Die Anmeldung zum Domitreffen 2024 im Allgäu ist ab sofort möglich!

Wie startet Ihr eure Domi ? Choke oder Gasgeben?

NX 500 / NX 650 / SLR 650 / FMX 650

Moderator: Domitreffen


Hannes
Domi-Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Fr 29. Jan 2021, 19:42
Kontaktdaten:

Re: Wie startet Ihr eure Domi ? Choke oder Gasgeben?

Beitrag von Hannes »

Hi,
bei meiner Domi 500 - gleiches Prozedere wie bei vielen anderen,
vor dem Abstellen rechtzeitig Benzinhahn zu, leer laufen lassen bis sie selbständig abstirbt.
Dann funktioniert das Starten auch nach wochenlangem Stillstand,
Beim Starten Benzinhahn auf, dann drück ich ein paar mal auf den Tankdeckel (hatte mal ein Belüftungsproblem), Choke voll betätigen, ohne Gasgeben starten, nicht länger als 3 Sekunden wenn sie nicht anspringt, dann wieder 3 Sekunden warten, und wieder starten, dann läuft sie immer.
Choke ist bei mir im Sommer bei warmen Temperaturen bei bis zu 12 h Stillstand nicht mehr notwendig.

Kurzes Abstellen des heißen Motors z.B. beim Tanken oder bei einem Bahnübergang macht manchmal Probleme, wenn sie nicht sofort anspringt, dann funktioniert das nicht mehr. Einfach kurz anrollen lassen, mit dem ersten Gang, ein Kurbelwellenumdrehung reicht und der Motor läuft wieder. Das dürfte aber nur bei meiner Domi ein Problem sein.

SG Hannes
Benutzeravatar

karin
Domi-Profi
Beiträge: 672
Registriert: So 26. Mär 2017, 21:01
Wohnort: Oer-Erkenschwick
Motorrad: Dominator 650
Stoppelhopps = NX250 MD21
Transalp 650
CRF 250L
Leni= NX250 MD25
Kontaktdaten:

Re: Wie startet Ihr eure Domi ? Choke oder Gasgeben?

Beitrag von karin »

Hannes hat geschrieben: Mi 5. Jan 2022, 21:58 Hi,
bei meiner Domi 500 - gleiches Prozedere wie bei vielen anderen,
vor dem Abstellen rechtzeitig Benzinhahn zu, leer laufen lassen bis sie selbständig abstirbt.
Dann funktioniert das Starten auch nach wochenlangem Stillstand.
Kurzes Abstellen des heißen Motors z.B. beim Tanken oder bei einem Bahnübergang macht manchmal Probleme, wenn sie nicht sofort anspringt, dann funktioniert das nicht mehr. Einfach kurz anrollen lassen, mit dem ersten Gang, ein Kurbelwellenumdrehung reicht und der Motor läuft wieder. Das dürfte aber nur bei meiner Domi ein Problem sein.

SG Hannes
Nee, das macht meine genau so.
Gerne im Hochsommer ... mal eben was einkaufen ... 🤬
Gruß, Karin
Benutzeravatar

Walter31
Domi-Fahrer
Beiträge: 128
Registriert: Fr 14. Sep 2018, 06:34
Wohnort: Ostfildern
Motorrad: Honda NX 650 1989, Ducati ST2 2003, Vespa PX80 1982
Kontaktdaten:

Re: Wie startet Ihr eure Domi ? Choke oder Gasgeben?

Beitrag von Walter31 »

The same procedure as every... ;) letztes Mal am 01.01.2022, nach zwei Monaten Standzeit im Carport, zur Eröffnung der Saison 2022

Zündschlüssel ins Zündschloß
Benzinhahn öffnen
Choke voll auf
Sturmhaube und Helm anlegen
Handschuhe an
Zündung ein
Anlasserknopf drücken,
nach gefühlt zwei Umdrehungen läuft sie.
Kein Gas anlegen, sondern Choke runterregeln auf knapp unter 2000 U/min und losfahren
Wenn die nächsten 10 km kein Halt ansteht, nehm ich die Gemischanreicherung gleich ganz raus.
Ansonsten schieb ich den Choke halt peu a´ peu rein.
Wenn se warm gefahren ist, so ca. 20 km +X, springt meine Domi schon beim nur Drandenken, an.

Xonds Neus!
Walter

P.S.: Den Vergaser fahr ich nie leer.. Den Hahn mach ich während der Standzeit natürlich zu. Die müffelt sonst ^^

-surver-
Domi-Fan
Beiträge: 32
Registriert: So 9. Apr 2017, 11:23
Wohnort: Mainleus (Oberfranken)
Motorrad: RD 08 Baujahr 1999
Kontaktdaten:

Re: Wie startet Ihr eure Domi ? Choke oder Gasgeben?

Beitrag von -surver- »

Beim Kaltstart immer Choke ganz ziehen, Zündung an, Startknopf drücken. Manchmal läuft Sie sofort, manchmal muß ich ein paar mal starten, aber nicht orgeln, sondern immer nur kurz starten. Wenn die Domi läuft, Helm auf, Handschuhe an, Choke etwas zurück, normalerweise bis zur mittleren Rastung und losfahren. Nach etwa 1km kann ich den Choke ganz rausnehmen. Fahre aber nicht im Winter, habe Saisonkennzeichen 04/10.
Gruß Horst

DanielausUlm
Domi-Fan
Beiträge: 36
Registriert: Fr 3. Mär 2023, 10:08
Motorrad: NX 650 RD 02 von '88
Kontaktdaten:

Re: Wie startet Ihr eure Domi ? Choke oder Gasgeben?

Beitrag von DanielausUlm »

Hi.

Das ganze ist schon etwas älter, aber ich wollte mal nachfragen, weil es irgendwie in die Ecke passt.
Ich hab ne Domi gekauft. Eine von denen ohne Kickstarter. Hab bei der Überführung knapp 200 km drauf gefahren.

Ich krieg sie relativ schlecht an. Der Choke hilft garnicht. Ich starte sie ohne Choke. Sie will dann immer und kommt aber erst nach ein paarmal orgeln und schütteln. Wenn sie läuft und ich den Choke halb reinmache steigt die Drehzahl. Mach ich ihn ganz rein stirbt sie ab. Wenn sie (ohne Choke) angeht hält sie das Standgas nach einmal kurz andrehen.
Ok... kann daran liegen, dass ich sie bis jetzt nur bei Temparaturen unter 5 Grad in Betrieb hatte... Trotzdem die Frage: Ist das ein "Normales" Verhalten, oder liegt da was vor.

Danke einstweilen.
Lg
Benutzeravatar

Büds
Domi-Superprofi
Beiträge: 3516
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:13
Wohnort: Noch zu Hause
Motorrad: NX 250 Bj 89
XJ600 Diversion Bj 97
GPZ 900 R Bj 87
NT650V Deauville
Kontaktdaten:

Re: Wie startet Ihr eure Domi ? Choke oder Gasgeben?

Beitrag von Büds »

Hallo Daniel.
Willkommen im Forum. Ich denke, dass schreit nach einer Vergaserrevision. Wende dich Mal an Cobra Andi.
Gruß Andreas
Verlass' dich immer auf dein Herz, denn es schlug schon bevor du denken konntest!
Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 7097
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: Wie startet Ihr eure Domi ? Choke oder Gasgeben?

Beitrag von steffen »

Hallo Daniel,

vor der Revision meiner Domi war das hier das alljährliche "Ritual", bis ich sie nach etwas längerer Standzeit wieder am laufen hatte:



Seit der Revision von Motor und Vergaser sowie der Reinigung diverser Steckverbinder und Austausch der ein oder anderen Schlauchleitung ist das viel besser geworden.
Und ganz wichtig. Den Seitenständer immer einklappen beim Startversuch.

Gruß,
Steffen
Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Insider
Beiträge: 5126
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Wie startet Ihr eure Domi ? Choke oder Gasgeben?

Beitrag von dieCobra »

Büds hat geschrieben: Fr 3. Mär 2023, 14:46 Hallo Daniel.
Willkommen im Forum. Ich denke, dass schreit nach einer Vergaserrevision. Wende dich Mal an Cobra Andi.
Gruß Andreas
Hi Daniel, willkommen hier.
Einmal den Vergaser auf den neusten Stand bringen, wirkt Wunder. ;)

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

DanielausUlm
Domi-Fan
Beiträge: 36
Registriert: Fr 3. Mär 2023, 10:08
Motorrad: NX 650 RD 02 von '88
Kontaktdaten:

Re: Wie startet Ihr eure Domi ? Choke oder Gasgeben?

Beitrag von DanielausUlm »

hmmm.... Der Händler hat gesagt, der Vergaser sei überholt worden... sollte ich einem Schlitzohr aufgesessen sein? :D
Aber ja. Das Video zeigt bis auf die Sache mit dem Choke sehr genau, wie sich meine verhält.

Jetzt hab ich noch ne Frage: Seid nett, Ich bin kein Techniker. Warum klappe ich den Seitenständer ein? Was hat der mit der Benzinzufuhr zu tun?
Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Insider
Beiträge: 5126
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Wie startet Ihr eure Domi ? Choke oder Gasgeben?

Beitrag von dieCobra »

DanielausUlm hat geschrieben: Sa 4. Mär 2023, 03:22 hmmm.... Der Händler hat gesagt, der Vergaser sei überholt worden... sollte ich einem Schlitzohr aufgesessen sein? :D
Aber ja. Das Video zeigt bis auf die Sache mit dem Choke sehr genau, wie sich meine verhält.

Jetzt hab ich noch ne Frage: Seid nett, Ich bin kein Techniker. Warum klappe ich den Seitenständer ein? Was hat der mit der Benzinzufuhr zu tun?
Ich hatte schon Vergaser hier, die waren bei drei FHH und die haben den Fehler nicht gefunden. :roll:

Der Seitenständer hat nichts mit der Benzinzufuhr zu tun, sondern mit der elektrischen Sicherheitskette.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<
Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Insider
Beiträge: 5126
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Wie startet Ihr eure Domi ? Choke oder Gasgeben?

Beitrag von dieCobra »

Das Video zeigt eindeutig Vergaserprobleme.
So war das bei meiner ersten Domi auch. Seit dem ich mich mich mit den Vergasern intensiv beschäftige, gibt es das bei meinen Domis nicht mehr.
Und bei anderen, die ich repariert habe, auch nicht mehr. :D

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

DanielausUlm
Domi-Fan
Beiträge: 36
Registriert: Fr 3. Mär 2023, 10:08
Motorrad: NX 650 RD 02 von '88
Kontaktdaten:

Re: Wie startet Ihr eure Domi ? Choke oder Gasgeben?

Beitrag von DanielausUlm »

Danke für die Antworten. Das war schonmal erhellend. Ich werd jetzt mal schauen, ob sich die Aussage des Verkäufer dahingehend bewahrheitet, dass sich das einspielt, wenn sie mal benutzt wurde, weil sie eben auch ne Weile stand.Und wenn sich das so fortsetzt, dann werd ich mich vertrauensvoll mal an Andi wenden. Vielleicht ist das mal n Ausflug nach NRW wert :)

LG. Daniel
Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 4207
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: bei Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Wie startet Ihr eure Domi ? Choke oder Gasgeben?

Beitrag von langer »

dieCobra hat geschrieben: Sa 4. Mär 2023, 10:58 Das Video zeigt eindeutig Vergaserprobleme...
Video ?
Grüsse langer 8-)
"Kunst muss es sein, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, schlechtem Material und beschleunigt mit VW...
Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Insider
Beiträge: 5126
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Wie startet Ihr eure Domi ? Choke oder Gasgeben?

Beitrag von dieCobra »

langer hat geschrieben: Sa 4. Mär 2023, 14:29
dieCobra hat geschrieben: Sa 4. Mär 2023, 10:58 Das Video zeigt eindeutig Vergaserprobleme...
Video ?
steffen hat geschrieben: Fr 3. Mär 2023, 16:34 Hallo Daniel,

vor der Revision meiner Domi war das hier das alljährliche "Ritual", bis ich sie nach etwas längerer Standzeit wieder am laufen hatte:



Seit der Revision von Motor und Vergaser sowie der Reinigung diverser Steckverbinder und Austausch der ein oder anderen Schlauchleitung ist das viel besser geworden.
Und ganz wichtig. Den Seitenständer immer einklappen beim Startversuch.

Gruß,
Steffen
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Kai59
Domi-Fan
Beiträge: 37
Registriert: Fr 18. Nov 2022, 16:29
Kontaktdaten:

Re: Wie startet Ihr eure Domi ? Choke oder Gasgeben?

Beitrag von Kai59 »

langer hat geschrieben: Sa 4. Mär 2023, 14:29
dieCobra hat geschrieben: Sa 4. Mär 2023, 10:58 Das Video zeigt eindeutig Vergaserprobleme...
Video ?
Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 4207
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: bei Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Wie startet Ihr eure Domi ? Choke oder Gasgeben?

Beitrag von langer »

Ich dachte, das Video sei Steffens Domi und du hattest geantwortet, als meintest du, im Video das sei die Domi von Daniel ?
War das jetzt so oder ist alles anders ?

Gut das wir mal drüber gesprochen haben ;)

Wem auch immer die Domi im Video nun ist ?!? die Prozedur würde mich, wenn das Kalt jedes mal so ein 5x versuchen und warten Gezeter ist, wahnsinnig machen.
Die braucht ne pre Kaltanreicherung, dann wäre die (auch egal wie lange die rumgestanden ist), immer ab der ersten Sekunde an.
Grüsse langer 8-)
"Kunst muss es sein, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, schlechtem Material und beschleunigt mit VW...
Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 7097
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: Wie startet Ihr eure Domi ? Choke oder Gasgeben?

Beitrag von steffen »

Also ich weiß nicht...
Manchmal habe ich den Eindruck, die Beiträge hier werden nur zur Hälfte gelesen und der Rest dann reininterpretiert. :roll:

Zur Klarstellung:
Das obige Video ist von mir aus dem Jahr 2017 und zeigt meine Domi.
Und ja, der Vergaser hatte damals ein Problem. Aber das habe ich 2019 behoben, bzw. steckt mittlerweile ein Vom Andi überholter Vergaser drin. Seitdem läuft das Prozedere deutlich entspannter. Ich denke, dass aber auch das Reinigen der Steckverbinder am Kabelbaum für eine deutliche Verbesserung gesorgt hatte, weil seitdem auch der Zündfunke besser ist.
Und nein. So extrem war das nur wenn die Domi ein paar Monate gestanden ist. Sprich: Einmal im Jahr ungefähr. Wurde sie regelmäßiger bewegt, sprang sie auch besser an.
Das obige Video entstand im Februar 2017 nach einer viereinhalb Monate langen Standzeit.

Aktuell steht die Domi auch schon seit Mitte Oktober 2022 ungenutzt herum. Wenn Ihr wollt kann ich nochmal so ein Video machen. Ich gehe aber davon aus, dass das Prozedere etwas kürzer ausfällt.
Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 7097
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: Wie startet Ihr eure Domi ? Choke oder Gasgeben?

Beitrag von steffen »

DanielausUlm hat geschrieben: Fr 3. Mär 2023, 14:23 Hi.

Das ganze ist schon etwas älter, aber ich wollte mal nachfragen, weil es irgendwie in die Ecke passt.
Ich hab ne Domi gekauft. Eine von denen ohne Kickstarter. Hab bei der Überführung knapp 200 km drauf gefahren.
Anderes Thema:
Daniel, kannst Du bitte mal Deine Email-Adresse in Deinem Profil überprüfen und gegebenenfalls korrigieren?
Die automatisch versendeten Emails kommen zurück mit der Meldung "Mailbox not found".
Dein User muss zwar dann nochmal neu aktiviert werden, aber das ist kein Problem. Ich versuche dies zeitnah zu erledigen.

Gruß,
Steffen

DanielausUlm
Domi-Fan
Beiträge: 36
Registriert: Fr 3. Mär 2023, 10:08
Motorrad: NX 650 RD 02 von '88
Kontaktdaten:

Re: Wie startet Ihr eure Domi ? Choke oder Gasgeben?

Beitrag von DanielausUlm »

Morgen.

Ich hab gestern nochmal versucht sie anzulassen und außer ein paar kleinen propp-propps nichts aus ihr rausgekriegt. Ich habs genauso versucht, wie es hier empfohlen wurde. Ständer hoch, Gang neutral, Kupplung gezogen, kein Gas, nicht orgeln, sondern kurz starten und dann ein paar Sekunden warten.....
Hat nichts gebracht, außer einer leeren Batterie....:D

Andi ist leider zu weit weg für einen Quickfix und solange ich sie kalt kaum bis garnicht ankriege ist das eh akademisch.
Daher die Frage: Weiß jemand ob es einen brauchbaren Mechaniker im Raum Ulm gibt? Früher war ich bei einem in Wertingen auf der Ecke - aber ich weiß nicht, ob es den noch gibt. Hat einer ne Ahnung, wo ich die Kiste hinstellen kann, ohne dass der Werktattheini als erstes die Steckbuchse zum Fehlerauslesen sucht?
(Nennt mich altmodisch, aber ich hab Vorurteile gegen Mechaniker, die Vergaser nur aus der Berufsschule kennen :D )

@Steffen: Done! :)

Danke einstweilen.
Benutzeravatar

jakobjogger
Domi-Superprofi
Beiträge: 2773
Registriert: Mo 27. Mär 2017, 06:34
Wohnort: Soest
Motorrad: Harley Davidson XR1200
Ural EFI Sportsman
Honda NX 650 "luckyseven"
BMW R 1250 GSA
Honda NX 650 Blaue Mauritius
Chang Jiang 750
Kontaktdaten:

Re: Wie startet Ihr eure Domi ? Choke oder Gasgeben?

Beitrag von jakobjogger »

Hallo Daniel,
schön wäre es, wenn du dich mal kurz vorstellen würdest. Das muss nicht mit deiner ganzen Lebensgeschichte sein, aber so, dass man einen gewissen Eindruck erhält.

Deine Symptombeschreibung hört sich für mich nach einer zu schwachen Batterie an. Ich empfehle daher erstmal sicherzustellen, dass die voll geladen und auch voll im Saft steht.
Du hast geschrieben, dass du eine 200KM- Überführungsfahrt gemacht hast. Also lief sie schonmal. Hast du bei den 200KM auch mal eine Pause mit anschließendem Neustart gemacht? Wie war es da? Wie lange ist das her?
Fragen über Fragen
Gruß
Rüdiger

DanielausUlm
Domi-Fan
Beiträge: 36
Registriert: Fr 3. Mär 2023, 10:08
Motorrad: NX 650 RD 02 von '88
Kontaktdaten:

Re: Wie startet Ihr eure Domi ? Choke oder Gasgeben?

Beitrag von DanielausUlm »

Moin.

Auf allgemeinen Wunsch einer einzelnen Person: :D

Ich bin Daniel, derzeit 41 und Software Entwickler bei einem kleinen Konzern. Ich hab mit dem Motorradfahren während der Ausbildung vor 20 Jahren angefangen, weil ich mir kein Auto leisten konnte und bin damals unter anderem mit einer wunderbaren Dominator ganzjährig gefahren.
Ich hab zwischenzeitlich das Moppelfahren aufgegeben, weil keine Kohle dafür da war und hab mir jetzt wieder eine zugelegt, weil ich eine Mittelstreckenrakete brauchte für alles, was mit dem Rad zu weit und mit der Bahn zu blöd ist (Ich hab kein Auto).

Ich hab sie gekauft, weil ich an meine alte Dominator eine gute Erinnerung habe, was Zuverlässigkeit und Tourentauglichkeit angeht und ich hätte sie wahrscheinlich noch, wenn mich damit nicht irgendein Eimer aus dem Kreisverkehr geballert hätte - War ein Totalschaden :(

Sie ist schon nach dem Kauf schlecht angegangen und ich hab das auf die Standzeit zurückgeführt und gehofft, dass sich das gibt. Hat es scheinbar nicht. Nach der Überführung ist sie immer noch zäh angesprungen und jetzt halt zu zäh. Ich hatte zwischendurch eine Pause gemacht und da ging sie Problemlos wieder an, aber da war sie auch noch nicht komplett wieder abgekühlt - Nur tanken und Kaffee. Das ganze ist 2 Wochen her. Batterie laden wäre jetzt auch meine erste Maßnahme. Außerdem wollte ich mal die Kerze wechseln und schauen, ob das was bringt, aber ich fürchte leider, dass Andi recht hat. Das merkwürdige Verhalten auf dem Choke und der zähe Kaltstart lassen mich eher an Sprit denken, als an Elektrik, weil ich Zündprobleme auch hätte, wenn sie warm ist. (zumindest funktionieren Verbrenner in meiner Welt so - sag Bescheid, wenn ich da die falschen Schlüsse ziehe.)

Bei der Gelegenheit: Was für ne Kerze würdet ihr empfehlen und welche Größe brauch ich da? ( Meine letzte ist ne Weile her - Ich hab das nicht mehr im Kopf :D ).

LG
Daniel

P.S: Falls noch Fragen zu meiner Person bestehen: Einfach fragen...
Benutzeravatar

jakobjogger
Domi-Superprofi
Beiträge: 2773
Registriert: Mo 27. Mär 2017, 06:34
Wohnort: Soest
Motorrad: Harley Davidson XR1200
Ural EFI Sportsman
Honda NX 650 "luckyseven"
BMW R 1250 GSA
Honda NX 650 Blaue Mauritius
Chang Jiang 750
Kontaktdaten:

Re: Wie startet Ihr eure Domi ? Choke oder Gasgeben?

Beitrag von jakobjogger »

Danke für deine Vorstellung. Jetzt kann ich wieder ruhig schlafen :D
Mit den Ferndiagnosen ist das ja immer so eine Sache. Mit der Batterie ist schonmal wichtig, da die Domi da überdurchschnittlich sensibel ist. Den Vergaser vom Andi machen lassen ist sowieso eine gute Idee. Dann ist einmal alles frisch und so wie es sein soll. Dann kann der als Fehlerquelle ausgeschlossen werden.
Wie sieht denn der Luftfilter aus? Ist der gesamte Ansaugtrakt auch dicht? Falschluft mag sie nicht und der Insulator, also das Stück zwischen Vergaser und Zylinder neigt gerne zu Haarrissen.
Ist die Gemischschraube am Vergaser korrekt eingestellt?
Das sind jetzt mal so spontan eingefallene Fehlerquellen, die man gut ohne Werkstatt prüfen kann.
Zündkerze habe ich bisher bei Polo bestellt. Welche es nun genau ist, kann ich gerade nicht sagen, wird dir aber dort vorgeschlagen.
Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 7097
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: Wie startet Ihr eure Domi ? Choke oder Gasgeben?

Beitrag von steffen »

Bezüglich Zündkerze: NGK: DPR8EA 9 / Nippon Denso X24EPR-U9 Steht auch in unserem WIKI unter Technische Daten Honda NX650 Dominator => Elektrische Anlage.

Ich wollte schon fast vorschlagen, mal die Schwimmerkammer leer zu machen, damit der Vergaser neuen Sprit erhält. Das half bei meiner immer wenn sonst nichts mehr geholfen hat.
Aber zwei Wochen Standzeit ist noch zu wenig, als dass der Sprit so schlecht sein könnte. Daher muss der Grund für das schlechte Starten ein anderer sein.

Ich wohne leider auf der "anderen" Seite von Baden-Württemberg (bei Karlsruhe), sonst wäre ich mal vorbeigekommen und hätte mir ein Bild von der Sache gemacht.
Ach ja, und Danke für Deine Vorstellung. ;)

Gruß,
Steffen
Benutzeravatar

everRFVC
Domi-Spezialist
Beiträge: 370
Registriert: Mo 16. Nov 2020, 09:59
Motorrad: Domi-Newbie klingt super. :-)))))))))

Aber Vorsicht ich bin ein alter Hase :-).
Ich fuhr schon SEHR viele Motorräder. Am meisten die RFVC Motoren. 20 Jahre Motocross. Inzwischen ist mein tägliches Fahrzeug eine Hercules P3 aus 1974.
Kontaktdaten:

Re: Wie startet Ihr eure Domi ? Choke oder Gasgeben?

Beitrag von everRFVC »

Bei meiner darf man interessanterweise den Anlasserknopf nur antippen. längeres drücken und festhalten ignoriert der Motor.
tippt man ein- mehrmals kurz an, springt sie zuverlässig an.

Da ich mir derzeit wenig Gedanken um die Geschichte machen will, und ob das so richtig ist, nehm ichs halt wies ist :D
Ich bekomme öfters altes Eisen, um daraus wieder Zweitaktendes Leben zu machen.

DanielausUlm
Domi-Fan
Beiträge: 36
Registriert: Fr 3. Mär 2023, 10:08
Motorrad: NX 650 RD 02 von '88
Kontaktdaten:

Re: Wie startet Ihr eure Domi ? Choke oder Gasgeben?

Beitrag von DanielausUlm »

Nochmal die Rückfrage an Rüdiger:

Der Ansaugstutzen vom Versager zum Zylinder? Wenn der undicht ist, sollte ich das auch bei der Fahrt merken, oder? Bei warmem Motor drehts dir doch das Standgas auf, wenn die Kiste Fremdluft saugt... zumindest hat meine Yamaha seinerzeit so darauf reagiert. Überhaupt irritiert mich, dass sie recht gut läuft, wenn sie das denn tut. Spritverbrauch liegt bei ca. 5 Liter.... Das hatte ich von meiner alten auch so um den Dreh in Erinnerung.
Ich mach mal Kerze und Knisterkiste und dann sehen wir mal weiter. :) Die krieg ich noch klein :D
Antworten