Mitmachen und bestellen! Honda Dominator Forum Wandkalender 2023

Eindüsung mit KN-Filter

NX 500 / NX 650 / SLR 650 / FMX 650
Benutzeravatar

DonPedro77
Domi-Fan
Beiträge: 12
Registriert: Sa 12. Nov 2022, 17:44
Wohnort: Niederösterreich Bezirk Baden
Motorrad: NX 500 PD08 BJ90
Kontaktdaten:

Re: Eindüsung mit KN-Filter

Beitrag von DonPedro77 »

Wird wohl so sein aber wie war das dann bei der 650ger wen die Drossel raus kam was wurde dann an der Düsen dimenson geändert?

Gruss
Pedro

Gockel500
Domi-Fahrer
Beiträge: 152
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 10:27
Wohnort: Steiermark
Motorrad: Dominator 500 (1988); XT 500 (1993); Zephyr 750 (1996)
Kontaktdaten:

Re: Eindüsung mit KN-Filter

Beitrag von Gockel500 »

Meine erste Dominator (eine 1995er), die ich 1997 gekauft habe, war laut Händler als Leichtmotorrad typisiert aber "offen" (damals waren 27 PS erlaubt).
Bei meinen später folgenden Dominatoren (alles 500er, meistens 1988 oder 89) habe ich nie einen verengten Ansaugstutzen gefunden. Entweder waren die alle getauscht worden oder es war nie so einer drauf. Alle sind mit 20 KW typisiert.
Meine aktuelle 88er hat eine 140er Hauptdüse drin.
Benutzeravatar

DonPedro77
Domi-Fan
Beiträge: 12
Registriert: Sa 12. Nov 2022, 17:44
Wohnort: Niederösterreich Bezirk Baden
Motorrad: NX 500 PD08 BJ90
Kontaktdaten:

Re: Eindüsung mit KN-Filter

Beitrag von DonPedro77 »

langer hat geschrieben: Do 24. Nov 2022, 14:38 Hier im Wiki find ich nix zur Vergaserbedüsung bei der 500er und gedrosselt ?!?
Dachte die 500 in Ö wäre frei von Leistungsbeschränkungen ? Das ist ja ein ding... :shock:

War die 500er wirklich immer und überall nur gedrosselt verkauft worden und es gibt deshalb nirgends offizielle Angaben zur Bedüsung ungedrosselt ?
Also was meinst Du jetzt weiter testen mit den Düsen grössen oder bleibenlassen?

Lg
Pedro
Benutzeravatar

DonPedro77
Domi-Fan
Beiträge: 12
Registriert: Sa 12. Nov 2022, 17:44
Wohnort: Niederösterreich Bezirk Baden
Motorrad: NX 500 PD08 BJ90
Kontaktdaten:

Re: Eindüsung mit KN-Filter

Beitrag von DonPedro77 »

Gockel500 hat geschrieben: Do 24. Nov 2022, 15:00 Meine erste Dominator (eine 1995er), die ich 1997 gekauft habe, war laut Händler als Leichtmotorrad typisiert aber "offen" (damals waren 27 PS erlaubt).
Bei meinen später folgenden Dominatoren (alles 500er, meistens 1988 oder 89) habe ich nie einen verengten Ansaugstutzen gefunden. Entweder waren die alle getauscht worden oder es war nie so einer drauf. Alle sind mit 20 KW typisiert.
Meine aktuelle 88er hat eine 140er Hauptdüse drin.
Das war dann auch schon die PD09 oder?
Die hatten schon andere Anauggummis als die 08er.
Kannst bei https://www.xmas1.at/ im Katalog schön sehn oder in der Fahrzeugliste.

Lg
Pedro
Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 6423
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: Eindüsung mit KN-Filter

Beitrag von steffen »

Die 1988er 650er Domi hat offen eine 155er Hauptdüse drin.
Sukzessive im Laufe der jahre wurde diese allerdings auch kleiner.
Siehe: https://wiki.nx650.de/index.php?title=Z ... _/_Baujahr

Gockel500
Domi-Fahrer
Beiträge: 152
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 10:27
Wohnort: Steiermark
Motorrad: Dominator 500 (1988); XT 500 (1993); Zephyr 750 (1996)
Kontaktdaten:

Re: Eindüsung mit KN-Filter

Beitrag von Gockel500 »

https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und ... chagent%5D

So schaut wohl die Leistungsdrossel aus.
Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 3730
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: bei Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Eindüsung mit KN-Filter

Beitrag von langer »

Gockel500 hat geschrieben: Mi 30. Nov 2022, 06:28 ...
So schaut wohl die Leistungsdrossel aus.
Ok.
Dann würde es mich wundern wenn dafür, wenn das revidiert wird, keine Umbedüsung notwendig wäre.

Das müsste doch irgendwo von Honda dokumentiert sein ?!?
Es sei denn es gab niemals, nirgendwo, in keinem Land offiziell je eine 500er mit offener Leistung ? :shock:
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, minderwertigen Materialien, dünnem Blech und beschleunigt mit VW...
Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 3730
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: bei Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Eindüsung mit KN-Filter

Beitrag von langer »

steffen hat geschrieben: Do 24. Nov 2022, 16:09 Die 1988er 650er Domi hat offen eine 155er Hauptdüse drin.
Sukzessive im Laufe der jahre wurde diese allerdings auch kleiner.
...
Die 155 war mit Sicherheit nicht optimal. In der Anfangszeit war das in puncto Lambda sicherlich noch nicht so ausgeklügelt.
Da hat man wohl eher in alte Regale gegriffen.

Die Herren von Honda sahen sich erst in den Jahren danach gezwungen, sich ernsthafter mit einer besseren Abstimmung zu beschäftigen.
(So gesehen haben schärfere Abgasvorschriften nicht nur Nachteile. Ohne diese A...tritte hätte sich vieles nicht zum positiven verändert...).

Und man weiss nicht, ob dies auch mit geänderten Mischrohren einher ging.
Denke schon, denn "das" wäre die richtige Vorgehensweise für eine bessere Abstimmung. (Und Honda weiss dies erst recht).
Zuletzt geändert von langer am Mi 30. Nov 2022, 15:01, insgesamt 1-mal geändert.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, minderwertigen Materialien, dünnem Blech und beschleunigt mit VW...
Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 6423
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: Eindüsung mit KN-Filter

Beitrag von steffen »

langer hat geschrieben: Mi 30. Nov 2022, 14:43
Gockel500 hat geschrieben: Mi 30. Nov 2022, 06:28 ...
So schaut wohl die Leistungsdrossel aus.
Ok.
Dann würde es mich wundern wenn dafür, wenn das revidiert wird, keine Umbedüsung notwendig wäre.

Das müsste doch irgendwo von Honda dokumentiert sein ?!?
Es sei denn es gab niemals, nirgendwo, in keinem Land offiziell je eine 500er mit offener Leistung ? :shock:
Ich fürchte, dass es genau so ist... die 500er Domi war/ist ein spezielles Modell für Österreich:
Siehe: https://www.bike-parts-honda.de/honda-m ... TO/NX/1990

Bei der 650er stehen zum Vergleich die ganzen Ländereien in einer Liste, wohin die NX650 überall verkauft wurde.
Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 3730
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: bei Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Eindüsung mit KN-Filter

Beitrag von langer »

Dann würde mich mal interessieren warum in Ö und nur für Ö unbedingt eine 500er Domi her musste ?
Das ist für einen Hersteller doch ein enormer Mehraufwand. Der muss ja auch erst einmal wieder durch ausreichend verkaufte Stückzahlen rein kommen...
Haben die Österreicher da ein ccm und ein Leistungs Limit gehabt ?
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, minderwertigen Materialien, dünnem Blech und beschleunigt mit VW...

Gockel500
Domi-Fahrer
Beiträge: 152
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 10:27
Wohnort: Steiermark
Motorrad: Dominator 500 (1988); XT 500 (1993); Zephyr 750 (1996)
Kontaktdaten:

Re: Eindüsung mit KN-Filter

Beitrag von Gockel500 »

Noch Ende der 90er, als ich den Führerschein gemacht habe, durfte man mit 18 Jahren ein Leichtmotorrad fahren: maximal 500 ccm und 27 PS. Nach zwei Jahren durfte man erneut eine Prüfung für den "großen" A-Schein machen. Ein "Leichtmotorrad" mit max. 500 ccm hatte wohl auch steuerliche Vorteile.

Übrigens: ich habe auch eine Yamaha XT 500 Bj. 93, die nahezu baugleich mit der 600er ist :-)
Antworten