Nochmal die Ölpumpe

NX 500 / NX 650 / SLR 650 / FMX 650
Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Freund
Beiträge: 98
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Nochmal die Ölpumpe

Beitrag von DomiJo » Sa 9. Jun 2018, 19:45

Hab mir mittlerweile die Teile bestellt. Der Wedi in dem Deckel war einfach zu wechseln, der im mittleren Gehäuseteil geht aber nicht raus.
Bin leiser schon ein paar mal abgerutscht, daher die Frage ob es da einen Trick gibt den rauszuholen? Es steckt nur noch der metallring drin... Mit dem Schraubenzieher komme ich nicht runter.

Edit: mit heiß machen ging es. Hoffe nicht zu viel beschädigt zu haben.

Edit2: Ölpumpe ist wieder zusammengebaut, habe die Deckel jeweils mit Hylomar bestrichen. Frage: Falls etwas von der Dichtmasse an die Rotoren gelangt ist, wäre das schlimm? Die Pumpe lässt sich auf jeden Fall noch drehen :D Wenn ich das richtig verstanden habe muss das Öl von der Pumpe aus aber eh noch durch den Ölfilter, bevor es in den Motor kommt? Bzw würde dann in den Tank und dann im Rahmensieb hängen bleiben.
oepu.jpg
Morgen werde ich es hoffentlich schaffen alles wieder zu montieren.


chris1383
Domi-Spezialist
Beiträge: 346
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 09:41
Wohnort: Talheim
Motorrad: 1993er RD02
Kontaktdaten:

Re: Nochmal die Ölpumpe

Beitrag von chris1383 » So 10. Jun 2018, 10:43

Hallo DomiJo,

ich wollte dir gestern noch schreiben dass du die Pumpe gleich abdichtest. Das hast du ja nun schon gemacht, 'Daumen hoch'!
Das Öl kommt ausgehend vom Tank über das Sieb in die Pumpe und den Sumpf. Von dort aus geht nur das Öl der Pumpe B (zum Zylinderkopf) über den Filter nach oben. Was zuviel oben ankommt, läuft runter und geht dann über die 'Schublade' mit Pumpe A (Getriebe und Rahmentank) eben einmal zum Getriebe rüber und zurück in den Tank. Und wieder von vorne....usw

Sieht gut aus auf deinem Foto. Ich hatte die Aktion auch vor Kurzem. Mach doch auch die Dichtringe/O-Ringe welche hinten und vorne an die Pumpe angeschlossen werden mit Hylomar, und die Kontaktfläche hinten an der Pumpe (das ist die Seite der Pumpe A, dort ist die Verbindung zum Schubladensieb).
In der Pumpe selbst reicht es, die Sandwich-Flächen abzudichten. Ich hab ja dasselbe Problem gehabt mit dem Absacken, die Ursache war jedoch mein Ölkühler... Dein Kühler dürfte jedoch nicht dafür verantwortlich sein, da bin ich mir fast sicher. Bei mir ging es vermutlich um den zu großen Fließwiderstand
Gruß
Chris


chris1383
Domi-Spezialist
Beiträge: 346
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 09:41
Wohnort: Talheim
Motorrad: 1993er RD02
Kontaktdaten:

Re: Nochmal die Ölpumpe

Beitrag von chris1383 » So 10. Jun 2018, 10:56

Pumpe vor dem Einbau einmal mit Öl befüllen. Hinten Öl rein, und gegen den Uhrzeiger an der Welle drehen bis es vorne rauskommt. Dann wenn sie eingebaut ist, entlüften. Ca. 1-1,5 Liter in den Rahmentank füllen. Tank verschließen, Entlüftungsschlauch am Ventildeckel abziehen, Druckluft in den Schlauch geben, falls nicht vorhanden mit großer Fahrradluftpumpe/Blasebalg ordenlich Druck rein. Evtl. hörst du ein Geräusch aus dem Sumpf, das ist dann richtig so.
Entlüftungsschlauch wieder anschließen und Motor starten, gleich schauen ob oben an det Steigleitung Öl kommt (Hohlschraube SW12 aufdrehen und wenn Öl kommt, wieder zudrehen, ca. 10Nm)
Restliche Ölmenge bei abgestelltem Motor auffüllen, sollte nun in den Tank passen.

Alles Öl auf einmal bekommt man nicht rein, das weißt du wahrscheinlich schon
Gruß
Chris

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1888
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Nochmal die Ölpumpe

Beitrag von dieCobra » So 10. Jun 2018, 12:10

Mir kommt das blaue Dichtzeugs zu dick vor.
Das wird das Axialspiel des Rotors erhöhen.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1258
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Nochmal die Ölpumpe

Beitrag von langer » So 10. Jun 2018, 12:40

Man muss beim anziehen Zeit geben, dann drückt es sich bis auf Anlage platt. Nicht gleich auf einen Schlag anknallen wollen. Bei zu viel Auftrag quillt bloss unnötig viel raus.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Freund
Beiträge: 98
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Nochmal die Ölpumpe

Beitrag von DomiJo » So 10. Jun 2018, 19:16

@chris:
Danke für deine Zusammenfassung! Habe natürlich deinen Thread mitgelesen ;) genau, die dicht Flächen der Pumpe zum Gehäuse hab ich auch mit Hylomar "behandelt".
Kühler ist noch nicht montiert, muss mir noch Schläuche besorgen und was überlegen (Kühler 12mm, Leitung 10mm). Ich kann aber ganz locker durchpusten, der sollte ok sein. Widme mich der Sache auch gleich, wenn ich schon alles offen habe...

@cobra und langer:
Ich hatte auch etwas Bedenken wegen des Auftrags der Dichtmasse. Daher hatte ich dann auch nach kurzer Zeit auch schon ordentlich angezogen. War leider etwas viel Dichtmasse, hatte aber gerade nichts zur feineren Dosierung da.
Die Pumpe dreht aber wie gesagt locker. Und da es eh gefiltert wird müsste das überschüssige zeugs beim nächsten Wechsel dann da drin sitzen.


chris1383
Domi-Spezialist
Beiträge: 346
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 09:41
Wohnort: Talheim
Motorrad: 1993er RD02
Kontaktdaten:

Re: Nochmal die Ölpumpe

Beitrag von chris1383 » So 10. Jun 2018, 21:42

Kein Thema, gerne. Schläuche kannst du bei MMT-Industries bestellen (Da gibt es hier eine schöne Link-Sammlung im Forum, bzgl. Ersatzteilen), zum Verbinden Schlauchadapter und Schlauchschellen, so hab ich's gemacht (Amazon hilft weiter). So kannst du von 10 auf 12mm gehen.
Ich musste von 10 auf 8mm gehen, das war wohl die erste Verengung die auf Kosten der Durchflussmenge ging...
Gruß
Chris

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Freund
Beiträge: 98
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Nochmal die Ölpumpe

Beitrag von DomiJo » Di 12. Jun 2018, 10:22

Moin Chris,
ja ich hatte gehofft hier bei einem Hydraulikladen was zu finden, leider hatten die nichts passendes. Werde da mal nachschauen, danke dafür!
Deckel ist mittlerweile wieder drauf, das mit der Hülse ist aber echt blöd gemacht. Sollte sie rausgefallen sein, würde ich es aber spätestens dann merken wenn kein Öl aus der Steigleitung am Filter kommt?
Letztes mal hatte ich den Deckel runter um die Kupplungsfedern zu wechseln...ehrlich gesagt habe ich da nicht mal gewusst, dass es diese Hülse gibt. Echt Glück gehabt!


chris1383
Domi-Spezialist
Beiträge: 346
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 09:41
Wohnort: Talheim
Motorrad: 1993er RD02
Kontaktdaten:

Re: Nochmal die Ölpumpe

Beitrag von chris1383 » Di 12. Jun 2018, 13:20

Ja die Hülse braucht Aufmerksamkeit, kann man auch mit Fett oder Hylomar fixieren dass sie nicht rausfällt.
Hydraulikbetriebe hatte ich auch abgeklappert, es scheitert an der Hitzebeständigkeit. MMT Schläuche sind bis etwa 150°C geeignet.
Gruß
Chris


chris1383
Domi-Spezialist
Beiträge: 346
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 09:41
Wohnort: Talheim
Motorrad: 1993er RD02
Kontaktdaten:

Re: Nochmal die Ölpumpe

Beitrag von chris1383 » Mi 20. Jun 2018, 09:14

Guten morgen DomiJo,

gibts was Neues zu deiner Ölpumpe? Läuft das mittlerweile wieder?
Gruß
Chris

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Freund
Beiträge: 98
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Nochmal die Ölpumpe

Beitrag von DomiJo » Mi 20. Jun 2018, 11:47

Moin chris,
Pumpe ist schon wieder drin und fördert auf jeden Fall Öl. Bis jetzt konnte ich kein Absacken bis leer feststellen, bin aber leider noch nicht allzuviel gefahren - Siehe mein Thread mit dem Ölleck...
Schläuche habe ich mir bestellt und will dann demnächst den Kühler einbauen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste