Dry Lube

NX 500 / NX 650 / SLR 650 / FMX 650
Antworten
Benutzeravatar

Themenverfasser
JackAss
Domi-Freund
Beiträge: 92
Registriert: Do 4. Mär 2021, 11:43
Wohnort: Königreich Württemberg
Motorrad: NX 650 RD08
CBR 900 RR SC28
Kontaktdaten:

Dry Lube

Beitrag von JackAss » Di 6. Apr 2021, 16:37

Hallo Zusammen,

wie steht ihr zu Dry Lube??
Wenn ja, warum??
Nein, warum?? Selber Erfahrungen gemacht damit,
oder nur Infos aus dem Netz??

Bin gespannt

Gruß
Daniel

Benutzeravatar

hanspumpel
Domi-Superprofi
Beiträge: 1654
Registriert: Mo 12. Aug 2019, 12:57
Wohnort: Riemst / Belgien
Motorrad: 91er Domi 650
92er TDM850 3Vd
Kontaktdaten:

Re: Dry Lube

Beitrag von hanspumpel » Di 6. Apr 2021, 17:09

JackAss hat geschrieben:
Di 6. Apr 2021, 16:37
Hallo Zusammen,

wie steht ihr zu Dry Lube??
Wenn ja, warum??
Nein, warum?? Selber Erfahrungen gemacht damit,
oder nur Infos aus dem Netz??

Bin gespannt

Gruß
Daniel
Finde ich ganz toll!
Was ist das?
Bekomme ich das im Sexshop?
Was soll ich damit machen?
Fragen über Fragen?
Liebe Grüße,
Gunnar

Wenn gut gut genug ist, ist besser schnell zu viel des Guten.

Benutzeravatar

Themenverfasser
JackAss
Domi-Freund
Beiträge: 92
Registriert: Do 4. Mär 2021, 11:43
Wohnort: Königreich Württemberg
Motorrad: NX 650 RD08
CBR 900 RR SC28
Kontaktdaten:

Re: Dry Lube

Beitrag von JackAss » Di 6. Apr 2021, 17:20

hanspumpel hat geschrieben:
Di 6. Apr 2021, 17:09
JackAss hat geschrieben:
Di 6. Apr 2021, 16:37
Hallo Zusammen,

wie steht ihr zu Dry Lube??
Wenn ja, warum??
Nein, warum?? Selber Erfahrungen gemacht damit,
oder nur Infos aus dem Netz??

Bin gespannt

Gruß
Daniel
Finde ich ganz toll!
Was ist das?
Bekomme ich das im Sexshop?
Was soll ich damit machen?
Fragen über Fragen?
ups, dachte das kennt man...
Ist "trockenes" Kettenspray wo einem nicht
der ganze Schmodder umher fliegt

Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 5301
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: Dry Lube

Beitrag von steffen » Di 6. Apr 2021, 17:40

Habe es vor vielen Jahren mal eine Zeitlang ausprobiert.
Ja, definitiv weniger Schmodder um den Antriebsstrang herum und an der Hinterradfelge.
Aber: Man muss Kettenpflegepedant sein und viel häufiger sprühen, da es sich insbesondere bei Regenfahrten sehr schnell abwäscht. Dadurch hat man tendenziell auch einen höheren Schmiermittelverbrauch.
Meine Kettenpflegeambitionen waren für Dry Lube nicht ausreichend genug. Somit war das Ergebnis, dass die Kette nicht so lange gehalten hat, als mit „normalem“ Ketternspray (das klebrige).

Mein Fazit: Für Schönwettermopeds durchaus eine Empfehlung, aber für eine Enduro kommt es eher den berühmten „Perlen vor die Säue“ gleich.

Gruß,
Steffen

Benutzeravatar

dodderer
Domi-Profi
Beiträge: 659
Registriert: Fr 14. Aug 2020, 15:56
Wohnort: Bad Camberg
Motorrad: KLXR 250 / SLR 650 "Schmuddel" / Guzzi V7 Due
Kontaktdaten:

Re: Dry Lube

Beitrag von dodderer » Di 6. Apr 2021, 18:37

Hallo,
ich benutze das am Dreckmopped, da da einfach nichts dran kleben bleibt. Aber, wie schon geschrieben, man muß oft schmieren.
Bei einem Mopped, welches mehr Strasse fährt als echten Dreck, würde ich es nicht verwenden. Für den Dreck ist es sehr gut, aus meiner Sicht.
Buchempfehlung: Von Janell Cannon "Verdi"
Viele Grüße
Andreas BC

Benutzeravatar

LC4_66
Domi-Spezialist
Beiträge: 402
Registriert: So 26. Mär 2017, 11:14
Wohnort: 66903 Gries
Motorrad: NX 650 Bj. 92, 600 LC4 Bj. 89, CL 250 S Bj. 83, 620 Duke Bj. 96
Kontaktdaten:

Re: Dry Lube

Beitrag von LC4_66 » Di 6. Apr 2021, 19:03

Hallo,
ich habe es auch mal eine zeitlang benutzt, die Felgen waren nie damit verschmiert, aber die Schmiereigenschaften sind schlechter und die Kette früher hinüber. Also gleiche Erfahrung wie Steffen.
Gruß

Hans-Jürgen

Benutzeravatar

Themenverfasser
JackAss
Domi-Freund
Beiträge: 92
Registriert: Do 4. Mär 2021, 11:43
Wohnort: Königreich Württemberg
Motorrad: NX 650 RD08
CBR 900 RR SC28
Kontaktdaten:

Re: Dry Lube

Beitrag von JackAss » Di 6. Apr 2021, 20:10

Hmm, denke werde es mir wieder holen.
Fahre eh nur bei schönem Wetter, und vermutlich
keine 2000 km im Jahr.

Benutzeravatar

dodderer
Domi-Profi
Beiträge: 659
Registriert: Fr 14. Aug 2020, 15:56
Wohnort: Bad Camberg
Motorrad: KLXR 250 / SLR 650 "Schmuddel" / Guzzi V7 Due
Kontaktdaten:

Re: Dry Lube

Beitrag von dodderer » Mi 7. Apr 2021, 05:55

Nochmal nen Nachsatz: Bei dem von mir verwendeten Trockenspray steht sogar drauf, dass man fleissig schmieren sollte:

...........Chain Lube ist ein „trockenes“ Kettenspray mit hervorragender Schmierfähigkeit und sehr starker Haftung. Das Kettenspray dringt zwischen die Glieder ein, schmiert ihre Kette optimal und bildet eine schützende Oberfläche, die das Festkleben von Schmutz und Staub erschwert.

...........Chain Lube sorgt für eine Langzeitschmierung und reduziert den Verschleiß von Kette und Ritzel.

..........Chain Lube einfach einige Minuten vor jedem Start und nach jeder Wäsche aufsprühen! Zusätzlich zu den Schmiereigenschaften, schützt dieses Spray vor Rost, Korrosion und macht sie wasserfest.

...............wird in Deutschland mit höchster Präzision gefertigt!

- Temperaturbeständigkeit: -30°C bis 180°C.
- Vor der Anwendung gut schütteln und mit einem Abstand von 5 bis 10 cm aufsprühen.

Würde man den empfohlenen Abstand beim Aufsprühen einhalten gäbe es wohl einiges an Wutzerei.
Buchempfehlung: Von Janell Cannon "Verdi"
Viele Grüße
Andreas BC

Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 5301
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: Dry Lube

Beitrag von steffen » Mi 7. Apr 2021, 08:14

dodderer hat geschrieben:
Mi 7. Apr 2021, 05:55
..........Chain Lube einfach einige Minuten vor jedem Start und nach jeder Wäsche aufsprühen! Zusätzlich zu den Schmiereigenschaften, schützt dieses Spray vor Rost, Korrosion und macht sie wasserfest.
Genau das ist der Knackpunkt bei mir. Vor jeder Fahrt habe ich nie geschmiert. Nach einer Wäsche... kein Thema. Das betrachte ich als obligatorisch.
Man muss halt schlicht und einfach viel häufiger die Kette einsprühen. Hält man sich daran, kann man mit dem Zeug viel Freude haben.

Antworten