Aus bei Starkregen

NX 500 / NX 650 / SLR 650 / FMX 650
Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 5444
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: Aus bei Starkregen

Beitrag von steffen » So 6. Jun 2021, 19:34

langer hat geschrieben:
So 6. Jun 2021, 19:29
Diese sch... regelmässig mit dem ori. Kerzenstecker (der sowieso überhaupt nicht dicht ist, weder am Isolator noch von der Kabelseite),
aber auch mit dem NGK den Steffen eben genannt hat.
Warum hatte ich diese Probleme dann nocht schon viel früher, in den 90ern und 00er Jahren?
Ich bin ewig lang mit dem originalen Kerzenstecker herumgefahren und hatte nie irgendwelche Probleme.

Aber den Magneti Marelli Stecker habe ich noch da. Ich könnte ihn ja reaktivieren.

Gruß,
Steffen

Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 5444
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: Aus bei Starkregen

Beitrag von steffen » So 6. Jun 2021, 19:37

alpe650 hat geschrieben:
So 6. Jun 2021, 19:03
Hallo Steffen,
einige können sich noch erinnern,genau so war’s bei mir.
Im Stand gelaufen, sobald ich ein paar Meter gefahren bin, geruckelt bis zum Ende.
Habe damals alles probiert, alle Steckverbindungen extra abgedichtet , am vorderen Schutzblech extra ne Verlängerung angeschraubt zum vermeiden von Spritzwasser; ebenso hinten.Nix wurde besser.
Dann mit Bremsenreiniger um den vergaser rumgesprüht, da hat sich dann eine Kleinigkeit verändert.
Habe dann auf Anraten von ABP auf Mikuni Vergaser umgebaut und weg war’s.
Nach all den Experimenten, die sich über 2Jahre hinzogen inclusive Gelber Engel von Kassel nach Hause,Tippe ich auf den Vergaser dass dort eine Undichtigkeiten war oder am Ansaugschlauch zum Luftfilter.
Versuch mal den Bereich Vergaser Luftfilter abzuchecken, weil da warst Du ja zuletzt tätig.
Das sind meine persönlichen Erfahrungen zu diesem Thema.
Hallo Peter,

ja, ich kann mich an Deine Geschichte auch noch erinnern.
Nur bevor ich die Kohle in einen Mikuni investiere, möchte ich erstmal eine Domi probefahren, in die einer verbaut ist.
Wenn das nämlich stimmt was manche sagen, dass die Gasannahme damit ruppiger ist, dann ist er nichts für mich.
Noch bin ich leidensfähig. ;)

Gruß,
Steffen

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 3082
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: bei Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Aus bei Starkregen

Beitrag von langer » So 6. Jun 2021, 19:38

Kann ich dir auch nicht sagen (drum ja das es evtl. nicht derselbe Fehler ist).
Kann dir nur sagen das die anderen zwei in puncto Dichtheit nichts (sorry, aber auch gar nichts) taugen.
Damit sind die in meinen Augen eine nicht akzeptable Fehlerquelle für ein Moped, das auch mal nass werden kann.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, minderwertigen Kunststoffen, dünnem Blech und beschleunigt mit VW...

Benutzeravatar

Nergal
Domi-Superprofi
Beiträge: 1239
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 13:57
Wohnort: Oberfranken
Motorrad: Zu viele! Hondas: 3 NX 650 RD 02/08
Kontaktdaten:

Re: Aus bei Starkregen

Beitrag von Nergal » So 6. Jun 2021, 19:50

steffen hat geschrieben:
So 6. Jun 2021, 19:34
Ich bin ewig lang mit dem originalen Kerzenstecker herumgefahren und hatte nie irgendwelche Probleme.
Me too!
Beste Grüße

Wolf-Ingo

Αἰθίοπές τε <θεοὺς σφετέρους> σιμοὺς μέλανάς τε
Θρῆικές τε γλαυκοὺς καὶ πυρρούς <φασι πέλεσθαι>.

Benutzeravatar

sawan
Domi-Freund
Beiträge: 67
Registriert: So 26. Aug 2018, 08:21
Wohnort: Altmark
Motorrad: Honda NX 650 Dominator Urdomi :-) & VTR 1000 F FireStorm '98
Kontaktdaten:

Re: Aus bei Starkregen

Beitrag von sawan » So 6. Jun 2021, 20:03

@steffen
Das gleiche Problem hatte ich gestern mit der RD08 auch.
Stecker rechts unter dem Tank waren außen patschnass aber innen trocken. Also Ersatz - CDI eingebaut, Problem bleibt (unter 5000 Umdrehungen ging der Motor aus, darüber lief der Bock).
Stutzig wurde ich weil der Motor nach einigen Gedenksekunden sofort ansprang. Also Tankteckel runter und nachdem ich ca. 4km ohne Probleme gefahren bin hab ich dann den Schlauch für die Tankbelüftung abgezogen und zu Hause anders verlegt.
Manchmal kanns so einfach sein. 😃

Benutzeravatar

alpe650
Domi-Spezialist
Beiträge: 481
Registriert: Mo 27. Mär 2017, 19:32
Motorrad: NX 650
Suzuki Intruder VS 1400
Kontaktdaten:

Re: Aus bei Starkregen

Beitrag von alpe650 » So 6. Jun 2021, 20:05

Hallo Steffen,
wie ich schon geschrieben habe ist es nicht rausgekommen an was es lag, aber nach Vergaserwechsel war’s weg.
Kann auch an einer Undichtigkeiten vom Verbindungsschlauch Vergaser Luftfilter gelegen haben.
Beim Treffen kannst mal mit meiner fahren.
Zündkerzenstecker und Kabel habe ich das originale drin. Habe damals auch mit Marcello und NGO rumexperimentiert. Brachte nix.
Gruß Peter
Gruss Peter K

Groß wird des Schlossers Kraft, wenn er sich Verlängerung schafft.

Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 5444
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: Aus bei Starkregen

Beitrag von steffen » So 6. Jun 2021, 20:33

sawan hat geschrieben:
So 6. Jun 2021, 20:03
@steffen
Das gleiche Problem hatte ich gestern mit der RD08 auch.
Stecker rechts unter dem Tank waren außen patschnass aber innen trocken. Also Ersatz - CDI eingebaut, Problem bleibt (unter 5000 Umdrehungen ging der Motor aus, darüber lief der Bock).
Stutzig wurde ich weil der Motor nach einigen Gedenksekunden sofort ansprang. Also Tankteckel runter und nachdem ich ca. 4km ohne Probleme gefahren bin hab ich dann den Schlauch für die Tankbelüftung abgezogen und zu Hause anders verlegt.
Manchmal kanns so einfach sein. 😃
Tja, nur "leider" hat der 13-Liter Tank der Ur-Domi keinen Tankentlüftungsschlauch, sondern entlüftet über den Tankdeckel.
Daher kann ich diesen Fehler schonmal ausschließen.

Gruß,
Steffen

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 3082
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: bei Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Aus bei Starkregen

Beitrag von langer » So 6. Jun 2021, 20:46

steffen hat geschrieben:
So 6. Jun 2021, 20:33
...Tja, nur "leider" hat der 13-Liter Tank der Ur-Domi keinen Tankentlüftungsschlauch, sondern entlüftet über den Tankdeckel...
Das hätte dann augenscheinlich auch nix mit Regen zu tun. Es sei denn die Ventile reagieren darauf. Allerdings wäre das nicht so schnell da und vorbei.
Hatte noch nie so einen 13er in der Hand. Wie ist das denn mit der Be und Entlüftung beim 13 ltr Tankdeckel gemacht ?
Blosse Bohrungen/Kanäle wären bei einem Moped das umfallen kann eigentlich auszuschliessen.
Wahrscheinlich Ventile im Deckel ?!??
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, minderwertigen Kunststoffen, dünnem Blech und beschleunigt mit VW...

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 4190
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Aus bei Starkregen

Beitrag von dieCobra » So 6. Jun 2021, 21:10

dodderer hat geschrieben:
So 6. Jun 2021, 19:15
Na, da bin ich ja mit der Kawa gut gefahren :)
Sollte man aber mit dem Gartenschlauch simulieren können, feinste Zerstäubung aus der Spritze und dann gezielt an die verdächtigen Stellen gesprüht.
Wenn nx Gartenschlauch, dann eben so ne Zerstäuberflasche für die Blumen.
Ich hatte alles erdenkliche ausprobiert. Gloria Spritze, Tanke Hochdruckschlauch, Wasserdurchfahrt, das mir das Wasser oben in die Stiefel gelaufen ist und und und. Möppi läuft, kein Aussetzer, NX.
Bin ich langsam durch die Stadt gefahren, selbst beim Wolkenbruch und Gewitter, alles gut.
Habe ich dann auf der Landstraße beschleunigt auf über 70 km/h, 50- 100 m zockzockaus. Kein Knallen, ohne Vorwarnung, aus.
Ich denke, das es der Ansaugschnorchel vom Luffi zum Vergaser war. Durch die Montage des Vergasers hat sich da die Verklebung am Luffi an einer Stelle gelöst.
Neu eingeklebt und jetzt ist Ruhe.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

sawan
Domi-Freund
Beiträge: 67
Registriert: So 26. Aug 2018, 08:21
Wohnort: Altmark
Motorrad: Honda NX 650 Dominator Urdomi :-) & VTR 1000 F FireStorm '98
Kontaktdaten:

Re: Aus bei Starkregen

Beitrag von sawan » So 6. Jun 2021, 21:15

Hab gerade nachgeschaut, die Urdomi hat keine Anschlüsse. 🤦‍♂️
Da ist der Gedanke von Langer schon interessant und man könnte auch den Tankdeckel zerlegen oder mal ne Testfahrt ohne Deckel machen. 🤷‍♂️

Benutzeravatar

dodderer
Domi-Profi
Beiträge: 814
Registriert: Fr 14. Aug 2020, 15:56
Wohnort: Bad Camberg
Motorrad: KLXR 250 / SLR 650 / Guzzi V7 Due / XBR 500
Optimale Anzahl an Moppeds = Bestand +1
Kontaktdaten:

Re: Aus bei Starkregen

Beitrag von dodderer » So 6. Jun 2021, 21:24

dieCobra hat geschrieben:
So 6. Jun 2021, 21:10
Ich hatte alles erdenkliche ausprobiert. Gloria Spritze, Tanke Hochdruckschlauch, Wasserdurchfahrt, das mir das Wasser oben in die Stiefel gelaufen ist und und und. Möppi läuft, kein Aussetzer, NX.
Bin ich langsam durch die Stadt gefahren, selbst beim Wolkenbruch und Gewitter, alles gut.
Habe ich dann auf der Landstraße beschleunigt auf über 70 km/h, 50- 100 m zockzockaus. Kein Knallen, ohne Vorwarnung, aus.
Ich denke, das es der Ansaugschnorchel vom Luffi zum Vergaser war. Durch die Montage des Vergasers hat sich da die Verklebung am Luffi an einer Stelle gelöst.
Neu eingeklebt und jetzt ist Ruhe.

Grüße
Andi
Jo, hatte mir das Thema mitlerweile durchgelesen, war spannend.................
Viele Grüße
Andreas BC


Um eines Mächtigen Gunst zu buhlen, deucht
dem Unerfahrenen süß, gefährlich dem Erfahrenen.
Episteln I, 18

Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 5444
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: Aus bei Starkregen

Beitrag von steffen » So 6. Jun 2021, 22:50

sawan hat geschrieben:
So 6. Jun 2021, 21:15
Hab gerade nachgeschaut, die Urdomi hat keine Anschlüsse. 🤦‍♂️
Da ist der Gedanke von Langer schon interessant und man könnte auch den Tankdeckel zerlegen oder mal ne Testfahrt ohne Deckel machen. 🤷‍♂️
Falls es interessiert... ich kann ja mal Fotos machen von dem Deckel.
Beim 13-Liter Tank sitzt der Deckel halt obenauf und ist nicht versenkt. Irgendwo ist da eine Entlüftung eingebaut. Funktioniert auch mit Tankrucksack drauf. Ein Unterdruck-Problem hatte ich bislang nie.

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 4190
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Aus bei Starkregen

Beitrag von dieCobra » So 6. Jun 2021, 22:55

Warum soll das eventuelle Unterdruckproblem des Tankes gerade bei Regen auftreten?

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 3082
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: bei Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Aus bei Starkregen

Beitrag von langer » Mo 7. Jun 2021, 00:20

dieCobra hat geschrieben:
So 6. Jun 2021, 22:55
Warum soll das eventuelle Unterdruckproblem des Tankes gerade bei Regen auftreten?...
Weil die Ventilplättchen (die sind meist hauchdünn und leicht, da sie ja schon von sehr geringem Unter und Überdruck "bewegt/abgehoben" werden müssen)
dann von der Nässe auf ihrem Sitz kleben können.

Sofern dieser Deckel überhaupt Ventile und solche Art Ventile hat ?!?
Hat ja keiner behauptet, dass der Fehler daher kommt.
War nur eine Frage und Theorie von mir. Da ich den 13er Deckel nicht kenne, hätte es mich interessiert.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, minderwertigen Kunststoffen, dünnem Blech und beschleunigt mit VW...

Benutzeravatar

Wetterau-Domi
Domi-Fahrer
Beiträge: 199
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:20
Wohnort: 61118 Bad Vilbel
Motorrad: BMW R 80 R
Honda CB 500 XA, PC64
Honda XL 600 R, PD03 „Diva“
Honda NX 650 RD02, 1993 (SLS Off)
Honda Sevenfifty black
Kawasaki KLR 650 C
Yamaha X-Max 250

Die lieben Kleinen:
Honda Dax ST 50
Kreidler RM 1976
TGB Bull@t 50 One - Taiwan Torpedo
Kontaktdaten:

Re: Aus bei Starkregen

Beitrag von Wetterau-Domi » Mo 7. Jun 2021, 07:51

Bei meiner ehemaligen R80GS hatte ich dieses Phänomen kurz nach dem Kauf und anschliessender Reinigung mit dem Dampfstrahler.
Sie sprang an, lief einige 100m und ging aus. Nach ein paar Minuten sprang sie wieder an und ging nach kurzer Strecke wieder aus. Also heim geschoben !
Übeltäter waren (Haar-) Risse im Gehäuse der Zündpule.
Dateianhänge
8F25E263-4BC3-4F65-88C8-1B3B50E27B7E.jpeg
35DB2243-773A-47EF-B96B-77DB100267E2.jpeg
NX650 RD02 1993 Cyclone Blue Metallic: SLS Off, Metzeler Enduro 3, SW-Motech HS, Wilbers 640, HB TC-Träger, Raximo BCF, Sutton Ölkühler.

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 3082
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: bei Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Aus bei Starkregen

Beitrag von langer » Mo 7. Jun 2021, 11:22

Das hat man bei einer Domi Zündspule hier zum Glück in der Form noch nie gesehen.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, minderwertigen Kunststoffen, dünnem Blech und beschleunigt mit VW...

Antworten