Mal wieder der Ölstand und seine Messung

NX 500 / NX 650 / SLR 650 / FMX 650
Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1408
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder der Ölstand und seine Messung

Beitrag von langer » Do 24. Aug 2017, 22:19

Öelkanal-Excenter-Kupplung.jpg
Öelkanal-Excenter-Kupplung.jpg (389.46 KiB) 886 mal betrachtet
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Fahrer
Beiträge: 109
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder der Ölstand und seine Messung

Beitrag von DomiJo » Mo 28. Mai 2018, 09:02

Ich hole den Thread mal wieder hoch. Nachdem ich den O-Ring gewechselt hatte am Anlasser war erstmal Ruhe - dachte ich.

Dieses Wochenende bin ich das erste mal eine längere Strecke gefahren, 2 x 340km Landstraße. Und das Getropfe war wieder da.... :cry: Habe den Motor mit Reiniger und Wasser vom Ölschmodder befreit und dann etwas Babypuder draufgegeben, um das Leck sofort zu finden. Nach kurzer Fahrt ging es wieder los, und tatsächlich leckt es schon wieder aus dem Anlasser! Es rinnt nach unten heraus auf diesen Gummipuffer, von da auf die Kette.

Der O-Ring war passend, ich habe ihn vor Einbau gefettet und er saß auch gut. Der Sitz im Gehäuse war auch nicht beschädigt. Von daher verstehe ich überhaupt nicht warum meine Domi so viel Öl leckt? Wie kann dort oben so viel Öl herausrinnen, muss ja ein ziemlicher Druck herrschen?
Könnte es an einem zu hohen Ölstand im Gehäuse liegen? Habe nämlich anscheind das Ölpumpen-Syndrom...Werde nun nochmal einen anderen RIng verbauen und diesen mit Dichtmasse verstärken.

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1408
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder der Ölstand und seine Messung

Beitrag von langer » Mo 28. Mai 2018, 11:10

DomiJo hat geschrieben:
Mo 28. Mai 2018, 09:02
...und tatsächlich leckt es schon wieder aus dem Anlasser! Es rinnt nach unten heraus auf diesen Gummipuffer, von da auf die Kette...
Dann kann es nur wieder/immer noch an diesem O-Ring undicht sein.

Überlege gerade... angenommen der Anlassermotor würde vom Anlassergetriebe aus über seine Ankerwelle mit Öl vollgelaufen sein...
Dann müsste er überall an sämtlichen Teilungsstellen, auch hinten am Übergang zum Enddeckel (Kollektor/Kohlendeckel) tropfen. Das macht er aber nicht oder ?
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder der Ölstand und seine Messung

Beitrag von dieCobra » Mo 28. Mai 2018, 13:51

Der Anlasser hat an seinen Teilungen auch Dichtungen. Da kann es nicht tropfen, selbst wenn er voll Öl gelaufen ist.
Bei meiner Motordemontagen ist immer der O-Ring trocken ohne Öl gewesen.
Entweder ist es ein Riss im Gehäuse da wo der O-Ring sitzt, oder es ist das Ölabscheidefass von der Entlüftung oder eins der Schläuche davon.
IMG_20180503_183017.jpg
Ich geh gleich in die Garage und fotogr. mal den Deckel von innen, da wo der Anlasser reingeschoben wird. Vielleicht kann man ja eine Schwachstelle finden.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Fahrer
Beiträge: 109
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder der Ölstand und seine Messung

Beitrag von DomiJo » Mo 28. Mai 2018, 16:59

Danke euch! Es ist ziemlich sicher der Anlasser-Dichtring. Ich konnte mit dem Babypuder sehen, dass Öl nach unten rausläuft. Dazu ist dann auch immer die Gummitülle des Kupplungszugs ölig (Spritzer), wird wohl vom Fahrtfind rübergeweht. Ich hatte daher auch erst die Tonne im Verdacht, die ja genau darüber sitzt, konnte aber nichts entdecken.

Riss im Gehäuse ist ein guter Stichpunkt. Ich denke ich schaue mir den Sitz noch mal ganz genau an und mache ihn evtl. mal heiß. Wirklich merkwürdig diese Stelle.
Öl im Anlasser wäre mir beim Ausbau sicherlich aufgefallen, hab ihn da auch mal auf den Kopf gedreht, kam nichts raus.

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder der Ölstand und seine Messung

Beitrag von dieCobra » Mo 28. Mai 2018, 18:46

IMG_20180528_172250[1].jpg
IMG_20180528_172314[1].jpg
IMG_20180528_172322[1].jpg
Vielleicht ist ja einer von diesen Aluminiumkappen/Einpresskappen lose oder kaputt. Und dann läßt er bei Wärme Öl raus.
Das wäre das einzige, was eine undichte Stelle abgeben könnte.
Nimm aber kein O-Ring aus dem Zubehör, da habe ich bei Teile die heiß werden können schlechte Erfahrungen gemacht. ( O-Ring am Isolator/ Ansaugstutzen zum Zylinder)

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1408
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder der Ölstand und seine Messung

Beitrag von langer » Mo 28. Mai 2018, 22:28

Es kommt auch sicher nicht aus der Excenterwelle für die Kupplung (entlangkrabbeln am Gehäuse, Fahrtwind ->...) ?
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

Nicola
Domi-Fahrer
Beiträge: 197
Registriert: So 26. Mär 2017, 09:35
Wohnort: Malcesine -Italien
Motorrad: RD02, Bj.93, 55.000km
Umbau zum Supermoto
Honda NTV 650
Kymco Movie 125
Ape 50
www.casarosalia.de
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder der Ölstand und seine Messung

Beitrag von Nicola » Di 29. Mai 2018, 08:45

DomiJo hat geschrieben:
Mo 28. Mai 2018, 09:02

Könnte es an einem zu hohen Ölstand im Gehäuse liegen? Habe nämlich anscheind das Ölpumpen-Syndrom...Werde nun nochmal einen anderen RIng verbauen und diesen mit Dichtmasse verstärken.
Dem würde ich auch mal nachgehen.
Lass doch mal das Öl aus dem Sumpf ab. Wieviel kommt da raus? Den Gehäusedeckel vom Anlassertrieb kannst Du auch mal ganz leicht abschrauben. Wenn das da alles im Öl schwimmt, stimmt was nicht. Die Zahnräder sollten nur mit Öl benetzt sein. Es ist auch möglich, dass einfach zuviel Druck im Gehäuse ist.

Liebe Grüße aus bella italia
Nicola 8-)
Berge und Asphalt - brauchst Du - findest Du am Gardasee :D
http://www.casarosalia.de

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1408
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder der Ölstand und seine Messung

Beitrag von langer » Di 29. Mai 2018, 10:29

Zur Kontrolle des Ölstand im Kurbelgehäuse ist die "Kontrollschraube" im Kupplungsdeckel da.
Die Domi muss dazu gerade/ im Lot stehen, nicht am Seitenständer.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Fahrer
Beiträge: 109
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder der Ölstand und seine Messung

Beitrag von DomiJo » Do 31. Mai 2018, 18:42

@langer: Ich denke nicht, es ist wirklich Öl zu sehen gewesen, dass gerade nach unten aus dem Anlasser kam und auf das Gummi lief.

@nicola: Auch eine gute Idee, am besten wohl gleich nach dem Abstellen nachgucken. Werde ich mir mal ansehen, muss dann nur dran denken eine neue Dichtung für den Deckel zu bestellen. Ist das Getriebe im Deckel montiert, oder fällt mir da was entgegen beim Abnehmen?

Ölstandsschraube:

Die Frage ist dann bloß, wann ich die Schraube öffnen soll? Entweder nachdem sie länger stand/kalt, oder direkt nach dem abstellen?

So oder so werde ich die Pumpe am Wochenende mal ausbauen und begutachten. Falls das Rückschlagventil hängt würde ich das ja sehen, falls nicht machen wohl neue Simmerringe und ggfs. Dichtmasse Sinn? Aber erstmal abwarten wie es aussieht.

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder der Ölstand und seine Messung

Beitrag von dieCobra » Do 31. Mai 2018, 20:25

DomiJo hat geschrieben:
Do 31. Mai 2018, 18:42
Falls das Rückschlagventil hängt würde ich das ja sehen,
Leider nein. Das sieht man nicht, das muss man ausbauen und sich den Dichtungspömpel anschauen, ob der verschlissen ist.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder der Ölstand und seine Messung

Beitrag von dieCobra » Do 31. Mai 2018, 20:26

DomiJo hat geschrieben:
Do 31. Mai 2018, 18:42
oder fällt mir da was entgegen beim Abnehmen?
Da sind zwei gesteckte Wellen drin.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Nicola
Domi-Fahrer
Beiträge: 197
Registriert: So 26. Mär 2017, 09:35
Wohnort: Malcesine -Italien
Motorrad: RD02, Bj.93, 55.000km
Umbau zum Supermoto
Honda NTV 650
Kymco Movie 125
Ape 50
www.casarosalia.de
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder der Ölstand und seine Messung

Beitrag von Nicola » Fr 1. Jun 2018, 00:01

Es fällt nicht gleich auseinander.
Berge und Asphalt - brauchst Du - findest Du am Gardasee :D
http://www.casarosalia.de

Benutzeravatar

tommy89
Domi-Profi
Beiträge: 550
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 17:46
Motorrad: - RD02 NX650 US-Modell Bj. 1989 -
Cagiva Navigator 2005, Yamaha R1 1998, Honda Dax 1973, Beverly 500 2003
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder der Ölstand und seine Messung

Beitrag von tommy89 » Fr 1. Jun 2018, 11:05

dieCobra hat geschrieben:
Do 31. Mai 2018, 20:25
DomiJo hat geschrieben:
Do 31. Mai 2018, 18:42
Falls das Rückschlagventil hängt würde ich das ja sehen,
Leider nein. Das sieht man nicht, das muss man ausbauen und sich den Dichtungspömpel anschauen, ob der verschlissen ist.

Grüße
Andi
Moin,

ob das Ventil hängt, kann man nach dem Entfernen des Seitendeckels sehen.
Bild

Grüße tommy
Motto: Wenn du mit einem Bier in der Hand in die Garage gehst, um dein Motorrad einfach nur zu betrachten, dann muss es dich begeistern.
Willie G. Davidson

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1408
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder der Ölstand und seine Messung

Beitrag von langer » Fr 1. Jun 2018, 13:13

Man kann nicht nur sehen ob es zu ist (es ist nur Zylinder zu sehen, der Gummi ist "zu" zum Sitz hin links versenkt),
sofern noch Öl im Rahmen ist so auch zu sehen ob es dicht ist. Ansonsten würde durch die Säule zum Tank Öl aus der Bohrung austreten.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder der Ölstand und seine Messung

Beitrag von dieCobra » Fr 1. Jun 2018, 17:07

Ich glaube nicht, das das Ventil irgendetwas mit dem Rahmen zu tun hat.
Wo Tommy den Pfeil hingesetzt hat, ist der Übergabepunkt zum Deckel, Steigleitung Kopf, bzw. erst Ölfilter, dann Kopf.
Ich habe hier noch die alte 88er Pumpe herumliegen und schaue mir das am WE noch mal in Ruhe an.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1408
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder der Ölstand und seine Messung

Beitrag von langer » Fr 1. Jun 2018, 17:20

dieCobra hat geschrieben:
Fr 1. Jun 2018, 17:07
Ich glaube nicht, das das Ventil irgendetwas mit dem Rahmen zu tun hat...
Dann musst du das System nochmal logisch durchgehen. Nur dazu und zu nichts anderem ist es da.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder der Ölstand und seine Messung

Beitrag von dieCobra » Fr 1. Jun 2018, 19:24

langer hat geschrieben:
Fr 1. Jun 2018, 17:20
dieCobra hat geschrieben:
Fr 1. Jun 2018, 17:07
Ich glaube nicht, das das Ventil irgendetwas mit dem Rahmen zu tun hat...
Dann musst du das System nochmal logisch durchgehen. Nur dazu und zu nichts anderem ist es da.
Auch wenn ich die Pumpe 10 mal auseinandernehme, so lange, bis ich es verstanden habe.
Und dann bleibt es auch im Gedächtnis.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Fahrer
Beiträge: 109
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder der Ölstand und seine Messung

Beitrag von DomiJo » Fr 1. Jun 2018, 19:37

Zum Thema Anlasser:

Ich habe den Deckel mal abgebaut:
inneb.jpg
Das schleimige Zeug bestätigt wohl das Leck am Anlasser. Es scheint aber nicht nur raus, sondern auch rein zu fließen: Am Zahnrad war zwischen den Zähnen gut weißer Schleim, also wohl Wasser?
Der O-Ring am Anlasser sah hingegen gut aus, auch nicht zu weit ö.a. Zur Ölpumpe habe ich hier was geschrieben, das gehe ich auch an. Trotzdem würde ich gerne nochmal Hylomar ranschmieren, macht das evtl sogar Sinn das Zeug von innen auf den montierten ANlasser zu geben? Müsste doch gehen, oder?

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1408
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder der Ölstand und seine Messung

Beitrag von langer » Fr 1. Jun 2018, 19:56

Probiere doch erstmal ob der O-Ring beim reinstecken des Anlasser überhaupt "dämpft",
also ob der dabei überhaupt einen Anpressdruck durch sein gewolltes "Übermass" (welches er hoffentlich auch ausreichend hat...) ausübt.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Fahrer
Beiträge: 109
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder der Ölstand und seine Messung

Beitrag von DomiJo » Fr 1. Jun 2018, 20:01

Danke, werde ich noch mal machen. Bei der Montage (natürlich gefettet) hab ich aber schon ordentlich Gegendruck gespürt. Aber werds noch mal untersuchen wo ich den Deckel jetzt ab habe.

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1408
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder der Ölstand und seine Messung

Beitrag von langer » Fr 1. Jun 2018, 20:05

dieCobra hat geschrieben:
Fr 1. Jun 2018, 19:24
...Auch wenn ich die Pumpe 10 mal auseinandernehme, so lange, bis ich es verstanden habe...
Du darfst dazu nicht die Pumpe alleine ansich betrachten sondern "die Hydraulik der gesamten Strecke" (der kleinen Pumpe)...
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1408
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder der Ölstand und seine Messung

Beitrag von langer » Fr 1. Jun 2018, 20:11

Wenn ein O-Ring durch sein Übermass genügend Spannung ausübt kann Öl eigentlich nur dann "an ihm vorbei" wenn es einen Riss an einem der Sitze gäbe
(der Innennut oder der Aussenbohrung) oder es ist irgendwo ein Grad, Stufe, Spalt, Fremdköper vorhanden der zu gross ist
sodas ihn die Elastizität des O-Ring nicht mehr "spaltfrei abdecken" kann.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder der Ölstand und seine Messung

Beitrag von dieCobra » Fr 1. Jun 2018, 20:15

So auf den ersten Blick sieht das graue Zeugs wie MOS² Paste aus. Diese Notlaufpaste von LM 47.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Fahrer
Beiträge: 109
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder der Ölstand und seine Messung

Beitrag von DomiJo » Fr 1. Jun 2018, 20:21

Als ich den Anlasser das erste Mal ausgebaut habe, ließ sich der O-Ring so zusammendrücken dass sich eine "Schlaufe" gebildet hat. Da dachte ich mir das Problem erkannt zu haben..nun gehts eben nicht. Muss den Sitz noch mal genau untersuchen.
Ich dachte mir auch schon ob das evtl. Fett von der Montage ist? Aber erstens habe ich nicht so viel genommen, zweitens glaube ich nicht dass es dann sich gerade da sammelt? Auf jeden Fall war der Anlasser an der Anschlussseite auch ölig. Es muss daher kommen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste