Mitmachen und bestellen! Honda Dominator Forum Wandkalender 2023

Eindüsung mit KN-Filter

NX 500 / NX 650 / SLR 650 / FMX 650

Themenverfasser
zen85
Domi-Fan
Beiträge: 37
Registriert: So 21. Nov 2021, 14:37
Wohnort: Wien
Motorrad: Honda NX500
Kontaktdaten:

Eindüsung mit KN-Filter

Beitrag von zen85 »

Ich wollte fragen was die optimale Vergaser-Eindüsung mit KN-Filter ist? Hat da jemand erfahrung die er teilen will?
Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 6423
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: Eindüsung mit KN-Filter

Beitrag von steffen »

Ich habe die Bedüsung original belassen.
Muss allerdings erwähnen, dass ich eine 88er 650er Domi fahre, die von Haus aus mit einer 155er Hauptdüse relativ fett ausgelegt ist.

Gruß,
Steffen
Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 4753
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Eindüsung mit KN-Filter

Beitrag von dieCobra »

Original lassen.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Scnd.home
Domi-Spezialist
Beiträge: 301
Registriert: So 6. Jun 2021, 22:48
Kontaktdaten:

Re: Eindüsung mit KN-Filter

Beitrag von Scnd.home »

Also meine Dominator lief mit dem K&N + originale Düse wirklich schlecht! Ich hab den originalen Luffi wieder drin

Themenverfasser
zen85
Domi-Fan
Beiträge: 37
Registriert: So 21. Nov 2021, 14:37
Wohnort: Wien
Motorrad: Honda NX500
Kontaktdaten:

Re: Eindüsung mit KN-Filter

Beitrag von zen85 »

alles klar!
ich werde mal 155er mit KN versuchen und vielleicht auch die 148er mal drinnlassen mit KN-Filter... so können wir rausfinden ob scnd.home's problem an der düse lag und gar nicht am KN. Wenn ich wetten MÜSSTE, würde ich ja wahrscheinlich auf dieCobra tippen aber im Dienste der Wissenschaft....

Danke!
Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 3730
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: bei Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Eindüsung mit KN-Filter

Beitrag von langer »

Würde, wenn sie mit der jetzigen Bedüsung bei K&N "gut" läuft, bevor etwas geändert wird (unmittelbar nach eine kurzen Vollastphase, ohne anschliessendesTeillastgegurke)
zunächst das Kerzenbild kontrollieren.
Entweder das sieht gut aus, oder es zeigt Handlungsbedarf.
Ohne vorherige Kontrolle wüsste man im Nachhinein gar nicht, ob etwas nötig war, oder gewesen wäre... ;)

Nicht zu schnell aufgeben (von wegen K&N bringt eh nichts, o.ä. Aussagen).
Der Hauptvorteil eines K&N Filter liegt in seiner Konstanz über eine lange Laufzeit, nicht in einem oft fälschlich erwarteten Leistungsgewinn.
Ein unschlagbarer Vorteil gegenüber Papierfiltern, insb. für Gleichdruckvergaser.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, minderwertigen Materialien, dünnem Blech und beschleunigt mit VW...
Benutzeravatar

Larry
Domi-Fahrer
Beiträge: 181
Registriert: Di 28. Mär 2017, 20:47
Wohnort: Porta Westfalica
Motorrad: RD02 Bj. 1993
z.Z. 70tkm
Kontaktdaten:

Re: Eindüsung mit KN-Filter

Beitrag von Larry »

Hallo zusammen,

ich fahre eine RD02 (44PS) Bj. ´93 und seit über zwanzig Jahre mit einen K&N-Luftfilter.
Die Düsen sind immer noch original Größe und damit läuft sie sehr gut.
Bis jetzt keine Probleme..... :D

Gruß, Lars

Scnd.home
Domi-Spezialist
Beiträge: 301
Registriert: So 6. Jun 2021, 22:48
Kontaktdaten:

Re: Eindüsung mit KN-Filter

Beitrag von Scnd.home »

Echt interessant wie unterschiedlich das sein kann. Es gibt ja auch unterschiedliche Vergaser, richtig!? Vielleicht hängt es ja damit zusammen. Bei mir sprang die Domi sehr schlecht an mit K&N + originale Düse und ist öfter ausgegangen an einer Ampel etc.
Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 4753
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Eindüsung mit KN-Filter

Beitrag von dieCobra »

Scnd.home hat geschrieben: So 7. Aug 2022, 13:22 Echt interessant wie unterschiedlich das sein kann. Es gibt ja auch unterschiedliche Vergaser, richtig!? Vielleicht hängt es ja damit zusammen. Bei mir sprang die Domi sehr schlecht an mit K&N + originale Düse und ist öfter ausgegangen an einer Ampel etc.
Das liegt wohl eher an dem Vergaser. :roll: insgesamt, nicht nur an der Bedüsung.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<
Benutzeravatar

DonPedro77
Domi-Fan
Beiträge: 12
Registriert: Sa 12. Nov 2022, 17:44
Wohnort: Niederösterreich Bezirk Baden
Motorrad: NX 500 PD08 BJ90
Kontaktdaten:

Re: Eindüsung mit KN-Filter

Beitrag von DonPedro77 »

Hallo Leute

Bin der Pedro aus NÖ und grad neu hier.

Hab mir weil ich nen fahrbaren untersatz gebraucht habe und um 1000 €ier auf 4 Räder nix brauchbares zu finden war.
2019 im September für kleines Geld eine NX 500 PD08 Bj90 mit 25tkm eingetreten. Pickerl war neu Antriebssatz aund Öl
mit Filter auch. Habe ihr dann 2 neue Gummis (natürlich für den Winter M+S also von Heidenau die K60) spendiert ,Kennzeichen hinten dran
und der kleine Pedro war wieder mobil. Als ich sie gekauft habe sagte mir der Verkäufer wenn sie länger steht ( so 1-2 Wochen) braucht sie ein bisschen länger
bis sie läuft, war mir aber um den Preis egal weil sie bei mir eh nie so lange stehn würde. Das blöde an der sache war dann nur das die liebe Dame dann nach ca.
3 Wochen in meinem Besitz auf einmal der Meinung war sie müsse sporadisch nicht mehr anspringen (95% von euch werden wissen was jetzt kommt).
Angefangen hat es ungefähr so: Morgens raus Moped starten /läuft ab zur Tanke Motor aus Tank voll /läuft nicht Batterie leer gestartet -nach Hause geschoben -
Batterie geladen Moped starten /läuft 1. gedanke abgesoffen - scheisse aber passiert. Einkaufen gefahren Motor aus / Rucksack voll Moped starten/ läuft nicht!
Puls und Blutdruck irgendwo jenseits von gut und böse, Zigarette geraucht - Start versuch Motor läuft( ???? in den Augen und übern Helm) nix wie Heim.
Fehler suche beginnt. Vegaser raus /gereinigt neu Schwimmerkammer Dichtung und wieder rein damit, Start versuch : nix / also Kerze raus-Kerze gut -trotzdem neue rein
Start versuch /läuft . Probe runde - Heim Motor aus /starten läuft. Nächster Tag Raus zum Bike starten: nix 10 min warten starten : läuft .
das ging dann soweit bis sie unterm fahren auch abdrehte, was wie man sich vorstellen kann extrem blöd ist wen man auf nasser Strasse bei 5Grad über null links abbiegen will
und auf einmal das hinter rad stehen bleibt weil dir einer deinen Zündfunken klaut.
Nach ca 2 Wochen Fehler suchen 15 mal Vergaser aus und eingebaut ca 5 neuen Kerzen teilweise öffnen des Kabelbaumes und sogar den Notaus deaktiviert .
Ach ich muss dazu sagen ich bin gelernter Kfz-Mechaniker und geh natürlich erst wenn fragen wen garnichts mehr geht . :D
Habe mich dann doch dazu entschlossen mal in einer bekannten Motorrad Werkstatt nach zufragen. Jetzt ratet mal was die mir gesagt haben" Ja das ist ja eh ein bekanntes Leiden von den alten Domis das bei ca. 25 tkm die CDI eingeht".
Also neue CDI gekauft (im Nachbau weil Orig. wäre die fast teurer aus das ganze Bike gewesen) seit dem läuft das Mädchen recht brav.
Im kommenden Sommer oder Frühjahr ist man dann halt der Meinung, die 18Kw die da im Typenschein stehen das kann so nicht bleiben.
Habe dann im Netz gesucht was man machen kann , so bin ich auf das alte Forum gestoßen. Beim zerlegen habe ich dann gemerkt das die Idee
mit der Drossel im Ansauggummi vor mir auch schon einer hatte und dieser mehr schlecht als recht eh schon bearbeitet war.
BIn also bis vor kurzem so weiter gefahren mit ihr da sich zwischen zeitlich wieder ein Job mit Fahrzeug aufgetan hat war die Domi dann eh
wieder mehr Spassmobil und nimmer mittel zu zweck.
Jetzt zum letzten Pickerl wurde dann ein neuer Kettensatz fällig und ich dachte mir "150 muss mit dem Hobel eh net sein lieber nur 130 aber dafür das
mit mehr schmackes und habe ihr eine andere Übersetzung verpasst von Org 15/45 auf 14/46 dazu eine KN Luftfilter den Ansauggummi von der 650ger und die Düsen
wollte ich ändern von Org 140 auf naja was halt passt 145/148/150/155 hab ich gekauft,
Das coole ist jetzt nur als ich den Vergaser zerlegt habe und er das neue Inventar bekommen hat also LLD und Düsennadel und Co
habe ich gesehn das meine 140 Hauptdüse mit der Reibaale über arbeitet worden ist und grösser ist als die 155 die ich gekauft habe.
Also ich habe jetzt den KNFilter drinnen mit geschätzt einer 160 Hauptdüse und nach ein paar nach justierungen an der Leerlaufgemischschraube
läuft sie jetzt richtig gut und nimmt den noch so kleinsten zupfer am Gasseil wahr( Abgaswerte werden überbewertet).
Jetzt habe ich aber das Problem : wen ich den Sprithahn nicht zumache der Vergaser am Überlauf anfängt nach zutropfen ca 5-10 min nach dem abstellen aber nicht
konsequent sondern immer mal wieder 1-2 tropfen und wen ich den Schlach zusammen drücke rinnts kurz richtig.
Ich nehme jetzt mal an da schliesst die Schwimmernadel nicht richtig oder hat wer eine andere Idee ?

LG
Pedro
Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 4753
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Eindüsung mit KN-Filter

Beitrag von dieCobra »

Erstmal Hallöchen hier im Forum.
Bin der Andi und schon recht alt hier. :D
Eine Umbedüsung nützt NX.
Eine gute Überholung des gesamten Vergasers mit den entsprechenden Ersatzteilen, so wie auch das Schwimmerventil, wäre gut gewesen.
Wer weiß, was da noch nicht stimmt. Wenn schon die HD bearbeitet worden ist :shock: :roll:

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<
Benutzeravatar

DonPedro77
Domi-Fan
Beiträge: 12
Registriert: Sa 12. Nov 2022, 17:44
Wohnort: Niederösterreich Bezirk Baden
Motorrad: NX 500 PD08 BJ90
Kontaktdaten:

Re: Eindüsung mit KN-Filter

Beitrag von DonPedro77 »

Hi Andi
Ich glaube Du hast da was über lesen oder übersehen.
Es ist ja alle neu jetzt bis auf die alte Hauptdüse die hab ich natürlich drinnen gelassen wen das Ding mit der so gut läuft.
Nur nach der Probefahrt ist mir eben auf gefallen das wen sie ein bissel steht( mit heißen Motor,) so geschätzt 5-10 min so 1-2 kleine tröpfen unten am überlauf
raus lässt und wen ich da am Spritschlauch drücke kommen auch paar tropfen.

War wärend ich das hier geschrieben habe kurz draussen beim Bike kucken.
Also hab den Hahn auf gedreht 5 min gewartet , nix keine Sprit kommt .
Habe sie jetzt kurz gestartet und bissel laufen lassen 1-2 min ca dann abgestellt Öl Kontrolliert und wieder nach dem Vergaser gesehen- Trocken.
Habe jetzt mak den Sprithahn offen gelassen.
Jetzt nach ca 10 min. noch mal eine Blick rein geworfen und : Tropft (mist)
Also Sprithahn wieder zu und bei Zeiten den Vergaser nochmal da raus poppeln und das Schwimmerventil begutachten.
Wüsste nicht was sonst der fehler sein könnte.

Lg
Pedro
Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 4753
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Eindüsung mit KN-Filter

Beitrag von dieCobra »

Und warum soll eine neue Schwimmernadel/ Schwimmerventil nicht richtig schließen?
Du hast danach gefragt.
Und es gibt aus dem Zubehör Klamotten, die nicht richtig passen.
Aber du kannst das schon.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<
Benutzeravatar

DonPedro77
Domi-Fan
Beiträge: 12
Registriert: Sa 12. Nov 2022, 17:44
Wohnort: Niederösterreich Bezirk Baden
Motorrad: NX 500 PD08 BJ90
Kontaktdaten:

Re: Eindüsung mit KN-Filter

Beitrag von DonPedro77 »

Also das mit den Klamotten aus dem Zubehör die nicht passen ist Fakt.
Da fällt mir nämlich ein das die Nadeldüse (aus Messing) die oberhalb vom Düsenstock sitzt, die in dem Rep-Satz drinnen war auch
ums verrecken nicht in das Gehäuse wollte und ich dann die alte (Alu oder Stahl bin mir nicht sicher Silber auf jedenfall) wieder genommen habe.
Wie gesagt werd ihn nochmal zerlegen und auch die Schwimmernadel nehmen die dicht war.
Danke für Deine Vertrauen ;)

Gruss
Pedro

Ps: Nehmt ihr bei solchen Teilen eher Original oder habt ihr Adressen für Nachbau der dann auch passt?
Benutzeravatar

jakobjogger
Domi-Superprofi
Beiträge: 2463
Registriert: Mo 27. Mär 2017, 06:34
Wohnort: Soest
Motorrad: Harley Davidson XR1200
Ural EFI Sportsman
Honda NX 650 "luckyseven"
BMW R 1250 GS
Honda NX 650 Blaue Mauritius
Chang Jiang 750
Kontaktdaten:

Re: Eindüsung mit KN-Filter

Beitrag von jakobjogger »

Ich hatte das auch mal an einem anderen Moped. In einem Fall hat der Schwimmer nicht wirklich geschlossen. Seine Achse war etwas rausgerutscht. Das andere Mal dichtete die Ablassschraube der Schwimmerkammer nicht richtig ab. Einmal aufgedreht, etwas Sprit kommen lassen und wieder zugedreht. War danach wieder dicht.
Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 4753
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Eindüsung mit KN-Filter

Beitrag von dieCobra »

Wenn du ein bisschen Zeit hast, lese einfach mal:
viewtopic.php?f=11&t=1420&p=93642&hilit ... che#p93642

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<
Benutzeravatar

DonPedro77
Domi-Fan
Beiträge: 12
Registriert: Sa 12. Nov 2022, 17:44
Wohnort: Niederösterreich Bezirk Baden
Motorrad: NX 500 PD08 BJ90
Kontaktdaten:

Re: Eindüsung mit KN-Filter

Beitrag von DonPedro77 »

HI

Falls es doch wenn interessiert.
Hatte den Vergaser jetzt noch mal draussen und hab die Schwimmernadeln verglichen also die neue die ich letztens eingebaut habe (Die dann auch Undicht war) und die, die vorher drinnen war und siehe da die neue ist um eine Schamhaarbreite kürzer als die alte. Somit habe ich jetzt die alte wieder drinnen und bin nicht mehr Inkontinent, :D
Und nebenbei habe ich mir die Düsen auch noch mal genauer angesehen und muss euch gestehn ich habe gelogen die 140ger Orig. Ist auch 140. NIx mit Reibaale und so, war wohl die Brille schmutzig :geek: ;)
Mit der alten Düsenadel kann man die nämlich schön vergleichen in dem man die Düsen auf die spitze seite der Nadel steckt und dann die abstände misst und vergleicht
Habe jetzt mal die 145ger zum KN Filter rein gegeben und finde das sie um eine Spur dreh freudiger ist. Werde das nächste mal die 148ger testen.Mal schaun ob man einen unterschied merkt oder ob sie dann schon zu Fett wird.
Oder soll ich ganz mutig gleich die 155ger testen?


Gruss
Pedro

Tolek
Domi-Superprofi
Beiträge: 2081
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 00:22
Kontaktdaten:

Re: Eindüsung mit KN-Filter

Beitrag von Tolek »

Mal ganz prinzipiell , wenn man einen anderen Luftfilter einbaut und nicht umbedüsen muss , kann er auch nicht mehr Durchlass haben als Original .Oder Original ist nicht optimal.
Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 3730
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: bei Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Eindüsung mit KN-Filter

Beitrag von langer »

Typischerweise bei allen anderen Vergaser-arten, ja.
Ein Gleichdruck reagiert allerdings anders auf eingangsseitig veränderten Widerstand (der des Luftfilter, der Box, dem Einlass in die Box).
Er "regelt" solche Änderungen sogar bis zu einem gewissen Grad aus (was ihn ja gerade ausmacht),
was manchmal darüber hinwegtäuschen kann, einen Wechsel von Papier auf Zellulose oder Änderungen an der Box gar nicht anpassen zu müssen.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, minderwertigen Materialien, dünnem Blech und beschleunigt mit VW...
Benutzeravatar

DonPedro77
Domi-Fan
Beiträge: 12
Registriert: Sa 12. Nov 2022, 17:44
Wohnort: Niederösterreich Bezirk Baden
Motorrad: NX 500 PD08 BJ90
Kontaktdaten:

Re: Eindüsung mit KN-Filter

Beitrag von DonPedro77 »

Tolek hat geschrieben: Di 22. Nov 2022, 17:43 Mal ganz prinzipiell , wenn man einen anderen Luftfilter einbaut und nicht umbedüsen muss , kann er auch nicht mehr Durchlass haben als Original .Oder Original ist nicht optimal.
Naja mehr Durchlass hat er ja jetzt eigentlich schon weil ja Zylinderseitig die Drossel weg ist, habe ja den Ansauggummi von der 650ger eingebaut und KN sagt ja auch das ihre
Filter mehr Durchlass haben. Ausserdem gibt es ja eigentlich keinen richtigen KNfilter für die 500er sondern nur einen für die 650ger so gesehn hat der ja bei der 500er mehr Durchlass
oder hab ich da jetzt einen Denkfehler?

Gruss
Pedro
Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 3730
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: bei Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Eindüsung mit KN-Filter

Beitrag von langer »

DonPedro77 hat geschrieben: Do 24. Nov 2022, 09:40 ...weil ja Zylinderseitig die Drossel weg ist, habe ja den Ansauggummi von der 650ger eingebaut...
Gab es die 500er überhaupt als Drosselversion ?
Die Frage wäre dann, ob der Stutzen der drin war, überhaupt ein verengter war
und falls, ob diese Domi bislang tatsächlich als Drosselversion, also mit Leistungsminderung durch den Stutzen betrieben wurde ?
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, minderwertigen Materialien, dünnem Blech und beschleunigt mit VW...
Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 6423
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: Eindüsung mit KN-Filter

Beitrag von steffen »

langer hat geschrieben: Do 24. Nov 2022, 13:41 Gab es die 500er überhaupt als Drosselversion ?
Meines Wissens hat die 500er offiziell nur 18kW. Die sind per se alle gedrosselt.
Wenn man sie entdrosselt, haben sie annähernd die Leistung von der 650er.
Ich durfte mal eine 500er ein Stück weit fahren. Entdrosselt geht die kein Stück schlechter, als die 650er. Würde sagen, dass eine XBR 500 ähnlich läuft.
Aber wie und wodurch die 500er gedrosselt werden weiß ich leider nicht.

Gruß,
Steffen
Benutzeravatar

DonPedro77
Domi-Fan
Beiträge: 12
Registriert: Sa 12. Nov 2022, 17:44
Wohnort: Niederösterreich Bezirk Baden
Motorrad: NX 500 PD08 BJ90
Kontaktdaten:

Re: Eindüsung mit KN-Filter

Beitrag von DonPedro77 »

Ja gab es, in Österreich runter gedrossel auf 18kW/24,5Ps und ja der Stutzen der bei meiner verbaut war ist ursprünglich ein verengter gewesen wurde zwar schon auf gedremmelt aber nicht sehr gut und schön gearbeitet somit hab ich mir dann den ungedrosselten geleistet.
Wobei der verengte eh nimmer zubekommen ist, zumindest in Ö.
Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 3730
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: bei Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Eindüsung mit KN-Filter

Beitrag von langer »

Die 650er die es hier in D in der Drosselversion durch den verengten Stutzen gab,
waren (zumindest die früheren Modelle) speziell deshalb mit einer anderen Bedüsung (grössere HD) ausgestattet.
Ob das auch bei der 500er so war weiss ich jetzt nicht, aber da ein Gleichdruck mit einem verengten Stutzen grundsätzlich eine grössere HD braucht,
könnte/sollte das auch bei der 500 so sein.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, minderwertigen Materialien, dünnem Blech und beschleunigt mit VW...
Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 3730
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: bei Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Eindüsung mit KN-Filter

Beitrag von langer »

Hier im Wiki find ich nix zur Vergaserbedüsung bei der 500er und gedrosselt ?!?
Dachte die 500 in Ö wäre frei von Leistungsbeschränkungen ? Das ist ja ein ding... :shock:

War die 500er wirklich immer und überall nur gedrosselt verkauft worden und es gibt deshalb nirgends offizielle Angaben zur Bedüsung ungedrosselt ?
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, minderwertigen Materialien, dünnem Blech und beschleunigt mit VW...
Antworten