Es wird ihn auch für nächstes Jahr geben => Domiforum Wandkalender 2020

kettenschloss

NX 500 / NX 650 / SLR 650 / FMX 650

Themenverfasser
draza
Domi-Fahrer
Beiträge: 247
Registriert: Di 28. Mär 2017, 22:24
Wohnort: subotica
Motorrad: honda dominator 650 , mz 251 etz
Kontaktdaten:

kettenschloss

Beitrag von draza » Mo 4. Mär 2019, 20:37

wer kann mir bitte sagen ob das Kettenschloss mit der geschlossenen Seite gegen oder in Fahrtrichtung montiert wird.? gruss draza . besorge jetzt endlich das Teil zur Vernietung.

Benutzeravatar

BinDo
Domi-Profi
Beiträge: 841
Registriert: Do 10. Mai 2018, 11:29
Wohnort: Bingen/Rhein
Motorrad: NX 650 RD 02, XJR, KLE
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von BinDo » Mo 4. Mär 2019, 20:41

In Laufrichtung: die geschlossene Seite zuerst!

Benutzeravatar

Tolek
Domi-Profi
Beiträge: 722
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 00:22
Wohnort: Zwingenberg
Motorrad: nx 650 / 91er , VFR400 / 94er , GG 450 FSE /03er
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von Tolek » Mo 4. Mär 2019, 20:46

Weiiil , wenns irgendwo anstösst oder entlangschleift nicht aufgeht . 8-)


Themenverfasser
draza
Domi-Fahrer
Beiträge: 247
Registriert: Di 28. Mär 2017, 22:24
Wohnort: subotica
Motorrad: honda dominator 650 , mz 251 etz
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von draza » Mo 4. Mär 2019, 21:10

danke jungs, ist ja logisch, klar.


Gockel500
Domi-Freund
Beiträge: 61
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 10:27
Wohnort: Steiermark
Motorrad: Dominator 500 (1988); XT 500 (1993); Zephyr 750 (1996)
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von Gockel500 » Mi 6. Mär 2019, 06:48

Ich hänge mich mit drei Fragen an:

1. Kann ich auf einer D.I.D. VX 3 Kette ein Clip-Schloß einer VX 2 Kette verwenden?

2. Was ist überhaupt genau der Unterschied zwischen VX 3 und VX 2?

3. Hat jemand negative Erfahrungen beim Verwenden eines Clip-Schlosses gemacht?

Liebe Grüße :-)

Benutzeravatar

LC4_66
Domi-Spezialist
Beiträge: 257
Registriert: So 26. Mär 2017, 11:14
Wohnort: 66903 Gries
Motorrad: NX 650 Bj. 93, 600 LC4 Bj. 89, CL 250 S Bj. 83, 620 Duke Bj. 96
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von LC4_66 » Mi 6. Mär 2019, 07:17

Die VX3 hat eine höhere Zugfestigkeit wie die VX2. Dadurch kann es zu einer unterschiedlichen Längung der Kette und des Kettenschlosses kommen.
Fahren kann man das problemlos, da die VX3 für die Domi überdimensioniert ist.
Gruß

Hans-Jürgen

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2934
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von dieCobra » Mi 6. Mär 2019, 07:35

ein Klippschloss verwende ich nur am Fahrrad und an meiner Montesa 123.
An der Domi und schnellere Motorräder wird nur genietet.
Ich benutze dazu das Kellermann Nietgerät. Zum Trennen und Vernieten.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Tolek
Domi-Profi
Beiträge: 722
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 00:22
Wohnort: Zwingenberg
Motorrad: nx 650 / 91er , VFR400 / 94er , GG 450 FSE /03er
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von Tolek » Mi 6. Mär 2019, 16:54

Ich fahre Clipschlösser auf allen meinen Motorrädern , teilweise auch mit zwei Schlössern , auch im Schlamm und dadurch angeschliffene Sicherungsklammer .Ist nie was negatives aufgetreten .Ich verstehe das Drama was man überall hört und liest nicht . :roll:

Benutzeravatar

BinDo
Domi-Profi
Beiträge: 841
Registriert: Do 10. Mai 2018, 11:29
Wohnort: Bingen/Rhein
Motorrad: NX 650 RD 02, XJR, KLE
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von BinDo » Mi 6. Mär 2019, 19:30

Gockel500 hat geschrieben:
Mi 6. Mär 2019, 06:48
... 3. Hat jemand negative Erfahrungen beim Verwenden eines Clip-Schlosses gemacht?
Jep, war sehr uncool als die Kette bei 180 Km/h ins Gehäuse einschlug. Dabei hatte ich noch Glück, denn bei so etwas kann auch mal das Rad klemmen u.a. ... Phuu. Seither halte ich es wie Andi: Nur noch genietet. Für meine modifizierte Dicke (mit ihren 130 Nm) kaufe ich sogar nur geschlossene DIDs.

Wer nach so einer Nummer weiter clipt muss einen an der Waffel haben, meine ich. ;)

Allzeit unfallfreie Fahrt, wünscht Reini

Benutzeravatar

Tolek
Domi-Profi
Beiträge: 722
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 00:22
Wohnort: Zwingenberg
Motorrad: nx 650 / 91er , VFR400 / 94er , GG 450 FSE /03er
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von Tolek » Mi 6. Mär 2019, 21:58

Iss die genau am Schloss gerissen oder aufgegangen :?:

Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 3879
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von steffen » Mi 6. Mär 2019, 23:02

Ich mag auch keine Clipschlösser. Das ist bei mir aber eine reine Kopfsache.
Ich fahre auch lieber genietet oder endlos. Gibt mir ein sorgenfreieres Gefühl.

Gruß,
Steffen

Benutzeravatar

sb3
Domi-Spezialist
Beiträge: 294
Registriert: Fr 14. Apr 2017, 17:06
Wohnort: Hauptstadt
Motorrad: Domi, XR, und diverses Spaghettimaterial
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von sb3 » Do 7. Mär 2019, 10:55

Bis ca. 50 PS ist ein Clipschloss in vernünftiger Qualität absolut unkritisch.

Darüber, oder bei sehr schnellen Krädern sollte man es besser lassen.
Ciao
SB3

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2238
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von langer » Do 7. Mär 2019, 12:22

Hatte noch nie Probleme mit Clipschlössern.
Bin sogar schon mal unwissentlich Tage (vielleicht aber auch 2 Wochen... selbst ich gucke nicht jeden Tag auf's Schloss ;) )
lang ohne Clip rumgefahren.
Die Pressung der Aussenlasche beim DID Clipschloss (evtl. ist das nicht bei jeder Kette so) ist aber so "gut" das die sich auch dann nicht bewegt.

Dafür hatte ich schon mal eine zerrissenen Kette (keine DID und mittendrin, nicht am Schloss) durch Materialfehler. :(

Das mit den ... bis 50 PS ist natürlich absoluter Bullshit (meine jetzt nicht dich, sondern weil das oft irgendwo steht oder geplappert wird).
Ein passendes Marken Clipschloss (wenn es für diesen Typ Kette den man fährt bestimmt und hergestellt wurde) ist genauso belastbar wie der Rest der Kette.
Es besteht dann auch materiell wie konstruktiv nicht der geringste Unterschied zu einem "nicht" Kettenschloss Glied der gesamten restlichen Kette.
Da hat weder die "PS" Zahl noch die Geschwindigkeit etwas mit zu tun. Das ist eher so ein Volksmund gelaber und vielleicht noch rechtliches Hosengeschiss der Hersteller.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
http://www.technologyplace.de/nx650/
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker und beschleunigt mit VW...


Basti
Domi-Fahrer
Beiträge: 145
Registriert: So 25. Feb 2018, 13:24
Motorrad: Honda NX650 Dominator Bj. 88
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von Basti » Do 7. Mär 2019, 12:37

Also ich würde mal behaupten, dass Clipschlösser in Längsrichtung mindestens genauso stabil, wenn nicht sogar stabiler sind, da sie die gleiche Materialstärken haben und zudem nicht verjüngt sind.

Die Problematik sind eher Querkräfte, wenn die Kette in seitlicher Richtung schwingt. Da ist ein Nietschloss definitiv die sicherere Variante.
Diese Querkräfte hängen denke ich aber vor allem von der Geschwindigkeit, der Kettenführung und der Qualität/Pflege der Kette ab und nicht nur von der Leistung (gut, zw. Leistung und Geschwindigkeit gibts nen gewissen Zusammenhang)

Bei der Domi wäre mir ein Nietschloss oder eine Endloskette zu umständlich und ich denke mit einem Clipschloss braucht man sich bei der Domi auch keinerlei Gedanken machen.

Grüße,
Basti

Benutzeravatar

BinDo
Domi-Profi
Beiträge: 841
Registriert: Do 10. Mai 2018, 11:29
Wohnort: Bingen/Rhein
Motorrad: NX 650 RD 02, XJR, KLE
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von BinDo » Do 7. Mär 2019, 19:16

Tolek hat geschrieben:
Mi 6. Mär 2019, 21:58
Iss die genau am Schloss gerissen oder aufgegangen :?:
Erneut ein jep, Tolek. Kette habe ich nach der mühevollen Entfernung eingehend untersucht. Was fehlte war dat Schloss! Passiert ist mir das hier um die Ecke auf der Autobahn mit meiner alten Yamaha. Guggst Du:

Lady Kettenfratz.jpg
Lady Kettenfratz.jpg (200.17 KiB) 1476 mal betrachtet

... also eine 4-Zylinder mit 50 Pferden Lady. Bis dahin dachte ich auch: sind ja nur 50 Pferde! :o

Wer hier zum Thema was und wie versteht ist mir Wurst, was Ihr allerdings bitte nicht als entwertend verstehen mögt (also bezüglich Eurer Disskussion: Pro & Conta). Für mich ist die Sache einfach klar ... damit bin ich durch, aber so was von! Da ist der Reini definitiv ein "gebranntes Kind". ;)


Pepe
Domi-Fan
Beiträge: 16
Registriert: So 23. Sep 2018, 14:54
Wohnort: 63579 Freigericht
Motorrad: Honda NX650 Dominator 1996
Honda VF 750S 1982
Honda VF 750F 1985
Suzuki TS 250 1977
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von Pepe » Do 7. Mär 2019, 19:30

Hallo Leute,

ich fahre auch immer mit Clip-Kettenschloß bei meinen Motorrädern, zumindest an denen wo ich die Kette selber gewechselt habe.
Ich habe aber auch noch nie eine Billigkette gekauft, ich achte immer darauf eine anständige Kette mit hochwertigem Schloß zu kaufen.

Das vernieten einer Motorradkette muss man allerdings auch können, es nützt nichts sich das passende Werkzeug zu kaufen und drauflos zu nieten.

Ich denke jeder sollte das so handhaben wie er sich sicher fühlt, meiner Meinung nach ist die einzige Alternative eine endlos Kette zu nehmen, alles was nachträglich verbunden wird ist eine potenzielle Schwachstelle.


Gruß Pepe

Benutzeravatar

Enola Gay
Domi-Spezialist
Beiträge: 320
Registriert: Di 12. Feb 2019, 01:38
Wohnort: Karben
Motorrad: Bali100, CB100, NSR125SP, NX250, CRF250L, CB450K5, PC800,
BMW R27, BMW R69S,
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von Enola Gay » Do 7. Mär 2019, 19:49

Ich denke jeder sollte das so handhaben wie er sich sicher fühlt, meiner Meinung nach ist die einzige Alternative eine endlos Kette zu nehmen, alles was nachträglich verbunden wird ist eine potenzielle Schwachstelle.
Hallo Pepe - endlose Ketten wachsen auch nicht auf dem Baum ;) ;

mfG. Herbert
... war nie wirklich weg - hab mich nur versteckt ... (Marius-M.-W.)


Pepe
Domi-Fan
Beiträge: 16
Registriert: So 23. Sep 2018, 14:54
Wohnort: 63579 Freigericht
Motorrad: Honda NX650 Dominator 1996
Honda VF 750S 1982
Honda VF 750F 1985
Suzuki TS 250 1977
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von Pepe » Do 7. Mär 2019, 20:01

Das ist richtig, aber in der Regel hat die jemand vernietet der das kann.
Wie gesagt, mir persönlich reicht das gute alte Clipschloss.

Benutzeravatar

Enola Gay
Domi-Spezialist
Beiträge: 320
Registriert: Di 12. Feb 2019, 01:38
Wohnort: Karben
Motorrad: Bali100, CB100, NSR125SP, NX250, CRF250L, CB450K5, PC800,
BMW R27, BMW R69S,
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von Enola Gay » Do 7. Mär 2019, 21:06

... in der Regel hat die jemand vernietet der das kann.
:mrgreen: - ganz sicher (!)

Ich erinnere mich gern an die Zeit, als BMW-Mechaniker das erste mal an der F650 mit einem Ketten Sekundär-Antrieb konfrontiert wurden :D.
Im Hause BMW selbst, war damals keinerlei Erfahrung vorhanden - also hat man die Antriebsketten 'Endlos' geliefert und die armen Mechaniker gezwungen zum Kettenwechsel die HR-Schwinge auszubauen (und vor allem den Kunden die Kosten dafür aufs Auge gedrückt).
Das hat sich aber noch während des 50.000 km Dauertest der F650 geändert, nachdem die BMW-NL Stuttgart eine große Inspektion incl. neuer Reifen und neuem Kettensatz durchgeführt hat, und der interessierte Käufer dann in der Fachpresse die angefallenen Kosten dafür, lesen konnte . Unmittelbar danach gab es ein 'Schulung' Antriebsketten 'richtig_vernieten' - jeder Vertrags-Händler musste mindestens einen Mechaniker zur Schulung schicken und die Händler wurden mit den entsprechenden Werkzeugen ausgerüstet. Die Arbeitszeit-Vorgabe wurde halbiert - was eine Ersparnis für den Kunden von mehr als 100,- DM ausmachte.

mfG. Herbert
... war nie wirklich weg - hab mich nur versteckt ... (Marius-M.-W.)

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2934
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von dieCobra » Do 7. Mär 2019, 23:09

Genau, zur Arbeitszeit brauche ich max. 5 min länger zum vernieten gegen über einem Klippschloss.
Die 5 min sind mir das wert.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Enola Gay
Domi-Spezialist
Beiträge: 320
Registriert: Di 12. Feb 2019, 01:38
Wohnort: Karben
Motorrad: Bali100, CB100, NSR125SP, NX250, CRF250L, CB450K5, PC800,
BMW R27, BMW R69S,
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von Enola Gay » Do 7. Mär 2019, 23:45

dieCobra hat geschrieben:
Do 7. Mär 2019, 23:09
Genau, zur Arbeitszeit brauche ich max. 5 min länger zum vernieten gegen über einem Klippschloss.
Die 5 min sind mir das wert.

Grüße
Andi
Hallo Andi - jedem das Seine ;) - Du bist mit deinen Domi's meist 'geradeaus' mit einer Übersetzung unterwegs, da macht das Sinn.
Ich fahre meine NiXe mit 7 (!) verschiedenen Kettenblättern (Hang_hoch_Hang_runter) - da jedes mal ein neues Nietschloß zu verwenden wäre mir einfach zu aufwendig und zu teuer ;);

mfG. Herbert


p.s. mir ist bisher noch nie ein Kettenschloß verloren gegangen oder eine Kette gerissen ;)
... war nie wirklich weg - hab mich nur versteckt ... (Marius-M.-W.)

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2934
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von dieCobra » Fr 8. Mär 2019, 09:09

dieCobra hat geschrieben:
Mi 6. Mär 2019, 07:35
ein Klippschloss verwende ich nur am Fahrrad und an meiner Montesa 123.
An der Domi und schnellere Motorräder wird nur genietet.
Ich benutze dazu das Kellermann Nietgerät. Zum Trennen und Vernieten.

Grüße
Andi
@ Herbert
wie ich schon schrub......
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 3879
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von steffen » Fr 8. Mär 2019, 10:48

Basti hat geschrieben:
Do 7. Mär 2019, 12:37
Bei der Domi wäre mir ein Nietschloss oder eine Endloskette zu umständlich und ich denke mit einem Clipschloss braucht man sich bei der Domi auch keinerlei Gedanken machen.
Der Gedanke ist nachvollziehbar.
Aber das Ausbauen der Schwinge hat den Vorteil, dass man sich um die Nadellager der Umlenkung kümmern kann. Klar, das braucht Zeit. Aber den Lagern tut es gut, wenn sie von Zeit zu Zeit überprüft und neu geschmiert werden. Mir ist schon mehr als einmal eins trocken gelaufen aufgrund mangelnder Pflege.

Gruß,
Steffen

Benutzeravatar

jakobjogger
Domi-Superprofi
Beiträge: 1174
Registriert: Mo 27. Mär 2017, 06:34
Wohnort: Soest
Motorrad: Harley Davidson XR1200
Harley Davidson e-glide
Honda cb650sc
Ural EFI Sportsman
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von jakobjogger » Fr 8. Mär 2019, 11:09

@Steffen: Dafür gibt es ja die Abschmiernippel, zumindest an den guten Jahrgängen

Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 3879
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von steffen » Fr 8. Mär 2019, 11:23

jakobjogger hat geschrieben:
Fr 8. Mär 2019, 11:09
@Steffen: Dafür gibt es ja die Abschmiernippel, zumindest an den guten Jahrgängen
Richtig. :)
Aber leider gibt es auch an den "guten Jahrgängen" ein Lager, das über keinen Abschmiernippel verfügt. Das ist das an dem das Federbein befestigt wird.
Und genau diese Hülse, die sich dort drin befindet und gerne Riefen vom Trockenlaufen bekommt, ist bei Honda nicht mehr erhältlich. :(

Gruß,
Steffen

Antworten