Mal wieder der Ölstand und seine Messung

NX 500 / NX 650 / SLR 650 / FMX 650
Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 3919
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder der Ölstand und seine Messung

Beitrag von dieCobra » Do 21. Jun 2018, 14:25

chris1383 hat geschrieben:
Do 21. Jun 2018, 12:18
Das ist ja ein dicker Hund. Komische Sache, es kann sein dass der Deckel in dem Bereich nicht ganz fest geschraubt war. Die Dichtungen werden mit der Zeit auch hart und porös
Aber verschwinden nicht einfach so.......

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Fahrer
Beiträge: 177
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder der Ölstand und seine Messung

Beitrag von DomiJo » Do 21. Jun 2018, 20:07

So, hier nun des Rätsels Lösung - denke ich zumindest:
dichtiung.jpg
Sieht aus, als wäre die Dichtung in das Anlasserzahnrad gekommen? Neue Dichtung habe ich nun bereits bereits bestellt, ich denke damit sollte nun endlich Ruhe sein.
Tausend Dank an dich ANdi, dass du das auf dem BIld erkannt hast! Ich war so auf den Anlasser aus, dass ich da gar nicht drauf geachtet habe. Allen anderen natürlich auch vielen Dank :)

Gruß Johannes

Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 4387
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: CRF 250 LA "Wanderbursche"
BMW F 850 GS "Rechenzentrum"
Zündapp KS100GS "Excalibur"
XBR500 "???"
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder der Ölstand und seine Messung

Beitrag von Andreas_NRW » Do 21. Jun 2018, 20:45

Geisterjäger 😱
Fieber mit ob DAS jetzt des Rätsels Lösung ist 🙏
.
Wenn ja, dann gehört der BilderFuxxOrden
Eindeutig dem Cobra-Andi !!!!

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 3919
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder der Ölstand und seine Messung

Beitrag von dieCobra » Do 21. Jun 2018, 21:37

Das wäre toll, wenn es die Lösung ist.
Die dunkle Stelle links am Gehäuserand weißt darauf hin daß dort keine Dichtung vorhandenen war.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Gurke650
Domi-Profi
Beiträge: 769
Registriert: Mo 24. Apr 2017, 08:47
Wohnort: Hannover
Motorrad: RD08 '98
VN800 '96
Christiania '15, ok kein Moped aber toll
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder der Ölstand und seine Messung

Beitrag von Gurke650 » Do 21. Jun 2018, 22:14

Daumen drück.

Hier zeigt sich mal wieder wie toll das Forum / die Leute sind.
Hut ab.
I like my coffee as I like my metal.

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2859
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder der Ölstand und seine Messung

Beitrag von langer » Do 21. Jun 2018, 22:37

Habe mal die "Innen"linie der Dichtung, also den Radius der auf der Innenkante des Gehäuse entlanglief, nachgezeichnet.
Da sieht man das zum Teil nur noch ein bis fast Null "zerfraste" Millimeter der Dichtung in die Alu Planfläche hineinragte...

dichtung-innenlinie.jpg
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, billigem Plastik und beschleunigt mit VW...


chris1383
Domi-Profi
Beiträge: 611
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 09:41
Wohnort: Talheim
Motorrad: 1993er RD02
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder der Ölstand und seine Messung

Beitrag von chris1383 » Fr 22. Jun 2018, 04:45

dieCobra hat geschrieben:
Do 21. Jun 2018, 14:25
chris1383 hat geschrieben:
Do 21. Jun 2018, 12:18
Das ist ja ein dicker Hund. Komische Sache, es kann sein dass der Deckel in dem Bereich nicht ganz fest geschraubt war. Die Dichtungen werden mit der Zeit auch hart und porös
Aber verschwinden nicht einfach so.......

Grüße
Andi
Richtig Andi, hast du gut gesehen! Prima, das war wohl die Ursache :)
Gruß
Chris

Benutzeravatar

NX65
Domi-Freund
Beiträge: 67
Registriert: Mi 8. Jan 2020, 22:57
Wohnort: 85560 EBE
Motorrad: Honda Dominator RD02 SM
Triumph Street Triple D67LD
Suzuki AY50 Katana WR LC
Kontaktdaten:

Re: Was hast du zuletzt an oder mit deiner Domi gemacht

Beitrag von NX65 » Di 30. Jun 2020, 21:45

Vorhin Öl gewechselt. Nach den Markierungen am Behälter habe ich (mit Filterwechsel) bis jetzt so 2,2 Liter reingebracht, bin aber erst zwischen Min und Max am Peilstab. Ist das normal? Hohlschraube am der Steigleitung unten gelöst und Öl kam gleich, Pumpe pumpt also.
Morgen mal eine Runde gemächlich drehen und dann nochmal peilen.

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2859
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Was hast du zuletzt an oder mit deiner Domi gemacht

Beitrag von langer » Di 30. Jun 2020, 22:15

Bis 2.3 Liter Füllmenge können normal sein.
Können, da es in dem Fall wichtig ist Kenntnis zu haben, ob es sich beim Messen nicht nur um eine kurzzeitige Mengenänderung
durch eine gestörte Mengenverteilung Sumpf zu Rahmen gehandelt hat.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, billigem Plastik und beschleunigt mit VW...

Benutzeravatar

NX65
Domi-Freund
Beiträge: 67
Registriert: Mi 8. Jan 2020, 22:57
Wohnort: 85560 EBE
Motorrad: Honda Dominator RD02 SM
Triumph Street Triple D67LD
Suzuki AY50 Katana WR LC
Kontaktdaten:

Re: Was hast du zuletzt an oder mit deiner Domi gemacht

Beitrag von NX65 » Di 30. Jun 2020, 22:20

Danke, langer.
Ich rolle morgen mal ein paar Kilometer gemütlich und schaue dann nochmal. Habe sie nach dem Einfüllen von zunächst ca. 1,5l im Stand so 2-3 Minuten laufen lassen vor dem Auffüllen. Vielleicht hätte ich das Prozedere noch verlängern müssen, um das korrekte Gleichgewicht Rahmenreservoir-Sumpf einzustellen.

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2859
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Was hast du zuletzt an oder mit deiner Domi gemacht

Beitrag von langer » Di 30. Jun 2020, 23:09

Das mit den 1,9 Litern in der Lektüre hatte mich anfangs auch verunsichert.
Meine brauchte bei einem Ölwechsel schon immer "echte" 2,3 Liter bis zum Max.
("Echte" da es nicht auf Kosten eines zu hohen Sumpfstand resultierte.
Und falls einer auf die Idee kommt... Volumina des Ölkühler und dessen Verrohrung rausgerechnet). ;)

Hab's zwar nie ausgelitert, aber der RD08 Rahmen fast meiner Erinnerung nach ca. 200 bis (evtl. sogar fast 250) ccm mehr als der RD02 Rahmen.
Es wurde in den Unterlagen zwar nie dokumentiert, aber da stehen seit 88 bis heute auch viel zu niedrige Reifendrücke,
welche nur für's Gelände, nicht für den Strassenbetrieb gedacht waren und nie korrigiert wurden.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, billigem Plastik und beschleunigt mit VW...

Benutzeravatar

NX65
Domi-Freund
Beiträge: 67
Registriert: Mi 8. Jan 2020, 22:57
Wohnort: 85560 EBE
Motorrad: Honda Dominator RD02 SM
Triumph Street Triple D67LD
Suzuki AY50 Katana WR LC
Kontaktdaten:

Re: Was hast du zuletzt an oder mit deiner Domi gemacht

Beitrag von NX65 » Di 30. Jun 2020, 23:31

Top! Danke, langer. ;)

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 3919
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Was hast du zuletzt an oder mit deiner Domi gemacht

Beitrag von dieCobra » Mi 1. Jul 2020, 00:52

NX65 hat geschrieben:
Di 30. Jun 2020, 21:45
Vorhin Öl gewechselt. Nach den Markierungen am Behälter habe ich (mit Filterwechsel) bis jetzt so 2,2 Liter reingebracht, bin aber erst zwischen Min und Max am Peilstab. Ist das normal? Hohlschraube am der Steigleitung unten gelöst und Öl kam gleich, Pumpe pumpt also.
Morgen mal eine Runde gemächlich drehen und dann nochmal peilen.
Um richtig messen zu können, sollte die Domi schon 80°C erreicht haben. Im kalten Zustand wird zuerst das Öl in den Sumpf gezogen. Das regelt sich mit steigender Temperatur.
Keine meiner 4 Domis hat den selben Ölstand am Peilstab.
nach dem Ölwechsel (Füllmenge 2-2,1 L) warm fahren, abstellen nach ca. 1min. messen.
nächsten Morgen im kalten Zustand nochmals messen, sollte annähernd gleich sein.
Das Mass am Peilstab ist dann das Max bei Deiner Domi.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Mehrheit
Domi-Superprofi
Beiträge: 3121
Registriert: So 26. Mär 2017, 11:31
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: BMW F 700 GS
CRF 250 LA "Schmuddelkind"
Kontaktdaten:

Re: Was hast du zuletzt an oder mit deiner Domi gemacht

Beitrag von Mehrheit » Mi 1. Jul 2020, 08:36

Zitat Cobra:
"nach dem Ölwechsel (Füllmenge 2-2,1 L) warm fahren, abstellen nach ca. 1min. messen.
nächsten Morgen im kalten Zustand nochmals messen, sollte annähernd gleich sein."

Dann könnte ich doch gleich im kalten Zustand messen, oder ?

LG Sylvia


staendigschrott
Domi-Fahrer
Beiträge: 112
Registriert: Mo 19. Aug 2019, 20:33
Motorrad: RD08 Bj 95
Kawa KX80 Bj 98
Kontaktdaten:

Re: Was hast du zuletzt an oder mit deiner Domi gemacht

Beitrag von staendigschrott » Mi 1. Jul 2020, 08:48

Bei einigen Maschinen mit Ölpumpe ohne simmerring kann der Ölstand gerade wenn's heißes Öl ist evtl noch etwas absacken (hab ich gehört) . Ich messe meist nach 5 min stand damit sich's am peilstab etwas setzt.

Gruß Raimund

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 3919
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Was hast du zuletzt an oder mit deiner Domi gemacht

Beitrag von dieCobra » Mi 1. Jul 2020, 09:38

Mehrheit hat geschrieben:
Mi 1. Jul 2020, 08:36
Zitat Cobra:
"nach dem Ölwechsel (Füllmenge 2-2,1 L) warm fahren, abstellen nach ca. 1min. messen.
nächsten Morgen im kalten Zustand nochmals messen, sollte annähernd gleich sein."

Dann könnte ich doch gleich im kalten Zustand messen, oder ?

LG Sylvia
<nach dem Ölwechsel> sollte sich das Öl erstmal ordentlich Verteilen.
Da man nur erstmal 1 L einfüllt (damit der Rahmentank nicht überläuft) und dann kurz startet, damit man den 2. L einfüllen kann, ist der Ölstand im kalten Zustand in diesem Moment nicht korrekt.
Also erstmal warmfahren.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<


staendigschrott
Domi-Fahrer
Beiträge: 112
Registriert: Mo 19. Aug 2019, 20:33
Motorrad: RD08 Bj 95
Kawa KX80 Bj 98
Kontaktdaten:

Re: Was hast du zuletzt an oder mit deiner Domi gemacht

Beitrag von staendigschrott » Mi 1. Jul 2020, 11:02

Es ging glaub ich ums messen am nächsten Morgen (oder hab ich da was missverstanden?)

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2859
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Was hast du zuletzt an oder mit deiner Domi gemacht

Beitrag von langer » Mi 1. Jul 2020, 13:36

staendigschrott hat geschrieben:
Mi 1. Jul 2020, 08:48
Bei einigen Maschinen mit Ölpumpe ohne simmerring kann der Ölstand gerade wenn's heißes Öl ist evtl noch etwas absacken (hab ich gehört) . Ich messe meist nach 5 min stand damit sich's am peilstab etwas setzt...
Richtig.
Gerade bei "undichten" Pumpen kann der Rahmenstand warm so schnell sinken, das in den paar Sekunden bis zum messen schon wieder einiges im Sumpf gelandet ist.
Dann wird oftmals nachgefüllt und damit beginnt ein anderer Teufelskreis.
Darum ist es sinnvoller den Ölstand bei möglichst kaltem ÖL zu messen.

Gerade auch für den korrekten "Endstand im Rahmen" nach einem Ölwechsel.
Nach dem Einfüllen "des ersten Schluck (1.5 Liter gehen in den Rahmen zunächst immer)
eine Minute mit leicht erhöhtem Standgas laufen lassen, abstellen, sofort kontrollieren und bis max füllen.
Dieser Stand ist der absolute und es darf zunächst "NICHT"
(z.B. bei einer Fahrt kurz darauf und einer Kontrolle die "dann" mit einem niedrigeren Ergebnis als max endet) weiter nachgefüllt werden.
Zuletzt geändert von langer am Sa 4. Jul 2020, 16:14, insgesamt 1-mal geändert.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, billigem Plastik und beschleunigt mit VW...

Benutzeravatar

Mehrheit
Domi-Superprofi
Beiträge: 3121
Registriert: So 26. Mär 2017, 11:31
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: BMW F 700 GS
CRF 250 LA "Schmuddelkind"
Kontaktdaten:

Re: Was hast du zuletzt an oder mit deiner Domi gemacht

Beitrag von Mehrheit » Mi 1. Jul 2020, 14:14

Ts, da hab ich doch jetzt noch was gelernt.
Ich dachte bei der Domi muss man IMMER warmgelaufen messen.
Nun hab ich keine Domi mehr..... :-(

Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 5142
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: Was hast du zuletzt an oder mit deiner Domi gemacht

Beitrag von steffen » Mi 1. Jul 2020, 14:14

Mehrheit hat geschrieben:
Mi 1. Jul 2020, 14:14
Ts, da hab ich doch jetzt noch was gelernt.
Ich dachte bei der Domi muss man IMMER warmgelaufen messen.
Nun hab ich keine Domi mehr..... :-(
Schnell wieder eine kaufen! :mrgreen:

Benutzeravatar

LC4_66
Domi-Spezialist
Beiträge: 384
Registriert: So 26. Mär 2017, 11:14
Wohnort: 66903 Gries
Motorrad: NX 650 Bj. 92, 600 LC4 Bj. 89, CL 250 S Bj. 83, 620 Duke Bj. 96
Kontaktdaten:

Re: Was hast du zuletzt an oder mit deiner Domi gemacht

Beitrag von LC4_66 » Mi 1. Jul 2020, 14:53

Die Mehrheit weint so oft ihrer Domi nach, daß das sowieso wieder kommt ;-)
Gruß

Hans-Jürgen

Benutzeravatar

Mehrheit
Domi-Superprofi
Beiträge: 3121
Registriert: So 26. Mär 2017, 11:31
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: BMW F 700 GS
CRF 250 LA "Schmuddelkind"
Kontaktdaten:

Re: Was hast du zuletzt an oder mit deiner Domi gemacht

Beitrag von Mehrheit » Mi 1. Jul 2020, 15:21

Hätte ich nicht so einen guten Ersatz, wer weiß :-)

Benutzeravatar

Tolek
Domi-Superprofi
Beiträge: 1574
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 00:22
Wohnort: Zwingenberg
Motorrad: nx 650 / 91er , VFR400 / 94er , GG 450 FSE /03er , Beta Alp 200 /01er
Kontaktdaten:

Re: Was hast du zuletzt an oder mit deiner Domi gemacht

Beitrag von Tolek » Mi 1. Jul 2020, 16:47

Weiss nicht obs bekannt ist , nicht nur messen im senkrechten Zustand der Domi ist wichtig, auch das laufen lassen in senkrechten oder auf dem Ständer abgestellt macht einen Unterschied.Was logisch ist , weil der Pegel der Rahmenpumpe bei der sie noch Öl wegschnüffelt ein anderer ist .Hab das mal geprüft , war glaub ich ca.1cm Differenz.
Wer das Ziel nicht kennt , kann sich auch im Weg nicht irren.

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2859
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Was hast du zuletzt an oder mit deiner Domi gemacht

Beitrag von langer » Mi 1. Jul 2020, 16:56

Tolek hat geschrieben:
Mi 1. Jul 2020, 16:47
Weiss nicht obs bekannt ist , nicht nur messen im senkrechten Zustand der Domi ist wichtig, auch das laufen lassen in senkrechten oder auf dem Ständer abgestellt macht einen Unterschied.Was logisch ist , weil der Pegel der Rahmenpumpe bei der sie noch Öl wegschnüffelt ein anderer ist .Hab das mal geprüft , war glaub ich ca.1cm Differenz.
Das ist auch korrekt.
Wenn es allerdings um die Vergleichbarkeit geht (sprich; möchte man Veränderungen / Verbrauch bei ein und derselben Domi erkennen können)
sollte man darauf achten es immer bei gleichem Winkel zu messen.
Am Seitenständer hat man (sofern der Boden gerade "oder die genutzte Stelle immer gleich schief" ist) dafür die immer gleichen Bedingungen,
weshalb die Kontrolle auf Verbrauch dort am genauesten ist.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, billigem Plastik und beschleunigt mit VW...

Benutzeravatar

Tolek
Domi-Superprofi
Beiträge: 1574
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 00:22
Wohnort: Zwingenberg
Motorrad: nx 650 / 91er , VFR400 / 94er , GG 450 FSE /03er , Beta Alp 200 /01er
Kontaktdaten:

Re: Was hast du zuletzt an oder mit deiner Domi gemacht

Beitrag von Tolek » Mi 1. Jul 2020, 21:46

Insgesamt sollte man sich doch mal ernsthaft fragen , ob das System der Trockensumpfschmierung an einer Enduro wie unsere geliebte Domi so von Vorteil ist .Ändern kann mans allerdings nicht .Oder doch :?: :mrgreen:
Wer das Ziel nicht kennt , kann sich auch im Weg nicht irren.

Antworten