Motor verschluckt sich im Standgas und stirbt

NX 500 / NX 650 / SLR 650 / FMX 650
Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2289
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Motor verschluckt sich im Standgas und stirbt

Beitrag von dieCobra » Di 6. Nov 2018, 22:54

Starten im kalten Zustand ohne Choke? Dann könnte der Choke klemmen, vielleicht auch nur halb, und sie bekommt im Stand zuviel Sprit. Hatte ich auch schon mal, weil ich den Choke nicht ganz zurück geschoben habe. Hatte die gleichen Symptome im warmen Zustand. Ging beim Anhalten immer aus.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<


Themenverfasser
Savethetracker
Domi-Freund
Beiträge: 56
Registriert: So 29. Okt 2017, 17:11
Kontaktdaten:

Re: Motor verschluckt sich im Standgas und stirbt

Beitrag von Savethetracker » Mi 7. Nov 2018, 12:57

dieCobra hat geschrieben:
Di 6. Nov 2018, 22:54
Starten im kalten Zustand ohne Choke? Dann könnte der Choke klemmen, vielleicht auch nur halb, und sie bekommt im Stand zuviel Sprit.
Sorry. Nicht eineindeutige Aussage meinerseits. Wollte mich auf Tolek's Aussage beziehen bzgl Gas geben beim Start.

Beim Kaltstart braucht es bei mir auch Choke. Im Warmen Zustand ist starten ohne Gas und Choke möglich. und läuft dann ruhig.

Benutzeravatar

Tolek
Domi-Spezialist
Beiträge: 273
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 00:22
Wohnort: Zwingenberg
Motorrad: nx 650 / 91er , VFR400 / 94er , GG 450 FSE /03er
Kontaktdaten:

Re: Motor verschluckt sich im Standgas und stirbt

Beitrag von Tolek » Mi 7. Nov 2018, 17:21

Bin kein Pessimist , kann nur von meinen praktischen Erfahrungen schreiben .Hab berufl. auch sehr viel mit Fehlersuche zu tun , wenn auch in einem anderen Fachbereich .Fehlersuche ist ja grundsätzlich schwierig , noch dazu eine Ferndiagnose .Vieles kann man am Anfang vermuten , meistens sinds dann gaaanz einfache Dinge , die aber sehr Komplexe Symptome erzeugen .Ein loser Ventilsitz ist ja im Prinzip auch ein ganz einfacher Fehler , nur anner saublöden Stelle .Hoffe mal das Beste für dich und 1000 U/min sind wirklich gut ! :geek:


Themenverfasser
Savethetracker
Domi-Freund
Beiträge: 56
Registriert: So 29. Okt 2017, 17:11
Kontaktdaten:

Re: Motor verschluckt sich im Standgas und stirbt

Beitrag von Savethetracker » Mi 7. Nov 2018, 18:36

Es macht mich alles so wahnsinnig das man ja paranoid wird...
Dachte heute an der Ampel ein klappern zu hören:

War nur die Verkleidung vorne links die ich gestern wohl nicht ganz fest gemacht habe. 🙈

Benutzeravatar

Tolek
Domi-Spezialist
Beiträge: 273
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 00:22
Wohnort: Zwingenberg
Motorrad: nx 650 / 91er , VFR400 / 94er , GG 450 FSE /03er
Kontaktdaten:

Re: Motor verschluckt sich im Standgas und stirbt

Beitrag von Tolek » Mi 7. Nov 2018, 18:46

Das kenn ich auch , ürigens nach meiner Kopfreparatur hält der Leerlauf bis runter auf ca. 600 -700 U/min .Schöner Traktorsound . :D
Ja Ja ich weiss , niedriger Öldruck :geek:


Themenverfasser
Savethetracker
Domi-Freund
Beiträge: 56
Registriert: So 29. Okt 2017, 17:11
Kontaktdaten:

Re: Motor verschluckt sich im Standgas und stirbt

Beitrag von Savethetracker » Mi 7. Nov 2018, 18:49

(Ich muss mal kurz nach draußen. Gucken was unter 1000 U/min noch so geht) :-)

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1500
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Motor verschluckt sich im Standgas und stirbt

Beitrag von langer » Mi 7. Nov 2018, 19:19

Tolek hat geschrieben:
Mi 7. Nov 2018, 18:46
...ürigens nach meiner Kopfreparatur hält der Leerlauf bis runter auf ca. 600 -700 U/min .Schöner Traktorsound . :D
Ja Ja ich weiss , niedriger Öldruck :geek:
Ab ca. 800 upm fängt der Deko (Verzögerung bei OT wird zu gross) zunächst "gelegentlich", bei unter 750 immer häufiger einzugreifen...
Dann hast du den Autodeko entweder deaktiviert oder ausgebaut (falls, hoffentlich das Loch zugemacht) oder der Deko funktioniert einfach nicht mehr.

Für den Öldruck wäre dies, wenn die Pumpe in Ordnung ist auch bei 500 upm und darunter noch kein Problem.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

Tolek
Domi-Spezialist
Beiträge: 273
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 00:22
Wohnort: Zwingenberg
Motorrad: nx 650 / 91er , VFR400 / 94er , GG 450 FSE /03er
Kontaktdaten:

Re: Motor verschluckt sich im Standgas und stirbt

Beitrag von Tolek » Mi 7. Nov 2018, 19:55

Gut zu wissen , bei dem was ich vorhab.Langer , wie verhält sich der Öldruck in bar zu U/min ?

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2289
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Motor verschluckt sich im Standgas und stirbt

Beitrag von dieCobra » Mi 7. Nov 2018, 21:38

langer hat geschrieben:
Mi 7. Nov 2018, 19:19
Dann hast du den Autodeko entweder deaktiviert oder ausgebaut (falls, hoffentlich das Loch zugemacht) oder der Deko funktioniert einfach nicht mehr.

Für den Öldruck wäre dies, wenn die Pumpe in Ordnung ist auch bei 500 upm und darunter noch kein Problem.
Welches Loch zumachen?

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1500
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Motor verschluckt sich im Standgas und stirbt

Beitrag von langer » Mi 7. Nov 2018, 23:24

Meinte die zwei Ölbohrungen in der Nw für den Autodeko (am Kupplungs und Deko-Nockenring).
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/


Themenverfasser
Savethetracker
Domi-Freund
Beiträge: 56
Registriert: So 29. Okt 2017, 17:11
Kontaktdaten:

Re: Motor verschluckt sich im Standgas und stirbt

Beitrag von Savethetracker » Do 8. Nov 2018, 06:47

Tolek hat geschrieben:
Mi 7. Nov 2018, 18:46
Das kenn ich auch , ürigens nach meiner Kopfreparatur hält der Leerlauf bis runter auf ca. 600 -700 U/min .Schöner Traktorsound . :D
Das kann meine übrigens auch ohne Kopfreparatur morgens um 6h nach 25km zur Arbeit auch... kurz. Läuft eine Weile wie ein Trecker (soll ja auch ein TrAcker werden :-) ) unter 1000 U/min bis sie dann wie gewohnt zusammenbricht. 🤷‍♂️


steps
Beiträge: 3
Registriert: So 19. Aug 2018, 08:17
Kontaktdaten:

Re: Motor verschluckt sich im Standgas und stirbt

Beitrag von steps » Sa 9. Mär 2019, 15:54

Guten Tach auch,

Gab es denn jetzt eine Lösung für Dein Problem? Wars das Ventil oder war irgendwas undicht also Falschlufttechnisch...

Meine Domi tut genau das selbe...wenn sie kalt ist stärker als wenn der Motor Ordentlich warmgefahren ist...nervig das...

Wär natürlich toll wenn Du jetzt die Patentlösung parat hättest...

Viele Grüße

Der Steps

Benutzeravatar

Nightwatcher
Domi-Fan
Beiträge: 35
Registriert: Mi 27. Feb 2019, 17:23
Wohnort: Spessart
Motorrad: Honda Dominator NX650 Bj.94
Kontaktdaten:

Re: Motor verschluckt sich im Standgas und stirbt

Beitrag von Nightwatcher » Di 12. Mär 2019, 21:52

So wie es sich anhört ist das genau das gleiche "Problem" das meine Dominator an den Tag legt. Hab schon diverse Reparaturen vorgenommen, aber das Problem bleibt bestehen. Drehzahl sackt kurz ab...und im günstigsten Fall "fängt" sich der Motor wieder und läuft weiter. Im ungünstigsten geht er aus, bevorzugt an einer roten Ampel, Kreisverkehr oder Kreuzung :roll:
Mit dem E-starter springt er zwar gleich wieder an, aber optimal isses jedenfalls nicht :( Vielleicht find ich ja noch die Ursache...
Grüße aus'm Spessart
Sven

Stau ist nur hinten blöd....vorne geht's

Benutzeravatar

Borsti
Domi-Spezialist
Beiträge: 344
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 20:13
Wohnort: Knittlingen
Motorrad: Dominator RD02 und viele andere Zweiräder
Kontaktdaten:

Re: Motor verschluckt sich im Standgas und stirbt

Beitrag von Borsti » Di 12. Mär 2019, 22:07

Das gleiche Problem hatte die Domi meiner Frau auch im Stand ist sie auf einmal ausgegangen. Bei ihr war ein unterdruckschlauch am Vergaser eingerissen.
Seit ich den ersetzt habe läuft sie.

Benutzeravatar

Nightwatcher
Domi-Fan
Beiträge: 35
Registriert: Mi 27. Feb 2019, 17:23
Wohnort: Spessart
Motorrad: Honda Dominator NX650 Bj.94
Kontaktdaten:

Re: Motor verschluckt sich im Standgas und stirbt

Beitrag von Nightwatcher » Di 12. Mär 2019, 22:15

Danke für den Tipp. :)
Wenn ich die nächsten Tage mal genügend Zeit hab, werd ich die Ventildeckeldichtung wechseln (Ölverlust), dann hätte ich noch das Gummiteil zwischen Luftfilterkasten und Vergaser abgedichtet. ( Ansaugstutzen hab ich schon gewechselt ;) (hatte unten ein Riss)).
Zündkerze ist auch neu.
Die Schläuche vom Vergaser hab ich mir noch gar net genauer angeschaut :o
Grüße aus'm Spessart
Sven

Stau ist nur hinten blöd....vorne geht's

Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 3022
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: Motor verschluckt sich im Standgas und stirbt

Beitrag von steffen » Mi 13. Mär 2019, 07:32

Borsti hat geschrieben:
Di 12. Mär 2019, 22:07
Das gleiche Problem hatte die Domi meiner Frau auch im Stand ist sie auf einmal ausgegangen. Bei ihr war ein unterdruckschlauch am Vergaser eingerissen.
Seit ich den ersetzt habe läuft sie.
Hi Thosten,

Ist das der Schlauch, der sich so halbkreisförmig um den Vergaser windet an der Oberseite?
Welche Schläuche hast Du als Ersatz genommen?

Gruß,
Steffen

Benutzeravatar

Borsti
Domi-Spezialist
Beiträge: 344
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 20:13
Wohnort: Knittlingen
Motorrad: Dominator RD02 und viele andere Zweiräder
Kontaktdaten:

Re: Motor verschluckt sich im Standgas und stirbt

Beitrag von Borsti » Mi 13. Mär 2019, 23:30

Ja genau die. Ich glaube da war noch ein T Stück dabei.
Ich habe einfache Unterdruckschläuche genommen. Die hab ich mir mal für mein Bus in 5m Stücke gekauft. Wenn du brauchst kannst dich gerne melden.
Gruß Thorsten

Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 3022
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: Motor verschluckt sich im Standgas und stirbt

Beitrag von steffen » Do 14. Mär 2019, 08:35

Borsti hat geschrieben:
Mi 13. Mär 2019, 23:30
Ja genau die. Ich glaube da war noch ein T Stück dabei.
Ich habe einfache Unterdruckschläuche genommen. Die hab ich mir mal für mein Bus in 5m Stücke gekauft. Wenn du brauchst kannst dich gerne melden.
Gruß Thorsten
Da hätte ich tatsächlich Interesse daran.
Muss ich mal bei Euch vorbeikommen. ;)

Gruß,
Steffen

Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 2270
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: NX 650 (89er) "LuckySeven"
KTM 1190 Adventure T "Die Festpatte"
CRF 250 LA "Wanderbursche"
Kontaktdaten:

Re: Motor verschluckt sich im Standgas und stirbt

Beitrag von Andreas_NRW » Do 14. Mär 2019, 10:20

steffen hat geschrieben:
Do 14. Mär 2019, 08:35
Borsti hat geschrieben:
Mi 13. Mär 2019, 23:30
Ja genau die. Ich glaube da war noch ein T Stück dabei.
Ich habe einfache Unterdruckschläuche genommen. Die hab ich mir mal für mein Bus in 5m Stücke gekauft. Wenn du brauchst kannst dich gerne melden.
Gruß Thorsten
Da hätte ich tatsächlich Interesse daran.
Muss ich mal bei Euch vorbeikommen. ;)

Gruß,
Steffen
Das T-Stück ist nur bei Motoren mit SLS erforderlich, der Abzweig ist für die Steuerleitung zum SLS-Ventil

Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 3022
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: Motor verschluckt sich im Standgas und stirbt

Beitrag von steffen » Do 14. Mär 2019, 10:40

Andreas_NRW hat geschrieben:
Do 14. Mär 2019, 10:20
steffen hat geschrieben:
Do 14. Mär 2019, 08:35
Borsti hat geschrieben:
Mi 13. Mär 2019, 23:30
Ja genau die. Ich glaube da war noch ein T Stück dabei.
Ich habe einfache Unterdruckschläuche genommen. Die hab ich mir mal für mein Bus in 5m Stücke gekauft. Wenn du brauchst kannst dich gerne melden.
Gruß Thorsten
Da hätte ich tatsächlich Interesse daran.
Muss ich mal bei Euch vorbeikommen. ;)

Gruß,
Steffen
Das T-Stück ist nur bei Motoren mit SLS erforderlich, der Abzweig ist für die Steuerleitung zum SLS-Ventil
Richtig!
Ein T-Stück benötige ich daher nicht. Aber den Schläuchen tut es ganz gut wenn sie mal ersetzt werden gegen neue.

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1500
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Motor verschluckt sich im Standgas und stirbt

Beitrag von langer » Do 14. Mär 2019, 11:17

Es geht nur darum das der haltbar ist und sich (auch warm !) nicht durch den Unterdruck "platt" zieht.
Genau das ermöglicht z.B. entsprechend dimensionierter Benzinschlauch (leichte Qualität, da dann nicht zu störrisch) beim Autoteilefuzzi um die Ecke.
Günstig als Meterware.

Oder Schrottplatz. Da gibt es "echten" Unterdruckschlauch der auch noch genau dieses Mass hat (immer), in Massen.
Wenn dann von irgend einem Japaner. Diese Schläuche sind dann auch noch nach >20 Jahren wie neu.
(Sorry aber der ganze Conti Schr... von den Franzosendosen taugt nichts, reisst schon nach 10 Jahren ein...).
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

Borsti
Domi-Spezialist
Beiträge: 344
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 20:13
Wohnort: Knittlingen
Motorrad: Dominator RD02 und viele andere Zweiräder
Kontaktdaten:

Re: Motor verschluckt sich im Standgas und stirbt

Beitrag von Borsti » Do 14. Mär 2019, 11:48

Ich habe sie beim Turbozentrum in Berlin gekauft das sind extra unterdruckschläuche für Turbolader und Wastgate ventil.
Steffen bist willkommen bei uns.
Gruß Thorsten

Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 3022
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: Motor verschluckt sich im Standgas und stirbt

Beitrag von steffen » Do 14. Mär 2019, 12:25

Dann kann ich mir ja endlich 'nen Turbo in die Domi einbauen. :mrgreen: 8-)

@Borsti: Ich meld mich per WhatsApp. Vielleicht taugt das Wetter am Wochenende für eine kleine Runde ins Gänserübenland. Dann könnte ich auch (endlich) meine AT ausführen.

Gruß,
Steffen

Benutzeravatar

Borsti
Domi-Spezialist
Beiträge: 344
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 20:13
Wohnort: Knittlingen
Motorrad: Dominator RD02 und viele andere Zweiräder
Kontaktdaten:

Re: Motor verschluckt sich im Standgas und stirbt

Beitrag von Borsti » Do 14. Mär 2019, 14:15

Wenn dann am Sonntag weil am Samstag haben wir ein Spiel da sind wir nicht zuhause.

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2289
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Motor verschluckt sich im Standgas und stirbt

Beitrag von dieCobra » Do 14. Mär 2019, 20:11

steffen hat geschrieben:
Mi 13. Mär 2019, 07:32
Borsti hat geschrieben:
Di 12. Mär 2019, 22:07
Das gleiche Problem hatte die Domi meiner Frau auch im Stand ist sie auf einmal ausgegangen. Bei ihr war ein unterdruckschlauch am Vergaser eingerissen.
Seit ich den ersetzt habe läuft sie.
Hi Thosten,

Ist das der Schlauch, der sich so halbkreisförmig um den Vergaser windet an der Oberseite?
Welche Schläuche hast Du als Ersatz genommen?

Gruß,
Steffen
Bin zufrieden damit:

http://www.daimex.de/gx2/index.php?cat= ... n4jhj4v7p5

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste