Wiederaufbau des Schraubenmotors

NX 500 / NX 650 / SLR 650 / FMX 650
Benutzeravatar

Larry
Domi-Fahrer
Beiträge: 174
Registriert: Di 28. Mär 2017, 20:47
Wohnort: Porta Westfalica
Motorrad: RD02 Bj. 1993
z.Z. 67tkm
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von Larry » Fr 27. Apr 2018, 20:51

Hallo Andi,

wirklich eine top Arbeit.
Sieht super aus, Hut ab.

Lars

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von dieCobra » Fr 27. Apr 2018, 22:39

Saruman hat geschrieben:
Fr 27. Apr 2018, 20:47
Wirklich sehr schön. Jetzt implantieren und Probefahrt machen.
Hast du einen ungefähren Überblick über die Finanzen die du investiert hast? Würde mich Mal interessieren.
Natürlich.
Ein Motor vorhanden (beide Getriebegehäusehälften, Kolben und Zylinder schrott).

Ein Ersatzmotor mit Zylinder (ohne Anlasser, Kopf und Haube, Kolben schrott), dazugekauft, 250,-€
Getriebe HW und NW, 67,- €
Bei ABP Zylinder hohnen, Kopf mit allem überarbeiten lassen, neuen Kolben komplett, alle Teile sandstrahlen zum Lacken, 580,-€
R.H. Lacke, Grundierung, Grausilber, Klarlack, alles in 2K, 89,-€
Diverse neu schöne Schrauben, Kleinteile, Dichtungssatz, 180,- €
Is eben halt ein Hobby.
General überholte Motore liegen bei ca. 1400,- €

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 1932
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: NX 650 (89er) "LuckySeven"
KTM 1190 Adventure T "Die Festpatte"
CRF 250 LA "Wanderbursche"
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von Andreas_NRW » Sa 28. Apr 2018, 00:25

Mann der sieht ja mal sowas von 👍👍 aus!
Wenn es jetzt am heißen Kopf keine Blasen gibt
und er sonst sauber "tickert" ....
Feinfein 👏

Benutzeravatar

Greeny
Domi-Superprofi
Beiträge: 1539
Registriert: So 26. Mär 2017, 07:52
Wohnort: Penzberg
Motorrad: Sevenfifty (Bj. 1995, 80 Tkm), NX 650 (Bj. 1988, 35 Tkm), CX 500 (Bj. 1981, 136 Tkm), DT 50 R (Bj. 1995, 28 Tkm)
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von Greeny » Sa 28. Apr 2018, 08:49

Alta, Du hast den Anlasser poliert!!!

Sehr schön geworden!

Greeny

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von dieCobra » Sa 28. Apr 2018, 09:56

Greeny hat geschrieben:
Sa 28. Apr 2018, 08:49
Alta, Du hast den Anlasser poliert!!!

Sehr schön geworden!

Greeny
Jupp, das ist dann wie ne Sucht.
Erst mit Schleifflies, ging so einiger maßen, dann mit Stahlwolle 0000, besser, und dann noch mit Bindulin 4x.
Und wenn das einmal anfängt zu glänzen, willst Du immer mehr bis es spiegelt. :lol:

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von dieCobra » Sa 28. Apr 2018, 09:58

Andreas_NRW hat geschrieben:
Sa 28. Apr 2018, 00:25
Mann der sieht ja mal sowas von 👍👍 aus!
Wenn es jetzt am heißen Kopf keine Blasen gibt
und er sonst sauber "tickert" ....
Feinfein 👏
Dann schicke ich den zum Neulacken nach R.H. :evil:

Ich hoffe, das er noch nicht mal tickert. Er muss rund laufen.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von dieCobra » So 29. Apr 2018, 18:27

So, fertig zum Einbau.
Vielleicht diese Woche noch. :D
20180429_180206.jpg
20180429_180219.jpg
Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

tommy89
Domi-Profi
Beiträge: 550
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 17:46
Motorrad: - RD02 NX650 US-Modell Bj. 1989 -
Cagiva Navigator 2005, Yamaha R1 1998, Honda Dax 1973, Beverly 500 2003
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von tommy89 » Mi 2. Mai 2018, 00:11

Moin Andi,

sieht wirklich geil aus das Teil. :D :D
Eigentlich viel zu schade um auf der Straße bewegt zu werden. ;)

Grüße tommy
Motto: Wenn du mit einem Bier in der Hand in die Garage gehst, um dein Motorrad einfach nur zu betrachten, dann muss es dich begeistern.
Willie G. Davidson

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von dieCobra » Mi 2. Mai 2018, 08:34

Stimmt, ich wollte mal sehen, was so geht mit meinen bescheidenen Mitteln.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von dieCobra » Mi 2. Mai 2018, 20:50

So, den neuen alten Motor raus und den alten neuen Motor rein.
Auf den zweiten Startdrücken an.
10 sec. laufen lassen, Ölschraube gelöst.
KEIN ÖL, auch im Filter nichts.
Öl nochmals abgelassen, Rahmensieb leicht mit den alten Spänen belegt, hätte aber genug noch an Öl durchlassen müssen.
Morgen nehme ich nochmals den Kupplungsdeckel ab.
Wie kann man eine Ölpumpe kontrollieren, ob sie fördert? Im ausgebauten Zustand?
Vielleicht ist ja nur das Verbindungsröhrchen bei der Montage heruntergefallen.
Schaun mer mal morgen.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

sredju
Domi-Fahrer
Beiträge: 224
Registriert: So 2. Apr 2017, 17:03
Wohnort: Wien
Motorrad: Nx 500, VTR 1000 SP1
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von sredju » Mi 2. Mai 2018, 21:05

Hoffentlich hat der Motor keinen Schaden genommen.
Überprüfe die Ölzuführung von Rahmentank zu Motor, dass das Schlauch nicht geknickt ist.

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von dieCobra » Mi 2. Mai 2018, 21:13

sredju hat geschrieben:
Mi 2. Mai 2018, 21:05
Hoffentlich hat der Motor keinen Schaden genommen.
Überprüfe die Ölzuführung von Rahmentank zu Motor, dass das Schlauch nicht geknickt ist.
Die Teile sind alle mit Spezialnotlaufpaste eingeschmiert. Nocken,Welle usw.
Die Zu- und Ablaufschläuche sind in Ordnung, habe ich schon abgemacht und das Rahmensieb raus.
Aber was mich wundert, das oben aus dem Rahmen das Öl rausblubert, können auch von der Ölpumpe Luftblasen gewesen sein.
Wie lange dauert es, bis die Pumpe fördert?

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Saruman
Domi-Superprofi
Beiträge: 1115
Registriert: So 16. Apr 2017, 13:44
Wohnort: Meßstetten
Motorrad: Honda NX 650 RD02 Dominator
Honda NX 650 RD08 Scrambler
Suzuki 1200 Bandit S
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von Saruman » Mi 2. Mai 2018, 22:04

Wenn Öl im Rahmen und Rupf ist (geh ich Mal stark von aus), sollte es nicht lange dauern bis aus der Schraube was austritt.
Gruß Mario

Manchmal kann man nichts machen, ....außer weiter....

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1408
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von langer » Mi 2. Mai 2018, 22:51

Hattest du die kleine Pumpe denn vorab entlüftet ?
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1408
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von langer » Mi 2. Mai 2018, 22:55

dieCobra hat geschrieben:
Mi 2. Mai 2018, 21:13
...Aber was mich wundert, das oben aus dem Rahmen das Öl rausblubert, können auch von der Ölpumpe Luftblasen gewesen sein...
Ja die fördert bei Sumpfstand unterhalb des Kastensieb natürlich ordentlich Luft.

Woher stammt diese Ölpumpe. Aus diesem Motor ? Du hattest die doch sicher auseinander und angeschaut ? War die ok ?
Wenn du keinen der Rotoren beim Zusammenbau vergessen hast fördert die auch.
Entlüfte erstmal. Wenn du Druckluft hast über den Druckausgleichschlauch Kopfraum <-> Rahmentank auf der Rahmenseite.

Edit: Andreas war schneller ;)
PS. Mit Druckluft geht das Entlüften auch ohne den Motor laufen zu lassen. Danach nur noch bei laufendem Motor kontrollieren ob sie alleine fördert.
Zuletzt geändert von langer am Mi 2. Mai 2018, 23:17, insgesamt 4-mal geändert.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 1932
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: NX 650 (89er) "LuckySeven"
KTM 1190 Adventure T "Die Festpatte"
CRF 250 LA "Wanderbursche"
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von Andreas_NRW » Mi 2. Mai 2018, 23:03

Pumpe auf der Primärseite "befüllen":
Peilstab/Ölthermometer eingeschraubt
Druckluft bereit...
Obere Zylinder-Ölleitung-Hohlschraube leicht gelöst
Entlüftungsleitung vom Zylinderkopf zum Tank am Kopf abgezogen
Motor starten und mit Druckluft über die ZK Entlüftungsleitung den Tank beglücken...
Also quasi Druck auf den Öltank💪
Es macht rapffft und die Pumpe saugt an/ist entlüftet
Schwuuuups kommt Öl aus der Zylinder-Leitung

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von dieCobra » Mi 2. Mai 2018, 23:23

langer hat geschrieben:
Mi 2. Mai 2018, 22:51
Hattest du die kleine Pumpe denn vorab entlüftet ?
Leider nein. :(

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von dieCobra » Mi 2. Mai 2018, 23:31

Andreas_NRW hat geschrieben:
Mi 2. Mai 2018, 23:03
Pumpe auf der Primärseite "befüllen":
Peilstab/Ölthermometer eingeschraubt
Druckluft bereit...
Obere Zylinder-Ölleitung-Hohlschraube leicht gelöst
Entlüftungsleitung vom Zylinderkopf zum Tank am Kopf abgezogen
Motor starten und mit Druckluft über die ZK Entlüftungsleitung den Tank beglücken...
Also quasi Druck auf den Öltank💪
Es macht rapffft und die Pumpe saugt an/ist entlüftet
Schwuuuups kommt Öl aus der Zylinder-Leitung
Aha, so geht das .
Vielen Dank für die Info.
Warum steht so etwas nicht im WHB. :roll:
Da steht nichts von Entlüften.
Sehr warscheinlich habe ich zu wenig Öl beim Montieren eingefüllt, bzw. ist wieder im gewissen Zeitrahmen herausgelaufen.
Aber war trotzdem ein Warnung, immer das Rahmensieb sauber zu machen.
Besonders, wenn vorher so ein Schrott im Motor war.
Die Schläuche und das Sieb waren noch davon noch nicht gereinigt. :roll:

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von dieCobra » Mi 2. Mai 2018, 23:44

Ich denke mal, ein paar Minuten wird der Motor mit der Notlaufschmierung durchhalten. aber wenn es nicht unbedingt sein muss....
dann lasse ich den auch mit dem Anlasser duchdrehen, kein Problem.

Grüße
Andi

Es tut auch nicht weh bei einem "Trockenen" Motor einen 1/4 Liter Öl
vor der ersten Inbetriebnahme über die "Ventilkappen" in den Kreislauf zu füllen...
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von dieCobra » Mi 2. Mai 2018, 23:47

Huch, wo ist denn jetzt der Beitrag vom Andreas hin?

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 1932
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: NX 650 (89er) "LuckySeven"
KTM 1190 Adventure T "Die Festpatte"
CRF 250 LA "Wanderbursche"
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von Andreas_NRW » Mi 2. Mai 2018, 23:49

Und achte auf die Leitung zwischen Rahmentank und Motor!
Nicht das da der Schlauch eingeknickt ist...

Normalerweise, bei fitter Batterie geht das entlüften ohne das der Motor zündet.

:Beitrag weg.... Irgendwie spinnt mein EiPatt... sorry!

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von dieCobra » Mi 2. Mai 2018, 23:52

Ja, da wird peinlichst darauf geachtet, das er sauber und nicht verdreht verlegt wird.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von dieCobra » Mi 2. Mai 2018, 23:59

langer hat geschrieben:
Mi 2. Mai 2018, 22:55
dieCobra hat geschrieben:
Mi 2. Mai 2018, 21:13
...Aber was mich wundert, das oben aus dem Rahmen das Öl rausblubert, können auch von der Ölpumpe Luftblasen gewesen sein...
Ja die fördert bei Sumpfstand unterhalb des Kastensieb natürlich ordentlich Luft.

Woher stammt diese Ölpumpe. Aus diesem Motor ? Du hattest die doch sicher auseinander und angeschaut ? War die ok ?
Wenn du keinen der Rotoren beim Zusammenbau vergessen hast fördert die auch.
Entlüfte erstmal. Wenn du Druckluft hast über den Druckausgleichschlauch Kopfraum <-> Rahmentank auf der Rahmenseite.

Edit: Andreas war schneller ;)
PS. Mit Druckluft geht das Entlüften auch ohne den Motor laufen zu lassen. Danach nur noch bei laufendem Motor kontrollieren ob sie alleine fördert.
Ja, alles auseinander gebaut und lt. WHB vermessen, Die Verschleißwerte haben die Hälfte noch nicht erreicht. Es ist ein Pumpe der zweiten Generation mit Simmerringe, ab Bj. 90. die war im dazu gekauften Motor.
Die originale 88er war auch in Ordnung, hat aber bekanntlicherweise keine Simmerringe.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von dieCobra » Do 3. Mai 2018, 22:03

So, habe fertig.
Bilder sagen mehr als 1000 Worte.
Fundus im Rahmensieb.
IMG_20180503_134645.jpg
IMG_20180503_134732.jpg
Musste dabei leider das grobe Sieb aufschneiden.
Aber drunter ist ja noch ein feines.
Dazwischen hat sich alles angesammelt.
Habe das Sieb zu 99% sauber bekommen.
Alle Ölleitungen sind sauber gewesen.
Motor gestartet, Ölpumpe pumpt. 8-) innerhalb von ein paar Sekunden.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Saruman
Domi-Superprofi
Beiträge: 1115
Registriert: So 16. Apr 2017, 13:44
Wohnort: Meßstetten
Motorrad: Honda NX 650 RD02 Dominator
Honda NX 650 RD08 Scrambler
Suzuki 1200 Bandit S
Kontaktdaten:

Re: Wiederaufbau des Schraubenmotors

Beitrag von Saruman » Do 3. Mai 2018, 22:05

Oha, das ist aber viel....
Gruß Mario

Manchmal kann man nichts machen, ....außer weiter....

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste