Nochmal der Ölkühler

NX 500 / NX 650 / SLR 650 / FMX 650
Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Fahrer
Beiträge: 109
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Nochmal der Ölkühler

Beitrag von DomiJo » Di 20. Mär 2018, 18:13

Moin, bin gerade dabei mir einen Ölkühler zu verbauen. Wollte noch mal kurz eure Meinung einholen bzw. einen Bericht für die Nachwelt hinterlassen.
Der Kühler stammt von einer BMW R850, die hat davon je Seite einen. Mein Plan ist ihn an der Hupenhalterung zu montieren. Er hat auf den ersten Blick perfekt gepasst, aber beim Lenken stößt leider die Gabel knapp gegen ihn, so dass es noch 2-3mm zum Endanschlag sind. Weiter nach hinten kann ich nicht, da der obere Schlauch schon eng am Rahmenrohr vorbeigeführt wird und ich ihn nicht abquetschen möchte.
Einzige passende Stelle ist jetzt weiter unten:
IMG_20180319_171507.jpg
Dabei ist es an der Verkleidung sehr eng, hat aber noch keine Berührung. Er sitzt dann etwas schief, etwa parallel zur Linie der Verkleidung...außerdem auch nah am Krümmer. Könnte das problematisch werden? Er verdeckt auch den Motor (Kopf) etwas, ist das problematisch?
Danke euch!

LG Johannes

Benutzeravatar

Büds
Domi-Superprofi
Beiträge: 2094
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:13
Wohnort: Echzell
Motorrad: RD02 Bj 95, Yamaha XJ 600 4LX Bj 94, NX 250 Bj 89
CBR 125R JC50 ( Junior )
Kontaktdaten:

Re: Nochmal der Ölkühler

Beitrag von Büds » Di 20. Mär 2018, 22:37

Du nimmst da oben dem Zylinder die kühlende Luft - oder?
Gruß Andreas

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Fahrer
Beiträge: 109
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Nochmal der Ölkühler

Beitrag von DomiJo » Di 20. Mär 2018, 23:26

Genau das ist meine Befürchtung. Es kommt zwar noch was an den Seiten vorbei, aber natürlich sitzt der Kühler ziemlich davor...

PS nach etwas Nachdenken: Ich glaube das ist so keine gute Idee, die Anströmung des Zylinders wird ja schon beeinflusst. Frage ist, was mache ich dann. Unten an den Werkzeugkasten möchte ich ungerne, da ich auch mal ganz gerne Gelände fahre und mir das zu riksant ist. Ganz nach oben komme ich auch nicht, dann eckts wieder an der Gabel...


chris1383
Domi-Spezialist
Beiträge: 357
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 09:41
Wohnort: Talheim
Motorrad: 1993er RD02
Kontaktdaten:

Re: Nochmal der Ölkühler

Beitrag von chris1383 » Mi 21. Mär 2018, 00:33

Hallo Johannes, bau das Teil doch schräg ein. So wie es auf dem Foto zu sehen ist, kippst du die rechte Kante zu dir und die Anschlusseite nach innen hinter den Öltank. Der Kühler muss ja nicht direkt im Fahrtwind hängen. Das Teil ist schon groß genug, da hast du so oder so genug Kühlung wenn nur die Hälfte im Wind hängt.
Mit Winkelprofilen oder Ähnlichem kannst du dir ne Halterung basteln,

bin auch gerade mit dem Thema beschäftigt,


Noch ein Tipp: Um den Zyl.kopf noch zusätzlich zu entlasten (Temperatur) bau doch das olle Sekundärluftsystem weg und frag Andi aus dem Forum nach den passenden Verschlussplättchen.

Gruß
Chris
Gruß
Chris

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Fahrer
Beiträge: 109
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Nochmal der Ölkühler

Beitrag von DomiJo » Do 5. Apr 2018, 23:40

Leider passt es einfach nicht ohne vorm Zylinder zu hängen oder irgendwo anzuecken. Werde mich also wohl nochmal nach einem neuen Kühler umsehen müssen...
LG Johannes

Benutzeravatar

sredju
Domi-Fahrer
Beiträge: 224
Registriert: So 2. Apr 2017, 17:03
Wohnort: Wien
Motorrad: Nx 500, VTR 1000 SP1
Kontaktdaten:

Re: Nochmal der Ölkühler

Beitrag von sredju » Fr 6. Apr 2018, 06:38

Servus Johannes, mein Ölkühler ist so eingebaut.
Dateianhänge
20170826_124251.jpg
20170826_124251.jpg (199.15 KiB) 1245 mal betrachtet

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Fahrer
Beiträge: 109
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Nochmal der Ölkühler

Beitrag von DomiJo » So 8. Apr 2018, 10:04

Moin sredju,
Ja das würde passen. Da ich aber öfter auch mal Gelände fahre ist mir das da unten etwas zu heikel. :/
LG

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Fahrer
Beiträge: 109
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Nochmal der Ölkühler

Beitrag von DomiJo » Fr 8. Jun 2018, 22:08

Da es nicht anders geht werde ich den Kühler nun doch nach unten bauen...so ungefähr:
ölkühler.jpg
Der Kühler ist von einer BMW, die hat davon auf jeder Seite einen. Kann ich den Kühler auch über Kopf anbauen? Das würde nämlich besser passen.


fredy333
Beiträge: 1
Registriert: Di 4. Apr 2017, 12:07
Wohnort: Rheinberg
Motorrad: RD08, Bj. 1997
Kontaktdaten:

Re: Nochmal der Ölkühler

Beitrag von fredy333 » Fr 8. Jun 2018, 22:54

Ich habe meinen Ölkühler auch an dieser Stelle verbaut. Ich fahre oft und gerne im Gelände und hatte bis jetzt noch keine Probleme. Im Vergleich zu einer Position eher in der Mitte hält sich die Verschmutzung des Kühlers dort in Grenzen. Außerdem ist es recht einfach möglich, den Kühler im Winter mit einem passend zugeschnittenen Alublech o. ä. gegen eine ungehinderte Durchlüftung zu verschließen.

Benutzeravatar

Nergal
Domi-Profi
Beiträge: 511
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 13:57
Wohnort: Oberfranken
Motorrad: Zu viele!
Kontaktdaten:

Re: Nochmal der Ölkühler

Beitrag von Nergal » Sa 9. Jun 2018, 13:39

...ist die beste Stelle. Fällt dort optisch kaum auf. Ein kleines Alu-Abdeckblech für kühle Tage...
Dateianhänge
Ölkühler05.jpg
Ölkühler11.jpg

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Fahrer
Beiträge: 109
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Nochmal der Ölkühler

Beitrag von DomiJo » Mo 25. Jun 2018, 18:22

Muss nun nochmal fix nachfragen:
Habe nun 12mm und 10mm Schläuche samt passender Reduzierstücke. Wie verschlauche ich das Ganze?

a) Steigleitung vom Motor kommend -> Kühler oben -> Kühler unten -> Steigleitung Richtung Rahmen
b) Steigleitung vom Motor kommend -> Kühler unten -> Kühler oben -> Steigleitung Richtung Rahmen

Wegen Entlüftung Variante b)?

@freddy: Danke für deinen Erfahrungsbericht, hast dich ja extra angemeldet sehe ich!

Gruß Johannes

Benutzeravatar

Nergal
Domi-Profi
Beiträge: 511
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 13:57
Wohnort: Oberfranken
Motorrad: Zu viele!
Kontaktdaten:

Re: Nochmal der Ölkühler

Beitrag von Nergal » Mo 25. Jun 2018, 18:32

Ich habe Variante B realisiert. Funktioniert seit Jahren problemlos.

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Fahrer
Beiträge: 109
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Nochmal der Ölkühler

Beitrag von DomiJo » Mo 25. Jun 2018, 18:37

Alles klar, so hab ichs auch verstanden. Dann hoffe ich mal das Teil die Tage montiert zu bekommen!


chris1383
Domi-Spezialist
Beiträge: 357
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 09:41
Wohnort: Talheim
Motorrad: 1993er RD02
Kontaktdaten:

Re: Nochmal der Ölkühler

Beitrag von chris1383 » Di 26. Jun 2018, 15:00

Hi DomiJo,

ja Variante B ist richtig. Welchen Anschlussdurchmesser hat denn der Kühler? 10 oder 12mm?
Gruß
Chris

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Fahrer
Beiträge: 109
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Nochmal der Ölkühler

Beitrag von DomiJo » Di 26. Jun 2018, 15:20

Moin Chris,
der Kühler hat 12mm, deswegen zwei Schläuche und Adapter.

LG Johannes


chris1383
Domi-Spezialist
Beiträge: 357
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 09:41
Wohnort: Talheim
Motorrad: 1993er RD02
Kontaktdaten:

Re: Nochmal der Ölkühler

Beitrag von chris1383 » Di 26. Jun 2018, 16:32

Ah okay, also du gehst von 10mm Außendurchmesser der Steigleitung mit den Adaptern auf 12mm Außendurchmesser der Ölkühleranschlüsse, richtig?
So ist es denke ich ohne Probleme möglich. Ich hatte den umgekehrten Fall und musste auf 8mm runter reduzieren mit Adaptern, das ging leider schief, da hatte ich in meinem Fred dazu Erfahrung gemacht.

Größer ist besser :)
Gruß
Chris

Benutzeravatar

Nergal
Domi-Profi
Beiträge: 511
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 13:57
Wohnort: Oberfranken
Motorrad: Zu viele!
Kontaktdaten:

Re: Nochmal der Ölkühler

Beitrag von Nergal » Di 26. Jun 2018, 16:33

Die große Kunst besteht darin, mit den dicken Stutzen und den noch dickeren Leitungen einigermaßen elegant um die Kurve (Mindestradius) und an den sperrigen Motorbefestigungsblechen vorbeizukommen. Das hat mich mehrere Stunden des Knobelns gekostet, bis ich einen Weg fand. Die unterste Halterung musste ich um einen Millimeter u-förmig ausfeilen, sonst wäre ich nicht hingekommen. Wenn man den diagnostischen Kryptonit-Blick aufsetzt, sieht man das im Bild links von der großen Sechskantschraube.

Viel Erfolg beim Anbau

wünscht

Wolf-Ingo
Dateianhänge
Ölkühler01klein.jpg
Ölkühler01klein.jpg (137.2 KiB) 757 mal betrachtet

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Fahrer
Beiträge: 109
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Nochmal der Ölkühler

Beitrag von DomiJo » Do 28. Jun 2018, 18:22

Nach einigem Frickeln hab ich den Kühler nun so dran, dass er nirgends aneckt.
k-IMG_20180628_171744.jpg
Ich musste den Schlauch allerdings am Zylinder verlegen, da der Stutzen des Kühlers sonst nicht passt bzw. der Schlauch zu eng gebogen werden müsste. Dadurch komme ich mit dem Kühler auch nicht höher, außerdem würde dann der untere Stutzen nicht passen...als würde sich die Domi wehren wollen.
Bin mir nicht sicher, aber denke der Schlauch kann das ab? 140 und 175°C kann er wohl ab, von innen. Hatte ihn mal mit dem Heißluftföhn erhitzt und das war auch bis auf etwas Gestank ok.

@nergal:
Hast du noch Bilder von der Schlauchführung auf der anderen Seite? Leider ist mein 12mm Schlauch mit 19mm Außendruchmesser schon recht sperrig, wie soll ich da am Krümmer lang?
k-IMG_20180628_171815.jpg

Benutzeravatar

Mehrheit
Domi-Superprofi
Beiträge: 1555
Registriert: So 26. Mär 2017, 11:31
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: BMW F 700 GS
CRF 250 LA "Schmuddelkind"
Kontaktdaten:

Re: Nochmal der Ölkühler

Beitrag von Mehrheit » Do 28. Jun 2018, 20:03

Ist das noch ein Motorrad, oder eher 'ne Waschmaschine ?

*duckundwech*

Benutzeravatar

Nergal
Domi-Profi
Beiträge: 511
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 13:57
Wohnort: Oberfranken
Motorrad: Zu viele!
Kontaktdaten:

Re: Nochmal der Ölkühler

Beitrag von Nergal » Do 28. Jun 2018, 20:14

DomiJo hat geschrieben:
Do 28. Jun 2018, 18:22
@nergal:
Hast du noch Bilder von der Schlauchführung auf der anderen Seite? Leider ist mein 12mm Schlauch mit 19mm Außendruchmesser schon recht sperrig, wie soll ich da am Krümmer lang?
Gern! Das Silbrige ist nicht der Ölschlauch selber, sondern ein Hitzeschutzschlauch, den ich über den Ölschlauch gezogen habe. Der "bordellrote" Stutzen hat nur optische Funktionen. Drunter befindet sich eine ganz banale Schlauchschelle. Der Ölschlauch passiert von rechts nach links direkt unterhalb des oberen Motorhalteblechs. Der ganze Schlauch-Salat verschwindet kaum sichtbar hinter den Krümmern, wenn sie erst einmal montiert sind (Bild 2). War ne diffizile Frickelei. Das Hauptproblemc bestand darin, einen Ölkühler zu finden, dessen Stutzenabstände passen, damit die Schläuche problemlos verlegt werden können. Also der obere Schlauch musste unter der oberen Motorhaltung quer durchpassen, und der untere Schlauch musste noch oberhalb der unteren Motorhalterung zur anderen Seite geführt werden können. Ich hab mir dafür extra nen Katalog von ISA-Racing besorgt, in dem die Abstandsmaße der Setrab-Kühler aufgeführt wurden. Erst dann gings an die Bestellung. In Deinem Fall dürfte es schwierig werden, meinem Beispiel 1 : 1 zu folgen, da mir Dein Kühler ein wenig zu hoch dafür vorkommt. Du musst also zwangsläufig die obere Ölleitung oberhalb des oberen Motorhalteblechs zur anderen Seite führen. Ich würde diesen Teil der Ölleitung mit einem Hitzeschutzschlauch überziehen, sofern dafür noch Platz vorhanden ist. Die von Dir verwendeten Schläuche sind natürlich brutal dick; dürften aber dem Stutzen-Durchmesser des Ölkühlers geschuldet sein.
Dateianhänge
Ölkühler12klein.jpg
Ölkühler12klein.jpg (136.58 KiB) 645 mal betrachtet
2014Gailtalerin02.JPG
Zuletzt geändert von Nergal am Do 28. Jun 2018, 21:02, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1408
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Nochmal der Ölkühler

Beitrag von langer » Do 28. Jun 2018, 20:51

Kurze Zwischenfrage, da hier nur von nun geänderten Leitungsquerschnitten zu lesen ist:
Ist das der gleiche Kühler aus deinem anderen (Öl Problemchen...) Thread ?
Falls, hast du inzwischen dessen Durchgang, Fliesswiderstand gepfrüft ?
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/


chris1383
Domi-Spezialist
Beiträge: 357
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 09:41
Wohnort: Talheim
Motorrad: 1993er RD02
Kontaktdaten:

Re: Nochmal der Ölkühler

Beitrag von chris1383 » Do 28. Jun 2018, 23:10

Hallo langer,

evtl. meinst du mich, ich hatte so einen Stabölkühler. Ich hab noch nicht geprüft wie der Fließwiderstand ist, der Kühler ist noch an der Domi verbaut, aber stillgelegt.

Hier geht es um eine Querschnittsvergrößerung, von 10mm Innenmaß auf 12mm. Das sollte doch klappen


@DomiJo:
Das sieht etwas schwierig aus, da wäre jetzt ein abgewinkeltes Rohrstück praktisch, dann könntest du besser eine Biegung machen.
Da bleibt noch die Möglichkeit von Nergal, die Rücklaufleitg. unten gleich am Motorausgang zu kappen, da bist du etwa auf der Höhe des unteren Kühleranschlusses
Gruß
Chris

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Fahrer
Beiträge: 109
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Nochmal der Ölkühler

Beitrag von DomiJo » Fr 29. Jun 2018, 00:05

@ Mehrheit: Schön wärs, die hab ich neulich repariert und das war nichts hiergegen! :D

@nergal:
Danke dir, das hilft. Die Schläuche sind wirklich dick...habe allerdings noch 10mm Schlauch textilummantelt, die sind etwas dünner. Werde morgen versuchen wie es wäre zumindest oben frühzeitig auf 10mm zu gehen. Immerhin denke ich, dass die Schläuche durch die Dicke recht hitzefest sein müssten, werde mihc aber auch noch mal nach Hitzeschutzband umsehen.

Ansonsten werde ich es so wie du machen, denke ich. Der Anschluss oben in die Steigleitung wird verdammt eng vom Winkel, hoffe dass der 10mm Schlauch da flexibler ist. Unten direkt an den Motor zu gehen dürfte aber ganz gut klappen.

@langer:
Glaube auch dass du mich mit dem guten chris verwechselst. Bis jetzt hatte ich noch keinen Kühler dran, durch diesen kann ich aber ganz einfach durchpusten.

Morgen gehe ich das Ganze noch mal an und werde berichten.

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1408
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Nochmal der Ölkühler

Beitrag von langer » Fr 29. Jun 2018, 09:21

Oh mann ja. Hatte nur was von neuen Schläuchen 10/12 gelesen und... Bild
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Fahrer
Beiträge: 109
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Nochmal der Ölkühler

Beitrag von DomiJo » Fr 29. Jun 2018, 14:53

So, trocken habe ich den Kühler nun montiert.

Oben war es ein Kampf mit den Schellen, aber nun siehts aus wie bei nergal.
oben.jpg
Unten war es knifflig, habe das kurze Stück schlauch durchtrennt und meinen Adapter reingeschoben, von da aus 12mm.
unten (1).jpg
unten (2).jpg
Leider ist es mit dem Biegeradius recht eng, aber ich denke das geht noch in Ordnung.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast