Nochmal die Ölpumpe

NX 500 / NX 650 / SLR 650 / FMX 650
Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Freund
Beiträge: 98
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Nochmal die Ölpumpe

Beitrag von DomiJo » Mi 23. Mai 2018, 18:09

Moin, eingeschüchtert vom aktuellen Ölstands-Thread, in den ich mich jetzt nicht einklinken wollte, muss ich jetzt auch mal nachfragen:

Ich wollte zum Ventile einstellen die Mutter über der Kurbelwelle abdrehen. Während die Maschine dabei auf dem Seitenständer stand schoss mir plötzlich Öl entgegen, habs schnell wieder zu gemacht. Letztes Mal war das nicht so.
Darauf hin habe ich mal in den Rahmentank geschaut und dieser war komplett leer. Dabei war der Motor nicht mal wirklich heiß. Was nun, Pumpe kaputt?

Meine Domi ist eine 91er RD02, müsste also die 2te Pumpengeneration mit Simmerringen haben. Was ich nicht ganz verstehe bis jetzt: Was genau ist das Problem mit evtl niedrigen dem Rahmentankpegel? Während der Fahrt fördert die Pumpe ja auf jeden Fall Öl hoch. Und im Motor ist doch so oder so Öl?
Kann ich mit den Symptomen am Wochenende fahren, oder sollte ich lieber erstmal das Problem finden?

LG Johannes

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1902
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Nochmal die Ölpumpe

Beitrag von dieCobra » Mi 23. Mai 2018, 19:33

DomiJo hat geschrieben:
Mi 23. Mai 2018, 18:09
Dabei war der Motor nicht mal wirklich heiß. Was nun, Pumpe kaputt?

LG Johannes

Das ist es ja. Bei einer kurzen Fahrt sammelt sich erstmal das Öl im Umlauf, d.h. der Rahmentank ist fast leer.
Erst ab einer Motortemperatur ab 80°C füllt sich der Rahmentank wieder und es ist ein Gleichgewicht hergestellt.
Hatte ich aber schon im anderen Fred beschrieben.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1272
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Nochmal die Ölpumpe

Beitrag von langer » Mi 23. Mai 2018, 20:19

Es ist das gleiche Problem wie im angedeuteten Thread.
Der Rahmen Ölstand darf niemals absacken, weder im Stillstand, noch im Betrieb und es ist nicht in Ordnung wenn sich der Rahmenstand "erst" nach einer Weile
oder km x oder ab Öltemperatur x oder erst nach "sonstigen" Prozeduren einstellt.
Wenn der Rahmenstand, egal in welchen Sitationen absinkt ist es, muss so deutlich gesagt werden, einzig die Pumpe dafür verantwortlich und zu prüfen.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

sredju
Domi-Fahrer
Beiträge: 200
Registriert: So 2. Apr 2017, 17:03
Wohnort: Wien
Motorrad: Nx 500, VTR 1000 SP1
Kontaktdaten:

Re: Nochmal die Ölpumpe

Beitrag von sredju » Mi 23. Mai 2018, 20:25

Servus.
Langer, der Ölstand sackt beim Kaltstart ab.
Wie in einem Video von Michael (Scrambler) zu sehen ist


Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1272
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Nochmal die Ölpumpe

Beitrag von langer » Mi 23. Mai 2018, 21:59

Nein, wenn die Pumpe in Ordnung ist ist das auch beim Kaltstart nicht (gerade da nicht...) der Fall. Michaels Pumpe war bei dem Video keine neue.
Ich spreche aber auch nicht von den "normalen" Schwankungen
(die gibt es Situationsbedingt tatsächlich, betragen bei intakter Pumpe aber nur Maximal 3-4 cm am Rahmenstand).
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1902
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Nochmal die Ölpumpe

Beitrag von dieCobra » Mi 23. Mai 2018, 22:52

So ist es bei allen 4 Domis von mir. Und am Auto auch.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Freund
Beiträge: 98
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Nochmal die Ölpumpe

Beitrag von DomiJo » Mi 23. Mai 2018, 23:02

Ich hatte gedacht dass bei kaltem Öl durch die verringerte Viskosität auch weniger Öl leckt -> eher mehr Öl im Tank. KAltstart..mir ist noch eingefallen, dass ich davor einmal etwas mehr Gas gegeben hatte im Standgas, hat das Öl rausgezogen?
Ich werde es nochmal beobachten wenn der Motor warm ist. Ist es normal, dass mir Öl aus dem Kurbelwellendeckel läuft, oder deutet das auf einen zu hohen Ölstand im Motor hin? Auf dem Seitenständer wie gesagt. Sollte ich so fahren, oder besteht Gefahr für meinen Motor?
Mache morgen noch mal einen Test mit warmem Motor. Werde mir noch mal den anderen Thread zu Gemüte führen in Ruhe :D

LG Johannes

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1902
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Nochmal die Ölpumpe

Beitrag von dieCobra » Mi 23. Mai 2018, 23:10

Mal ganz abgesehen vom Ölstand;
Ventile stellt man mit kaltem Motor ein.

Den einzig richtigen Ölstand erfährt man nur, in dem man das Öl im warmen Zustand (ich fahre erstmal ne gute Runde und stelle dann die Domi für ca. 20 min ab) ablässt.
Motor und Rahmen.
Danach die erforderlichen 2 L einfüllen.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1272
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Nochmal die Ölpumpe

Beitrag von langer » Do 24. Mai 2018, 01:25

dieCobra hat geschrieben:
Mi 23. Mai 2018, 22:52
So ist es bei allen 4 Domis von mir. Und am Auto auch...
Was ist bei 4 Domis und beim Auto auch ?
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1272
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Nochmal die Ölpumpe

Beitrag von langer » Do 24. Mai 2018, 01:54

DomiJo hat geschrieben:
Mi 23. Mai 2018, 23:02
Ich hatte gedacht dass bei kaltem Öl durch die verringerte Viskosität auch weniger Öl leckt -> eher mehr Öl im Tank...
Das ist wenn alles stimmt auch so.
Der Ölstand kann nach dem Anlassen aber dennoch erst einmal ein wenig absacken,
nämlich dann wenn der Sumpfstand "zunächst" noch nicht den Saugrüssel der grossen Pumpe erreicht.
Dann muss die kleine Pumpe zunächst so viel aus dem Rahmen "entnehmen" bis der Sumpfstand an das Saugrüsselniveau gelangt ist.
Solange dies nicht geschehen ist und die Sumpfpumpe bis dahin Luft fördert steigt der Rahmentankstand nicht.
Ab dann muss sich die Mengenverteilung,
(sofern die Pumpen, deren Fördermengen in Ordnung sind, da die Sumpfpumpe etwas mehr fördert als die kleine Pumpe dem Rahmen entnehmen kann), die Waage halten.

Eine veränderte Aufteilung gibt es auch temporär bei verschiedenen Fahrzuständen.
Während z.B. dem beschleunigen verlagert sich der Sumpfstand im Block nach hinten. Dadurch fördert die Sumpfpumpe Luft und der Rahmenstand wird durch entnahme
der kleinen Pumpe so lange niedriger bis der Sumpfstand wieder den Saugrüssel der Sumpfpumpe erreicht. Gleiches gilt (Öl verlagert sich im Sumpf nach vorn) beim verzögern.
Diese temporären Schwankungen betragen aber im Höchstfall immer max 3-4 cm im Rahmentank.
Konstant bleiben diese Niveauunterschiede nur wenn die Domi von im Lot links auf Seitenständerschräge gestellt wird und umgekehrt wenn sie wieder gerade gestellt wird.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1902
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Nochmal die Ölpumpe

Beitrag von dieCobra » Do 24. Mai 2018, 09:47

langer hat geschrieben:
Do 24. Mai 2018, 01:54
DomiJo hat geschrieben:
Mi 23. Mai 2018, 23:02
Ich hatte gedacht dass bei kaltem Öl durch die verringerte Viskosität auch weniger Öl leckt -> eher mehr Öl im Tank...
Das ist wenn alles stimmt auch so.
Der Ölstand kann nach dem Anlassen aber dennoch erst einmal ein wenig absacken,
nämlich dann wenn der Sumpfstand "zunächst" noch nicht den Saugrüssel der grossen Pumpe erreicht.
Dann muss die kleine Pumpe zunächst so viel aus dem Rahmen "entnehmen" bis der Sumpfstand an das Saugrüsselniveau gelangt ist.
Solange dies nicht geschehen ist und die Sumpfpumpe bis dahin Luft fördert steigt der Rahmentankstand nicht.
Ab dann muss sich die Mengenverteilung,
(sofern die Pumpen, deren Fördermengen in Ordnung sind, da die Sumpfpumpe etwas mehr fördert als die kleine Pumpe dem Rahmen entnehmen kann), die Waage halten.
Genau das. :D
Nur kurz den Motor angemacht und schwupp, ist das Öl im Rahmentank abgesackt so das man es noch sehen kann aber den Peilstab nicht mehr erreicht.
Und wer jetzt meint, zu wenig Öl zu haben und einen 1/2 l nachschüttet......
Deshalb sollte man sicher gehen, den Motor wie beschrieben warm zu fahren.
Bei 80°C sollte das Gleichgewicht herstellt sein, wenn nicht, ist was faul.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1272
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Nochmal die Ölpumpe

Beitrag von langer » Do 24. Mai 2018, 11:36

Das dürfen aber nur 3-4 cm sein, Maximal. Wenn es bei dir beim Kaltstart bis unter den Peilstab absinkt ist das nicht in Ordnung.
Und bis 80 Grad dauern... das würde ja bedeuten das dein Rahmenstand 10 und mehr Minuten bräuchte. Das hatte selbst meine kaputte Pumpe, kalt (und nur kalt) noch in wenigen Sekunden geschafft.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Freund
Beiträge: 98
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Nochmal die Ölpumpe

Beitrag von DomiJo » Mo 28. Mai 2018, 17:48

Ich konnte das Absacken (teilweise bis ganz leer) nun mehrmals mehr oder weniger stark feststellen. Will mir die Pumpe daher auf jeden Fall mal angucken, müsste ich dann ggfs. einfach die beiden Simmerringe wechseln, oder noch mehr?

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1902
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Nochmal die Ölpumpe

Beitrag von dieCobra » Mo 28. Mai 2018, 18:54

Vielleicht auch nur das Rückschlagventil.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Freund
Beiträge: 98
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Nochmal die Ölpumpe

Beitrag von DomiJo » Fr 1. Jun 2018, 19:58

Nach längerem Kampf hab ich die Ölpumpe nun draußen. Rückschlagventil war zu, Dichtung sieht gut aus.
Von innen sind leider einige Kratzer und Riefen vorhanden. Erstmal die vordere Seite:
k-vorne (3).jpg
k-vorne (4).jpg
k-vorne (2).jpg
k-vorne (1).jpg
Hinten:
k-hinten (3).jpg
k-hinten (2).jpg
k-hinten (1).jpg
Das Gehäuse:
k-gehäuse (2).jpg
k-gehäuse (1).jpg
Wie schlimm sind diese Riefen? Der Motor hat nun gerade die 30t km geknackt. Sinkt dadurch die Förderleistung, oder sind sie auch für den Rückfluss verantwortlich?

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1272
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Nochmal die Ölpumpe

Beitrag von langer » Fr 1. Jun 2018, 20:17

Völlig normales "Bild" einer gelaufenen Pumpe.
Bitte das Differenzmass zwischen Rotordicken und Kammertiefen messen und posten.
Das geht auch recht gut bei eingelegten Rotoren, einem Lineal (oder irgend was "geradem") und Fühlerblattlehre.

PS.
Es fehlt noch eine Aufnahme der Aussenseite des letzten Deckel (dort wo das Zahnrad sitzen würde).
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1272
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Nochmal die Ölpumpe

Beitrag von langer » Fr 1. Jun 2018, 20:23

Achso, wegen deiner letzten Frage;
"deine" Riefen haben keinen "praktisch merklichen" Einfluss auf die Fördermengen (dafür sind diese zu gering) und keinen direkten Einfluss auf das absacken des Rahmenstand bei stehendem Motor.
Keinen direkten solange der innere Simmering noch dicht hält.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Freund
Beiträge: 98
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Nochmal die Ölpumpe

Beitrag von DomiJo » Fr 1. Jun 2018, 20:40

Langer, was würde ich ohne dich tun. Vielen Dank.

HIer nun der Frontdeckel:
k-IMG_20180601_203336.jpg
Zur Messung, hab ich das so richtig verstanden?
k-IMG_20180601_203322.jpg
Ich habe nur eine Fühlerlehre mit 0,05mm und dann 0,10mm. an beiden Seiten passt die 0,05er, die 0,10er nicht mehr. Ist das genau genug?

Kann ich die Pumpe wieder fit machen?

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1902
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Nochmal die Ölpumpe

Beitrag von dieCobra » Fr 1. Jun 2018, 21:05

Die sieht schlimmer aus als meine Pumpe aus dem Motor mit den Schrauben.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Freund
Beiträge: 98
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Nochmal die Ölpumpe

Beitrag von DomiJo » Fr 1. Jun 2018, 21:38

Musste jetzt erst mal gucken was es mit deinem Schraubenmotor auf sich hat :D

Habe die Kiste mit nur 11t gekauft, während meiner Zeit hab ich immer rechtzeitig Öl gewechselt und den Filter lieber einmal öfters getauscht. Sitzt da nicht noch irgendwo ein Sieb? Meine nicht das im Rahmenrohr.

Werde morgen noch mal die übrigen Verschleißmaße messen, sofern mir das möglich ist.
An sich würde ich das ganze möglichst günstig lösen wollen, also möglichst keine neue Pumpe ... Sehts mir nach, bin Student :D

Benutzeravatar

Büds
Domi-Superprofi
Beiträge: 1952
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:13
Wohnort: Echzell
Motorrad: RD02 Bj 95, Yamaha XJ 600 4LX Bj 94, NX 250 Bj 89
Kontaktdaten:

Re: Nochmal die Ölpumpe

Beitrag von Büds » Fr 1. Jun 2018, 21:42

Das Sieb sitzt unterhalb des Kupplungskorbes. Ist eigentlich gut zu sehen. Vielleicht hat ja noch jemand ein Bild davon
Gruß Andreas
Nochmal eine Ausfahrt im goldenen Herbst!?

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1902
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Nochmal die Ölpumpe

Beitrag von dieCobra » Fr 1. Jun 2018, 22:38

IMAG0368.jpg
Das sieht aus wie ein Schubladenloch.
Da ist das Ölsieb schon raus.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<


Basti
Domi-Freund
Beiträge: 76
Registriert: So 25. Feb 2018, 13:24
Motorrad: Honda NX650 Dominator Bj. 88
Kontaktdaten:

Re: Nochmal die Ölpumpe

Beitrag von Basti » Fr 1. Jun 2018, 23:01

A288ACF0-EEE1-49C3-B347-0AF59BF70CBD.jpeg
Hier, dann hab ich das Bild schon nicht umsonst gemacht ;)

Grüße,
Basti

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1272
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Nochmal die Ölpumpe

Beitrag von langer » Fr 1. Jun 2018, 23:18

DomiJo hat geschrieben:
Fr 1. Jun 2018, 21:38
...An sich würde ich das ganze möglichst günstig lösen wollen, also möglichst keine neue Pumpe ... Sehts mir nach, bin Student :D
Musst du auch nicht denn eine neue Pumpe brächte dir in deinem Fall, die bestehende ist nicht defekt, keinerlei Vorteile.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Freund
Beiträge: 98
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Nochmal die Ölpumpe

Beitrag von DomiJo » Sa 2. Jun 2018, 00:39

Alles klar, schau ich mir dann auch noch mal an.

Absinken bis ganz leer tut sie ja aber trotzdem. Sollte ich dann die O-Ringe und Simmerringe tauschen?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste