Testfahrt im Regen mit meiner Domi

NX 500 / NX 650 / SLR 650 / FMX 650
Benutzeravatar

Saruman
Domi-Superprofi
Beiträge: 1066
Registriert: So 16. Apr 2017, 13:44
Wohnort: Erligheim
Motorrad: Honda NX 650 RD02 Dominator
Honda NX 650 RD08 Scrambler
Suzuki 1200 Bandit S
Kontaktdaten:

Re: Testfahrt im Regen mit meiner Domi

Beitrag von Saruman » Fr 15. Sep 2017, 07:22

Ich hatte das gleiche Problem vor 20 Jahren an meiner DT80. Sobald die Straße nässer als feucht war, fing sie nach 2km mit Stottern an, das ganze begleitet mit Fehlzündungen. Kerzenstecker und Kabel haben nichts gebracht. Irgendwann bei einem ordentlichen Schauer ist die komplette Elektronik zusammengebrochen. Was da getauscht wurde weiß ich jetzt nicht mehr. Aber es hat einiges gekostet. Dafür war dann alles gut.
Gruß Mario

Manchmal kann man nichts machen, ....außer weiter....


chris1383
Domi-Spezialist
Beiträge: 346
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 09:41
Wohnort: Talheim
Motorrad: 1993er RD02
Kontaktdaten:

Re: Testfahrt im Regen mit meiner Domi

Beitrag von chris1383 » Fr 15. Sep 2017, 07:34

Ich hab bei meiner Domi sämtliche Stecker unter dem Tank, Zündspule und an den Lenker-Schaltern, inklusive CDI Stecker mit Kontaktspray behandelt. Das kostet auch Zeit, gerade das Zerlegen der Schalter, den Gammel der letzten Jahre rauskratzen usw. Aber ich denke nach so einer Aktion ist man schon mal gut gegen Kontaktprobleme vorbereitet.
Allerdings ist ein Kabelbruch immer eine fiese Angelegenheit bei der Fehlersuche...

Ich hoffe es findet sich bald die Lösung für Peter's Domi
Gruß
Chris

Benutzeravatar

Themenverfasser
alpe650
Domi-Fahrer
Beiträge: 161
Registriert: Mo 27. Mär 2017, 19:32
Wohnort: 72505 Hausen a.A.
Motorrad: NX 650
Suzuki Intruder VS 1400
Kontaktdaten:

Re: Testfahrt im Regen mit meiner Domi

Beitrag von alpe650 » Fr 15. Sep 2017, 15:51

War heute in der Apotheke und habe 5 Schnapsgläser isopropanol gekauft für 2 Eu.
Der Apotheker wusste, dass man das zur erkennung von Vergaservereisung nehmen kann.
Wenns endlich wieder Regnet, werde ich den vorgeschlagenen Versuch von Nicola testen.
Gruss Peter K

Benutzeravatar

Follett
Domi-Fahrer
Beiträge: 184
Registriert: Sa 15. Jul 2017, 17:35
Wohnort: Bad Honnef
Motorrad: NX 650 Naked Umbau
Kontaktdaten:

Re: Testfahrt im Regen mit meiner Domi

Beitrag von Follett » Fr 15. Sep 2017, 16:05

Hab jetzt auch "Voll den Driss" an der Karre!!!!!!!!!!!!!!!!
Das kann doch nicht wahr sein!!!!!!! Alles Neu gemacht- Zündspule / Kabel Iridiumkerze - CDI - Seitenständer Schalter - neuen Ansaugstutzen weil Miniriss - Vergaser gereinigt...
UND: 2x an der Ampel aus und auf der Autobahn ( 2min 150 Km/h gefahren, dann Tunnel 80zig) Klatsch AUS als hätte einer den Zündschlüssel rumgedreht.
Etwas abkühlen lassen und nach 20x starten an und wollte wieder ausgehen, hab schnell viel Gas und ab Richtung Heimat!!
Jetzt hab ich eben nochmal die 2 Stecker auf der rechten Seite unter Tank auseinander, die waren sauber ABER hab die kleinen vielen Stecker alle etwas zusammen gebogen und die 2 mit dem Großen ebenfalls WIE ANDREAS es empfohlen hat (Fehler in der Sicherheitskette)- sollte jetzt nicht bald Ruhe sein, dann wars das mit Domi, hier um die Ecke steht ne Top VT 600 abgemeldet zum Verkauf.....

Mit dickem Hals- Haakon
Das Schicksal ist ein mieser Verräter! :twisted:

Benutzeravatar

Nicola
Domi-Fahrer
Beiträge: 188
Registriert: So 26. Mär 2017, 09:35
Wohnort: Malcesine -Italien
Motorrad: RD02, Bj.93, 55.000km
Umbau zum Supermoto
Honda NTV 650
Kymco Movie 125
Ape 50
www.casarosalia.de
Kontaktdaten:

Re: Testfahrt im Regen mit meiner Domi

Beitrag von Nicola » Fr 15. Sep 2017, 17:21

@Peter: Ich finde das toll und bin auf Deine Erfahrungen gespannt. Ich drück Dir die Daumen :lol:

Liebe Grüße von Gardasee
Nicola
Berge und Asphalt - brauchst Du - findest Du am Gardasee :D
http://www.casarosalia.de

Benutzeravatar

Nicola
Domi-Fahrer
Beiträge: 188
Registriert: So 26. Mär 2017, 09:35
Wohnort: Malcesine -Italien
Motorrad: RD02, Bj.93, 55.000km
Umbau zum Supermoto
Honda NTV 650
Kymco Movie 125
Ape 50
www.casarosalia.de
Kontaktdaten:

Re: Testfahrt im Regen mit meiner Domi

Beitrag von Nicola » Do 28. Sep 2017, 11:49

@Peter: Wartest Du immer noch auf Regen?
Berge und Asphalt - brauchst Du - findest Du am Gardasee :D
http://www.casarosalia.de

Benutzeravatar

Themenverfasser
alpe650
Domi-Fahrer
Beiträge: 161
Registriert: Mo 27. Mär 2017, 19:32
Wohnort: 72505 Hausen a.A.
Motorrad: NX 650
Suzuki Intruder VS 1400
Kontaktdaten:

Re: Testfahrt im Regen mit meiner Domi

Beitrag von alpe650 » Do 28. Sep 2017, 12:50

Ja,sobald es Regnet werde ich Testen.

Gruss Peter K

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1259
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Testfahrt im Regen mit meiner Domi

Beitrag von langer » Do 28. Sep 2017, 19:18

Fast könnt man sagen, so ein Pech das es im Moment nicht regnet. :mrgreen: (nur a scherzle Peter)
Aber... das ist doch die Gelegenheit mit der Domi in Thailand oder Burma zu fahren... da ist doch grad Regenzeit ;)
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

Hogi
Domi-Superprofi
Beiträge: 1489
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:24
Wohnort: 72622 Nürtingen
Motorrad: BMW R 1200 GS TÜ
ex: Honda Dominator NX 650 - RD08
Kontaktdaten:

Re: Testfahrt im Regen mit meiner Domi

Beitrag von Hogi » Do 28. Sep 2017, 22:01

Peter - nutz doch die Trockenphase und fahr Domi ohne Störung. Macht auch Spaß!
Gruß
Hogi 8-)

Reisen bildet, baut Vorurteile ab und veredelt den Geist!


fuzzy02
Beiträge: 2
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 21:38
Wohnort: 88456 Ingoldingen
Motorrad: Domi RD 08 EZ1996 jetzt mit 66000KM
Kontaktdaten:

Re: Testfahrt im Regen mit meiner Domi

Beitrag von fuzzy02 » So 22. Okt 2017, 20:53

Hallo Peter,
hatte das gleiche Problem wie du beschreibst. Versuche mal die Kupplung leicht zu drücken (spielen) wenn die Aussetzer da sind,ob der Motor dann läuft.Bei mir war es dann der Kupplungsschalter der die Aussetzer verursacht hat. Da einen neuen rein und das lange suchen hatte ein ende damals. MFG Klaus

Benutzeravatar

Büds
Domi-Superprofi
Beiträge: 1948
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:13
Wohnort: Echzell
Motorrad: RD02 Bj 95, Yamaha XJ 600 4LX Bj 94, NX 250 Bj 89
Kontaktdaten:

Re: Testfahrt im Regen mit meiner Domi

Beitrag von Büds » So 22. Okt 2017, 20:56

Hallo Klaus.
Gibt`s noch mehr Informationen von Dir?
Wo kommst Du her, wo gehst Du hin....
Gruß Andreas ;)
Nochmal eine Ausfahrt im goldenen Herbst!?

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1259
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Testfahrt im Regen mit meiner Domi

Beitrag von langer » So 22. Okt 2017, 21:23

Der Kupplungsschalter "selbst" stellt der CDI "keine direkte" Masse zur Verfügung,
er kann aber, da er von einen mangelnd kontaktaktierenden Neutralschalter "oder" (nie und) Seitenständerschalter (wenn oben) auf den jeweils "anderen"
(dieser beiden) "umschaltet" gut als "Indikator" für schlechte Übergänge des Neutralschalter für die Anlasserverriegelung
oder bei Ständer oben für schlechte CDI Masse des Seitenständerschalter (wenn oben) während dem Motorlauf (bei Neutral) hergenommen werden.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

Themenverfasser
alpe650
Domi-Fahrer
Beiträge: 161
Registriert: Mo 27. Mär 2017, 19:32
Wohnort: 72505 Hausen a.A.
Motorrad: NX 650
Suzuki Intruder VS 1400
Kontaktdaten:

Re: Testfahrt im Regen mit meiner Domi

Beitrag von alpe650 » Di 7. Nov 2017, 19:33

Hallo,
melde mich mal wieder von der Wasserfront.
Da es ja die letzte Zeit viel Regen gegeben hat,
habe ich überhaupt keinen Bock mehr Testfahrten zu machen.
Die Domi wird jetzt eingewintert bis ich mal wieder Lust habe weiterzuforschen.
Wäre eben schön wenn sie bis zum Treffen wieder einwandfrei bei Regen läuft.
Notfalls gebe ich sie in die Werkstatt, wobei bei etlichen nachfragen keiner Begeistert ist sich diesem Problem anzunehmen.
Habe auch kein richtiges Vertrauen dass einer was findet.
Also, werde ich versuchen mich weiterhin mit euren Vorschlägen weiterzuhelfen.

Gruss Peter K

Benutzeravatar

Nicola
Domi-Fahrer
Beiträge: 188
Registriert: So 26. Mär 2017, 09:35
Wohnort: Malcesine -Italien
Motorrad: RD02, Bj.93, 55.000km
Umbau zum Supermoto
Honda NTV 650
Kymco Movie 125
Ape 50
www.casarosalia.de
Kontaktdaten:

Re: Testfahrt im Regen mit meiner Domi

Beitrag von Nicola » Mi 8. Nov 2017, 08:09

Und was machst Du jetzt mit dem ISOPROPANOL? :o
Gib nicht auf, Peter

Liebe Grüße aus bella italia
Nicola
Berge und Asphalt - brauchst Du - findest Du am Gardasee :D
http://www.casarosalia.de

Benutzeravatar

Themenverfasser
alpe650
Domi-Fahrer
Beiträge: 161
Registriert: Mo 27. Mär 2017, 19:32
Wohnort: 72505 Hausen a.A.
Motorrad: NX 650
Suzuki Intruder VS 1400
Kontaktdaten:

Re: Testfahrt im Regen mit meiner Domi

Beitrag von alpe650 » Mi 8. Nov 2017, 08:24

Hallo Nicola,
ISOPROPANOL steht noch unbenutzt im Schrank.
Wie geschrieben werde ich es Testen, wenn ich wieder Bock drauf habe.

Gruss Peter K

Benutzeravatar

Themenverfasser
alpe650
Domi-Fahrer
Beiträge: 161
Registriert: Mo 27. Mär 2017, 19:32
Wohnort: 72505 Hausen a.A.
Motorrad: NX 650
Suzuki Intruder VS 1400
Kontaktdaten:

Re: Testfahrt im Regen mit meiner Domi

Beitrag von alpe650 » Do 17. Mai 2018, 11:02

Hallo nochmals,
bin gestern nochmals gefahren bei Regen in der Annahme, dass das Problem behoben ist,
aber von Wegen, die Karre Bockt immer noch bis zum Stillstand.
Habe dann den Choke gezogen und die Fuhre lief mit einschränkungen, kurz vor zu Hause habe ich den Choke wieder rausgemacht und der Bock blieb sofort stehen.
Was kann das sein?
Ich weiss ich nerve euch mit dem ewigen Gezeter, aber vielleicht hat einer von Euch die ultimative Lösung.
Dass es ein elektrisches Problem ist, bezweifle ich, da die Elektrik mit dem Choke nichts zu tun hat.
Für Vorschläge immer dankbar.

Gruss Peter K

Benutzeravatar

jakobjogger
Domi-Profi
Beiträge: 862
Registriert: Mo 27. Mär 2017, 06:34
Wohnort: Soest
Motorrad: Harley Davidson XR1200
Harley Davidson e-glide
Honda cb650sc
Ural EFI Sportsman
Kontaktdaten:

Re: Testfahrt im Regen mit meiner Domi

Beitrag von jakobjogger » Do 17. Mai 2018, 11:49

Och Peter,
du nervst nicht, aber deine Domi tut es. Ich kann gut nachvollziehen, dass man da verzweifelt, wenn man den Fehler nicht findet. Den Überblick habe ich bereits verloren, was du schon alles gemacht hast.
Da sie ja mit Choke bei Regen läuft, würde ich auch Elektrik ausschließen. Es kann demnach nur an der Gemischaufbereitung liegen. Ist da vielleicht doch noch irgendwas undicht?

Benutzeravatar

Nicola
Domi-Fahrer
Beiträge: 188
Registriert: So 26. Mär 2017, 09:35
Wohnort: Malcesine -Italien
Motorrad: RD02, Bj.93, 55.000km
Umbau zum Supermoto
Honda NTV 650
Kymco Movie 125
Ape 50
www.casarosalia.de
Kontaktdaten:

Re: Testfahrt im Regen mit meiner Domi

Beitrag von Nicola » Do 17. Mai 2018, 12:17

:twisted:
Berge und Asphalt - brauchst Du - findest Du am Gardasee :D
http://www.casarosalia.de

Benutzeravatar

Nergal
Domi-Profi
Beiträge: 512
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 13:57
Wohnort: Oberfranken
Motorrad: Zu viele!
Kontaktdaten:

Re: Testfahrt im Regen mit meiner Domi

Beitrag von Nergal » Do 17. Mai 2018, 13:50

Ich würde auf Verdacht den Vergaser tauschen (habe jetzt nicht den ganzen Tread durchgelesen, ob das schon mal gemacht wurde).

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1890
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Testfahrt im Regen mit meiner Domi

Beitrag von dieCobra » Do 17. Mai 2018, 14:51

Hey Peter,
die Sache mit dem Choke gibt mir zu denken,
das einzige was ich Dir noch anbieten kann, das Du ein Vergaser leihweise von mir nimmst. Gegen ein Kaution würde ich ihn Dir zum Ausprobieren überlassen.
Ansonsten wüßte ich auch nichts mehr.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 1733
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: NX 650 (89er) "LuckySeven"
KTM 1190 Adventure T "Die Festpatte"
CRF 250 LA "Wanderbursche"
Kontaktdaten:

Re: Testfahrt im Regen mit meiner Domi

Beitrag von Andreas_NRW » Do 17. Mai 2018, 17:58

Hallo Peter,
mal ne ganz blöde Frage...
Der Luftfilterkasten hat einen dickeren Schlauch nach unten.
Am Ende ist eine Gummitülle die sich durch drücken öffnen lässt
Ist zur "Schnellentwässerung" des Luftfilterkasten wenn mal etwas bei einer Wasserdurchfahrt daneben geht.
Ist diese Tülle bei Deiner noch auf dem Schlauch und dicht?

Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 1733
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: NX 650 (89er) "LuckySeven"
KTM 1190 Adventure T "Die Festpatte"
CRF 250 LA "Wanderbursche"
Kontaktdaten:

Re: Testfahrt im Regen mit meiner Domi

Beitrag von Andreas_NRW » Do 17. Mai 2018, 17:59

Andreas_NRW hat geschrieben:
Do 17. Mai 2018, 17:58
Hallo Peter,
mal ne ganz blöde Frage...
Der Luftfilterkasten hat einen dickeren Schlauch nach unten.
Am Ende ist eine Gummitülle die sich durch drücken öffnen lässt
Ist zur "Schnellentwässerung" des Luftfilterkasten wenn mal etwas bei einer Wasserdurchfahrt daneben geht.
Ist diese Tülle bei Deiner noch auf dem Schlauch und dicht?
Edit sagt.. nen Test-Vergaser hätte ich auch für Dich!

Benutzeravatar

Themenverfasser
alpe650
Domi-Fahrer
Beiträge: 161
Registriert: Mo 27. Mär 2017, 19:32
Wohnort: 72505 Hausen a.A.
Motorrad: NX 650
Suzuki Intruder VS 1400
Kontaktdaten:

Re: Testfahrt im Regen mit meiner Domi

Beitrag von alpe650 » Do 17. Mai 2018, 19:40

Hallo,
Vergaser wurde schon gewechselt.
Der Dickere Schlauch ist mit einem Stopfen verschlossen, der Dicht ist.
Alles ist mir selbst ei Rätsel.

Danke für eure Antworten,
Gruss Peter K

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1259
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Testfahrt im Regen mit meiner Domi

Beitrag von langer » Do 17. Mai 2018, 21:33

Gibt es ein neues besonders fieses Format von "versteckte Kamera". :shock:
Gibt's doch alles net... :cry:
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1890
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Testfahrt im Regen mit meiner Domi

Beitrag von dieCobra » Do 17. Mai 2018, 22:05

alpe650 hat geschrieben:
Do 10. Aug 2017, 19:47
Hallo,
das grauen geht weiter,
heute wieder gefahren, und was war, geruckelt bis zum Stillstand.
Parr Sekunden gewartet und sie lief wieder ein Paar Meter, danach das Gas voll aufgedreht und stotternd nach Hause gekommen.
Nachdem ich alle Stecker, und sonstigen Elektrischen Teile (Zündspule, Seitenständerschalter) isoliert, bzw ausgetauscht habe vermute ich ein Wasserproblem im Vergaser.
Komisch ist nur, dass die chose nur im Fahrbetrieb bei nässe auftritt.
Wenn ich stehe, so läuft das Ding einwandrei.
Was ich auch gemerkt habe, dass nach ziehen vom Choke die Rucklerei kurzfristig aufhört, aber wenig später wieder anfängt, trotz gezogenem Choke.

Werde mich weiter auf die Suche machen.

Gruss Peter K
Zündspule getauscht oder nur abgedichtet?

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste