Geräusche beim Starten und Absterben des Motors

NX 500 / NX 650 / SLR 650 / FMX 650
Antworten
Benutzeravatar

Themenverfasser
steffen
Administrator
Beiträge: 5130
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Geräusche beim Starten und Absterben des Motors

Beitrag von steffen » Sa 20. Feb 2021, 20:04

Ich habe heute einen Ölwechsel an der Domi gemacht.
Abgesehen von der Tatsache, dass ich den Ventildeckel nochmal runternehmen muss, weil der Motor sifft, macht mir außerdem der Anlasser etwas sorgen.

Wenn der Motor warm ist, dann macht der Anlasser Geräusche, die so nicht normal sind.
Frage in die Runde: Ist es damit getan, den Anlasser zu überholen, oder liegt das eher an einem Bauteil vom Motor?

Außerdem lässt es manchmal einen ziemlichen Schlag wenn der Motor nicht per Zündschlüssel umdrehen abgeschaltet wird, sondern er abstirbt.
Auch hier würde mich interessieren, wodurch das bedingt ist.
Interessanterweise kenne ich dieses Geräusch auch von meinem originalen Kickermotor. Aber der 93er Motor, den ich jahrelang fuhr, der hatte das nicht in dieser Vehemenz gemacht.

Ich habe ein kurzes Video aufgenommen, nachdem ich den Ölwechsel fertig hatte. Das heißt der Motor war halbwarm bis warm, das Öl ist frisch. Man hört den Anlasser, wie er das Geräusch macht, was ich als "nicht normal" einstufe. Ich kenne den Domianlasser eigentlich nur so, dass er relativ heiser klingt und auch nicht so laut ist.
Am Ende des Videos geht die Domi aus, da ich sie ohne Choke im Stand habe laufen lassen, hierbei aber die Temperatur nicht mehr hoch genug war, dass das es für einen stabilen Leerlauf im Standgas gereicht hätte.



Schonmal Danke an Euch für Euren Input und Gruß,
Steffen

Benutzeravatar

kc85
Domi-Freund
Beiträge: 89
Registriert: Do 20. Aug 2020, 14:15
Wohnort: Erfurt
Motorrad: 96er RD08 SuperMoto
(in der Scheune parkt noch eine 88er ETZ 150)
Kontaktdaten:

Re: Geräusche beim Starten und Absterben des Motors

Beitrag von kc85 » Sa 20. Feb 2021, 20:24

Klingt, als ob der Anlasser nicht schnell genug auspurt.

kc85
„Jede Lösung eines Problems ist ein neues Problem.“ ;)
J. W. v. Goethe

Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 4369
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: CRF 250 LA "Wanderbursche"
BMW F 850 GS "Rechenzentrum"
Zündapp KS100GS "Excalibur"
XBR500 "???"
Kontaktdaten:

Re: Geräusche beim Starten und Absterben des Motors

Beitrag von Andreas_NRW » Sa 20. Feb 2021, 23:26

„Ausspuren“ gibt es bei der DOMI nicht, der Anlasser ist permanent mit dem Anlassergetriebe verbunden.
Das Schnarren könnte von fehlenden Scheiben auf den Wellen des Anlassergetriebe, einem leicht ausgeschlagenen Lager im Anlasser
oder einer nachlassenden Wurm-Feder in der im Freilauf kommen.
Bei letzterem werden die Klemmelemente nicht schnell genug zurückgezogen.

Der Knall beim Absterben kommt entweder vom Einrücken des Freilauf beim Rückschlagen,
was auch wieder auf die Feder nachlassende des Freilauf schließen ließe.
Oder oben von der Auslösung des Rückschlagschutz am Autodeko.

... meine Vermutungen nach der Hörprobe.... 😏

Benutzeravatar

Themenverfasser
steffen
Administrator
Beiträge: 5130
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: Geräusche beim Starten und Absterben des Motors

Beitrag von steffen » So 21. Feb 2021, 00:20

Andreas_NRW hat geschrieben:
Sa 20. Feb 2021, 23:26
„Ausspuren“ gibt es bei der DOMI nicht, der Anlasser ist permanent mit dem Anlassergetriebe verbunden.
Das Schnarren könnte von fehlenden Scheiben auf den Wellen des Anlassergetriebe, einem leicht ausgeschlagenen Lager im Anlasser
oder einer nachlassenden Wurm-Feder in der im Freilauf kommen.
Bei letzterem werden die Klemmelemente nicht schnell genug zurückgezogen.

Der Knall beim Absterben kommt entweder vom Einrücken des Freilauf beim Rückschlagen,
was auch wieder auf die Feder nachlassende des Freilauf schließen ließe.
Oder oben von der Auslösung des Rückschlagschutz am Autodeko.

... meine Vermutungen nach der Hörprobe.... 😏
Hi Andreas,

Danke für Deine Einschätzung.
Nach Deiner Einschätzung würden beide Symptome primär von einem wie auch immer verschlissenen Anlasser verursacht werden, richtig?
Dann würde sich dessen Zerlegung zumindest schonmal lohnen.

Gruß,
Steffen

P.S.: Hmm... ich habe ja noch einen teilzerlegten Motor hier stehen. Hatte bislang noch garnicht darauf geachtet, ob der Anlasser noch mit dabei ist. Falls ja, könnte ich den übergangsweise nutzen.

Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 4369
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: CRF 250 LA "Wanderbursche"
BMW F 850 GS "Rechenzentrum"
Zündapp KS100GS "Excalibur"
XBR500 "???"
Kontaktdaten:

Re: Geräusche beim Starten und Absterben des Motors

Beitrag von Andreas_NRW » So 21. Feb 2021, 00:31

Hi Steffen,
nicht der Anlasser sondern der Freilauf, der sitzt am Polrad.
...
versuch mal rauszufinden wo es beim Absterben „knallt“ ist das im Bereich des linken Seitendeckel?

Benutzeravatar

Barniebutsch
Domi-Fan
Beiträge: 28
Registriert: Mo 1. Jul 2019, 22:17
Wohnort: Freital
Motorrad: Honda NX 650 RD02 Original 1994
Honda NX 650 RD08 Sumo 1995
Honda XR 600R 1993
Kontaktdaten:

Re: Geräusche beim Starten und Absterben des Motors

Beitrag von Barniebutsch » So 21. Feb 2021, 00:39

Also, nach meinem Verständnis wird der Anlasser beim Starten noch kurz mitgenommen, weil der Freilauf irgendwie hakt.
Das "Knallgeräusch" beim absterben des Motors kenne ich so noch nicht. Bei meiner Sumo kommt es gelegentlich vor, daß der Motor im Leerlauf abstirbt und rückwärts dreht und dabei den Anlasser auf gefühlte 20.000 U/min beschleunigt. Trotz vorhandenem Anti-Rückschlag-Nocken. Eine Erklärung für den "Knall" könnte sein, daß der Motor auch rückwärts dreht, jedoch nicht so intensiv, daß der Anlasser auf Drehzahl beschleunigt wird, sondern nur die Luft der Mechanik auf Anschlag geht, bevor der Anti-Rückschlag-Nocken eingreift.
Klingt trotzdem irgendwie nicht gesund.
Gruß aus dem Erzgebirge

Bernd

Benutzeravatar

BinDo
Domi-Superprofi
Beiträge: 1525
Registriert: Do 10. Mai 2018, 11:29
Wohnort: Bingen/Rhein
Motorrad: NX 650 RD 02, XJR, KLE
Kontaktdaten:

Re: Geräusche beim Starten und Absterben des Motors

Beitrag von BinDo » So 21. Feb 2021, 09:53

Hallo Steffen,
beim Startvorgang klingt mir das nach einem kurzweiligen mitlaufen des Starterzahnrades, warum auch immer. Das Geräusch beim Absterben der Domi kenne ich auch von meiner. Zuweilen verhält sich meine NX auch so. Dachte immer das gehört sich so, für eine Domi. :?

Besten Gruß, Reini
- Ausser mir ticken sowieso alle ziemlich seltsam, finde ich -

Benutzeravatar

hanspumpel
Domi-Superprofi
Beiträge: 1458
Registriert: Mo 12. Aug 2019, 12:57
Wohnort: Riemst / Belgien
Motorrad: 91er Domi 650
92er TDM850 3Vd
Kontaktdaten:

Re: Geräusche beim Starten und Absterben des Motors

Beitrag von hanspumpel » So 21. Feb 2021, 10:19

BinDo hat geschrieben:
So 21. Feb 2021, 09:53
Hallo Steffen,
beim Startvorgang klingt mir das nach einem kurzweiligen mitlaufen des Starterzahnrades, warum auch immer. Das Geräusch beim Absterben der Domi kenne ich auch von meiner. Zuweilen verhält sich meine NX auch so. Dachte immer das gehört sich so, für eine Domi. :?

Besten Gruß, Reini
Da sind wir schon 3. Meine klackt auch manchmal so, wenn sie aus geht.
Liebe Grüße,
Gunnar

Wenn gut gut genug ist, ist besser schnell zu viel des Guten.

Benutzeravatar

LC4_66
Domi-Spezialist
Beiträge: 383
Registriert: So 26. Mär 2017, 11:14
Wohnort: 66903 Gries
Motorrad: NX 650 Bj. 92, 600 LC4 Bj. 89, CL 250 S Bj. 83, 620 Duke Bj. 96
Kontaktdaten:

Re: Geräusche beim Starten und Absterben des Motors

Beitrag von LC4_66 » So 21. Feb 2021, 10:52

4, meine macht das auch. Daher denke ich, das ist unauffällig.
Gruß

Hans-Jürgen

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 3904
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Geräusche beim Starten und Absterben des Motors

Beitrag von dieCobra » So 21. Feb 2021, 11:01

Meine klacken auch beim normalen Ausmachen. Klaus hat es irgendwo mal beschrieben, warum.
Das Anlassergeräusch habe ich noch nie gehört. Vielleicht auch ein zahnrad vom Anlassergetriebe falschrum eingebaut? In/out.
Könnte auch die Anlasserwelle sein, die ohne Belastung in den Buchsen schlägt. Die sollten meine ich gefettet sein. Vielleicht laufen die trocken.
Anfangen würde ich beim Anlasser.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Barniebutsch
Domi-Fan
Beiträge: 28
Registriert: Mo 1. Jul 2019, 22:17
Wohnort: Freital
Motorrad: Honda NX 650 RD02 Original 1994
Honda NX 650 RD08 Sumo 1995
Honda XR 600R 1993
Kontaktdaten:

Re: Geräusche beim Starten und Absterben des Motors

Beitrag von Barniebutsch » So 21. Feb 2021, 11:18

Habe eben meine Domi mal angelassen und tuckern lassen, da ich heute sowieso noch eine Runde drehe, ehe sich die ganzen Saisonkennzeichen wieder auf die Straße verirren.
Choke zugemacht und gewartet, bis der Motor ausgeht. Das Geräusch beim absterben war so da wie bei Deiner Domi. Habe mich wohl daran gewöhnt und es nicht mehr bewußt wahrgenommen.
Wenn die Schwungmasse nicht mehr reicht, den Kolben durch die Kompression zu drücken, dreht der Motor halt rückwärts, ohne vorher den Zündzeitpunkt zu erreichen. Das "Geräusch" entsteht dadurch, das die Luft aus der Mechanik auf Anschlag geht und der Anlasser als Bremse am ganz langen Hebel sitzt. Würde der Motor beim ausgehen noch rückwärts zünden, wäre ein Surrgeräusch zu hören, wie es derzeit bei Dir beim Anlassen zu hören ist, nur intensiver.
Mein Fazit: Das Geräusch beim Ausgehen ist unproblematisch, hat wohl jeder schon mal erlebt. Wenn es den Anlasser beim Starten mal länger mitnimmt, sollte der Anlasserfreilauf hinter dem Polrad inspiziert werden. Wenn der spinnt, kann das auch während der Fahrt passieren, und dann zerlegt es etwas richtig, was keiner braucht.
Auch keiner mit einem Zweitmotorrad in der Garage. Am Anlasser sollte dann Hand angelegt werden, wenn der bei seiner eigentlichen Arbeit Geräusche macht, die nicht zu einem gesunden Elektromotor gehören.
Gruß aus dem Erzgebirge

Bernd

Antworten