Vergaserreinigung welche Methode?

NX 500 / NX 650 / SLR 650 / FMX 650
Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2716
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Vergaserreinigung welche Methode?

Beitrag von dieCobra » Sa 13. Apr 2019, 18:50

Oli hat mir seinen Vergaser zugesandt um ihn auf Vordermann zu bringen.
In anbetracht dieses Freds
viewtopic.php?f=18&t=1600
ist dieser noch besser gelungen, aber NICHT zu verkaufen. :lol:
vorher:
20190410_204832.jpg
20190410_204900.jpg
20190410_205120.jpg
nachher:
20190411_181353.jpg
20190411_181431.jpg
20190411_181440.jpg
20190411_181520.jpg
20190411_181914.jpg
20190411_190922.jpg
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Worldtraveller
Domi-Profi
Beiträge: 913
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 19:31
Wohnort: Achim
Motorrad: Aprilia SL 1000 Falco, Suzuki SV 650, Honda NX 650 Dominator (RD 08)
Kontaktdaten:

Re: Vergaserreinigung welche Methode?

Beitrag von Worldtraveller » Sa 13. Apr 2019, 19:53

Jup.
Ist super geworden Andi,
Danke nochmal.
Ich werde jetzt erstmal Champagner aus der Schwimmerkammer schlürfen...

Edelgruß

Oli
"Es gibt keine langsamen Motorräder, nur langsame Fahrer."
Valentino Rossi

Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 3588
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: Vergaserreinigung welche Methode?

Beitrag von steffen » Sa 13. Apr 2019, 20:39

Worldtraveller hat geschrieben:
Sa 13. Apr 2019, 19:53
Ich werde jetzt erstmal Champagner aus der Schwimmerkammer schlürfen...

Edelgruß

Oli
Genau! Ab sofort sauft der Fahrer, und nicht mehr die Domi. :lol:
Sorry, den konnte ich mir nicht verkneifen. ;)

Gruß,
Steffen

P.S.@Andi: Ich bin immer wieder erstaunt darüber, wie sauber Du die Teile bekommst.

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2716
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Vergaserreinigung welche Methode?

Beitrag von dieCobra » Sa 13. Apr 2019, 21:36

Jo, da ist immer einiges zu retten.
Nur bei der Schwimmerkammerdichtung und dem Schwimmerventil kann man nichts mehr machen. Die müssen nach den Jahren immer neu.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

BinDo
Domi-Profi
Beiträge: 652
Registriert: Do 10. Mai 2018, 11:29
Wohnort: Bingen/Rhein
Motorrad: NX 650 RD 02, XJR, KLE
Kontaktdaten:

Re: Vergaserreinigung welche Methode?

Beitrag von BinDo » Sa 13. Apr 2019, 21:38

Andi ... das is (leider) GEIL!

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2716
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Vergaserreinigung welche Methode?

Beitrag von dieCobra » Sa 13. Apr 2019, 21:40

:oops:

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2716
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Vergaserreinigung welche Methode?

Beitrag von dieCobra » Mi 17. Apr 2019, 20:42

Und wieder ist ein Prachtstück fertig: und wieder unverkäuflich....
zuvor:
20190416_170934.jpg
danach;
20190417_180217.jpg
und noch das Innenleben:
20190417_172052.jpg
20190417_172107.jpg
20190417_172112.jpg
20190417_172132.jpg
Ist doch immer schön wenn's blitzt und blinkt....

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<


rene2505
Domi-Freund
Beiträge: 50
Registriert: Mo 17. Dez 2018, 18:12
Wohnort: Chemnitz
Motorrad: Honda NX650 rd02 Bj. 1992
Ducati Scrambler Icon
Kontaktdaten:

Re: Vergaserreinigung welche Methode?

Beitrag von rene2505 » Mi 17. Apr 2019, 23:07

Danke für den schnellen Service! Toppp mit drei P!


Kurtl
Domi-Fahrer
Beiträge: 116
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:17
Wohnort: 94107 Untergriesbach
Motorrad: Dominator NX650 RD 08 EZ. 16.02.2000
BMW R1100GS EZ. 31.05.1999
Kontaktdaten:

Re: Vergaserreinigung welche Methode?

Beitrag von Kurtl » So 5. Mai 2019, 11:24

Servus Freunde,
Heute möcht ich mal ein grosses Danke und Anerkennung an unseren "Vergaserreiniger und Überholer" aussprechen. Hab ihm vor kurzem angeschrieben ob er sich meinem Vergaser annehmen würde, weil die Domi im mittlerem Leistungsbereich und in den oberen Gängen ruckelt. Ich glaub diese Krankheit hat Sie bestimmt schon 3-4 Jahre. Habs auch mal mit Liqui Moly- Vergaserreiniger versucht, war dann etwas besser oder es war nur Gehirnwäsche. Weil sofortige Zusage von Andi mit Kostenplan kam, gings ans ausbauen . Dannach gings ans sauber machen mit Bremsenreiniger und Druckluft- dafür bekam ich ein grosses Lob. Nach dem Versand zu Andi bekam ich kurzen tel. Check-Bericht bei dem ich Ihm erklärt dass es mir egal ist wieviel ich zahlen muss, Hauptsache die Domi läuft wieder vernünftig. Nach dem Retour-Versand gings zum einbauen. Beim starten zickt die Domi, Seitenständer einklappen und Sie läuft wie eine Uhrwerk. Bei der Testfahrt total begeistert von der Arbeit denn es fühlt sich an als wärs ein anderes Moped, hat auch wieder die Kraft beim Gasspielen das Vorderrad zu heben. Übrigens es war kein Nachstellen nötig, springt jetzt auch super an. Fazit ich bereue es nicht diesen Weg eingeschlagen zu haben es beim PROFI machen zu lassen für etwas über Hundert Euro. Nochmals vielen Dank Andi für Deine Arbeit. Ps.Dokumentationsbilder hat er auch gemacht, die kann er aber selbst hier einstellen,wenn er will.
MfG
Kurtl

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2716
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Vergaserreinigung welche Methode?

Beitrag von dieCobra » So 5. Mai 2019, 11:58

Ein Dankeschön an Kurt, das ich hier die Bilder reinstellen darf.
20190425_175612.jpg
20190425_182805.jpg
20190425_183844.jpg
20190425_184920.jpg
Ich denke auch das die weiße Schicht dem Vergaserreiniger (dem Benzin beigefügt) geschuldet ist.
Ist aber nach dem Bad alles verschwunden.
20190426_191425.jpg
20190426_191518.jpg
20190426_202104.jpg
20190426_202126.jpg
Der Gesammtpreis ist immer unterschiedlich und setzt sich aus den neuen Ersatzteilen nebst Rückversand zusammen. :D

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

BinDo
Domi-Profi
Beiträge: 652
Registriert: Do 10. Mai 2018, 11:29
Wohnort: Bingen/Rhein
Motorrad: NX 650 RD 02, XJR, KLE
Kontaktdaten:

Re: Vergaserreinigung welche Methode?

Beitrag von BinDo » Mi 8. Mai 2019, 23:17

Guten Abend,

habe jetzt schon mehrfach den Fred durchgelesen ... und noch immer Humneln im Arsch. Zweifelsohne ist Andis Arbeit und sein Know-How TOP - Respekt!

Was mich um treibt ist jedoch die Nummer mit den Tabs von Corega. Hat da jemand mal ein paar Bilder, also von wegen vorher u. nachher Effekt? Ich frage deshalb da ich mit einer ähnlichen (sehr günstigen u. chemiearmen) Methode recht gute Erfolge erzielte. Nein, sah nicht so schön aus wie Andis Gaser! ;)

Welchen Reiniger könnt Ihr denn für ein Ultraschallbad empfehlen ... vielleicht tuts ja auch ein Hausmittelchen?

Liegen bleiben ... weiter schlafen! :mrgreen: Grüßle, Reini

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2716
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Vergaserreinigung welche Methode?

Beitrag von dieCobra » Mi 8. Mai 2019, 23:45

Dann frage ich Dich mal,
was haben Kohlenwasserstoffe mit Coregataps zu tun?
Und die Reiniger zum Ultraschallbad sind auch sauer und greifen noch zusätzlich das Alu (Innen wie Außen) an.
Für den Vergaser bestimmt das falsche Werkzeug.
Unser damalige Schnattermann hat zugegeben, das er den Vergaser nach der Behandlung im USB einölen muss.
Und letztendlich ist es ja nicht nur die Reinigung......

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

BinDo
Domi-Profi
Beiträge: 652
Registriert: Do 10. Mai 2018, 11:29
Wohnort: Bingen/Rhein
Motorrad: NX 650 RD 02, XJR, KLE
Kontaktdaten:

Re: Vergaserreinigung welche Methode?

Beitrag von BinDo » Do 9. Mai 2019, 00:02

Andi, ich habe doch keine Ahnung von diesen Tabs (ich bin Gebissfrei :mrgreen: ... deswegen frage ich hier ja, da mich dahingehende Erfahrungen interessieren. Und: die Rede war auch von Hausmitteln und dahingehenden Erfahrungen. Meine Methode mit Geschirrspültabs hat zwar gut funktioniert, sah jedoch nicht so schön aus und der Gaser musste neutralisiert werden. Das Deine Methode die besser Wahl sein dürfte schließe ich ja gar nicht aus! Reini will halt einfach nur wissen. Ob ichs mal derart probiere sei dahingestellt, erst recht da Du ja Deine Dienste anbietest. ;)

Wünsche Dir ein gutes Nächte. Gruß, Reini

Benutzeravatar

Enola Gay
Domi-Fahrer
Beiträge: 187
Registriert: Di 12. Feb 2019, 01:38
Wohnort: Karben
Motorrad: Bali100, CB100, NSR125SP, NX250, CRF250L, CB450K5, PC800,
BMW R27, BMW R69S,
Kontaktdaten:

Re: Vergaserreinigung welche Methode?

Beitrag von Enola Gay » Do 9. Mai 2019, 01:25

dieCobra hat geschrieben:
Mi 8. Mai 2019, 23:45
Dann frage ich Dich mal,
was haben Kohlenwasserstoffe mit Coregataps zu tun?
Und die Reiniger zum Ultraschallbad sind auch sauer und greifen noch zusätzlich das Alu (Innen wie Außen) an.
Für den Vergaser bestimmt das falsche Werkzeug.
Unser damalige Schnattermann hat zugegeben, das er den Vergaser nach der Behandlung im USB einölen muss.
Und letztendlich ist es ja nicht nur die Reinigung......

Grüße
Andi
Andi - ich muss dich aus 'fachlicher Sicht' mal etwas 'Eindämmen', sorry.
Die Kohlenwasserstoffe um die es hier offensichtlich geht, damit sind die 'grünen_Ablagerungen' i.d. 'Schwimmerkammer und drumherum' gemeint und die kann man mit 'Gebissreiniger' - in gewissem Umfang - durchaus entfernen.

Ich würde derartiges auch nicht verwenden, aber 'jedem das Seine' (oder so ähnlich ...).
Fakt ist allerdings in Sachen Vergaser-Reinigung - Stand der Technik (!) - ist die Reinigung in einem Ultraschall-Bad; ob Dir das nun gefällt oder nicht (!)
Diese Methode wird von 'allen'(!) Motorrad-Herstellern empfohlen - und sie funktioniert hervorragend (!) Ebenfalls von Honda empfohlen, ist nach einer Vergaser-Reinigung (egal wie) das 'Einsprühen' der Vergaser-Teile mit 'Waffen-Öl' - es schadet dem Metall und den Kunststoffen des Vergasers in keinster Weise und löst sich bei anschließendem Kontakt mit Kraftstoff direkt in Wohlgefallen auf. Es soll Leute geben die ihre frisch gereinigten Vergaser gerne im Anschluss mal zwei Jahre lang im Keller liegen lassen ... ;).
Die von Dir angewendete 'chemische_Reinigungs-Methode' ist Schnee von Vorgestern (!) Das Zeug ist Hoch-Gefährlich für Anwender und Umwelt (!) Da ist 'kein blauer Engel' drauf - und eine Fachgerechte Entsorgung ist auch nur mit einem 'Schadstoff-Mobil' möglich - das sind Kosten, die ganz sicher keiner zahlen will.
Ich will Dir jetzt nicht unterstellen, dass Du deine Abfälle/Rückstände ins Klo schüttest, wirklich nicht - aber Ultraschall mit einer 4%igen Zitronensäure-Lösung die kann man wirklich derart entsorgen (!)

DSCI1779.JPG
DSCI1779.JPG (510.82 KiB) 598 mal betrachtet
Es ist auch je nach Vergaser-Werkstoff wichtig das entsprechende Reinigungs-Mittel anzuwenden - ältere BING-Vergaser aus den 60er u. 70er Jahren werden mit dem falschen 'Reinigungs-Medium' schwarz - und dieser Prozess lässt sich auch nicht mehr rückgängig machen (!)
Das gilt ebenfalls für AMAL- und verschiedene Dell'Orto-Vergaser - also absolute Vorsicht, wenn Dir mal jemand einen derartigen Vergaser 'unterjubelt' 8-).
(Das Material dieser Vergaser ist keine Aluminium-Legierung, sondern Zink-Spritzguss)

DSCI1777.JPG
DSCI1777.JPG (473.82 KiB) 598 mal betrachtet
Das Reinigungs-Konzentrat gibt es für 'kleines_Geld' in der Bucht - und das Ergebnis braucht sich vor deinen gereinigten Vergasern in keinster Weise zu verstecken (!) Das Geheimnis liegt u.a. in dem zur Anwendung kommenden Ultraschall-Bad. Um richtig gute Ergebnisse zu Erzielen sollte es schon einen 'Frequenz-Modulator' haben. Damit kann man das Reinigungs-Medium auch in kleinsten Bohrungen sehr effektiv zum Schwingen bringen (!)
Ein Ultraschall-Bad in dem man Zahnspangen und Gebiss-Prothesen reinigt, das taugt zum Vergaser-Reinigen ganz sicher nur bedingt ;).

Wenn Du irgendwann mal in der Nähe zu tun hast komm einfach mal vorbei - dann können wir das gerne mal zusammen ausprobieren;

Gut's Nächtle - Herbert
... war nie wirklich weg - hab mich nur versteckt ... (Marius-M.-W.)

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2716
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Vergaserreinigung welche Methode?

Beitrag von dieCobra » Do 9. Mai 2019, 09:53

Alles schön und gut.
Ich habe genug Ergebnisse aus dem USB gesehen.
Die ersten beiden Vergaser habe ich auch abgegeben zum USB. Teuer, und damit war ich nicht zufrieden.
Für mich zählt, und damit fahre ich auch in der Firma gut:
4x A.
Und immer das Bemühen, ein Ticken besser zu sein.
Was nützt es die Sache halbherzig mit Taps zu versuchen, wenn es jemand für wenig Geld besser, oder sogar optimal macht.
Einen Amal Vergaser (der von meiner Motesa 123) lag auch schon bei mir im Bad. Da habe ich erst mal gesehen, was die Reinigungsflüssigkeit alles kann.
Und ich bin mal gespannt, welcher Privatier sich ein USB mit <Frequenz-Modulator> und Heizung für gebraucht schlappe 800,-€ aufwärts, sich anschafft.
Und bei uns in der ist der Umweltbrummi (noch) kostenlos, oder ich gebe es an meiner befreundeten Tanke zur Entsorgung ab. Da wo auch das Motoröl, der Bremsenreiniger, die Bremsflüßigkeit, die gebrauchten Ölfilter ect. hin gehen.
Und fakt ist, das das USB nebst dem sauren Reinigungsmittel die Oberfläche des zu reinigenden Objektes angreift, wenn auch micromäßig.
Man denke auch an den sauren Reiniger für Alufelgen oder den Kalkreiniger im Badezimmer für Duschtrennwände........
Und wie wir alle wissen, eine glatte Oberfläche nimmt weniger Schmutz an. Eine raue verschmutz schneller.
Das Waffelöl wird bald weg sein.
Aber ich mache das mit dem Vergaser nur hobbymäßig (eigentlich war die Reinigungsflüssigkeit nur für mich), aber warum soll die nur rumstehen wenn andere auch davon Nutzen tragen.
Wenn mir jemand sein Vergaser schicken möchte, gerne, ansonsten kann er es auch mit Taps oder im USB versuchen.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1973
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Vergaserreinigung welche Methode?

Beitrag von langer » Do 9. Mai 2019, 10:37

Messen mal den pH Wert von deinem Zeug.
Sehr sicher auch im sauren Bereich. Ansonsten hätte es nicht diese Wirkung, könnte Ansätze und die Rückstände aus vertrockneten Anteilen im Benzin nicht lösen.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2716
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Vergaserreinigung welche Methode?

Beitrag von dieCobra » Do 9. Mai 2019, 13:02

langer hat geschrieben:
Do 9. Mai 2019, 10:37
Messen mal den pH Wert von deinem Zeug.
Sehr sicher auch im sauren Bereich. Ansonsten hätte es nicht diese Wirkung, könnte Ansätze und die Rückstände aus vertrockneten Anteilen im Benzin nicht lösen.
Das wäre eine Maßnahme. Würde ich auch gerne wissen.
Reicht dazu dieses Lackmuspapier?
Vielleicht stehts ja auch auf der Verpackung.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Enola Gay
Domi-Fahrer
Beiträge: 187
Registriert: Di 12. Feb 2019, 01:38
Wohnort: Karben
Motorrad: Bali100, CB100, NSR125SP, NX250, CRF250L, CB450K5, PC800,
BMW R27, BMW R69S,
Kontaktdaten:

Re: Vergaserreinigung welche Methode?

Beitrag von Enola Gay » Do 9. Mai 2019, 13:28

Andi - zu jeder Chemikalie die Du (in deinem Betrieb) vorhältst gibt es ein 'techn.-Datenblatt' - das muss für die Feuerwehr 'greifbar sein falls es bei Dir mal Brennen sollte (die Hersteller sind verpflichtet, diese Daten-Blätter kostenlos zur Verfügung zu stellen). Da stehen solche Sachen ganz sicher drauf.
Ich habe mal, nachdem 'Cheffe' 250,- EUR Strafe zahlen musste, einen solchen Ordner anlegen müssen;

mfG. Herbert
... war nie wirklich weg - hab mich nur versteckt ... (Marius-M.-W.)

Benutzeravatar

karin
Domi-Spezialist
Beiträge: 294
Registriert: So 26. Mär 2017, 21:01
Wohnort: Oer-Erkenschwick
Motorrad: Dominator 650
Stoppelhopps = NX250
Transalp 650
CRF 250 L
Kontaktdaten:

Re: Vergaserreinigung welche Methode?

Beitrag von karin » Do 9. Mai 2019, 22:31

Hey Andi,
Pack ein Pröbchen ein, und wir treffen uns irgendwo :)
Hab pH Indikatorpapier und pH Elektrode auf der Arbeit.
Gruß, Karin

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2716
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Vergaserreinigung welche Methode?

Beitrag von dieCobra » Fr 10. Mai 2019, 08:42

Moin Karin,
mach ich gerne. Ist ja nicht so brandeilig, wenn das Wetter besser ist, nach Absprache Treffen in NK?

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Gurke650
Domi-Fahrer
Beiträge: 242
Registriert: Mo 24. Apr 2017, 08:47
Wohnort: Hannover
Motorrad: RD08 '98
VN800 '96
Christiania '15, ok kein Moped aber toll
Kontaktdaten:

Re: Vergaserreinigung welche Methode?

Beitrag von Gurke650 » Fr 10. Mai 2019, 14:03

Oder ein Foto von den Inhaltsstoffen oder der Rückseite, dann könnte man mal gucken...
I like my coffee as I like my metal.

Benutzeravatar

karin
Domi-Spezialist
Beiträge: 294
Registriert: So 26. Mär 2017, 21:01
Wohnort: Oer-Erkenschwick
Motorrad: Dominator 650
Stoppelhopps = NX250
Transalp 650
CRF 250 L
Kontaktdaten:

Re: Vergaserreinigung welche Methode?

Beitrag von karin » Fr 10. Mai 2019, 17:14

@ Andi
Entweder noch dieses Wochenende, oder erst im Juni.
Nächsten Samstag gehts los Richtung Domitalia ... :)
Gruß, Karin

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1973
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Vergaserreinigung welche Methode?

Beitrag von langer » Fr 10. Mai 2019, 17:26

Könntest eine komplette chemische Analyse z.B. bei Fraunhofer, Max-Planck oder der LMU machen lassen.
Die haben schöne Chromatographen (an denen ich auch schon öfters "rumspielen" durfte).
Am End kommt dann raus... "Kloreiniger" ;)
Ist nicht abfällig gemeint. Habe Kloreiniger (der von Ja taugt... ;) ) und ähnliche Produkte schon für vieles andere "missbraucht".
U.a. für Oberflächenbehandlungen in der Galvanik und USR.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2716
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Vergaserreinigung welche Methode?

Beitrag von dieCobra » Fr 10. Mai 2019, 17:57

karin hat geschrieben:
Fr 10. Mai 2019, 17:14
@ Andi
Entweder noch dieses Wochenende, oder erst im Juni.
Nächsten Samstag gehts los Richtung Domitalia ... :)
Dann erst später. Dieses WE ist schon verplant.
Viel Spass bei der Domiitalia.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

BinDo
Domi-Profi
Beiträge: 652
Registriert: Do 10. Mai 2018, 11:29
Wohnort: Bingen/Rhein
Motorrad: NX 650 RD 02, XJR, KLE
Kontaktdaten:

Re: Vergaserreinigung welche Methode?

Beitrag von BinDo » Fr 10. Mai 2019, 21:10

Guten Abend,
melde mich hier noch mal zu Wort, da ich noch mal den Hintergrund meines Wissensdurstes - mal abgesehen davon das ich ohnehin vielseitig interessiert bin - näher zu erklären. 1. Als studierter Umweltschützer (naturwissenschaftlich - technisch) bin ich stets bemüht die Biosphäre möglichst wenig in Mitleidenschaft zu ziehen. Ich bin mir dabei darüber im Klaren, das unser Hobby hierzu generell wenig geeignet ist. Aber ich bin auch nur ein Mensch, und süchtig! ;) 2. Bei meiner XJR seht dergleichen an, da sie mittlerweile nicht mehr so sauber ihren Dienst verrichtet wie ich mir das vorstelle. Das ist dann gleich eine ganze Batterie, die zudem auch nicht mehr dem Original entspricht, da anders bedüst - nebst anderen geringfügigen leistungssteigernden Maßnahmen. Dies mein lieber Andi dürfte dann wohl nicht mehr so ganz in Deinem Fokus stehen. Das soll freilich nicht heißen, dass ich Deine Leistungen und Dein Know-How nicht schätze ... habe ich ja schon dar gelegt. ;) Und nein, ich werde mir kein teures Ultraschallgerät zulegen, für dann und wann! Demgemäß will ich mir bestmöglich selbst helfen, um den unsauberen Lauf meiner Dicken wieder in den Griff zu bekommen. Bitte nix für ungut ... Ihr seid schon klasse, hier im Forum. Ich bin froh hier gelandet zu sein!

Besten Gruß zum Wochenende ... Reini

Antworten