Vergaser sifft, so noch nie erlebt

NX 500 / NX 650 / SLR 650 / FMX 650
Antworten
Benutzeravatar

Themenverfasser
dodderer
Domi-Profi
Beiträge: 511
Registriert: Fr 14. Aug 2020, 15:56
Wohnort: Bad Camberg
Motorrad: KLXR 250 / KLX 250 / SLR 650 / LSD 650 / Guzzi V7 II
Kontaktdaten:

Vergaser sifft, so noch nie erlebt

Beitrag von dodderer » Fr 19. Feb 2021, 18:12

Moin
Vergaser läuft über den Ablassschlauch aus, sobald die Schwimmerkammer voll ist.
Ablassschraube ist zu und war auch ewig nicht geöffnet.
Leerlaufen lassen, Schlauch ab, Ablassschraube raus, alles mit feinem Druckluftstrahl gereinigt und Schraube wieder rein.
Benzinhahn auf, läuft immer noch raus.
Schlauch verschlossen und am Vergaser gesichert, dass er nicht abfallen kann.
Kurios, so noch nie erlebt :o
“Und am Ende sind es nicht die Jahre in deinem Leben, die zählen. Es ist das Leben in deinen Jahren.”
Viele Grüße
Andreas BC

Benutzeravatar

LC4_66
Domi-Spezialist
Beiträge: 383
Registriert: So 26. Mär 2017, 11:14
Wohnort: 66903 Gries
Motorrad: NX 650 Bj. 92, 600 LC4 Bj. 89, CL 250 S Bj. 83, 620 Duke Bj. 96
Kontaktdaten:

Re: Vergaser sifft, so noch nie erlebt

Beitrag von LC4_66 » Fr 19. Feb 2021, 18:25

Schwimmernadelventil undicht, dann kommts auch unten raus.
Gruß

Hans-Jürgen

Benutzeravatar

Themenverfasser
dodderer
Domi-Profi
Beiträge: 511
Registriert: Fr 14. Aug 2020, 15:56
Wohnort: Bad Camberg
Motorrad: KLXR 250 / KLX 250 / SLR 650 / LSD 650 / Guzzi V7 II
Kontaktdaten:

Re: Vergaser sifft, so noch nie erlebt

Beitrag von dodderer » Fr 19. Feb 2021, 18:30

Wie denn, wenn die Ablasschraube zu ist? :?
Überlauf ist hier seitlich am Vergaser. Der Schlauch geht zwar auch neben dem Ablasschlauch runter, aber da kommt nichts raus.
“Und am Ende sind es nicht die Jahre in deinem Leben, die zählen. Es ist das Leben in deinen Jahren.”
Viele Grüße
Andreas BC

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 3904
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Vergaser sifft, so noch nie erlebt

Beitrag von dieCobra » Fr 19. Feb 2021, 19:03

Jaja, der Druckluftstrahl.
Wie oft habe ich gesagt, das macht man nicht.
Das pustet die Krümel noch mehr in die kleinen Kanäle.
Da darf man sich nicht wundern. :roll:
Nun denn......

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Nickless
Domi-Superprofi
Beiträge: 3014
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:22
Wohnort: Biebesheim/Rh.
Motorrad: 91iger Domi RD02, KTM 1190 Adventure
Kontaktdaten:

Re: Vergaser sifft, so noch nie erlebt

Beitrag von Nickless » Fr 19. Feb 2021, 19:04

Aber irgendwo kommt die Brühe her. Für mich wäre nun auch das Schwimmerventil am naheliegenden.
Gruß , Rolf
und viel Erfolg beim lokalisieren
...was ich heute nicht mache, mache ich morgen, oder besser übermorgen, dann kann ich morgen das machen, was ich gestern nicht gemacht habe...

Benutzeravatar

Themenverfasser
dodderer
Domi-Profi
Beiträge: 511
Registriert: Fr 14. Aug 2020, 15:56
Wohnort: Bad Camberg
Motorrad: KLXR 250 / KLX 250 / SLR 650 / LSD 650 / Guzzi V7 II
Kontaktdaten:

Re: Vergaser sifft, so noch nie erlebt

Beitrag von dodderer » Fr 19. Feb 2021, 19:12

Wenn die Brühe unten rausläuft, dann erreicht der Schwimmer ja gar nicht die Position um das Ventil zu schliessen. Ausserdem würde es ja dann, nach Verschluß der Ablassöffnung, aus dem Überlauf rauskommen.
@dieCobra: Das Zeug lief raus bevor ich mit der Druckluftflasche für elektronische Bauteile mal reingepustet habe. Wie kommt es denn aus der Schwimmerkammer, die ja leer ist in dem Moment, in die Kanäle?
“Und am Ende sind es nicht die Jahre in deinem Leben, die zählen. Es ist das Leben in deinen Jahren.”
Viele Grüße
Andreas BC

Benutzeravatar

Themenverfasser
dodderer
Domi-Profi
Beiträge: 511
Registriert: Fr 14. Aug 2020, 15:56
Wohnort: Bad Camberg
Motorrad: KLXR 250 / KLX 250 / SLR 650 / LSD 650 / Guzzi V7 II
Kontaktdaten:

Re: Vergaser sifft, so noch nie erlebt

Beitrag von dodderer » Fr 19. Feb 2021, 19:25

Vergaser mal in der Seitenansicht: Wenn ich den Vergaser in der normalen Einbauposition genommen habe und in den Benzinzufuhrschlauch hineingepustet habe, dann kommt die Luft aus dem oben liegenden Schlauchanschluß raus. Alles wie es soll.
Wenn ich den Vergaser verkehrt herum gehalten, also somit der Schwimmer das Ventil verschliesst, dann konnte ich gar nichts da rein pusten. Also auch auch Alles wie es soll. Ich puste etwas über 100mbar. Dafür müsste dann der Vergaser min 1 Meter unter dem Tank sitzen, um diesen Druck aufzubauen. :roll:
20210219_191503.JPG
20210219_191503.JPG (84.61 KiB) 269 mal betrachtet
“Und am Ende sind es nicht die Jahre in deinem Leben, die zählen. Es ist das Leben in deinen Jahren.”
Viele Grüße
Andreas BC

Benutzeravatar

LC4_66
Domi-Spezialist
Beiträge: 383
Registriert: So 26. Mär 2017, 11:14
Wohnort: 66903 Gries
Motorrad: NX 650 Bj. 92, 600 LC4 Bj. 89, CL 250 S Bj. 83, 620 Duke Bj. 96
Kontaktdaten:

Re: Vergaser sifft, so noch nie erlebt

Beitrag von LC4_66 » Fr 19. Feb 2021, 19:31

Schwimmer abgesoffen. Der Überlauf geht auch in diesen Schlauch.
Gruß

Hans-Jürgen

Benutzeravatar

ujr56
Domi-Profi
Beiträge: 763
Registriert: So 26. Mär 2017, 06:53
Wohnort: Berlin (Bundeswichtelhauptstadt)
Motorrad: CB SevenFifty, NX 650 RD02 von 93, CRF 1000 D2 SD06
Kontaktdaten:

Re: Vergaser sifft, so noch nie erlebt

Beitrag von ujr56 » Fr 19. Feb 2021, 19:36

... und es doch der Sitz des Schwimmernadelventils ...😉🙄
Manchmal hilft leichtes an den Vergaser klopfen, dann war es
nur ein klitzekleiner Krümel der das ordnungsgemäße Schließen verhindert !

Gruß
Uwe
"Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: Sie muß zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen."
J.W.v.Goethe

Benutzeravatar

Themenverfasser
dodderer
Domi-Profi
Beiträge: 511
Registriert: Fr 14. Aug 2020, 15:56
Wohnort: Bad Camberg
Motorrad: KLXR 250 / KLX 250 / SLR 650 / LSD 650 / Guzzi V7 II
Kontaktdaten:

Re: Vergaser sifft, so noch nie erlebt

Beitrag von dodderer » Fr 19. Feb 2021, 19:40

Stimmt, per Pustetest gemerkt: Da ist ein Bypass :!:
Danke, wieder was gelernt :!:
Somit dann eventuell Schwimmerposition, da es ja dicht wird wenn man den Vergaser dreht.
Aber immer noch spannend: Warum läuft der Tank nicht leer über den Vergaser, obwohl ich den Benzinhahn nicht zu mache? Die Kiste springt wie schon immer spätestens beim dritten Tritt an, aber bei diesem Wetter auch nur mit choke. Wäre anders, wenn sie abgesoffen wäre. :?
“Und am Ende sind es nicht die Jahre in deinem Leben, die zählen. Es ist das Leben in deinen Jahren.”
Viele Grüße
Andreas BC

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 3904
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Vergaser sifft, so noch nie erlebt

Beitrag von dieCobra » Fr 19. Feb 2021, 19:56

dodderer hat geschrieben:
Fr 19. Feb 2021, 19:12

@dieCobra: Das Zeug lief raus bevor ich mit der Druckluftflasche für elektronische Bauteile mal reingepustet habe. Wie kommt es denn aus der Schwimmerkammer, die ja leer ist in dem Moment, in die Kanäle?
Weil der Vergaser schon mal auf war.
Und es muss ja nicht sofort verstopfen, manchmal ist es ein schleichender Prozess.
Genau so mit dem Schwimmerventil. Da altert auch langsam, bis es eines Tages nicht mehr schließt.
Was sagt der der Schwimmerstand?

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Themenverfasser
dodderer
Domi-Profi
Beiträge: 511
Registriert: Fr 14. Aug 2020, 15:56
Wohnort: Bad Camberg
Motorrad: KLXR 250 / KLX 250 / SLR 650 / LSD 650 / Guzzi V7 II
Kontaktdaten:

Re: Vergaser sifft, so noch nie erlebt

Beitrag von dodderer » Fr 19. Feb 2021, 20:09

Keine Ahnung, werde ich mal morgen anschauen und ausmessen, falls es kein Fahrwetter ist, was ich aber schwer hoffe :D
Ansonsten steht die alte Kawa erstmal für ne gewisse Zeit, da ich ab Montag wieder unterwegs bin, und zu faul bin den Vergaser vorher auszubauen. Fährt ja mit dem Teil, der abgelichtete Vergaser ist ein überholter, den ich heute fertig gemacht habe, für den Fall eines Falles :)
“Und am Ende sind es nicht die Jahre in deinem Leben, die zählen. Es ist das Leben in deinen Jahren.”
Viele Grüße
Andreas BC

Benutzeravatar

riedrider
Domi-Fahrer
Beiträge: 163
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:53
Wohnort: Riedstadt
Motorrad: 2x NTV650, BT1100, R100R, TDM850, FZS600, Royal Enfield Classic EFI, RD200DX
Kontaktdaten:

Re: Vergaser sifft, so noch nie erlebt

Beitrag von riedrider » Sa 20. Feb 2021, 09:18

Der Überlauf geht auch in diesen Schlauch.
Bei meiner RD200 hatten beim Kauf in beiden Vergasern die Überlaufrohre Haarrisse.
Hatte etwas gedauert bis ich das gefunden hatte...

Benutzeravatar

Themenverfasser
dodderer
Domi-Profi
Beiträge: 511
Registriert: Fr 14. Aug 2020, 15:56
Wohnort: Bad Camberg
Motorrad: KLXR 250 / KLX 250 / SLR 650 / LSD 650 / Guzzi V7 II
Kontaktdaten:

Re: Vergaser sifft, so noch nie erlebt

Beitrag von dodderer » Mo 22. Feb 2021, 18:53

Jo, den Gedanken hatte ich auch schon. Bei dem Mopped ist immer der Benzinhahn offen, die müsste ja über die Zeit leer laufen oder aber den kompletten Vergaser fluten, und dann würde es ja auch aus dem Überlauf raus kommen, den ich ja nicht verschlossen habe. Aber diese Woche bin ich erstmal wieder unterwegs im schönen Magdeburg, und mal sehen ob ich am nächsten WE nichts besseres zu tun habe als Vergaser zu schrauben :D
Stehen ja zwei fahrbereite Moppeds rum, da bin ich dann bei geilem Moppedwetter schnell zu faul zum schrauben :P
“Und am Ende sind es nicht die Jahre in deinem Leben, die zählen. Es ist das Leben in deinen Jahren.”
Viele Grüße
Andreas BC

Benutzeravatar

Themenverfasser
dodderer
Domi-Profi
Beiträge: 511
Registriert: Fr 14. Aug 2020, 15:56
Wohnort: Bad Camberg
Motorrad: KLXR 250 / KLX 250 / SLR 650 / LSD 650 / Guzzi V7 II
Kontaktdaten:

Re: Vergaser sifft, so noch nie erlebt

Beitrag von dodderer » Fr 26. Feb 2021, 20:13

So, heute ja an der Kawa geschraubt, Elektrik gemacht und Tank und Kleinteile getauscht. Hatte überlegt auch den Vergaser zu wechseln.
Während der Schraubereien war >2Std. der Benzinhahn offen, der Vagaser hätte also überlaufen können, tat es aber nicht. Danach gefahren, zum Baumarkt, Zeug geholt, an der Tanke und auch sonst ein paar Mal angehalten, nie den Benzinhahn zu gemacht, immer ist sie auf den ersten Tritt angesprungen. Beim ersten Start sogar mit der Hand "angetreten", da musste ich auch nur drei Mal drücken. Sollte Vergasertechnisch also i.O. sein.
Lasse es erstmal so, und wenn ich mal wieder was Größeres mache wechsel ich zumindest mal das Unterteil, dann weiß ich ob es auc ein Haarriss ist.
“Und am Ende sind es nicht die Jahre in deinem Leben, die zählen. Es ist das Leben in deinen Jahren.”
Viele Grüße
Andreas BC

Antworten