Jaulendes Geräusch, leider sporadisch

NX 500 / NX 650 / SLR 650 / FMX 650
Antworten

Themenverfasser
Cojimar72
Domi-Fan
Beiträge: 15
Registriert: Sa 27. Jul 2019, 15:23
Wohnort: Wustermark
Motorrad: Honda NX 650 RD02, Moto Guzzi Bellagio, Honda VTR 1000F
Kontaktdaten:

Jaulendes Geräusch, leider sporadisch

Beitrag von Cojimar72 » Sa 2. Jan 2021, 19:09

Hallo Dominator-Gemeinde,

zuerst allen ein gutes, hoffentlich besseres Jahr 2021 und v.a. Gesundheit!

Bis dato bin ich meist fleißiger Mitleser im Forum und nur selten Themen-Aufgreifer oder Themenstarter. Aber irgendwann trifft es jeden einmal:

Seit kurzem nervt an meiner 88er RD 02 beim Fahren ein sporadisch auftretendes jaulendes Geräusch, dass mit abnehmender Geschwindigkeit auch plötzlich wieder weg ist. Da die Heidenau-Reifen vom Abrollgeräusch eh nicht die leisesten sind, ist es mir erst aufgefallen, als ich mit einem Jethelm unterwegs war. Ich glaube aber zu hören, dass es aus Richtung Tacho/Drehzahlmesser kommt. Erscheint mir aber eher merkwürdig: Denn sowohl Tacho, als auch Drehzahlmesser zeigen keine Auffälligkeiten. Letzterer nimmt doch die Drehzahl eh via Geber auf. So recht mag ich also nicht glauben, dass es mit dem Tacho/Drehzahlmessereinheit zu tun hat.

Vorbeugend habe ich zwischen den Jahren die Radlager vorn gewechselt: waren in der Tat schon etwas schwergängig. Tachoantrieb am Rad gesäubert und gefettet. Darüber hinaus, wie auch letztes Jahr im Winter: Öl (10W40) nebst Filter gewechselt (im abgelassenen Öl keine Auffälligkeiten), Ventilspiel gecheckt. Einlass 0,1 mm, Auslass 0,12mm. Wobei ich kurz vor und auf OT nie besagtes klackendes Geräusch hatte. 'Habe mir immer damit beholfen, bis kurz vor OT gegen Uhrzeigersinn zu drehen und zu fühlen, wann am rechten Auslass der Kipphebel wie die anderen drei auch etwas Spiel bekommt.

Geräusch taucht aber immer noch auf.

Sie springt normal an (kalt braucht sie etwas mit gezogenen Choke und geht manchmal auch noch mal aus). Wenn sie warm ist, läuft sie aber auch im Leerlauf (1.400 Umdrehungen) sauber. Beschleunigt und schaltet normal, Ölverbrauch normal, qualmt nicht. Im Stand bei höherer Drehzahl taucht das Geräusch nicht auf.

Ich weiß: Bei sporadischen Geräuschen, zumal während der Fahrt, sind Diagnosen eher schwierig. Aber vielleicht hatte jemand mal ein ähnliches Phänomen und hätte eine Idee. Für Tipps wäre ich dankbar.

Beste Grüße aus Brandenburg, Georg

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 3904
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Jaulendes Geräusch, leider sporadisch

Beitrag von dieCobra » Sa 2. Jan 2021, 20:56

Immer bei der gleichen Drehzahl?

Bei meiner Domi gab es schon ein anliegendes Hitzschutzblech, letztens ein abgerissene Schraube vom Stutzbügel. Da diese nur innerlich gebrochen war......
dann such mal. :cry:
Erst dachte ich, die Steuerkette. Da muss man Stück für Stück vorgehen.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Nickless
Domi-Superprofi
Beiträge: 3014
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:22
Wohnort: Biebesheim/Rh.
Motorrad: 91iger Domi RD02, KTM 1190 Adventure
Kontaktdaten:

Re: Jaulendes Geräusch, leider sporadisch

Beitrag von Nickless » Sa 2. Jan 2021, 23:02

Hallo Georg,
ich hatte ein ähnliches Phänomen. Bei mir gab es ein Geräusch, wie Steuerkettenklappern durch defekten Spanner.( siehe Cobra) Dieses Geräusch hatte ich während einer Urlaubsreise wahrgenommen. Hatte ich doch immer beim fahren meinen Helm auf. Bei meiner Rückkehr zuhause startete ich dem Motor, um der Ursache auf den Grund zu gehen. Ohne Helm war das Geräusch doch anders wahrnehmbar. So fasste ich Verkleidungsteile an und drückte etwas gegen diese. Und so konnte ich den ,,defekten" Steuerkettenspanner als klapperndes, verbunden mit scheuernden Quitschgeräuchen eines Verkleidungsteils enttarnen. Habe dann an betroffener Stelle ein Klebefils angebracht und der Kettenspannerdefekt war behoben.
Das nur mal als Idee zur weiteren Lokalisierung deines jaulendes Geräusches. Aneinander scheuernde Verkleidungsteile könnten auch jaulend ähnliche Geräusche erzeugen.
Viel Erfolg bei der Lokalisierung.

Gruß, Rolf
...was ich heute nicht mache, mache ich morgen, oder besser übermorgen, dann kann ich morgen das machen, was ich gestern nicht gemacht habe...


Themenverfasser
Cojimar72
Domi-Fan
Beiträge: 15
Registriert: Sa 27. Jul 2019, 15:23
Wohnort: Wustermark
Motorrad: Honda NX 650 RD02, Moto Guzzi Bellagio, Honda VTR 1000F
Kontaktdaten:

Re: Jaulendes Geräusch, leider sporadisch

Beitrag von Cojimar72 » So 3. Jan 2021, 12:46

Ich habe heute morgen die Verkleidung abgebaut, um einfach zu checken, ob das Geräusch jetzt beim Fahren weg ist. Nun schneit es. Werde ich in den nächsten Tagen machen. Danke schon einmal für die ersten Tipps. Gruß, Georg


Xrvsiro
Domi-Fahrer
Beiträge: 105
Registriert: Fr 20. Apr 2018, 22:22
Kontaktdaten:

Re: Jaulendes Geräusch, leider sporadisch

Beitrag von Xrvsiro » So 3. Jan 2021, 18:13

Wechsle die Beifahrerin gegen eine mit Strassenmotorraderfahrung!.Schon ist das Geräusch weg ;)


Themenverfasser
Cojimar72
Domi-Fan
Beiträge: 15
Registriert: Sa 27. Jul 2019, 15:23
Wohnort: Wustermark
Motorrad: Honda NX 650 RD02, Moto Guzzi Bellagio, Honda VTR 1000F
Kontaktdaten:

Re: Jaulendes Geräusch, leider sporadisch

Beitrag von Cojimar72 » Mo 22. Feb 2021, 09:09

Hallo zusammen, ich hatte in den letzten Wochen witterungsbedingt ausgiebig Zeit, die Verkleidung abzubauen. Bei der gestrigen Fahrt "ohne" Verkleidung und ohne Helm hier im Dorf konnte ich keines der beschriebenen Geräusche wahrnehmen. Also alles sorgsam wieder montiert und an potenziellen "Schwing(Scheuerstellen" (beispielsweise bei der linken und rechten Aussparung der Tachoverkleidung für die Blinker) mit etwas Gummi unterlegt. Jetzt scheint tatsächlich Ruhe zu sein. :P

Antworten