumpenauslass steckt (schwergängig, nur mit Kraft zu ziehen) und habe auch einen dickeren O-Ring (in meinem Fall ein Vierkantring) im Einsatz.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

sb3
Domi-Fahrer
Beiträge: 204
Registriert: Fr 14. Apr 2017, 17:06
Wohnort: Hauptstadt
Motorrad: Domi, XR, und diverses Spaghettimaterial
Kontaktdaten:

Re: Ölstand sackt ab, Rücklaufventil hängt?

Beitrag von sb3 » Sa 12. Mai 2018, 09:10

Ich habe noch keine Ölpumpe zerlegt,
aber wenn man Dichtmasse aufträgt, vergrößert man doch das Axialspiel der Rotoren.
Ist das wirklich sinnvoll???

Bei alten Pumpen OK, aber bei einer neuen???

Ich schätze das die Dichtmasse mindestes 5 Hundertstel aufträgt, eher mehr.
Ciao
SB3

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1199
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Ölstand sackt ab, Rücklaufventil hängt?

Beitrag von langer » Sa 12. Mai 2018, 10:25

sb3 hat geschrieben:
Sa 12. Mai 2018, 09:10
...Bei alten Pumpen OK, aber bei einer neuen???...
Umgekehrt. Eine zusätzliche theoretische Dichtungsstärke wäre bei gelaufenen Pumpen, bei denen sich das Axialspiel erhöht hat besonders kontraproduktiv.
Theoretisch denn bei Hylomar beschränkt sich die Schichtdicke auf das Mass der Unebenheiten. Wo keine sind gibt es nach Anzug auch keine messbare Schichtstärke.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/


Themenverfasser
chris1383
Domi-Spezialist
Beiträge: 320
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 09:41
Wohnort: Talheim
Motorrad: 1993er RD02
Kontaktdaten:

Re: Ölstand sackt ab, Rücklaufventil hängt?

Beitrag von chris1383 » Sa 12. Mai 2018, 17:58

Danke für die Tips und Tricks,

hab im alten Forum gelesen dass du mit einer kleinen Spritze die Dichtmasse dünn aufgetragen hast. Ich würde jetzt ganz dünn mit dem Finger was auftragen und verteilen, so dass man eine Schicht hat, die gerade so die Aluteile verdeckt.
Bei einer kleinen 'Wurst' :) drückt sich das beim Anziehen der beiden Schrauben ja auseinander.

Die Pumpe möchte ich nur 1x austauschen, also besser ich mach alles gleich richtig
Gruß
Chris

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1199
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Ölstand sackt ab, Rücklaufventil hängt?

Beitrag von langer » Sa 12. Mai 2018, 23:32

chris1383 hat geschrieben:
Sa 12. Mai 2018, 17:58
...hab im alten Forum gelesen dass du mit einer kleinen Spritze die Dichtmasse dünn aufgetragen hast. Ich würde jetzt ganz dünn mit dem Finger was auftragen und verteilen, so dass man eine Schicht hat, die gerade so die Aluteile verdeckt.
Bei einer kleinen 'Wurst' :) drückt sich das beim Anziehen der beiden Schrauben ja auseinander...
Die "Wurst" ist so winzig, das ist ja der Grund für die "Dosierung" mit Sprize und Nadel, das sich keine Unmengen rausdrücken.
Mit dem Finger geht auch, wenn man einen "Film" aufträgt der wie du schon richtig schreibst "eine Schicht hat, die gerade so die Aluteile verdeckt" (durchscheinend).

Es drückt sich bei Planflächen die einigermassen "Plan" sind trotzdem etwas raus, nur ist dies dann vernachlässigbar gering.
Du wirst irgendwann später einmal im feinen Netz des Schubladenfilter winzige "Mikrowürstchen" finden.
Was meinst du was in tausenden Getrieben und Motoren etc. pp z.B. schon nach irgenwelchen Reps mit Dichtungssilikon,
(da ist man in kaum einer Werkstatt und oft genug schon bei der Erstmontage im Werk so vorsichtig wie es sein müsste...) davon im innern "Anfällt".
Im Gegensatz zu Dichtungssilikon ist Hylomar, da es nicht aushärtet/gummiert/bindet, (es bleibt offen schwimmend für ewig "Marmelade"),
für die Mechanik und den Ölkreis völlig unkritisch.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/


Themenverfasser
chris1383
Domi-Spezialist
Beiträge: 320
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 09:41
Wohnort: Talheim
Motorrad: 1993er RD02
Kontaktdaten:

Re: Ölstand sackt ab, Rücklaufventil hängt?

Beitrag von chris1383 » So 13. Mai 2018, 10:25

Alles klar, bin gerade dabei. Das Thema mit den Motoren im Werk kenne ich gut :P , mein Arbeitgeber lässt grüßen. Die Spitze der Hylomar Tube hab ich ganz kurz abgeschnitten, hier kommt eine ganz dünne Wurst raus...
Gruß
Chris


Themenverfasser
chris1383
Domi-Spezialist
Beiträge: 320
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 09:41
Wohnort: Talheim
Motorrad: 1993er RD02
Kontaktdaten:

Re: Ölstand sackt ab, Rücklaufventil hängt?

Beitrag von chris1383 » So 13. Mai 2018, 15:14

langer hat geschrieben:
Sa 12. Mai 2018, 23:32
Es drückt sich bei Planflächen die einigermassen "Plan" sind trotzdem etwas raus, nur ist dies dann vernachlässigbar gering.
So war er auch, hab das Teil nach ca 10min nochmal nachgezogen. Auf der Schachtel steht das, kann sich nochmal durch die Pressung setzen. Also jetzt bin ich Startklar für den Einbau. Wird evtl morgen schon gemacht.

Frage zum entlüften: Lt. Whb in das hintere Loch (sichtbare Rotorkammer) Öl rein und gegen Uhrzeigersinn (counterclock) drehen bis vorne was raus kommt. Läuft mir das gleich wieder hinten raus wenn ich danach die Pumpe einsetze?

Ich kann auch zum Schluss erst die Druckluftmethode machen am Entlüftungsschlauch, also quasi Behälter unter Druck setzen.

Öl wechsel ich gleich mit bei der Gelegenheit, ich brauch dann die Schräglage nicht
Gruß
Chris

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1199
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Ölstand sackt ab, Rücklaufventil hängt?

Beitrag von langer » So 13. Mai 2018, 19:43

chris1383 hat geschrieben:
So 13. Mai 2018, 15:14
...Frage zum entlüften: Lt. Whb in das hintere Loch (sichtbare Rotorkammer) Öl rein und gegen Uhrzeigersinn (counterclock) drehen bis vorne was raus kommt. Läuft mir das gleich wieder hinten raus wenn ich danach die Pumpe einsetze?

Ich kann auch zum Schluss erst die Druckluftmethode machen am Entlüftungsschlauch, also quasi Behälter unter Druck setzen.

Öl wechsel ich gleich mit bei der Gelegenheit, ich brauch dann die Schräglage nicht
Vorher vollfüllen dass sie später nicht mehr entlüftet werden müsste klappt nicht. Beim Einbau läuft ein Grossteil wieder raus und du hast während dem Einbau ständig die Sauerei am rauströppeln.
Gebe "jetzt" jeder Rotorkammer 2-3 Tropfen Öl über die Ansaugkanäle (jetzt da es dann Zeit hat die Rotoren und Wände vollständig zu umkriechen),
denn trocken laufen sollte sie selbst die ersten Sekunden auf keinen Fall. Die Rotoren würden trocken sofort das fressen (am Alu) anfangen.

Entlüften der kleinen Rotorkammer nach dem Anbau des Deckel mit der Überdruckmethode auf dem Rahmentank, der Sumpfrotor kann (und muss) nicht entlüftet werden.

Keine Schräglage... denk an die blöde Hülse. Ohne Schräglage ist es Roulette ob die nicht rausfällt während der Deckel schon halb drauf ist.
Falls du den Übergabe O-Ring mit Hylomar eingeschmiert hast senkt dies das Risiko da der dann wenigstens mit Hülse an der Pumpe "pappen" bleibt.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

sb3
Domi-Fahrer
Beiträge: 204
Registriert: Fr 14. Apr 2017, 17:06
Wohnort: Hauptstadt
Motorrad: Domi, XR, und diverses Spaghettimaterial
Kontaktdaten:

Re: Ölstand sackt ab, Rücklaufventil hängt?

Beitrag von sb3 » So 13. Mai 2018, 20:03

Hmmm .....

Also ich kann das alles gut nachvollziehen, aber ganz überzeugt bin ich
vom Pumpe dichten trotzdem noch nicht.
Ich will es keinesfalls schlecht reden.
Da sagt halt der Metaller in mir immer noch: paraktisch 0 Schichtstärke bei
Dichtmassen gibt es nicht.

Zu der Hüse im Deckel, mit Fett dran fällt die auch nicht raus.


Fällt mir halt dazu ein, ich will aber Niemanden verunsichern, hab schließlich
die Wahrheit auch nicht gepachtet.
Ciao
SB3


Themenverfasser
chris1383
Domi-Spezialist
Beiträge: 320
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 09:41
Wohnort: Talheim
Motorrad: 1993er RD02
Kontaktdaten:

Re: Ölstand sackt ab, Rücklaufventil hängt?

Beitrag von chris1383 » So 13. Mai 2018, 21:16

Dachte es mir schon dass es nicht viel bringt, die Pumpe vorzufüllen. Die Rotoren sind noch ölig, aber da mach ich noch was rein vor dem Einbau. Ich werd sie gut ölen vor dem Einbau.

Die Hülse mit O-Ring kommt in den Deckel beim Zusammenbau? Man sieht beim googeln oft dass die locker mit dem Dichtring in der Pumpe steckt, wackelig.

Meine Güte, bei meiner XR (Kupplungswechsel) damals hab ich mir über sowas keine Gedanken gemacht - mehr Glück als Verstand gehabt, das Ding lief einfach, Schwein gehabt.
Gruß
Chris

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1770
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Ölstand sackt ab, Rücklaufventil hängt?

Beitrag von dieCobra » So 13. Mai 2018, 21:38

sb3 hat geschrieben:
So 13. Mai 2018, 20:03
Hmmm .....

Also ich kann das alles gut nachvollziehen, aber ganz überzeugt bin ich
vom Pumpe dichten trotzdem noch nicht.
Ich will es keinesfalls schlecht reden.
Da sagt halt der Metaller in mir immer noch: paraktisch 0 Schichtstärke bei
Dichtmassen gibt es nicht.

Zu der Hüse im Deckel, mit Fett dran fällt die auch nicht raus.


Fällt mir halt dazu ein, ich will aber Niemanden verunsichern, hab schließlich
die Wahrheit auch nicht gepachtet.
SB3, da bist Du nicht allein.
Ich habe die Pumpe auch nicht abgedichtet. die Flächen waren absolut plan, gemessen mit einem Haarlineal.
Selbst wenn die Pumpe auch nur ein bisschen tropfen/undicht sein sollte, was solls, die läuft doch komplett im Öl.
Da ist der Verlust des Aluringes zum Deckel das schlimmere.
Den habe ich mit dieser Notlaufpaste angeklebt. :D

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1199
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Ölstand sackt ab, Rücklaufventil hängt?

Beitrag von langer » So 13. Mai 2018, 22:54

dieCobra hat geschrieben:
So 13. Mai 2018, 21:38
...Selbst wenn die Pumpe auch nur ein bisschen tropfen/undicht sein sollte, was solls, die läuft doch komplett im Öl...
Es geht nicht um anfänglich 10 Tropfen die im Betrieb aus dem Gehäuse austreten, somit dem Volumenstrom fehlen würden, das wäre anfangs vernachlässigbar
(dies wird bei älteren Pumpen, warm leider aber deutlich mehr, bei meiner z.B. waren dies im Betrieb schon sichtbare Fächerstrahlen zwischen den Schrauben, die über einen Meter weit spritzten...)
sondern um das langzeitliche "Dicht halten" für die kleine Pumpe, damit der Rahmentankpegel im Stillstand nicht absinkt.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1199
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Ölstand sackt ab, Rücklaufventil hängt?

Beitrag von langer » So 13. Mai 2018, 23:02

chris1383 hat geschrieben:
So 13. Mai 2018, 21:16
...Die Hülse mit O-Ring kommt in den Deckel beim Zusammenbau? Man sieht beim googeln oft dass die locker mit dem Dichtring in der Pumpe steckt, wackelig...
Nein, besser in der Pumpe.
Im Deckel steckend hat man noch weniger Kontrolle darüber das die Hülse beim ansetzen/aufsetzen des Deckel auch an Ort und Stelle verbleibt.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1199
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Ölstand sackt ab, Rücklaufventil hängt?

Beitrag von langer » So 13. Mai 2018, 23:10

sb3 hat geschrieben:
So 13. Mai 2018, 20:03
...Da sagt halt der Metaller in mir immer noch: paraktisch 0 Schichtstärke bei
Dichtmassen gibt es nicht...
Das ist richtig, bei einem Axialspiel der Rotoren, dass man diese entfettet beim Schütteln der Pumpe axial (nein, nicht nur radial) klappern hört, aber nicht relevant.

Viel wichtiger bei einer verschlissenen Pumpe ist es die Planflächen zu planen bis das Axialspiel wieder so gering als möglich wird um den internen Kurzschluss zu minimieren.
Da die Rotoren aus Stahl sind, das Gehäuse Alu und beide zwanghaft temperaturgleich bleiben, kann (und sollte) man auf fast Null Axialspiel (so bei meiner Pumpe) gehen.
Das ist relevanter als die max 1-2 hunderstel die Hylomar dort aufträgt.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

tommy89
Domi-Profi
Beiträge: 532
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 17:46
Motorrad: - RD02 NX650 US-Modell Bj. 1989 -
Cagiva Navigator 2005, Yamaha R1 1998, Honda Dax 1973, Beverly 500 2003
Kontaktdaten:

Re: Ölstand sackt ab, Rücklaufventil hängt?

Beitrag von tommy89 » Mo 14. Mai 2018, 08:08

Moin Chris,

sieht schön aus die neue Ölpumpe. :)
Und ist die einzig richtige Entscheidung.

Grüße tommy
Motto: Wenn du mit einem Bier in der Hand in die Garage gehst, um dein Motorrad einfach nur zu betrachten, dann muss es dich begeistern.
Willie G. Davidson

Benutzeravatar

Nicola
Domi-Fahrer
Beiträge: 160
Registriert: So 26. Mär 2017, 09:35
Wohnort: Malcesine -Italien
Motorrad: RD02, Bj.93, 55.000km
Umbau zum Supermoto
Honda NTV 650
Kymco Movie 125
Ape 50
www.casarosalia.de
Kontaktdaten:

Re: Ölstand sackt ab, Rücklaufventil hängt?

Beitrag von Nicola » Mo 14. Mai 2018, 08:49

Das Absacken des Öls aus dem Tank (Titelthema) ist aber damit noch nicht vom Tisch. Oder irre ich mich da? Oder hab ich da was falsch verstanden?

LG vom See
Nicola
Berge und Asphalt - brauchst Du - findest Du am Gardasee :D
http://www.casarosalia.de

Benutzeravatar

sb3
Domi-Fahrer
Beiträge: 204
Registriert: Fr 14. Apr 2017, 17:06
Wohnort: Hauptstadt
Motorrad: Domi, XR, und diverses Spaghettimaterial
Kontaktdaten:

Re: Ölstand sackt ab, Rücklaufventil hängt?

Beitrag von sb3 » Mo 14. Mai 2018, 09:29

Danke für die Weitergabe der Erfahrungen.
Unter diesem Blickwinkel betrachtet macht Dichten natürlich schon Sinn.

@langer: Wie hast Du die Pumpe geplant - auf der Fräse?
Ciao
SB3

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste