Es wird ihn auch 2021 wieder geben, den Honda Dominator Forum Wandkalender. Alle Infos hier => Klick mich!

Wartung von Bowdenzügen

NX 500 / NX 650 / SLR 650 / FMX 650

Themenverfasser
Domi57

Wartung von Bowdenzügen

Beitrag von Domi57 » Fr 24. Mai 2019, 16:19

Hallo
Bevor ich wegen Probleme mit dem Standgas , den Vergaser zum 2 x ausgebaut habe, habe ich das Benzin aus dem Vergaser abgelassen.
Habe ein bisschen über die Benzinfarbe gestaunt.
Danach hab ich es mit dem Benzin aus dem Tank verglichen und der wahr viel klarer und in Ordnung
Fragte mich lange was könnte die Ursache sein.
Dann hab ich mich erinnert das ich bei Mamma Honda ein neuer Chokeseilzug gekauft und ersetzt habe.
Beim Wiederausbau habe ich bemerkt das das neue Seil unten leicht rostig war .
Hab es dann mit Alkohol ausgespült und siehe da ein Haufen braune Sauce...denke das war ein ÖL/Rost Gemisch.
Honda hat mir wohl ein neues verkauft das 30j im Lager vor sich her gerostet hat.
Leider habe ich damals beim Einbau nichts besonderes bemerkt
Hoffe das Problem von den dauernden wiederkehrenden Vergaser Probleme endlich gelöst ist.
Denke das auch andere vielleicht nachschauen sollten.

Gruss Mauro
Dateianhänge
Benzin aus Tank.jpg
Benzin aus Vergaser.jpg
WP_20190524_14_23_33_Pro.jpg
WP_20190524_14_25_51_Pro.jpg

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 3691
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Benzin

Beitrag von dieCobra » Fr 24. Mai 2019, 17:19

Auch Herberts geliebte Honda original Teile sollte man ölen.
Genau so mache ich das mit den Teilen (Züge, Tachowelle) vom <Russen> (ölen), aber die waren bis jetzt nicht so rostig, nur krumm (Scheibenbremse).

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Enola Gay
Domi-Profi
Beiträge: 718
Registriert: Di 12. Feb 2019, 01:38
Wohnort: Karben
Motorrad: Bali100, CB100, NSR125SP, NX250, CRF250L, CB450K5, PC800,
BMW R27, BMW R69S,
Kontaktdaten:

Re: Benzin

Beitrag von Enola Gay » Fr 24. Mai 2019, 18:15

dieCobra hat geschrieben:
Fr 24. Mai 2019, 17:19
Auch Herberts geliebte Honda original Teile sollte man ölen.
Genau so mache ich das mit den Teilen (Züge, Tachowelle) vom <Russen> (ölen), aber die waren bis jetzt nicht so rostig, nur krumm (Scheibenbremse).

Grüße
Andi
Um Gottes Willen kein Öl bei originalen Bowden-Zügen (!)
Die haben eine Teflon ummantelte Seele - mit Öl schlachtet man den besten (originalen) Bowdenzug - ausschließlich Silikon-Spray od. Silikon-Fett verwenden;

mfG. Herbert
... war nie wirklich weg - hab mich nur versteckt ... (Marius-M.-W.)

Benutzeravatar

Nergal
Domi-Profi
Beiträge: 887
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 13:57
Wohnort: Oberfranken
Motorrad: Zu viele! Hondas: 3 NX 650 RD 02/08
Kontaktdaten:

Re: Benzin

Beitrag von Nergal » Fr 24. Mai 2019, 18:38

Enola Gay hat geschrieben:
Fr 24. Mai 2019, 18:15
mit Öl schlachtet man den besten (originalen) Bowdenzug - ausschließlich Silikon-Spray od. Silikon-Fett verwenden
Jep! Mit dem Bowdenzugspray von Tante Louise hab ich bislang gute Erfahrungen gemacht. Das ist für Silikon-Beschichtung geeignet.

Benutzeravatar

Etnah
Domi-Superprofi
Beiträge: 1335
Registriert: Di 25. Jul 2017, 17:23
Wohnort: Zuhause
Motorrad: So ist das wenn man seine Nase überall reinstecken muss.
Kontaktdaten:

Re: Benzin

Beitrag von Etnah » Fr 24. Mai 2019, 20:29

Dito...
Rasen auf der Autobahn. Was haltet ihr davon?


Themenverfasser
Domi57

Re: Benzin

Beitrag von Domi57 » Fr 24. Mai 2019, 20:56

Um Gottes Willen kein Öl bei originalen Bowden-Zügen (!)
Die haben eine Teflon ummantelte Seele - mit Öl schlachtet man den besten (originalen) Bowdenzug - ausschließlich Silikon-Spray od. Silikon-Fett verwenden;

mfG. Herbert



Hoi Herbert

Gut zu wissen.
Werde sie mit Silikonspray einschmieren.
Hoffe ich habe durch das auswaschen mit Alkohol das Teflon nicht ruiniert.
Denke aber Teflon ist gegen Ethylalkohol beständig.

Gruss und Danke für die Infos

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 3691
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Benzin

Beitrag von dieCobra » Fr 24. Mai 2019, 21:17

Enola Gay hat geschrieben:
Fr 24. Mai 2019, 18:15
dieCobra hat geschrieben:
Fr 24. Mai 2019, 17:19
Auch Herberts geliebte Honda original Teile sollte man ölen.
Genau so mache ich das mit den Teilen (Züge, Tachowelle) vom <Russen> (ölen), aber die waren bis jetzt nicht so rostig, nur krumm (Scheibenbremse).

Grüße
Andi
Um Gottes Willen kein Öl bei originalen Bowden-Zügen (!)
Die haben eine Teflon ummantelte Seele - mit Öl schlachtet man den besten (originalen) Bowdenzug - ausschließlich Silikon-Spray od. Silikon-Fett verwenden;

mfG. Herbert
Teflonumantelte Züge habe ich aber anders in Erinnerung. Bei mir am Auto ist z.B. der Kupplungszug, der Handbremszug ummantelt. Wobei das Seil ummantelt ist. Und das rostet auch nicht.
Ich habe hier mehrere alte originale Züge verschiedenster Art hängen, davon ist aber kein Seil beschichtet.
Wo soll denn Deiner Meinung nach die Beschichtung sein?
Ich werde mal einen Zug auseinander schneiden.
Das Öl was ich benutze ist feinstes Nähmaschinenöl, Harz und Säurefrei.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<


chris1383
Domi-Profi
Beiträge: 611
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 09:41
Wohnort: Talheim
Motorrad: 1993er RD02
Kontaktdaten:

Re: Benzin

Beitrag von chris1383 » Fr 24. Mai 2019, 21:23

Da bin ich auch der Meinung wie Andi, bei den Handbremsseilen kann ich zustimmen, die Seelen sind schwarz ummantelt. Wenn dann sind die Züge doch von Werk aus eingesprüht evtl mit einer Art Silikon- oder Teflonspray
Gruß
Chris

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 3691
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Benzin

Beitrag von dieCobra » Fr 24. Mai 2019, 21:42

Und was soll Öl dem Teflon (Name eigentlich von DuPont) besser PTFE genannt, anhaben wollen?
Außer das manche Öle eben verharzen.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Etnah
Domi-Superprofi
Beiträge: 1335
Registriert: Di 25. Jul 2017, 17:23
Wohnort: Zuhause
Motorrad: So ist das wenn man seine Nase überall reinstecken muss.
Kontaktdaten:

Re: Benzin

Beitrag von Etnah » Fr 24. Mai 2019, 21:51

dieCobra hat geschrieben:
Fr 24. Mai 2019, 21:42
Und was soll Öl dem Teflon (Name eigentlich von DuPont) besser PTFE genannt, anhaben wollen?
Außer das manche Öle eben verharzen.

Grüße
Andi
Genau das isses :twisted:
In meiner Branche greifen viele Kollegen auch gerne zum schnellen Wundermittel aus der Spraydose und verursachen dadurch 99% aller Störungen.
Arbeiten zieht Arbeit nach sich :mrgreen:

Gruß Uwe
Rasen auf der Autobahn. Was haltet ihr davon?

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 3691
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Benzin

Beitrag von dieCobra » Fr 24. Mai 2019, 21:56

Jetzt müsste man nur die Branche wissen?
Das PTFE hat aber nichts mit verharzendem Öl zu tun. :P

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<


Themenverfasser
Domi57

Re: Benzin

Beitrag von Domi57 » Fr 24. Mai 2019, 22:42

dieCobra hat geschrieben:
Fr 24. Mai 2019, 21:56
Jetzt müsste man nur die Branche wissen?
Das PTFE hat aber nichts mit verharzendem Öl zu tun. :P

Grüße
Andi
Also ich hab mir das am Choke Seilzug angeschaut... also Teflon Beschichtung habe ich nicht gefunden.
Aber gut zu wissen das es solche gibt.

Andi

thx für die Lieferung , glaube sie ist angekommen.
So kann ich beide vervollständigen :-)

Gruss Mauro

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 3691
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Benzin

Beitrag von dieCobra » Fr 24. Mai 2019, 22:50

Domi57 hat geschrieben:
Fr 24. Mai 2019, 22:42
dieCobra hat geschrieben:
Fr 24. Mai 2019, 21:56
Jetzt müsste man nur die Branche wissen?
Das PTFE hat aber nichts mit verharzendem Öl zu tun. :P

Grüße
Andi
Also ich hab mir das am Choke Seilzug angeschaut... also Teflon Beschichtung habe ich nicht gefunden.
Aber gut zu wissen das es solche gibt.

Andi

thx für die Lieferung , glaube sie ist angekommen.
So kann ich beide vervollständigen :-)

Gruss Mauro
Aber nicht beim Honda Chokezug.
Bitteschön. Immer gerne.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Enola Gay
Domi-Profi
Beiträge: 718
Registriert: Di 12. Feb 2019, 01:38
Wohnort: Karben
Motorrad: Bali100, CB100, NSR125SP, NX250, CRF250L, CB450K5, PC800,
BMW R27, BMW R69S,
Kontaktdaten:

Re: Benzin

Beitrag von Enola Gay » Fr 24. Mai 2019, 22:55

Teflonumantelte Züge habe ich aber anders in Erinnerung. Bei mir am Auto ist z.B. der Kupplungszug, der Handbremszug ummantelt. Wobei das Seil ummantelt ist. Und das rostet auch nicht.
Ich habe hier mehrere alte originale Züge verschiedenster Art hängen, davon ist aber kein Seil beschichtet.
Wo soll denn Deiner Meinung nach die Beschichtung sein?
Ich werde mal einen Zug auseinander schneiden.
Hallo Andi - keine Ahnung, was Du für ein Auto hast - hier geht es vordergründig um 'ältere_HONDA-Motorräder'.
Eine Teflon od. wenn es Freude macht, PTFE-Beschichtung wurde / wird bei Honda-Bowdenzügen entweder so wie von Dir beschrieben auf der Innen-Seele aufgebracht (richtig - dann meist schwarz) oder bei älteren Bowden-Zügen aus den 70er bis 90er-Jahren mit weißem/transparentem Material innerhalb der Außen-Hülle.
Wenn du da die Beschichtung sehen willst, dann musst Du wirklich eine Außenhülle 'Zieharmonika_mäßig' aufziehen. Es bringt also nichts, den Zug in der Mitte auseinander zu schneiden und die Seele heraus zuziehen 8-) - die ist bei älteren Zügen ganz sicher nicht beschichtet.
Heutige Bowdenzüge sind nahezu ausnamslos aus rostfreiem Stahldraht geflochten (das sind die, auf denen die Beschichtung auf der Innen-Seele angebracht ist).
Die älteren Züge sind nicht Rostfrei und werden gerne auch schon mal 'rot'. (Alt und Neu lassen sich mit einem einfachen Magneten unterscheiden)
Falls Du bei deinen Zügen jetzt nicht fündig wirst, ich kann Dir gerne ein Sortiment zuschicken - die Du dann gerne zerschneiden, ablichten und anschließend (bitte) hier im Forum veröffentlichen darfst ;).

Ich habe in den vergangenen Jahren genügend 'zu_Tode' geölte Bowdenzüge ausgetauscht - ich könnte auch mit einer größeren Anzahl, von aus diesen Gründen abgelehnten Garantie-Anträgen dienen;

mfG. Herbert
... war nie wirklich weg - hab mich nur versteckt ... (Marius-M.-W.)

Benutzeravatar

Nickless
Domi-Superprofi
Beiträge: 2809
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:22
Wohnort: Biebesheim/Rh.
Motorrad: 91iger Domi RD02, KTM 1190 Adventure
Kontaktdaten:

Re: Benzin

Beitrag von Nickless » Sa 25. Mai 2019, 06:13

Die Bowdenzüge von meinem MTB haben alle eine Tefloninnenhülle. Soll heißen, im Inneren des Außenzugs ist ein weißes Röhrchen eingelassen, indem wiederum der Innenzug läuft. Hier soll laut Hersteller NX geölt oder gefettet werden. Deshalb sollten die Züge rostfrei sein bzw. sind die Züge rostfrei.
Grüße von Rolfs MTBike
...was ich heute nicht mache, mache ich morgen, oder besser übermorgen, dann kann ich morgen das machen, was ich gestern nicht gemacht habe...

Benutzeravatar

ujr56
Domi-Profi
Beiträge: 712
Registriert: So 26. Mär 2017, 06:53
Wohnort: Berlin (Bundeswichtelhauptstadt)
Motorrad: CB SevenFifty, NX 650 RD02 von 93, CRF 1000 D2 SD06
Kontaktdaten:

Re: Benzin

Beitrag von ujr56 » Sa 25. Mai 2019, 07:28

ACHTUNG ! SATIRE !

Das korrekte Vorgehen beim gangbar machen von schwergängigen / eventuell angerosteten / verdreckten / leicht geknickten Bowdenzügen !

1. Durch minimal-invasive Prüfung feststellen ob Stahl /Edelstahl und/oder mit oder ohne Teflonführung verbaut ist.

2. Nach dieser werkstofftechnischen Prüfung : Datenblätter der verfügbaren Schmierstoffe anfordern.

3. Den idealen Schmierstoff bestellen

4. Nach Eintreffen der Ware : Schmieren !

SCHON FERTIG !

Also, da finde ich meine Methode schneller. ALLE Bowdenzüge werden bei mir mit PTFE-Spray behandelt ! :o ;)
... und das funktioniert :lol:

Und wenn mir so etwas unterwegs, wegen Wartungstau o.ä., passiert : Da nehme ich was da ist und reinigt und schmiert, in der Heimat wird es dann richtig genacht !!!

Greets aus der BWH
Uwe
"Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: Sie muß zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen."
J.W.v.Goethe

Benutzeravatar

Tolek
Domi-Superprofi
Beiträge: 1457
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 00:22
Wohnort: Zwingenberg
Motorrad: nx 650 / 91er , VFR400 / 94er , GG 450 FSE /03er , Beta Alp 200 /01er
Kontaktdaten:

Re: Benzin

Beitrag von Tolek » Sa 25. Mai 2019, 10:12

Geil , jetzt haben wir Zugfred ,aber gut so und interessant. :mrgreen: :geek:
Wer das Ziel nicht kennt , kann sich auch im Weg nicht irren.

Benutzeravatar

Etnah
Domi-Superprofi
Beiträge: 1335
Registriert: Di 25. Jul 2017, 17:23
Wohnort: Zuhause
Motorrad: So ist das wenn man seine Nase überall reinstecken muss.
Kontaktdaten:

Re: Wartung von Bowdenzügen

Beitrag von Etnah » Sa 25. Mai 2019, 10:28

Tolek hat geschrieben:
Sa 25. Mai 2019, 10:12
Geil , jetzt haben wir Zugfred ,aber gut so und interessant. :mrgreen: :geek:
Der Eingangsbeitrag ist ja auch nicht besonders zielführend konkretisiert.
Dem Beitragssteller sollte hier zu etwas mehr Trennung in seinen Anliegen angeraten sein.

Gruß Uwe
Rasen auf der Autobahn. Was haltet ihr davon?

Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 4928
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: Wartung von Bowdenzügen

Beitrag von steffen » Sa 25. Mai 2019, 11:14

Etnah hat geschrieben:
Sa 25. Mai 2019, 10:28
Tolek hat geschrieben:
Sa 25. Mai 2019, 10:12
Geil , jetzt haben wir Zugfred ,aber gut so und interessant. :mrgreen: :geek:
Der Eingangsbeitrag ist ja auch nicht besonders zielführend konkretisiert.
Dem Beitragssteller sollte hier zu etwas mehr Trennung in seinen Anliegen angeraten sein.

Gruß Uwe
Richtig.
Ich habe mal den Betreff etwas geändert, damit er aussagekräftiger ist.
@Mauro, ich hoffe das ist ok für Dich.

Gruß,
Steffen


Themenverfasser
Domi57

Re: Wartung von Bowdenzügen

Beitrag von Domi57 » Sa 25. Mai 2019, 11:25

Steffen
Jeppppp sehr gut !
Gruss Mauro

Benutzeravatar

Etnah
Domi-Superprofi
Beiträge: 1335
Registriert: Di 25. Jul 2017, 17:23
Wohnort: Zuhause
Motorrad: So ist das wenn man seine Nase überall reinstecken muss.
Kontaktdaten:

Re: Wartung von Bowdenzügen

Beitrag von Etnah » Sa 25. Mai 2019, 11:27

Ich bleibe einfach mal bei den Bowden- und/oder Seilzügen.
Wenn ich merke das die Dinger einfach nicht mehr, wie vom Hersteller erdacht, funktionieren, werden sie ausgetauscht. Man kann sie für die Übergangszeit mit "Hotte's Wunderspray" noch eine Zeitlang am Leben halten. Aber langfristig ist das eine Dauerbaustelle. Es soll jedoch Leute geben die genau daran Freude haben. Wie schon an anderer Stelle festgestellt : Jeder wird auf seine Weise glücklich :P .

Gruß Uwe
Rasen auf der Autobahn. Was haltet ihr davon?

Benutzeravatar

Nergal
Domi-Profi
Beiträge: 887
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 13:57
Wohnort: Oberfranken
Motorrad: Zu viele! Hondas: 3 NX 650 RD 02/08
Kontaktdaten:

Re: Wartung von Bowdenzügen

Beitrag von Nergal » Sa 25. Mai 2019, 11:58

Etnah hat geschrieben:
Sa 25. Mai 2019, 11:27
Jeder wird auf seine Weise glücklich :P .
Exakt. Ich zum Beispiel dadurch, dass ich bei anstehenden Wartungsarbeiten regelmäßig die Bowdenzüge einspraye. Das hat mir jeglichen verschleißbedingten Zugwechsel seit 1973 erspart. Der eine wechselt eben gern Seilzüge, der andere pflegt sie lieber. Ganz nach Belieben!

Benutzeravatar

Etnah
Domi-Superprofi
Beiträge: 1335
Registriert: Di 25. Jul 2017, 17:23
Wohnort: Zuhause
Motorrad: So ist das wenn man seine Nase überall reinstecken muss.
Kontaktdaten:

Re: Wartung von Bowdenzügen

Beitrag von Etnah » Sa 25. Mai 2019, 12:36

Du fährst ja auch häufiger wie ich. Bei mir würden sogar bestopimal konservierte Bowdenzüge den Harztod sterben 8-)
Rasen auf der Autobahn. Was haltet ihr davon?

Benutzeravatar

Tolek
Domi-Superprofi
Beiträge: 1457
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 00:22
Wohnort: Zwingenberg
Motorrad: nx 650 / 91er , VFR400 / 94er , GG 450 FSE /03er , Beta Alp 200 /01er
Kontaktdaten:

Re: Wartung von Bowdenzügen

Beitrag von Tolek » Sa 25. Mai 2019, 19:19

Etnah , dann fahr halt woanders hin , Rhön,Schwarzwald,Odenwald ?
Wer das Ziel nicht kennt , kann sich auch im Weg nicht irren.

Benutzeravatar

Etnah
Domi-Superprofi
Beiträge: 1335
Registriert: Di 25. Jul 2017, 17:23
Wohnort: Zuhause
Motorrad: So ist das wenn man seine Nase überall reinstecken muss.
Kontaktdaten:

Re: Wartung von Bowdenzügen

Beitrag von Etnah » Sa 25. Mai 2019, 20:29

Odenwald hab ich gemacht :) . War gut :D .
Schwarzwald und Rhön muss noch :P .
Wer kann da was anbieten :?: .

Ein Problem hätte ich dabei jedoch. Mein Moped hat Drive By Wire :mrgreen:.
Rasen auf der Autobahn. Was haltet ihr davon?

Antworten