Es wird ihn auch 2021 wieder geben, den Honda Dominator Forum Wandkalender. Alle Infos hier => Klick mich!

Blinker-Problem

NX 500 / NX 650 / SLR 650 / FMX 650
Antworten

Themenverfasser
Pitter
Domi-Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Mi 3. Jul 2019, 19:27
Wohnort: Meerbusch
Motorrad: Honda NX 650 Dominator
Kontaktdaten:

Blinker-Problem

Beitrag von Pitter » Fr 28. Aug 2020, 16:14

Hallo zusammen,
seit ein paar Tagen geht sobald ich rechts oder links blinke an unserer RD08 die eigentlich nicht vorhandene Warnblinkanlage an! Sprich alle 4 Blinker blinken. An ihr sind 4x LED-Blinker und ein lastunabhängiger Blinkergeber (1W-100W) verbaut, das ganze seit ca. 2 Jahren und bis letztens auch ohne Probleme. Die Blinkerleuchte im Cockpit blinkt dabei aber nicht mit, bzw. wenn ich den Sockel aus der Tachoeinheit ziehe, glimmt die Birne nur schwach. Wenn ich die Birne rausnehme, blinkt sie ganz normal (entweder rechts oder links). Ich habe es mit der 1,7w des Fernlichts und der 3,4w des Seitenständers aus dem Tachoeinheit probiert, immer das gleiche. Ich ich von Elektronik eher wenig Ahnung habe, komme ich leider nicht weiter. Der Schaltplan hilft mir leider auch nicht viel. Hat jemand eine Idee wo der Fehler liegt oder wo ich suchen könnte?

Vielen Dank Vorab und ein schönes Wochenende

Gruß Peter

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2859
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Blinker-Problem

Beitrag von langer » Fr 28. Aug 2020, 19:06

Das Problem kann hier prinzipbedingt nur nach dem Blinkerrelais auftreten.
Als erstes Masse für die Birnen auf beiden Seiten, hinten und vorne (also unbedingt an allen vieren) prüfen.
Falls wirklich ok, Binkerschalter zerlegen prüfen und reinigen.

Hat diese Domi Seiten - getrennte oder eine einzige Kontrollanzeige ?
Falls letzteres; evtl. (unwahrscheinlich aber nicht unmöglich) die Dioden zur Trennung, für die zwei Seiten im Cockpit prüfen.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, billigem Plastik und beschleunigt mit VW...

Benutzeravatar

Etnah
Domi-Superprofi
Beiträge: 1333
Registriert: Di 25. Jul 2017, 17:23
Wohnort: Zuhause
Motorrad: So ist das wenn man seine Nase überall reinstecken muss.
Kontaktdaten:

Re: Blinker-Problem

Beitrag von Etnah » Fr 28. Aug 2020, 19:48

Ich tippe aufs Relais als Fehlerquelle.
Wäre schon ungewöhnlich wenn an allen 4 Stellen gleichzeitig ein Masse oder Diodenproblem auftritt.

Gruß Uwe
Rasen auf der Autobahn. Was haltet ihr davon?

Benutzeravatar

hanspumpel
Domi-Superprofi
Beiträge: 1176
Registriert: Mo 12. Aug 2019, 12:57
Wohnort: Riemst / Belgien
Motorrad: 91er Domi 650
92er TDM850 3Vd
Kontaktdaten:

Re: Blinker-Problem

Beitrag von hanspumpel » Fr 28. Aug 2020, 21:05

Was mich stutzig macht ist, dass die Kontrollleuchte nur schwach glüht und die Blinker richtig arbeiten, wenn die Lampe entfernt wird.
Das deutet für mich irgendwie auf einen Kurzschluss im Nebenkreislauf für die Kontrollleuchte hin. Beide Dioden auf einmal hin wäre allerdings sonderbar.
Wenn der Blinkgeber einen gesonderten Anschluss für die Leuchte hat, könnte der Fehler da liegen.
Liebe Grüße,
Gunnar

Wenn ich einen Computer brauche, setz' ich mich an den Schreibtisch und nicht auf's Motorrad.

Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 4065
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: CRF 250 LA "Wanderbursche"
BMW F 850 GS "Rechenzentrum"
Zündapp KS100GS "Excalibur"
XBR500 "???"
Kontaktdaten:

Re: Blinker-Problem

Beitrag von Andreas_NRW » Sa 29. Aug 2020, 00:05

Nur eine Kontrolleuchte??
Separater Ausgang dafür am Blinkrelais, dann ist das Relais defekt.
Kein separater Ausgang am Blinkrelais, dann ist das für diesen Fall erforderliche Dioden „Y“ in der Zuleitung zur Leuchte defekt.
Dann haben die 2 Birnen der „falschen“ Seite einen geringeren Widerstand, leuchten fleißig mit und die Kontrolleuche bekommt nichts mehr ab.

Benutzeravatar

hanspumpel
Domi-Superprofi
Beiträge: 1176
Registriert: Mo 12. Aug 2019, 12:57
Wohnort: Riemst / Belgien
Motorrad: 91er Domi 650
92er TDM850 3Vd
Kontaktdaten:

Re: Blinker-Problem

Beitrag von hanspumpel » Sa 29. Aug 2020, 08:19

Sach ich doch. (oder wie man bei uns sagt:"Zwei blöde, ein Gedanke.")
Liebe Grüße,
Gunnar

Wenn ich einen Computer brauche, setz' ich mich an den Schreibtisch und nicht auf's Motorrad.

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2859
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Blinker-Problem

Beitrag von langer » Sa 29. Aug 2020, 13:13

Etnah hat geschrieben:
Fr 28. Aug 2020, 19:48
Ich tippe aufs Relais als Fehlerquelle.
Wäre schon ungewöhnlich wenn an allen 4 Stellen gleichzeitig ein Masse oder Diodenproblem auftritt...
Das Relais ist bei der Domi immer "Einkanalig". Die Selektion zu den Seiten links/rechts, wird erst "nach dem Relais" durch den Blinkerschalter bestimmt.
Die möglichen Syptome beim Domiblinker durch Massefehler (auch wenn es hier einen anderen Grund haben wird) sind vielfältig
und erfordern nicht unbedingt das fehlen aller vier Birnen-Massen gleichzeitig.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, billigem Plastik und beschleunigt mit VW...


Themenverfasser
Pitter
Domi-Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Mi 3. Jul 2019, 19:27
Wohnort: Meerbusch
Motorrad: Honda NX 650 Dominator
Kontaktdaten:

Re: Blinker-Problem

Beitrag von Pitter » Sa 29. Aug 2020, 14:27

Hallo zusammen und danke für eure Antworten!
Den Blinkerschalter hatte ich letztes Jahr mal komplett zerlegt und gereinigt da er gehakt hat und verzögert den Blinkstrom ausgegeben hat. Dieser war voller verharztem Fett, seitdem funktioniert er Top! Hatte den jetzt trotzdem mal auseinander aber da ist nichts was zwischen den Kontakten liegen könnte.

Alle 4 Massen der Blinker, direkt an den Steckern gemessen sind vorhanden.

Die Domi hat eine Blinkerkontrollleuchte, das Relais hat nur drei Anschlüsse, ohne Verbindung zur Kontrolleuchte. Auf dem Schaltplan habe ich schon so etwas wie den Dioden gesucht, da die Kontrolleuchte ja nur Kontakt zur linken und zum rechten Blinkerschaltkreis hat, die sind aber nicht dargestellt. Also versteh ich es richtig, dass es die da trotzdem irgendwo gibt? Wo genau kann ich nach den Dioden suchen?

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2859
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Blinker-Problem

Beitrag von langer » Sa 29. Aug 2020, 14:35

Pitter hat geschrieben:
Sa 29. Aug 2020, 14:27
...Die Domi hat eine Blinkerkontrollleuchte...
Dann muss es zwei Dioden geben.
Wo die genau sitzen weiss ich jetzt auch nicht (meine hat zwei seitengetrennte Kontrolleuchten, da braucht's diese Dioden nicht).
Die Vermutung liegt nahe (und es wäre von der Leitungsführung logisch) das sich diese im Cockpit befinden
(falls, sind die deswegen auch nicht extra im Schema eingezeichnet).

Sollten die defekt sein, kann man dafür als Ersatz z.B. 1N4002 (bis 1N4005) nehmen.
Die sind leicht zu beschaffen (<5 Cent), mechnisch stabiler als Glaskolben-Dioden und bieten (von ihren Werten) für diese Anwendung ausreichend Reserve.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, billigem Plastik und beschleunigt mit VW...

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2859
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Blinker-Problem

Beitrag von langer » Sa 29. Aug 2020, 14:45

Eben das Schema der Domi ab 96 angeguckt.
Kommando zurück, es ist die "Sparschaltung" ohne Dioden mit Masse der Kontrolleuchte über die Wendel der Blinkerbirnen der "Gegenseite".
Unschöne Lösung um 10 Cent zu sparen, da damit die "Empfindlichkeit" bei Massefehlern enorm steigt.
Zuletzt geändert von langer am Sa 29. Aug 2020, 14:53, insgesamt 1-mal geändert.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, billigem Plastik und beschleunigt mit VW...

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2859
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Blinker-Problem

Beitrag von langer » Sa 29. Aug 2020, 14:48

Also Massefehler suchen.
Wenn es meine wäre (und ein Umbau des Cockpit auf Seitengetrennte Anzeige wohl arg aufwändig würde);
Massefehler beseitigen und die zwei oben genannten Dioden nachrüsten. Die müssen nicht in's Cockpit (obwohl es die schönere Lösung wäre)
sondern es reicht diese in die Zuleitung der "zwei Adern links/rechts zur einen" Ader zur Kontrolleuchte in den Kabelstrang einzulöten.
Schrumpfschlauch drüber und fertig. Die 2. Ader dieser einen Kontrolleuchte muss dann auf Dauermasse.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, billigem Plastik und beschleunigt mit VW...


Themenverfasser
Pitter
Domi-Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Mi 3. Jul 2019, 19:27
Wohnort: Meerbusch
Motorrad: Honda NX 650 Dominator
Kontaktdaten:

Re: Blinker-Problem

Beitrag von Pitter » Sa 29. Aug 2020, 15:03

Stimmt, wenn die Dioden im Schaltplan dargestellt wäre, so wie ich es zuerst gedacht hätte, braucht auch die Kontrolllapme Masseanschluß. Ok dann versuch ich mal den Massefehler zu finden, hoffe das klappt...
Und dann überleg ich mir wie ich das im Cockpit mit den Dioden löse. :ugeek:

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2859
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Blinker-Problem

Beitrag von langer » Sa 29. Aug 2020, 15:10

Schlechte Masse ergibt sich meist in den Fassungen der Blinkerbirnen selbst (Fassungshülse, Kontaktflächen, Feder korrodiert, Massekabel direkt an der Fassung angebrochen).
Es wären aber auch Wackler/Kabelbruch der Adern, auf der Strecke von den Fassungen zur Masse des Kabelbaum möglich.

PS:
Bei dieser Sparlösung (eine Kontrolleuchte ohne Dioden) hätten Plus (und plus-Zuleitungs) Fehler/schlechte Kontaktierung auf das "System" die gleiche Wirkung wie schlechte Massen.
Also beides prüfen. Zuleitungen des getakteten Plus und Masse für alle vier Fassungen/Birnen.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, billigem Plastik und beschleunigt mit VW...


Themenverfasser
Pitter
Domi-Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Mi 3. Jul 2019, 19:27
Wohnort: Meerbusch
Motorrad: Honda NX 650 Dominator
Kontaktdaten:

Re: Blinker-Problem

Beitrag von Pitter » Mi 9. Sep 2020, 20:02

Hallo zusammen,
ich habe weiter Plus und Minus Leitungen auf Kontaktprobleme etc. überprüft aber nichts finden können. Habe mir dann Dioden etc gekauft und angefangen mir etwas zurecht zu basteln. Dabei ist mir aufgefallen das die Blinker nur ne 1 Watt haben, ich bin bei LEDs immer von 3-5Watt ausgegangen. Die Kontrolleuchte hat ja 3,4W... Ich weiss nicht wie so ein Blinkergeber arbeitet, aber wenn der nur 2 Watt ausgeben muss, ist es wohl logisch, das die Kontrolleuchte nur glimmt. Erkennt der Blinkergeber die Kontolleuchte nicht? Und warum auch immer dann diese 2 Watt auf der anderen Seite komplett anstehen!? Auf jeden Fall dachte ich, vllt ist es mit Widerständen getan, also bestellt, vorne Links und rechts eingebaut und siehe da, Problem gelöst!!!
Die Domi blinkt nur Links ODER Rechts inkl der Kontrolleuchte, diese allerdings minimalst verzögert, fällt aber nur bei genauem Betrachten auf. Also könnten hinten auch noch Widerstände rein. So ganz habe ich es trotzdem nicht verstanden, wieso es vorher funktinierte, und wieso der Test mit der 1,7W Birne auch keinen Erfolg brachte!? Egal, hauptsache funzt wieder...

Gruß Peter

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2859
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Blinker-Problem

Beitrag von langer » Mi 9. Sep 2020, 23:45

Hab jetzt im Text nicht genau verstanden, ob deine eigentlichen Blinker Birnen noch originale sind oder nicht ?!?

Falls die deutlich kleiner (damit meine ich in der Leistungsaufnahme kleiner) sind, klappt das mit dieser Sparschaltung für die Kontrolleuchte nicht mehr richtig.
Die Glühwendel der ori. Birnen sind niederohmig genug (insb. kalt, da Wendel extreme Kaltleiter sind) um der Kontrolleuchte "ausreichende" Masse zu bieten.
Mit wesentlich "kleineren" oder gar Led Blinkern klappt das "so" nicht. Dann brauchst du zwingend die Lösung mit zwei Dioden.

PS.
Was das Grundsätzliche Verhalten der Blinker mit dem originalen Blinkrelais bei zu geringer Last angeht (falls du nicht mehr die ori. Blinkerbirnen hast),
da kommt es auch auf die Version des Blinkrelais an. Da gab es bei der Domi min drei verschiedene Ausführungen.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, billigem Plastik und beschleunigt mit VW...


Themenverfasser
Pitter
Domi-Newbie
Beiträge: 7
Registriert: Mi 3. Jul 2019, 19:27
Wohnort: Meerbusch
Motorrad: Honda NX 650 Dominator
Kontaktdaten:

Re: Blinker-Problem

Beitrag von Pitter » Mo 14. Sep 2020, 12:46

Das Blinkersystem ist nicht mehr original, hab 4x LED Blinker (je 1W) und einen lastunabhängigen Blinkergeber - alles aus dem Zubehör - verbaut.


Italouwe
Domi-Fan
Beiträge: 35
Registriert: Mo 13. Apr 2020, 08:43
Kontaktdaten:

Re: Blinker-Problem

Beitrag von Italouwe » Mo 23. Nov 2020, 03:18

Morgen zusammen,

gestern baute auch ich Led Blinker von Louis anstelle der vom Vorgänger nachgerüsteten Blinker an.
Als erstes tauschte ich den vorderen linken Blinker. Das passende Relais von Louis auch.
Der Blinker (alle restlichen "alten" drei waren bereits abmontiert) funktionierte beim links Blinken.
Nach Anbau der anderen Blinker ging beim links Blinken gar nichts mehr. Stattdessen beim rechts Blinken auch bei mir die nichtvorhandene Warnblinkanlage... :shock: .
Ich habe eine RD08, Bj. 97.
Heute tausche ich mal das Relais gegen das alte um zu sehen ob sich etwas ändert.

Gruss, Uwe


Italouwe
Domi-Fan
Beiträge: 35
Registriert: Mo 13. Apr 2020, 08:43
Kontaktdaten:

Re: Blinker-Problem

Beitrag von Italouwe » Mo 23. Nov 2020, 18:45

So,
wie vermutet und befürchtet- auch mit dem alten Relais Warnblinker in rechter Hebelstellung. Links tut sich gar nichts.
Seltsam, vorher mit den analogen Blinkern war alles gut.
Cieo


Italouwe
Domi-Fan
Beiträge: 35
Registriert: Mo 13. Apr 2020, 08:43
Kontaktdaten:

Re: Blinker-Problem

Beitrag von Italouwe » Sa 28. Nov 2020, 19:48

Nabend,

ich möchte meine Erfahrungen miteilen.
Ich habe eine RD08, Bj. 1998.
Anbauen wollte ich Led-Blinker von Louis inkl. passendem Relais.
Wier bereits geschildert, funktionierte nach Anbauen der vordere linke Blinker. Nach Montieren der restlichen drei Blinker ging beim links Blinken gar nichts mehr, beim rechts Blinken gingen alle vier gleichzeitig.
Ein zu Rate gezogener ehemaliger Hondameister stellte fest, dass es an der nur einen vorhandenen Blink-Kontrolllampe im Kockpit liegt.
Nach Entfernen der Birne gingen alle Blinker ornungsgemäss, jedoch war die Kontrolllampe ausser Funktion, da ja die Birne fehlte.
Er meinte, man könne zwei im Zubehörhandel erhältliche Kontrollleuchten anbauen- pro Seite eine. Das möchte ich aber nicht, sondern alles original belassen.
Ich habe mich entschieden konventionelle Halogenblinker anzubauen, das sollte funktionieren.
Meine neuwertigen Louis-Blinker biete ich zum Verkauf an, sie kosteten 15 € das Stück. Ich hätte gerne 40 €, wenn sie jemand haben möchte. Anbei ein Bild.
Vielleicht konnte ich etwas zur Problemlösung beitragen.

Schönen Abend, Gruss, Uwe
Dateianhänge
comp_P1070209.jpg
comp_P1070209.jpg (433.5 KiB) 66 mal betrachtet

Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 4065
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: CRF 250 LA "Wanderbursche"
BMW F 850 GS "Rechenzentrum"
Zündapp KS100GS "Excalibur"
XBR500 "???"
Kontaktdaten:

Re: Blinker-Problem

Beitrag von Andreas_NRW » Sa 28. Nov 2020, 19:57

Also.... die Lösung,
gibt es hier im Forum mehrfach...
Eine Kontrolleuchte == Dioden „Ypsilon“ und alles ist gut.

Antworten