Es wird ihn auch für nächstes Jahr geben => Domiforum Wandkalender 2020

Ventile einstellen

NX 500 / NX 650 / SLR 650 / FMX 650

Simon jäger
Domi-Fan
Beiträge: 22
Registriert: Di 11. Dez 2018, 08:29
Wohnort: Wuttöschingen
Motorrad: Honda nx650 Dominator bj.1990
Kontaktdaten:

Re: Ventile einstellen

Beitrag von Simon jäger » Fr 9. Aug 2019, 13:34

Habe es gerade nochmal probiert das klicken wa da umd der linke Auslass hatte auch spiel und wa auch in Ordnung aber bei dem linken Einlass hab ich kein spiel wahrgenommen und das 0.06mm blatt ging nicht mal durch.
Bei mir kommt das Öl auch durch die untere schraube raus und der Ölstand lässt sich nicht messen (bei dem stab ist 0 drann habe aber auch nur den stab mit dem Thermostat) und das obwohl ich seid dem letzten auffüllen nicht gefahren bin.
Und ich hab des öfteren bemerkt dass wenn ich den Ölstand vor dem fahren (Motor kalt) kontrollieren will das da nichts ist und wenn ich den Motor dann laufen lasse kommt das öl hoch und lässt sich messen ist das normal?

Benutzeravatar

Mehrheit
Domi-Superprofi
Beiträge: 2193
Registriert: So 26. Mär 2017, 11:31
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: BMW F 700 GS
CRF 250 LA "Schmuddelkind"
Kontaktdaten:

Re: Ventile einstellen

Beitrag von Mehrheit » Fr 9. Aug 2019, 14:05

Simon jäger hat geschrieben:
Fr 9. Aug 2019, 13:34
Und ich hab des öfteren bemerkt dass wenn ich den Ölstand vor dem fahren (Motor kalt) kontrollieren will das da nichts ist und wenn ich den Motor dann laufen lasse kommt das öl hoch und lässt sich messen ist das normal?
Ja, das gehört so. Im kalten Zustand sackt das Öl ab.
Also Motor warm laufen lassen, abstellen, paar Minuten warten und dann messen.

LG Sylvia

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2919
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Ventile einstellen

Beitrag von dieCobra » Fr 9. Aug 2019, 19:15

Simon jäger hat geschrieben:
Fr 9. Aug 2019, 13:34
Habe es gerade nochmal probiert das klicken wa da umd der linke Auslass hatte auch spiel und wa auch in Ordnung aber bei dem linken Einlass hab ich kein spiel wahrgenommen und das 0.06mm blatt ging nicht mal durch.
Bei mir kommt das Öl auch durch die untere schraube raus und der Ölstand lässt sich nicht messen (bei dem stab ist 0 drann habe aber auch nur den stab mit dem Thermostat) und das obwohl ich seid dem letzten auffüllen nicht gefahren bin.
Und ich hab des öfteren bemerkt dass wenn ich den Ölstand vor dem fahren (Motor kalt) kontrollieren will das da nichts ist und wenn ich den Motor dann laufen lasse kommt das öl hoch und lässt sich messen ist das normal?
Und nach dem Klick steht das Zeichen auf dem Schwungrad richtig?
Dann musst Du wohl alle Ventile einstellen. 0,06 sind definitiv zu wenig.
Welche untere Schraube?
Deine Domi wird noch die Ölpumpe ohne Simmerring haben, da kann es schon mal durchrutschen. :x
Gemessen wird der Ölstand wenn die Domi ca. 80°C erreicht hat. Abstellen, nach 2 min messen.
Den genauesten Stand ermittelt man direkt nach dem Ölwechsel, wenn exakt 2 l drin sind.
Manche Ölpumpen pumpen nicht auf max am Peilstab, manchmal nur auf 3/4 voll. Es sind aber 2L drin. :roll:
Das ist dann Dein Max beim Ölnachfüllen.
Niemals dann auf Max am Peilstab auffüllen. Das ergibt zuviel Öl im Motor.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<


chris1383
Domi-Spezialist
Beiträge: 496
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 09:41
Wohnort: Talheim
Motorrad: 1993er RD02
Kontaktdaten:

Re: Ventile einstellen

Beitrag von chris1383 » Fr 9. Aug 2019, 19:26

@cobra-andi:

Simon meint bestimmt den runden Deckel im Lima-Gehäuse, aus dem kann etwas Öl austreten, evtl. gerade aufbocken, dann sollte nx raus laufen

Die Sache mit dem absackenden Ölstand würde ich genauer im Auge behalten, das Thema hatte ich auch schonmal, aber da ging es um den Gegendruck im alten Ölkühler. Es kann ja im schlimmsten Fall die Ölpumpe sein, die das Öl zurücklaufen lässt
Gruß
Chris

Benutzeravatar

Themenverfasser
dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2919
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Ventile einstellen

Beitrag von dieCobra » Fr 9. Aug 2019, 21:17

Wenn es die Schraube ist, geht das so nicht, da sich das Öl vom Rahmentank im Motorblock befindet.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 3055
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: NX 650 (89er) "LuckySeven"
CRF 250 LA "Wanderbursche"
BMW F 850 GS "Rechenzentrum"
Kontaktdaten:

Re: Ventile einstellen

Beitrag von Andreas_NRW » Fr 9. Aug 2019, 23:54

Was ein "Film" nur wegen der Ventile😱
Mein Vorschlag: auf dem NX-ten Domitreffen wiederhole ich den Workshop von Steffens Grillbend.
Mit 2 Blattlehren, einem Ringschlüssel und nem Maulschüssel
...
Latünich Inklusive der Werkzeuge zum Öffnen der "Revisionsklappen" und Betätigung der Mechanik zu Erlangung der erforderlichen Messposition 🙂

Benutzeravatar

Enola Gay
Domi-Spezialist
Beiträge: 296
Registriert: Di 12. Feb 2019, 01:38
Wohnort: Karben
Motorrad: Bali100, CB100, NSR125SP, NX250, CRF250L, CB450K5, PC800,
BMW R27, BMW R69S,
Kontaktdaten:

Re: Ventile einstellen

Beitrag von Enola Gay » Sa 10. Aug 2019, 00:25

Andreas_NRW hat geschrieben:
Fr 9. Aug 2019, 23:54
Was ein "Film" nur wegen der Ventile😱
Mein Vorschlag: auf dem NX-ten Domitreffen wiederhole ich den Workshop von Steffens Grillbend.
Mit 2 Blattlehren, einem Ringschlüssel und nem Maulschüssel
...
Latünich Inklusive der Werkzeuge zum Öffnen der "Revisionsklappen" und Betätigung der Mechanik zu Erlangung der erforderlichen Messposition 🙂
Andreas - 'be_cool' und gib dem Nachwuchs eine Chance (!)
Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen :mrgreen: - und lieber 'richtig_erklärt' als aus 'Un-Kenntnis' od. 'Missverständlich' den Motor geschlachtet (!)
Mit dem angesprochenen 'Workshop' a.d. nächsten Domi-Treffen bin ich absolut bei Dir (!) - ich hatte vergleichbares auf den beiden letzten 'NiXen-Treffen' geplant - allerdings nur bei schlechtem Wetter ...
(Ich hatte 'Reifen_montieren' von Hand auf dem Schirm - und das entsprechende Material dabei - das Wetter hat es verhindert die 'globale Erderwärmung' halt ...)

mfG. Herbert
... war nie wirklich weg - hab mich nur versteckt ... (Marius-M.-W.)

Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 3055
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: NX 650 (89er) "LuckySeven"
CRF 250 LA "Wanderbursche"
BMW F 850 GS "Rechenzentrum"
Kontaktdaten:

Re: Ventile einstellen

Beitrag von Andreas_NRW » Sa 10. Aug 2019, 00:36

Ich schimpfe nicht, ich biete nur 😉

Benutzeravatar

Enola Gay
Domi-Spezialist
Beiträge: 296
Registriert: Di 12. Feb 2019, 01:38
Wohnort: Karben
Motorrad: Bali100, CB100, NSR125SP, NX250, CRF250L, CB450K5, PC800,
BMW R27, BMW R69S,
Kontaktdaten:

Re: Ventile einstellen

Beitrag von Enola Gay » Sa 10. Aug 2019, 00:58

Andreas_NRW hat geschrieben:
Sa 10. Aug 2019, 00:36
Ich schimpfe nicht, ich biete nur 😉
Dann lass uns gemeinsam etwas auf die Beine stellen - der 'Bedarf' ist vorhanden (!)

mfG. Herbert
... war nie wirklich weg - hab mich nur versteckt ... (Marius-M.-W.)

Benutzeravatar

Etnah
Domi-Profi
Beiträge: 623
Registriert: Di 25. Jul 2017, 17:23
Wohnort: Heideseen
Motorrad: Tiger 800Xcx
Kontaktdaten:

Re: Ventile einstellen

Beitrag von Etnah » Sa 10. Aug 2019, 08:20

👍


Simon jäger
Domi-Fan
Beiträge: 22
Registriert: Di 11. Dez 2018, 08:29
Wohnort: Wuttöschingen
Motorrad: Honda nx650 Dominator bj.1990
Kontaktdaten:

Re: Ventile einstellen

Beitrag von Simon jäger » Sa 10. Aug 2019, 09:09

Danke für eure zahlreichen Antworten, finde dass immer wieder der Hammer wie viele Leute schreiben und helfen wollen danke!!! :D
Ventile habe ich so weit eingestellt bekommen und ich vermute dass ich etwas zu viel Öl eingefüllt habe da ich im kalten zustand gut was nachgeleert habe.
Und ja aus dem Lima Gehäuse kam das Öl raus.

Danke an alle!! :D

Benutzeravatar

BinDo
Domi-Profi
Beiträge: 840
Registriert: Do 10. Mai 2018, 11:29
Wohnort: Bingen/Rhein
Motorrad: NX 650 RD 02, XJR, KLE
Kontaktdaten:

Re: Ventile einstellen

Beitrag von BinDo » Sa 10. Aug 2019, 20:19

Simon jäger hat geschrieben:
Sa 10. Aug 2019, 09:09
..ich vermute dass ich etwas zu viel Öl eingefüllt habe da ich im kalten zustand gut was nachgeleert habe. ...
Ah ja Simon, etwas ... ;) :)

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2238
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Ventile einstellen

Beitrag von langer » Sa 10. Aug 2019, 22:12

Käme auch noch drauf an wie viel Öl bei ihm im Stand vom Rahmen in den Sumpf abhaut. Das sollte beobachtet werden.
Wenn annähernd der komplette Tank leer läuft, reicht das auch locker bis zum mittleren Inbusstopfen.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
http://www.technologyplace.de/nx650/
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker und beschleunigt mit VW...


chris1383
Domi-Spezialist
Beiträge: 496
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 09:41
Wohnort: Talheim
Motorrad: 1993er RD02
Kontaktdaten:

Re: Ventile einstellen

Beitrag von chris1383 » Sa 10. Aug 2019, 22:55

langer hat geschrieben:
Sa 10. Aug 2019, 22:12
Käme auch noch drauf an wie viel Öl bei ihm im Stand vom Rahmen in den Sumpf abhaut. Das sollte beobachtet werden.
Wenn annähernd der komplette Tank leer läuft, reicht das auch locker bis zum mittleren Inbusstopfen.
Genau das meinte ich, das ist ja das Thema das die Ölpumpe betreffen kann. Aber erstmal weiter beobachten und evtl den Ölstand nach dem Abstellen mehrmals beobachten. Z.b. nach 2, 10, 20 Minuten immer nochmal nachsehen ob der Ölstand wirklich komplett absackt
Gruß
Chris

Antworten