Es wird ihn auch 2021 wieder geben, den Honda Dominator Forum Wandkalender. Alle Infos hier => Klick mich!

Kopf ab?

NX 500 / NX 650 / SLR 650 / FMX 650
Benutzeravatar

BinDo
Domi-Superprofi
Beiträge: 1460
Registriert: Do 10. Mai 2018, 11:29
Wohnort: Bingen/Rhein
Motorrad: NX 650 RD 02, XJR, KLE
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von BinDo » Di 18. Jun 2019, 22:08

Melde mich noch mal. Mir ist noch was eingefallen: sollte der Befund einer Zylinderdemontage positiv sein, so könnte man bei Bedarf (Minimalschäden, wie ggf. bei Deinem Zylinder?) auch leicht nachhoen + neue Ringe aufziehen. Is abber nix für die heimische Stube! :mrgreen:

@ Andi: Du willst nicht wissen was für Werkzeuge u.a. ich schon gebaut habe. ;) Und: ich bin dafür sogar ausgebildet - also mit Brief und Siegel (und so). Allerdings muss ich gestehen, dass ich das mit einem Maximaldurchmesser nicht auf dem Schirm hatte. Ändert aber nix. Nur fehlt mir noch die praktische Anwendung, an der Domi - was ich sehr gut finde. Aber da bin ich nicht bange. Auf einen Kopf mehr oder weniger kommt es nicht an. AND ... Es gilt: Drehmoment "M" (Nm) = F x L, wie auch immer ausgeführt. Ein guter Drehmomentschlüssel ist schon dienlich. ;) Ich denke weiter: Entweder kauft man sich so eine Nuss, oder man bastelt was. :mrgreen:

Grüßle, Reini
- Heute ist nicht alle Tage, ich komme wieder, keine Frage -

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Fahrer
Beiträge: 171
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von DomiJo » Fr 21. Jun 2019, 00:18

So, da bin ich wieder!

seltsamerweise führen Baumärkte hier keine 3/8-Nüsse, zum Glück ist mein Strom aber wieder da und ich konnte eine 1/2-Nuss etwas abschleifen. Damit ging dann auch die letzte Schraube auf und ich konnte den Zylinder abnehmen. Nun lass ich mal Bilder sprechen:
k-Kolben (2).jpg
k-Kolben (1).jpg
Hier noch mal die Macken, sind leider doch etwas tiefer als beim ersten fühlen gedacht:
k-Macken.jpg
k-Macken_Abdruck.jpg
Bis wie weit nach unten geht der Kolben eigentlich? Ihr seht auf dem zweiten Bild ja einen regelrechten Abdruck des Kolbens, ist das normal? Ein paar Riefen waren dann doch auch noch da:
k-Riefen.jpg
Ich befürchte da kommt was auf mich zu, was? Ists da mit Honen getan, oder muss das aufgebohrt werden + neuer Kolbensatz? (Wohl eher letzteres). Die Ventile gingen dann dank des Spanners ganz easy raus, der Kopf hat keine optisch sichtbaren Risse an der ZK-Bohrung.
k-Kopf (1).jpg
k-Kopf (2).jpg
Entschuldigt die vielen Bilder, aber mir mangelts an der Erfahrung sowas zu beurteilen - danke für eure Hilfe!
Dateianhänge
k-Stelle.jpg

Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 3965
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: CRF 250 LA "Wanderbursche"
BMW F 850 GS "Rechenzentrum"
Zündapp KS100GS "Excalibur"
XBR500 "???"
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von Andreas_NRW » Fr 21. Jun 2019, 00:33

Hast Du ein Bild vom Kolbenhemd auf der Einlasseite?
Der Kreuzhieb im Zylinder ist eigentlich noch schön sichtbar.
Sind die Riefen auf der Einlasseite?
.
Zylinderkopf... kein Riß schonmal gut!
Ventile/Sitz neu einschleifen, neue Schaftdichtungen und fertig.

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2851
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von langer » Fr 21. Jun 2019, 00:45

DomiJo hat geschrieben:
Fr 21. Jun 2019, 00:18
...Bis wie weit nach unten geht der Kolben eigentlich? Ihr seht auf dem zweiten Bild ja einen regelrechten Abdruck des Kolbens, ist das normal? ...
Das ist der Bereich bis zudem die Ringe bei UT reichen. Man sieht sogar die verschiedenen UT Grenzen der verschiedenen Ringe.

Eigentlich sieht das alles gar nicht so schlimm aus. Der wäre "so" noch eine ganze Weile gelaufen.
"Jetzt" natürlich 1./2. Übermass (vorher ausmessen, aber wie das ausschaut wird das 1. Übermass reichen).

Der Kopf (Brennraum) sieht gut aus, was sich in Aufwand und entfallenden Kosten dafür natürlich sehr positiv in der Gesamtbilanz niederschlägt.
Ventilführungen vermessen, Schäfte vermessen (beides wird wahrscheinlich noch gut im Soll liegen), Schaftdichtungen neu.
Pleuellager prüfen, 1. Übermasskolben und Ringe besorgen (würde da nur Original nehmen, einschrumpfende Kolben vermeiden),
Zylinder auf korrektes Spaltmass zum Übermasskolben honen, Ventile einschleifen, konsequent einfahren.

Kann dir bezüglich einer danach noch langen Zukunft dieses Motor, insbesondere des Kopf, Sitzringe und zur Vermeidung von Haarrissen, Kolben/Buchse natürlich auch,
nur empfehlen einen "leistungsfähigen" Ölkühler zu verbauen.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, billigem Plastik und beschleunigt mit VW...

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Fahrer
Beiträge: 171
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von DomiJo » Fr 21. Jun 2019, 12:21

@Andreas: Riefen sind auf der Auslassseite. Auf der Einlassseite sind diese "Macken", Bild vom Kolben Einlassseitig mach ich später noch mal.

@langer: Danke dir für die Einschätzung! Ölkühler hab ich natürlich schon, siehe hier: viewtopic.php?f=11&t=1044&start=25
Die Frage ist jetzt wie es weiter geht. Andreas, hab ich dich richtig verstanden, dass du Zylinder + Kolben jetzt erstmal einfach so lassen würdest? Ganz klar wäre es sinnvoll bei offenem Motor auf den nächsten Übermaßkolben zu gehen. Problem ist nur, dass ich mir das wohl erst in 1-2 Monaten leisten könnte, und eigentlich juckts mich ja schon jetzt in den Fingern mal wieder zu fahren. Komme ich ums Wechseln jetzt noch herum, oder lieber keine halben Sachen? Könnte ich vertretbar erstmal so fahren und dann im Winter wechseln?

Werde heute mal den Kopf und Ventile weiter reinigen und alles vermessen :)

Benutzeravatar

BinDo
Domi-Superprofi
Beiträge: 1460
Registriert: Do 10. Mai 2018, 11:29
Wohnort: Bingen/Rhein
Motorrad: NX 650 RD 02, XJR, KLE
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von BinDo » Fr 21. Jun 2019, 18:17

Wow, viel Stoff auf einmal. :roll: Erst einmal dies: Bild 2 stellt bei mir einen Kolben dar und keinen Abdruck!? :? Ansonsten lagst Du schon gar nicht so schlecht mit Deinen Einschätzungen, Johannes. Und das mit dem Kopf, das bekommt man schon sauberer hin, mit Muße. :mrgreen:
Andreas_NRW hat geschrieben:
Fr 21. Jun 2019, 00:33
... Hast Du ein Bild vom Kolbenhemd auf der Einlasseite? Der Kreuzhieb im Zylinder ist eigentlich noch schön sichtbar. Sind die Riefen auf der Einlasseite? Zylinderkopf... kein Riß schonmal gut! Ventile/Sitz neu einschleifen, neue Schaftdichtungen und fertig.

Das mit dem Kreuzhieb habe ich jetzt hier schon des Öfteren gelesen, was in dieser Angelegenheit nicht ganz korrekt ist, da es sich um einen Schliff handelt, also einen Kreuzschliff. :geek: Ok, Klugscheißermodus wieder aus. :mrgreen: Und jep, detaillierte Bilder von Kolben und Ringen wären ggf. recht informativ. Die von Dir vorgeschlagene Vorgehensweise kann man durchaus in Betracht ziehen, wenn man sich über den Preis einig ist. :mrgreen:
langer hat geschrieben:
Fr 21. Jun 2019, 00:45
... Zylinder auf korrektes Spaltmass zum Übermasskolben honen ...
Ansonsten gehe ich mit langers Aussagen einher, also sollte man eine Revision in Betracht ziehen. ;) Allerdings bin ich nicht unbedingt der Überzeugung die jetzigen Riefen ließen sich allein durch leichtes Nachhonen noch eliminieren. :? .... also alles immer nur unter der Prämisse das wir an rein Visuelles gebunden sind, wenn wir unseren Senf abgeben!

Riefen.jpg
Riefen.jpg (86.81 KiB) 1371 mal betrachtet
Die Frage ist, ob man es so belässt, bzw. einfach noch eine Zeit abwartet, um später ein volles Revisionsprogramm auf zu legen oder alsbald interveniert? ... auch da es an Kohle für eine Revision mangelt. In jedem Fall sollte man die Domi recht pfleglich behandeln, das ist die größte Gewähr, also in Abhängigkeit dessen was Du bis zum Winter noch so mit ihr vor hast und wie Du das gestaltest. ;)

Leider kann ich nicht gut beurteilen wie dergleichen Schaden bei der Domi zu werten ist ... da gibt so viele individuelle Parameter zu berücksichtigen, mit denen ich nicht oder nicht gut vertraut bin. Da sind hier die alten Häsinnen und Hasen gefragt, mit ihrem Know-How. ;) Ist so was bei der Laufleistung normal ... sollte mich wundern. :? Erfahrungswerte? Was geht damit noch, bei dem durchaus kräftigen Einzylinder?

Also, ich denke was Du vor hast geht schon. Du solltest sie aber wirklich pfleglich behandeln! Ventile einschleifen und neue Schaftdichtungen ... und in nem 1/2 Jahr: start again. 8-) Wenn Du die Möglichkeit hast, so kannst Du auch ab und an mal mit einem guten Endoskopieteil nachsehen was Sache ist, auch wenn Du nicht alles zu sehen bekommst.

Noch ein Rat: arbeite sauber und sieh zu das alle Teile wieder an ihrem angestammten Platz landen! Der Vorgang des Ventileeinschleifens lässt sich auch etwas automatisieren, sozusagen. Dann ist es nicht mehr ganz so lästig, was offensichtlich nicht nur Andi so versteht. ;) Die Ventile selbst lassen sich gut in einer Drehbank, Ständer- oder Säulenbohrmaschine auf arbeiten, mit unterlegtem Weichblech. ;)

Darf ich fragen was Du studierst? (Antwort gerne auch via PN)

Gruß, Reini
- Heute ist nicht alle Tage, ich komme wieder, keine Frage -

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2851
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von langer » Fr 21. Jun 2019, 20:55

Natürlich wäre es (ob. 1. Übermass reicht...) auch davon abhängig wie tief diese Riefen sind.
Oft sehen Riefen auf Bildern aber "brutaler" aus als sie es sind.

Wenn da nicht beides im Übermasse zusammen kommt, also die "Erweiterung / O-higkeit" ;) der Büchse durch Verschleiss
plus die Rillentiefe "zusammen" nicht das 1. Übermass "übersteigen würde", sprichts nicht gegen das 1.
Klar könnte man auch gleich auf des 2. Übermass gehen, aber da sträubt sich alles in mir "das jetzt unnötigerweise" zu machen (wenn das 1. gereicht hätte),
wenn man denn vor hat noch länger zu leben und zu fahren... ;) als dass man dann irgendwann das 2. Übermass doch noch brauchen könnte... 8-)
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, billigem Plastik und beschleunigt mit VW...

Benutzeravatar

BinDo
Domi-Superprofi
Beiträge: 1460
Registriert: Do 10. Mai 2018, 11:29
Wohnort: Bingen/Rhein
Motorrad: NX 650 RD 02, XJR, KLE
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von BinDo » Fr 21. Jun 2019, 21:10

langer hat geschrieben:
Fr 21. Jun 2019, 20:55
Natürlich wäre es (ob. 1. Übermass reicht...) auch davon abhängig wie tief diese Riefen sind. Oft sehen Riefen auf Bildern aber "brutaler" aus als sie es sind. ...
Ja, stimmt schon ... deswegen schrieb ich ja auch " ... so alles immer nur unter der Prämisse das wir an rein Visuelles gebunden sind, wenn wir unseren Senf abgeben!"

Ansonsten bin ich ganz bei Dir, langer! Allerdings glaube ich, dass die paar Wochen schon noch drin ist - bei entsprechender Pflege & je nachdem was ansteht!!! ;) Das kann man bei dem Burschen ja offensichtlich nie wissen. Der ist flexibel ... also nich so wie wir alten Knacker. :mrgreen:

Schlussendlich: Zum Glück muss ich den ganzen Schlontz nicht entscheiden!

Grüßle, Reini
- Heute ist nicht alle Tage, ich komme wieder, keine Frage -

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Fahrer
Beiträge: 171
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von DomiJo » Fr 21. Jun 2019, 22:58

Moin Leute,

erstmal vorweg, die Riefen sehen wirklich etwas schlimmer aus als in Echt. Ließ sich aber ohne die Reflektion nicht so gut darstellen, mein Handy ist auch nicht die beste Kamera. Dieses Jahr klappts bei mir leider (oder vielleicht dann doch nicht leider?) mit einer größeren Tour, würde also maximal für die eine oder andere Wochenendtour ganz entspannt Asphalt fahren.

Jetzt noch mal ein paar Kolbenbilder der Auslassseite (hab den übrigens noch nicht gereinigt):
k-IMG_20190621_214520.jpg
k-IMG_20190621_213939.jpg
k-00000IMG_00000_BURST20190621214424291_COVER.jpg
Wie wichtig ist die Reinigung des Brennraums und der Ventile? Hab den Kopf jetzt grob sauber und die Ventile einmal mit Reinigungsvlies abgeschrubbt. So wirklich sauber wirds damit aber auch nicht. Hab Angst was kaputt zu machen wenn ich da unnötig rumschrubbe, leider bin ich einmal abgerutscht und hab mir leicht die Dichtfläche angekratzt...hoffentlich kann man das mit feinem Schleifpapier hinbiegen.

Zufälligerweise hab ich demnächst Geburtstag, möglicherweise lassen sich da Investoren finden ;) Könnt ihr mir einen Instandsetzter empfehlen? Vermessen und Honen kann ich leider mal nicht selber machen...Hier vor Ort hab ich leider keine gute Werkstatt. Letztes mal ausnahmsweise mal die Reifen aufziehen lassen - Felge zerdrückt (und natürlich zu spät gemerkt...).

Danke euch!

Gruß Johannes

Benutzeravatar

BinDo
Domi-Superprofi
Beiträge: 1460
Registriert: Do 10. Mai 2018, 11:29
Wohnort: Bingen/Rhein
Motorrad: NX 650 RD 02, XJR, KLE
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von BinDo » Fr 21. Jun 2019, 23:16

DomiJo hat geschrieben:
Fr 21. Jun 2019, 22:58
... würde also maximal für die eine oder andere Wochenendtour ganz entspannt Asphalt fahren.
Kein Ding, meine ich mal. ;)
DomiJo hat geschrieben:
Fr 21. Jun 2019, 22:58
Wie wichtig ist die Reinigung des Brennraums und der Ventile? Hab den Kopf jetzt grob sauber und die Ventile einmal mit Reinigungsvlies abgeschrubbt. So wirklich sauber wirds damit aber auch nicht. ...
Kannst Du dann alles bei der anstehenden Revision erledigen. Jetzt solltest Du in jedem Fall zusehen, dass die Ventile sauber eingeschliffen und die Schaftdichtungen erneuert sind. ;)
- Heute ist nicht alle Tage, ich komme wieder, keine Frage -

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2851
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von langer » Fr 21. Jun 2019, 23:52

Wenn ich den Kolben, das Hemd sehe frage ich mich wieso du den Motor überhaupt auseinander gemacht hattest ?!?
Gut, konntest ja vorher nicht sehen aber ich frage mich das oben genannte grad wirklich ?
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, billigem Plastik und beschleunigt mit VW...

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2851
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von langer » Fr 21. Jun 2019, 23:57

PS. Wieviel km hat der drauf ?

Was man sieht ist das der wohl mal (zumindest ne Zeit lang) ohne oder mit irgend einem "modifizierten (sozusagen fachmännisch undichtem)" :roll: Luftfilter/Luftfilterkasten betrieben wurde.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, billigem Plastik und beschleunigt mit VW...

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Fahrer
Beiträge: 171
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von DomiJo » Sa 22. Jun 2019, 00:04

langer hat geschrieben:
Fr 21. Jun 2019, 23:52
Wenn ich den Kolben, das Hemd sehe frage ich mich wieso du den Motor überhaupt auseinander gemacht hattest ?!?
Gut, konntest ja vorher nicht sehen aber ich frage mich das oben genannte grad wirklich ?
Wie meinst du? Kann dir nicht folgen gerade - Naja, ursprünglich wollte ich lediglich die Ventilschaftdichtungen wechseln. Dann hattet ihr mir doch alle geraten auch mal den Zylinder und Kolben anzuschauen bei der Gelegenheit?

der hat jetzt ca. 42-44t km runter, bin aber nicht Erstbesitzer. Interessant, woran erkennst du das mit dem Luftfilter?

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2851
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von langer » Sa 22. Jun 2019, 00:22

Die Oberflächen des Kolben sehen noch sehr gut aus.
Noch nicht einmal die normalerweise verschleisstypischen geglätteten Bereiche (hier durch die Kw Drehrichtungsgebundene Abdruckseite, der Einlasseite) sind geglättet worden,
sprich die "beabsichtigten Drehrillen" sind noch ganzflächig vorhanden.

Die Laufbahn wie auch der Kolben (dort spezifisch der Branntring) zeigen die ganz typischen Spuren von Sandkörnern.
Das meinte ich mit "mal ohne Filter oder teilumgangenen frickel - Filter, Löcher im Kasten etc." gelaufen.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, billigem Plastik und beschleunigt mit VW...

Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 3965
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: CRF 250 LA "Wanderbursche"
BMW F 850 GS "Rechenzentrum"
Zündapp KS100GS "Excalibur"
XBR500 "???"
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von Andreas_NRW » Sa 22. Jun 2019, 00:34

Ich frag nochmal.....
Kolben EINLASS-Seite?
Wie schon Mehrfach angemerkt das ist die belastete....

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2851
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von langer » Sa 22. Jun 2019, 00:38

Ich gehe / ging davon aus er hat uns, schon auf deine Erläuterung im Vorfeld bezüglich dieser Seite, beide Seiten gezeigt ?!?
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, billigem Plastik und beschleunigt mit VW...

Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 3965
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: CRF 250 LA "Wanderbursche"
BMW F 850 GS "Rechenzentrum"
Zündapp KS100GS "Excalibur"
XBR500 "???"
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von Andreas_NRW » Sa 22. Jun 2019, 00:40

langer hat geschrieben:
Sa 22. Jun 2019, 00:38
Ich gehe / ging davon aus er hat uns, schon auf deine Erläuterung im Vorfeld bezüglich dieser Seite, beide Seiten gezeigt ?!?
Er schrub "ein paar Bilder von der Auslassseite" ...🤔

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Fahrer
Beiträge: 171
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von DomiJo » Sa 22. Jun 2019, 00:42

Alles klar, danke für die Aufklärung!
Darf ich dich dann mal ganz direkt fragen was du von: wieder zusammenbauen und im Winter machen lassen hältst?

Nun zum Luftfilter: Sehr interessant dass du auf Sand schließt! Der Luftfilterkasten ist eigentlich intakt, Löcher sind keine drin (außer den originalen ;) ) Bzgl. Sand ist aber anzumerken, dass ich letztes Jahr für ca. 3 Wochen unterwegs war, unter anderem in der marrokanischen Wüste. Wie ich eingangs schon erwähnt hatte, hat die XT 600 es nicht überlebt, Diagnose: Sand im Motor :/
Ich hatte extra einen Schaumstofffilter gekauft und dann auch auf der Tour gereinigt und neu geölt. Der Sand(staub) war aber auch extrem hartnäckig, man sieht ja teilweise auf den Bildern wie der Sand bis an die Dichtung rangekrochen und nun beinahe betonartig ist. Vielleicht hätte ich den Filter noch öfter waschen müssen...

@Andreas: Mist, mir ist mein Browser vorhin abgeschmiert und ich hab nur eine Seite hochgeladen :o Kommt sofort!


Gruß Johannes
Zuletzt geändert von DomiJo am Sa 22. Jun 2019, 00:44, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2851
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von langer » Sa 22. Jun 2019, 00:42

Dann muss er morgen nochmal ran an die Cam.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, billigem Plastik und beschleunigt mit VW...

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2851
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von langer » Sa 22. Jun 2019, 00:47

DomiJo hat geschrieben:
Sa 22. Jun 2019, 00:42
...letztes Jahr für ca. 3 Wochen unterwegs war, unter anderem in der marrokanischen Wüste...
Das ist natürlich eine besondere Prüfung für einen Luftfilter.
Wenn da auch nur die kleinste Stelle z.B. an den Tellersitzen/Dichtungen/Kastenabdichtung/Deckeldichtung/Stutzen Kasten zum Vergaser usw. undicht war,
oder auch innerhalb der Patrone selbst, Gehäuse, Verklebung usw. etwas am eigentlichen Filtermaterial "vorbei geht" war es das...
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, billigem Plastik und beschleunigt mit VW...

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Fahrer
Beiträge: 171
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von DomiJo » Sa 22. Jun 2019, 00:49

Hier nun die Einlassseite, hoffe man erkennt was:
k-00000IMG_00000_BURST20190621214444180_COVER.jpg
Ja, für den Motor war das keinesfalls einfach die Tour...vermutlich wird wirklich irgendwo Sandstaub reingekommen sein. Im Nachhinein weiß ich auch nicht, ob der Schaumstofffilter eine gute Idee war.
Zuletzt geändert von DomiJo am Sa 22. Jun 2019, 00:58, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2851
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von langer » Sa 22. Jun 2019, 00:51

PS. Bei Sand würde ich ausschliesslich nur Papier fahren. Nichtmal den heissgeliebten K&N
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, billigem Plastik und beschleunigt mit VW...

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2851
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von langer » Sa 22. Jun 2019, 00:51

Ne, man sieht nix. Musste nochmal möglichst rechtwinklig zur Linse halten.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, billigem Plastik und beschleunigt mit VW...

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Fahrer
Beiträge: 171
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von DomiJo » Sa 22. Jun 2019, 01:02

langer hat geschrieben:
Sa 22. Jun 2019, 00:51
PS. Bei Sand würde ich ausschliesslich nur Papier fahren. Nichtmal den heissgeliebten K&N
Das werd ich in Zukunft tun, hab mir von einem Wüstenveteran sagen lassen, dass Papierluftfilter + Strumpfhose drum der Geheimtipp sein soll. Ich mach morgen noch mal neue Bilder, das eine von oben ist auch Einlass: download/file.php?id=9842&mode=view

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 3642
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von dieCobra » Sa 22. Jun 2019, 07:30

<Könnt ihr mir einen Instandsetzter empfehlen? >
dieCobra hat geschrieben:
Sa 8. Jun 2019, 00:37
Mit dem Zylinder und Ferndiagnose ist schwer.
Aber eins weiß ich genau, die Arbeit mit Ventile einschleifen mache ich nicht mehr.
Ich schicke den Zylinderkopf zu ABP.20180317_140034.jpg20180317_140114.jpg20180317_140304.jpg

Grüße
Andi
Liest Du überhaupt alles mit?

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Antworten