Wiederaufbau des Schraubenmotors

NX 500 / NX 650 / SLR 650 / FMX 650
Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von dieCobra » Do 3. Mai 2018, 22:10

Jetzt noch ein paar Bilder zur Entspannung.
Ein 93er Motor mit Kicker.
Leider ging der Einbau nicht ohne kleine Macken an Motor und Rahmen :?
Aber dafür klappert nichts und das Getriebe schaltet sich gut. Schwein gehabt.
IMG_20180503_183017.jpg
IMG_20180503_183002.jpg
Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von dieCobra » Do 3. Mai 2018, 22:11

IMG_20180503_182950.jpg
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1408
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von langer » Do 3. Mai 2018, 23:00

Sach mal, die ganze Bronze stammt aber doch hoffentlich nicht aus dem neu lackierten Motor ???
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von dieCobra » Fr 4. Mai 2018, 00:08

nein, nein, das ist der Rest hiervon, aus dem alten Motor.
IMG_20180121_153317.jpg
Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 2601
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Triumph Tiger 800 Bj. 2011
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von steffen » Fr 4. Mai 2018, 15:01

Saubere Arbeit!
Wirklich top.
Kommst Du auf's Domitreffen? Ich glaube wir müssen mal miteinander reden. ;)

Eine Frage hätte ich:
Wo genau sitzt dieses Rahmensieb und wie kommt man da ran?

Gruß,
Steffen


draza
Domi-Fahrer
Beiträge: 176
Registriert: Di 28. Mär 2017, 22:24
Wohnort: subotica
Motorrad: honda dominator 650 , mz 251 etz
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von draza » Fr 4. Mai 2018, 15:42

würde mich auch sehr interessieren,hab eine 91er domi.gruss draza

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1408
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von langer » Fr 4. Mai 2018, 17:46

Am unteren Ende des Rahmentank, der unteren Stirnseite des Vierkantrohr.
Die Überwurfmutter des kurzen Saugschlauch (der kleinen Pumpe) muss zunächst ab, den Schlauch zur Seite, dann kann man das Sieb an seinem Sechskant rausdrehen.

Einen Ringschlüssel oder Nuss nehmen da das Sechskant ziemlich flach ist, mit einem Maulschlüssel (da Metalldichtung, sehr festsitzend) schnell vermurkst

Rahmensieb.jpg
Rahmensieb.jpg (87.1 KiB) 853 mal betrachtet

Versprecht euch aber nicht zu viel. Wenn man keinen fatalen Mororcrash hatte ist in diesem Sieb so gut wie nichts drin.
Meist nur ein paar wenige Schweisspickel von der Produktion des Rahmen.
Keinesfalls so das der Duchfluss bei der grossen Oberfläche des Sieb auch nur im geringsten Masse beeinträchtigt wäre.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von dieCobra » Fr 4. Mai 2018, 19:54

steffen hat geschrieben:
Fr 4. Mai 2018, 15:01
Saubere Arbeit!
Wirklich top.
Kommst Du auf's Domitreffen? Ich glaube wir müssen mal miteinander reden. ;)

Eine Frage hätte ich:
Wo genau sitzt dieses Rahmensieb und wie kommt man da ran?

Gruß,
Steffen
Fährt sich noch sauberer als sie aussieht. Bin mal heute 100 km damit gefahren.
Gänge lassen sich gut schalten, hochdrehen is nx, weil neuer Kolben und Zylinder gehohnt., max. 4500 U/min.
Ab 3000 zieht die gut durch. Standgas musste ich runterdrehen, läuft auf 1300.
Und so wie es aussieht, komme ich damit zum Treffen. :lol:

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von dieCobra » Fr 4. Mai 2018, 20:05

langer hat geschrieben:
Fr 4. Mai 2018, 17:46
Am unteren Ende des Rahmentank, der unteren Stirnseite des Vierkantrohr.
Die Überwurfmutter des kurzen Saugschlauch (der kleinen Pumpe) muss zunächst ab, den Schlauch zur Seite, dann kann man das Sieb an seinem Sechskant rausdrehen.

Einen Ringschlüssel oder Nuss nehmen da das Sechskant ziemlich flach ist, mit einem Maulschlüssel (da Metalldichtung, sehr festsitzend) schnell vermurkst


Rahmensieb.jpg


Versprecht euch aber nicht zu viel. Wenn man keinen fatalen Mororcrash hatte ist in diesem Sieb so gut wie nichts drin.
Meist nur ein paar wenige Schweisspickel von der Produktion des Rahmen.
Keinesfalls so das der Duchfluss bei der grossen Oberfläche des Sieb auch nur im geringsten Masse beeinträchtigt wäre.
Genau so ist es.
Vorher aber Öl ablassen, zumind. aus dem Rahmen. :lol:
Äh, Klaus, da ist nen O-Ring als Dichtung.
Geht aber trotzdem sauschwer los, weil die Schraube gleichzeitig mit dem Überwurf der Ölleitung (40 Nm) mit angezogen wird.
Wenn Nuss, dann aber lange Ausführung, da der Nippel vom Anschluss lang ist.
Am besten ist, wie Langer geschrieben hat, mit einem Ringschlüssel.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1408
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von langer » Fr 4. Mai 2018, 20:24

dieCobra hat geschrieben:
Fr 4. Mai 2018, 20:05
...Äh, Klaus, da ist nen O-Ring als Dichtung...
Ich weiss. Ich wollte damit ausdrücken dass die Flächen "metallisch" anliegen und auch "so" (Metall auf Metall)festgezogen sind
da der O-Ring nicht in dem Sinne "dazwischen liegt" sondern komplett in der Senkung verschwindet,
also keine "weiche" Dichtung das Drehmoment leicht macht und deshalb mit ordentlich Kraft gelöst werden muss.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von dieCobra » Fr 4. Mai 2018, 21:32

langer hat geschrieben:
Fr 4. Mai 2018, 20:24
dieCobra hat geschrieben:
Fr 4. Mai 2018, 20:05
...Äh, Klaus, da ist nen O-Ring als Dichtung...
Ich weiss. Ich wollte damit ausdrücken dass die Flächen "metallisch" anliegen und auch "so" (Metall auf Metall)festgezogen sind
da der O-Ring nicht in dem Sinne "dazwischen liegt" sondern komplett in der Senkung verschwindet,
also keine "weiche" Dichtung das Drehmoment leicht macht und deshalb mit ordentlich Kraft gelöst werden muss.
Stimmt.
Ich musste auf den Ringschlüssel leicht mit dem Gummihammer klopfen.
Diesmal habe ich den O-Ring leicht mit Silkonfett eingerieben. Durch Zufall ist ein bisschen auf das Metall gekommen. :D
Mal sehen, wenn ich ein Ersatzsieb habe, wie sich dann das alte lösen lässt.
Ich denke mal, ich werde Eins bestellen müssen, noch habe ich kein gebrauchtes im Netz gefunden und hier meldet sich auch keiner.
Will ich spätestens bei 1000 km Ölwechsel mit wechseln.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1408
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von langer » Fr 4. Mai 2018, 23:28

Hattest du nicht geschrieben das nur das äussere grobe Netz kaputt gegangen ist ?!?
Das innere feine Netz (naja, das ist gegenüber dem Nylonnetz der "Schublade" auch noch grob) ist, wenn heil gebleiben doch völlig ausreichend.
Umgekehrt, wenn das feine kaputt wäre hätt ich bedenken denn das ist das wichtige.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

CCM-Marek
Domi-Spezialist
Beiträge: 276
Registriert: So 26. Mär 2017, 12:44
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von CCM-Marek » Sa 5. Mai 2018, 07:41

Es ist sicherlich eine Kopfsache. Soviel Zeit und Geld in in einen Motor zu stecken und zu wissen, daß da drinnen ein nicht ganz so gutes Sieb drin ist.
Nicht, daß man noch den außen-hui-innen-pfui-Eindruck bekommen könnte. :twisted: :mrgreen: :mrgreen:

Sieht echt sehr schick aus!

LG
Marek

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von dieCobra » Sa 5. Mai 2018, 08:54

langer hat geschrieben:
Fr 4. Mai 2018, 23:28
Hattest du nicht geschrieben das nur das äussere grobe Netz kaputt gegangen ist ?!?
Das innere feine Netz (naja, das ist gegenüber dem Nylonnetz der "Schublade" auch noch grob) ist, wenn heil gebleiben doch völlig ausreichend.
Umgekehrt, wenn das feine kaputt wäre hätt ich bedenken denn das ist das wichtige.
Ich habe nur das Äußere aufgeschnitten, das der Abrieb durch das grobe geschlüpft ist und vor dem feinen Inneren hing.
Ich sehe das so wie Marek.
Das wird beim nächsten Ölwechsel ausgetauscht. 8-) jetzt habe ich es erstmal eingebaut.
Vom Technischen her hast Du vollkommen recht. Das Innere würde vollkommen ausreichen.
IMG_20180503_134645.jpg
88,-€ plus Versand ist auch kein Pappenstiel, aber jetzt kommt es mir darauf nicht mehr an.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1408
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von langer » Sa 5. Mai 2018, 09:31

dieCobra hat geschrieben:
Sa 5. Mai 2018, 08:54
...88,-€ plus Versand...
Wow, da würd ich aber warten und eines aus ner Schlacht Domi kaufen. Da das so überhaupt nicht gefragt ist, sicher für ganz kleines Geld.
Oder das alte äussere Netz absägen und eines auflöten, oder deine kleine Öffnung oben wieder zulöten.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

Domi57
Domi-Spezialist
Beiträge: 441
Registriert: Do 29. Jun 2017, 04:09
Wohnort: Wollerau SZ (CH) + Bedizzole BS (I)
Motorrad: Honda dominator RD02 j 1990 35000km
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von Domi57 » Sa 5. Mai 2018, 11:06

Woooow

Toll !
Sieht super aus.
Sag mal wann kann ich dir meine Domi bringen ;-)

Gruss Mauro

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von dieCobra » Sa 5. Mai 2018, 14:31

langer hat geschrieben:
Sa 5. Mai 2018, 09:31
dieCobra hat geschrieben:
Sa 5. Mai 2018, 08:54
...88,-€ plus Versand...
Wow, da würd ich aber warten und eines aus ner Schlacht Domi kaufen. Da das so überhaupt nicht gefragt ist, sicher für ganz kleines Geld.
Oder das alte äussere Netz absägen und eines auflöten, oder deine kleine Öffnung oben wieder zulöten.
Ich weiß nicht, ob man Galvanisiertes noch löten kann. Bestimmt genau so wenig wie verzinktes.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<


chris1383
Domi-Spezialist
Beiträge: 357
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 09:41
Wohnort: Talheim
Motorrad: 1993er RD02
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von chris1383 » Sa 5. Mai 2018, 15:33

Hallo Andi, du hast PN. Evtl ergibt sich was
Gruß
Chris

Benutzeravatar

tommy89
Domi-Profi
Beiträge: 550
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 17:46
Motorrad: - RD02 NX650 US-Modell Bj. 1989 -
Cagiva Navigator 2005, Yamaha R1 1998, Honda Dax 1973, Beverly 500 2003
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von tommy89 » Sa 5. Mai 2018, 22:59

Moin Andi,

sieht genial aus die Domi.

Schon erstaunlich was so eine Ölpumpe an Teilen durchfüttert. :shock:

Zum Sieb, schau mal hier:
http://www.honda-motorradteile.de/15500-mg3-000.html

Grüße tommy
Motto: Wenn du mit einem Bier in der Hand in die Garage gehst, um dein Motorrad einfach nur zu betrachten, dann muss es dich begeistern.
Willie G. Davidson

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von dieCobra » So 6. Mai 2018, 11:17

tommy89 hat geschrieben:
Sa 5. Mai 2018, 22:59
Moin Andi,

sieht genial aus die Domi.

Schon erstaunlich was so eine Ölpumpe an Teilen durchfüttert. :shock:

Zum Sieb, schau mal hier:
http://www.honda-motorradteile.de/15500-mg3-000.html

Grüße tommy
Hehe, da hatte ich letztens auch die Wellen für die Kipphebel günstig zu bekommen gehofft. War aber dem nicht so, waren verkehr bei denen ausgezeichnet und die Falschen.
Haben aber anstandslos umgetauscht und die Richtigen waren dann genau so teuer wie woanders.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von dieCobra » So 6. Mai 2018, 19:32

Andreas_NRW hat geschrieben:
Sa 28. Apr 2018, 00:25
Mann der sieht ja mal sowas von 👍👍 aus!
Wenn es jetzt am heißen Kopf keine Blasen gibt
und er sonst sauber "tickert" ....
Feinfein 👏
Heute war die Öltemperatur auf 120°C, so abgestellt und keine Blasen am Kopf. Ich hoffe, das dann keine mehr kommen.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1408
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von langer » So 6. Mai 2018, 19:39

Der Lack dürfte erst jetzt durch die Temp. richtig durchgehärtet sein.
Meiner würde mit max 80° wohl länger dafür brauchen ;)
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von dieCobra » So 6. Mai 2018, 20:23

langer hat geschrieben:
So 6. Mai 2018, 19:39
Der Lack dürfte erst jetzt durch die Temp. richtig durchgehärtet sein.
Ja, so wurde es mir auch vom R.H. Lackonkel gesagt, erst ein paarmal den Motor aufheizen lassen.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von dieCobra » Di 5. Jun 2018, 22:06

So, kleine Zwischenmeldung;
Die ersten 1200 km sind gefahren, Ölwechsel.
Das Öl sah aus wie nach 10 tkm, :lol: durch die Notlaufpaste die fast schwarz ist.
Im Ölfilter keinerlei Rückstände.
Motor läuft ruhig.
Bin ich froh.
Navi ist zum Treffen auch montiert.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste