Hilfe gesucht: Motorschaden?

NX 500 / NX 650 / SLR 650 / FMX 650

Themenverfasser
Elias644
Domi-Fan
Beiträge: 46
Registriert: So 24. Jun 2018, 14:59
Wohnort: Münsterland
Motorrad: Honda NX 650 Dominator RD02 1993
Kontaktdaten:

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von Elias644 » Fr 13. Jul 2018, 21:35

Hallo,
Autodeko?
Habe das nochmal probiert. Kann dauerhaft nicht das Ventil mit dem Finger bewegen...
Der Abstand änder sich auch bei jeder zweiten Umdrehung der Kurnelwelle nicht...
LG

Benutzeravatar

Saruman
Domi-Profi
Beiträge: 998
Registriert: So 16. Apr 2017, 13:44
Wohnort: Erligheim
Motorrad: Honda NX 650 RD02 Dominator
Honda NX 650 RD08 Scrambler
Suzuki 1200 Bandit S
Kontaktdaten:

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von Saruman » Fr 13. Jul 2018, 23:23

Dann sollte jetzt das Ventilspiel eingestellt werden in der Hoffnung das noch nichts zerstört ist. Autodeko sitzt im rechten Auslassventil. Ich würde mir an deiner Stelle auf jeden Fall aber ein Schraubenhandbuch besorgen. Das braucht man immer wieder zwecks Drehmomente oder Einstellungen.
Gruß Mario

Manchmal kann man nichts machen, ....außer weiter....

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1770
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von dieCobra » Sa 14. Jul 2018, 08:49

Elias644 hat geschrieben:
Fr 13. Jul 2018, 21:35
Hallo,
Autodeko?
Habe das nochmal probiert. Kann dauerhaft nicht das Ventil mit dem Finger bewegen...
Der Abstand änder sich auch bei jeder zweiten Umdrehung der Kurnelwelle nicht...
LG
Ist ein bisschen tricki, aber schon mehrfach hier im Forum beschrieben.....

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1193
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von langer » Sa 14. Jul 2018, 09:02

Wenn, wie er es beschreibt aber ein Ventil während 2 kompletter Umdrehungen nicht ein einziges mal "frei" wird... :(
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

tommy89
Domi-Profi
Beiträge: 532
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 17:46
Motorrad: - RD02 NX650 US-Modell Bj. 1989 -
Cagiva Navigator 2005, Yamaha R1 1998, Honda Dax 1973, Beverly 500 2003
Kontaktdaten:

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von tommy89 » Sa 14. Jul 2018, 12:32

Liest sich für mich so, als wenn er vom 'Ansaug OT' immer wieder 2 Undrehungen weitergedreht hat.
Dann ist er natürlich immer wieder bei dem OT, wo alle Ventile geöffnet sind und sich keine Kipphebel bewegen lässt.

Grüße tommy
Motto: Wenn du mit einem Bier in der Hand in die Garage gehst, um dein Motorrad einfach nur zu betrachten, dann muss es dich begeistern.
Willie G. Davidson

Benutzeravatar

tommy89
Domi-Profi
Beiträge: 532
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 17:46
Motorrad: - RD02 NX650 US-Modell Bj. 1989 -
Cagiva Navigator 2005, Yamaha R1 1998, Honda Dax 1973, Beverly 500 2003
Kontaktdaten:

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von tommy89 » Sa 14. Jul 2018, 12:59

Moin Elias,

das Ventil kannst du nicht direkt bewegen.
Es wird mit einer recht starken Feder an den Ventilsitz gepresst.
Um das Ventilspiel zu prüfen bewegst du hier den Kipphebel (der das Ventil betätigt), welcher im kalten Zustand des Motors etwas Spiel zum Ventil haben soll.
Bei der Domi gibt es noch eine Besonderheit, zwischen Kipphebel und Ventil ist noch einen Schlepphebel.

Grüße tommy
Motto: Wenn du mit einem Bier in der Hand in die Garage gehst, um dein Motorrad einfach nur zu betrachten, dann muss es dich begeistern.
Willie G. Davidson

Benutzeravatar

Nicola
Domi-Fahrer
Beiträge: 159
Registriert: So 26. Mär 2017, 09:35
Wohnort: Malcesine -Italien
Motorrad: RD02, Bj.93, 55.000km
Umbau zum Supermoto
Honda NTV 650
Kymco Movie 125
Ape 50
www.casarosalia.de
Kontaktdaten:

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von Nicola » Sa 14. Jul 2018, 16:01

langer hat geschrieben:
Sa 14. Jul 2018, 09:02
Wenn, wie er es beschreibt aber ein Ventil während 2 kompletter Umdrehungen nicht ein einziges mal "frei" wird... :(
Dann dreht sich die Nockenwelle nicht? Ganz übel. Bin gespannt, wie das weitergeht.

LG Nicola -keep cool
Berge und Asphalt - brauchst Du - findest Du am Gardasee :D
http://www.casarosalia.de

Benutzeravatar

ujr56
Domi-Spezialist
Beiträge: 288
Registriert: So 26. Mär 2017, 06:53
Wohnort: Berlin (Bundeswichtelhauptstadt)
Motorrad: CX 500, CB SevenFifty, NX 650 RD02 von 93
Kontaktdaten:

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von ujr56 » Sa 14. Jul 2018, 16:36

@Nicola : Doch, doch; die Nockenwelle dreht. Guck mal das Filmchen eine Seite vorher, da geht die Einstelleinheit wunderbar rauf und runter ....

Ich denke immer noch an den Ventilsitz und Elias greift einfach nicht beherzt genug zu um das "lose" zu erkennen..., oder er versucht es immer bei dem Ventil bei dem sich der Sitz gelöst und inzwischen am Ventil verklemmt hat.

Kann denn nicht bitte mal einer aus der Nähe einen Blick und Griff darauf werfen ?

Greets aus der BWH
Uwe
"Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: Sie muß zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen."
J.W.v.Goethe

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1193
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von langer » Sa 14. Jul 2018, 17:58

tommy89 hat geschrieben:
Sa 14. Jul 2018, 12:32
Liest sich für mich so, als wenn er vom 'Ansaug OT' immer wieder 2 Undrehungen weitergedreht hat...
Wäre natürlich möglich. Ich ging freilich bei 2 Umdrehungen, min von OT zu OT aus.

Eine gute Möglichkeit die Aktivitäten der Kipphebel "eine ganze und auch mehrere Umdrehungen lang" zu prüfen:
Man greift den gewünschten Kipphebel mit den Fingern einer Hand, während man mit der andern die Kw dreht.
Dann hat man alles "erfühlt" (viel besser als bloss gucken...), die auf und ab Hübe und auch ob und bei welchem OT sie "frei" werden.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

Dirt
Beiträge: 2
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 17:19
Kontaktdaten:

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von Dirt » Mo 16. Jul 2018, 17:24

Klemm Dir dabei bitte nicht die Finger, zw. Kipphebel und Wartungsöffnung 8-)

Ich denke fast alle hier im Forum beschriebenen Motorschäden sind auf Ölmangel zurückzuführen.
Die Motoren sind sehr gut konstruiert und Standfest, allerdings altert das Gummi der Ölleitungen und die Saugleitung geht zu.
Die Kurze Leitung vom Rahmen in den Motor. Geht auf Nummer sicher und macht die neu. Nix die sieht doch noch gut aus.
Dass die innen verdreht oder zugequollen ist sieht man nicht. Und beim "Entlüften" im Standgas kommt ja auch noch Öl aber sowie man die Drehzahl erhöht bricht der Druck weg weil nicht genug Öl nachkommt und die Pumpe Luft zieht.
Bei Nenndehzahl schafft die Ölpumpe 7 Liter in der Minute :shock: Und die Lenzpumpe (in einem Gehäuse) 10 Liter. Deshalb ist der Motor immer "trocken".
Sooo viel Öl muss durch den kleinen Schlauch - da ist kein Spielraum für Fehler.
Die Ölpumpen und Nockenwellendealer hören das natürlich nicht gerne aber:
- Leichte Riefen in der ÖP - egal, hat meine. Und der Öldruck TOP
- Kurbelwellensimmerring - hab ich noch nie neu gemacht. Und der Öldruck TOP
Woher ich meinen Öldruck kenne, siehe hier:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 6-306-2790

Billig ist anders aber eine Nockenwelle kostet erheblich mehr.

Wenn die Ölversorgung n.i.O. ist leidet der gesamte Motor, nicht nur der Z-Kopf.
Kurbelwelle, Pleul, Kolben und dann der Z-Kopf werden direkt von der ÖP bedient.
Das Getriebe im Bypass - aber auch wichtig.
Ich bin kein Besserwisser aber ich habe selber einen NW-Schaden gehabt.
ISBN 978-3-9817948-5-4

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1193
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von langer » Mo 16. Jul 2018, 19:09

Dirt hat geschrieben:
Mo 16. Jul 2018, 17:24
Klemm Dir dabei bitte nicht die Finger, zw. Kipphebel und Wartungsöffnung 8-) ...
Ich schrieb Kw währenddessen von Hand gedreht... und nicht Motor starten ;) :mrgreen:
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

Dirt
Beiträge: 2
Registriert: Fr 13. Jul 2018, 17:19
Kontaktdaten:

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von Dirt » Mo 16. Jul 2018, 19:22

;) schon klar.
Aber wenn der Hebel grade unten ist, du den Finger drauflegst und dann drehst ...
Wie gesagt, ist nicht viel Platz zw. Hebel und Rand der Öffnung.

Ich kommen von den XR´s kein E-Starter.
Aber egal ob XR oder NX bei geöffneten Wartungsdeckeln und einem intakten Ölkreislauf den Motor anlassen :shock:
Das sieht bestimmt geil aus.
Auch noch in 2 Meter Umkreis. :lol:

Rechts drehen - Vorne Oben
Dirt
ISBN 978-3-9817948-5-4

Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 1540
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: NX 650 (89er) "LuckySeven"
KTM 1190 Adventure T "Die Festpatte"
CRF 250 LA "Wanderbursche"
Kontaktdaten:

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von Andreas_NRW » Mo 16. Jul 2018, 23:34

Hallo Leute,
Euer wirklich kompetentes Technik-Gerede hilft dem Fragesteller nicht weiter!
Ahnung ist da VorOrt wohl noch nicht vorhanden!
Weissagungen im Netz werden endlos Abgefragt, aber bisher ist die Antwort immer unbequem...

Ich zitiere UJR56:
Kann denn nicht bitte mal einer aus der Nähe einen Blick und Griff darauf werfen ?
..
Oder wenn's auch weh tut ...
Elias wenn keiner am "Gerät" helfen kann,
gib das Ding zu einem der weiß was er tut.. (Moppetwerkstatt)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste