Hilfe gesucht: Motorschaden?

NX 500 / NX 650 / SLR 650 / FMX 650
Benutzeravatar

ujr56
Domi-Spezialist
Beiträge: 310
Registriert: So 26. Mär 2017, 06:53
Wohnort: Berlin (Bundeswichtelhauptstadt)
Motorrad: CX 500, CB SevenFifty, NX 650 RD02 von 93
Kontaktdaten:

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von ujr56 » Di 26. Jun 2018, 21:28

Mensch elias, guck doch endlich mal in den ZK und nicht nur ins Forum ... :roll:
"Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: Sie muß zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen."
J.W.v.Goethe


Themenverfasser
Elias644

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von Elias644 » Di 26. Jun 2018, 21:35

Achso.
Werde die Ventile morgen kontrollieren, habe keinen 25er Schlüssel zur Hand.

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1408
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von langer » Di 26. Jun 2018, 21:37

Dann ist das Alu Sechstkant gleich im Popo. 24 ! und sechstkant nicht zwölfkant.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/


Themenverfasser
Elias644

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von Elias644 » Di 26. Jun 2018, 21:37

24er meinte ich.


Themenverfasser
Elias644

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von Elias644 » Di 26. Jun 2018, 21:38

Habe aus Versehen die 5 statt die 4 getippt

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1408
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von langer » Di 26. Jun 2018, 21:39

;) ok
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1408
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von langer » Di 26. Jun 2018, 21:42

Aber trotzdem sechstkant.
Noch ein Tip; den Inbus gut bis Anschlag in den Stopfen (Limadeckel mitte, weiches Alu), aber NICHT mit etwas reinklopfen.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/


Themenverfasser
Elias644

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von Elias644 » Di 26. Jun 2018, 22:01

Ok, Danke. Kann jeden Tipp gebrauchen.

Benutzeravatar

Hogi
Domi-Superprofi
Beiträge: 1571
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:24
Wohnort: 72622 Nürtingen
Motorrad: BMW R 1200 GS TÜ
ex: Honda Dominator NX 650 - RD08
Kontaktdaten:

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von Hogi » Di 26. Jun 2018, 22:27

Noch ein Tip: Verlier die Abiprüfungen nicht aus dem Auge. Die Domi kann warten.
Gruß
Hogi 8-)

Reisen bildet, baut Vorurteile ab und veredelt den Geist!


Themenverfasser
Elias644

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von Elias644 » Di 26. Jun 2018, 22:33

Das stimmt natürlich! Bin auch grade fleißig am lernen;)
LG

Benutzeravatar

sredju
Domi-Fahrer
Beiträge: 225
Registriert: So 2. Apr 2017, 17:03
Wohnort: Wien
Motorrad: Nx 500, VTR 1000 SP1
Kontaktdaten:

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von sredju » Di 26. Jun 2018, 23:26

Elias644 hat geschrieben:
Di 26. Jun 2018, 21:09
Wie kann denn der Verbrennungstaum dicht sein?
LG
Servus.
In deinem ersten Video, wo du den Motor mit dem Anlasser gedreht hast, drehete sich der Anlasser ohne Widerstand. Da dachte ich, die Anlasserkupplung schlüpft.
Wenn die Kette reisst, kann es pasieren dass der Kolben mit einem Ventil kollidiert, den verbiegt, offtent sich Loch im Kolbenboden und macht Brennraum undicht, so drehte der Anlasser auch ohne Widerstand.
Wenn durch einen losen Ventilsitz sich ein Ventil nicht vollkommen schliesst ist auch Brennraum kompressionlos und Anlasser dreht ohne Wiederstand.
Wenn sich das Motorrad schwer anschieben, bei angelegtem Gang, lässt, sollten die Kette und Ventilsitz in Ordnung sein, müssen aber nicht.
Ich meinte nicht, die Kette ist gerissen und alle Ventile sind zu.


Themenverfasser
Elias644

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von Elias644 » Di 26. Jun 2018, 23:35

Ok.
@ujr56 und alle die sich wundern warum ich so oft nachfrage: Habe sowas wirklich noch nicht gemacht und bin auch leider noch nicht so versiert wie Ihr. Sozusagen noch in der Lernphase. Möchte halt sichergehen, dass mich keine "noch" bösere Überraschung erwarten wird als nicht ohne hin schon.

Benutzeravatar

sredju
Domi-Fahrer
Beiträge: 225
Registriert: So 2. Apr 2017, 17:03
Wohnort: Wien
Motorrad: Nx 500, VTR 1000 SP1
Kontaktdaten:

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von sredju » Di 26. Jun 2018, 23:42

Gutes gelingen.

Benutzeravatar

ujr56
Domi-Spezialist
Beiträge: 310
Registriert: So 26. Mär 2017, 06:53
Wohnort: Berlin (Bundeswichtelhauptstadt)
Motorrad: CX 500, CB SevenFifty, NX 650 RD02 von 93
Kontaktdaten:

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von ujr56 » Mi 27. Jun 2018, 07:35

Moin Elias

... ist schon klar.

Nichtsdestotrotz bleibt nur ein, wenn auch geringes, Öffnen um den Schaden zu lokalisieren.
Ansonsten lesen wir weiter in der "Kristallkugel" ;)

Theoretisch kann man Abi-Prüfung machen (viel Erfolg dabei :!: ), Mechanik benötigt Handarbeit (manchmal schmutzige :lol: )

Greets aus der BWH
Uwe
"Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: Sie muß zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen."
J.W.v.Goethe

Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 2602
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Triumph Tiger 800 Bj. 2011
Kontaktdaten:

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von steffen » Mi 27. Jun 2018, 10:12

Elias644 hat geschrieben:
Di 26. Jun 2018, 23:35
Ok.
@ujr56 und alle die sich wundern warum ich so oft nachfrage: Habe sowas wirklich noch nicht gemacht und bin auch leider noch nicht so versiert wie Ihr. Sozusagen noch in der Lernphase. Möchte halt sichergehen, dass mich keine "noch" bösere Überraschung erwarten wird als nicht ohne hin schon.
Ich hätte mir das mit 19 auch noch nicht zugetraut.
Als ich 19 Jahre alt war, und mir meine Domi kaufte, gab es das Forum noch nicht. Wer weiß wie das damals sonst gelaufen wäre. :lol:

Wünsche aber gutes Gelingen! Beim Abi und dann bei der Domi.

Finde ich übrigens klasse, dass Dir gleich Vor-Ort-Hilfe angeboten wurde.
Danke, Jungs. Ihr seid Spitze! :)

Bin mal gespannt wie die "Restaurierung" meiner Domi läuft, und wie oft ich den Grill anheizen muss, weil ich dann doch Hilfe vor Ort benötige. :roll: :lol:

Gruß,
Steffen


mago88
Domi-Spezialist
Beiträge: 379
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 08:44
Wohnort: Sehnde
Kontaktdaten:

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von mago88 » Mi 27. Jun 2018, 13:09

Da kann ich mich nur anschliessen.
Einfach klasse... :mrgreen:
Um die 50...verrückt wie zwanzig...RD02


Themenverfasser
Elias644

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von Elias644 » Mi 27. Jun 2018, 14:07

Ja, das stimmt! Habe mich auch sehr über Eure Angebote gefreut! Schrauben muss man nun mal lernen und kann das nicht von jetzt auf gleich;).
Hatze ja jetzt mein (fast) ganzes Leben lang Schule. Wie gesagt, werde mich nach den mündlichen bei den netten freiwilligen Helfern bzgl. eines Termins melden.
Mit freundlichen Grüßen
Elias644


Themenverfasser
Elias644

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von Elias644 » Mo 9. Jul 2018, 14:41

Hallo liebe Community,
Bin jetzt ganz offiziell mit der Schule fertig :).
Entschuldigt, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe.
Habe mich jetzt gestern an die aktive Fehlersuche gemacht und herausgefunden, dass die vier Ventile augenscheinlich alle arbeiten wie sie sollen. Habe für Euch ein Video gemacht:
Freue mich wie immer auf Eure Antworten. Vermute, dass es sich jetzt wirklich um einen "langsamen" Kolbenfresser handelt...
Mit freundlichen Grüßen Elias 644 ;)


Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 1933
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: NX 650 (89er) "LuckySeven"
KTM 1190 Adventure T "Die Festpatte"
CRF 250 LA "Wanderbursche"
Kontaktdaten:

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von Andreas_NRW » Mo 9. Jul 2018, 16:01

:) Gratulation zur hoffentlich erfolgreichen Beendigung der Schule!
.
Was die DOMI angeht.....
Das Taschenlampen-Händyfilmchen zeigt lediglich das die Steuerkette offensichtlich nicht gerissen ist.
Die Schlepp- und Kipphebel arbeiten auch wenn ein Ventilsitz rausgewandert ist,
mit Laienblick rein optisch betrachtet normal.

... auf die Gefahr das ich mich wiederhole:
Entweder weiter Hühnerknochen in einen Aschekreis werfen
oder endlich den Motor öffnen und nachsehen!


Themenverfasser
Elias644

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von Elias644 » Mo 9. Jul 2018, 16:33

Vielen Dank!
Ja, die Schule habe ich sehr erfolgreich beendet und meinen nötigen NC auch übertroffen. Werde jetzt Biologie/Meeresbiologie studieren😃.

Hast Du eventuell einen Tipp welche Asche da am besten funktioniert? Gehen die Knöchelchen vom Max und Moritz Waagen?;)

Werde dann mal als nächstes das Venzilspiel Kontrollieren.
LG:)

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1408
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von langer » Mo 9. Jul 2018, 16:47

Ventilspiel an allen vieren messen.
Ein Ausreisser an einem der 2 Auslassventile "könnte" ein erster Indiz sein dass ein Sitz gewandert ist.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/


Themenverfasser
Elias644

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von Elias644 » Do 12. Jul 2018, 10:57

Moin Moin,
Habe gerade versucht das Ventielspiel zu messen.
Entweder habe ich irgendetwas falsch gemacht, oder die Werte sind alle ziemlich schlecht.
Habe den Motor auf den oberen Totpunkt eingestellt (so wie beschrieben).
Komischerweise könnte ich michtmal mit der 0,05mm Fühlerlehre die Spiele messen! Da war einfach kein Anstand zwischen....
Habe mal ein paar Fotos gemacht
Dateianhänge
IMG_3422.JPG
IMG_3420.JPG
IMG_3417.JPG
IMG_3415.JPG
IMG_3414.JPG

Benutzeravatar

DomiJo
Domi-Fahrer
Beiträge: 109
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von DomiJo » Do 12. Jul 2018, 12:10

Die Ventile stehen nur bei jeder zweiten Umdrehung der Kurbelwelle richtig. Wenn du also gar kein Spiel messen kannst, dreh die Kurbelwelle mal gegen den Uhrzeigersinn weiter bis du wieder bei der OT-Markierung bist. Dann müsstest du auch mit dem Finger am Ventil wackeln können.


Themenverfasser
Elias644

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von Elias644 » Do 12. Jul 2018, 12:12

Ok! Mach ich. Danke für den Tipp

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Hilfe gesucht: Motorschaden?

Beitrag von dieCobra » Do 12. Jul 2018, 15:21

Und denke an den Autodeko am rechten Ventil....

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste