kettenschloss

NX 500 / NX 650 / SLR 650 / FMX 650
Benutzeravatar

jakobjogger
Domi-Superprofi
Beiträge: 1021
Registriert: Mo 27. Mär 2017, 06:34
Wohnort: Soest
Motorrad: Harley Davidson XR1200
Harley Davidson e-glide
Honda cb650sc
Ural EFI Sportsman
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von jakobjogger » Fr 8. Mär 2019, 11:48

Ah ok. Ich habe das jetzt nicht mehr so ganz auf dem Schirm. Muß man dafür die Schwinge ausbauen? Ich meine mich zu erinnern, dass man da auch dran kommt, indem man das Federbein löst. Ist aber bei mir schon zu lange her

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2289
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von dieCobra » Fr 8. Mär 2019, 12:51

Um an das Lager zu kommen, brauchst Du nicht die Schwinge ausbauen, nur umgekehrt.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2289
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von dieCobra » Fr 8. Mär 2019, 13:02

steffen hat geschrieben:
Fr 8. Mär 2019, 11:23
jakobjogger hat geschrieben:
Fr 8. Mär 2019, 11:09
@Steffen: Dafür gibt es ja die Abschmiernippel, zumindest an den guten Jahrgängen
Richtig. :)
Aber leider gibt es auch an den "guten Jahrgängen" ein Lager, das über keinen Abschmiernippel verfügt. Das ist das an dem das Federbein befestigt wird.
Und genau diese Hülse, die sich dort drin befindet und gerne Riefen vom Trockenlaufen bekommt, ist bei Honda nicht mehr erhältlich. :(

Gruß,
Steffen
Hi Steffen
DAs habe ich gerade entdeckt.
Vielleicht hier aus dem Zubehör. Von All balls benutze ich alle Lager.
https://www.ebay.de/itm/Honda-NX-650-Do ... ctupt=true

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 3022
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von steffen » Fr 8. Mär 2019, 14:13

Ich meine die Hülse mit der Teilenummer 52464MN9000.
Zum Glück hatte ich in meinem Teilelager eine gut erhaltene mit nur wenigen Laufspuren. Meine eigene hatte schon gut Rattermarken.
Gereinigt, bisschen den Dreck und Flugrost abgeschliffen, neu gefettet => läuft wieder.

Gruß,
Steffen

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1500
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von langer » Fr 8. Mär 2019, 14:23

steffen hat geschrieben:
Fr 8. Mär 2019, 11:23
jakobjogger hat geschrieben:
Fr 8. Mär 2019, 11:09
@Steffen: Dafür gibt es ja die Abschmiernippel, zumindest an den guten Jahrgängen
Richtig. :)
Aber leider gibt es auch an den "guten Jahrgängen" ein Lager, das über keinen Abschmiernippel verfügt. Das ist das an dem das Federbein befestigt wird.
Und genau diese Hülse, die sich dort drin befindet und gerne Riefen vom Trockenlaufen bekommt, ist bei Honda nicht mehr erhältlich...
Tja, dafür gibt es das bei ganz frühen Zwitter RD08 :mrgreen:
.
DSC00646.JPG
DSC00656.JPG
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

Mehrheit
Domi-Superprofi
Beiträge: 1785
Registriert: So 26. Mär 2017, 11:31
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: BMW F 700 GS
CRF 250 LA "Schmuddelkind"
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von Mehrheit » Fr 8. Mär 2019, 14:33

Zitzen :-)

Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 2270
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: NX 650 (89er) "LuckySeven"
KTM 1190 Adventure T "Die Festpatte"
CRF 250 LA "Wanderbursche"
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von Andreas_NRW » Fr 8. Mär 2019, 14:34

Selber bohren ist unfair 😖

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1500
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von langer » Fr 8. Mär 2019, 14:38

Die kann 5 auf einmal säugen ;)
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

sb3
Domi-Spezialist
Beiträge: 273
Registriert: Fr 14. Apr 2017, 17:06
Wohnort: Hauptstadt
Motorrad: Domi, XR, und diverses Spaghettimaterial
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von sb3 » Fr 8. Mär 2019, 15:02

langer hat geschrieben:
Do 7. Mär 2019, 12:22
Das mit den ... bis 50 PS ist natürlich absoluter Bullshit (meine jetzt nicht dich, sondern weil das oft irgendwo steht oder geplappert wird).
Ein passendes Marken Clipschloss (wenn es für diesen Typ Kette den man fährt bestimmt und hergestellt wurde) ist genauso belastbar wie der Rest der Kette.
Es besteht dann auch materiell wie konstruktiv nicht der geringste Unterschied zu einem "nicht" Kettenschloss Glied der gesamten restlichen Kette.
Da hat weder die "PS" Zahl noch die Geschwindigkeit etwas mit zu tun. Das ist eher so ein Volksmund gelaber und vielleicht noch rechtliches Hosengeschiss der Hersteller.

So, so Mister Superschlau. :lol:

Das ist eben kein Bullshit.

Das Problem liegt in den Fliehkräften die auf den Clip des Kettenschlosses wirken.
Ab einer gewissen Umfangsgeschwindigkeit der Kette wird die Fliehkraft so hoch
das die Vorspannung das Clips irgendwann bei annähernd 0 ist, dann kann er abfallen.
Deswegen wurde fürher auch teilweise das Kettenschloss mit Draht gesichert.

Das Ganze hat auch schon mal jemand durchgerechnet je nach Übersetzung fängt
der kritische Bereich so bei ca. 180 Km/h an .... bei kurzen Übersetzungen früher.

Deswegen ist das bei schellen Moppeds die heute schon mal locker 260 ++ laufen
nicht sehr empfehlenswert.

Das mit den 50 PS ist sicher nur ein Richtwert, aber wenn über 110 PS an der Kette
ziehen kann der Anstieg der Fliehkräfte enorm schnell vonstatten gehen.

Schon bei bei den gut 100 PS meines Fireblademotors im Spezialfahrwerk möchte
ich da kein Clipschloss da das Ding auch 260 marschiert ......


Für alles andere sind Clipschlösser wirklich super.
Ciao
SB3

Benutzeravatar

Tolek
Domi-Spezialist
Beiträge: 273
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 00:22
Wohnort: Zwingenberg
Motorrad: nx 650 / 91er , VFR400 / 94er , GG 450 FSE /03er
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von Tolek » Fr 8. Mär 2019, 15:34

Das müsste man mal Labortechn . filmen , Stroposkoplampe usw. Sieht bestimmt int. aus , wenn sich die Federklammer am Ritzelumkehrpunkt aufbiegt . Hersteller haben das mit Sicherheit getan .

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1500
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von langer » Fr 8. Mär 2019, 16:55

Dann überleg mal und vergleiche z.B. die Kräfte die an besch... nur geklammerten Ausgleichsgewichen an Autofelgen wirken.
Undzwar Bitte alles, vom Eigengewicht der Ausgleichsgewichte (gegenüber dem eines Clip) bis zum Radius an den die Klammer bei einer Felge sitzt
(gegenüber den Radien von Mopedritzeln) x die Umdrehung bei Tempo y.

Da landen wir bei etlichen Kilogramm die an einer Federklammer zerren die gerade mit Mühe und Not aus 0815 Federstahl ist.

Rechne das Bitte auf die Radien von Mopedritzel, und auf das Gewicht eines Clip um und berichte Hier !! welche Kräfte auf den Clip wirken (auf die äussere Hälfe um diese "aufzubiegen").

Die Fliehkräfte werden in keiner Situation bei der Masse/dem Eigengewicht eines Clip, auch nur annähernd die Federkraft des Clip tangieren.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2289
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von dieCobra » Fr 8. Mär 2019, 19:10

Und warum soll man beim Kolbenbolzen den Sicherungsclip auch nur in einer bestimmten Position einbauen?

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<


Gockel500
Domi-Fan
Beiträge: 23
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 10:27
Wohnort: Steiermark
Motorrad: Dominator 500 (1988); XT 500 (1993); Zephyr 750 (1996)
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von Gockel500 » Fr 8. Mär 2019, 19:14

Ich habe mir heute bei Louis ein Clipschloß für die 520 VX3 besorgt. Es gibt zwei Typen, bei einem steht "G" dabei. Ich nehme an, das ist nur die Farbe (Gold), denn das andere VX3-Schloß ist schwarz. Oder gibt es noch einen Unterschied?

Ich werde die Kette erstmal mit diesem Clip-Schloß montieren und verwenden. Große Sicherheitsbedenken habe ich nicht. Hatte schonmal ein solches Schloß auf meiner XL500 und früher einem auf einer Domi, wenn ich mich recht erinnere. Aber falls mir mal ein Kettennietwerkzeug unterkommt, baue ich eventuell das Nietschloß ein.

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1500
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von langer » Fr 8. Mär 2019, 19:23

dieCobra hat geschrieben:
Fr 8. Mär 2019, 19:10
Und warum soll man beim Kolbenbolzen den Sicherungsclip auch nur in einer bestimmten Position einbauen?...
Die Frage ist (in Bezug auf die Fliehkräfte an einen Clip oder den Ausgleichgewichten am Auto) jetzt nicht ernst gemeint oder ?
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2289
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von dieCobra » Fr 8. Mär 2019, 20:13

langer hat geschrieben:
Fr 8. Mär 2019, 19:23
dieCobra hat geschrieben:
Fr 8. Mär 2019, 19:10
Und warum soll man beim Kolbenbolzen den Sicherungsclip auch nur in einer bestimmten Position einbauen?...
Die Frage ist (in Bezug auf die Fliehkräfte an einen Clip oder den Ausgleichgewichten am Auto) jetzt nicht ernst gemeint oder ?
Dann habe ich wohl was falsch in Bezug auf den Kolbenclip verstanden.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2289
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von dieCobra » Fr 8. Mär 2019, 20:53

dieCobra hat geschrieben:
Fr 8. Mär 2019, 20:13
langer hat geschrieben:
Fr 8. Mär 2019, 19:23
dieCobra hat geschrieben:
Fr 8. Mär 2019, 19:10
Und warum soll man beim Kolbenbolzen den Sicherungsclip auch nur in einer bestimmten Position einbauen?...
Die Frage ist (in Bezug auf die Fliehkräfte an einen Clip oder den Ausgleichgewichten am Auto) jetzt nicht ernst gemeint oder ?
Dann habe ich wohl was falsch in Bezug auf den Kolbenclip verstanden.

Grüße
Andi
Nein, habe nochmals nachgeschaut. Da sagt auch jeder etwas anderes.
Und in Bezug auf die Klemmgewichte an der Autofelge.
Die werden doch wohl radial in die Felgennut gedrückt. Die können gar nicht wegfliegen.
Und auch die Klebegewichte genauso. Die fliegen höchstens weg beim Saubermachen mit dem Dampfstrahler.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1500
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von langer » Sa 9. Mär 2019, 00:48

Dann schau nochmal genau hin.
Die Gewichte selbst können sich zwar in der Rille des Felgenhorn abstützen aber ohne die Klammer würden sie eine viertel Umdrehung nach aussen kippen und wären "frei".
Das war auch nur ein Vergleich zur Veranschaulichung der Kräfte, die klar machen sollten um welchen Faktor es dort im Vergleich zu einem Clip geht.

Das mit deiner Frage wegen des Sicherungsring am Kolbenbolzen, da habe ich wegen der nicht Vergleichbarkeit
der Geschwindigkeiten, insbesondere aber der Beschleunigung und Verzögerung mein Fragezeichen gestellt.
Natürlich hat das dort einen Sinn. Rechne dir mal aus welche Beschleunigungs und Verzögerungsmomente dort bei Weg mal Zeit zum Punkt der Wegumkehr bei z.B. 6500 upm bestehen.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

RFVC650
Domi-Fan
Beiträge: 36
Registriert: Mi 17. Okt 2018, 18:06
Wohnort: 85077
Motorrad: DR350SHC `93
NX650 `93
XRV750 `93
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von RFVC650 » Sa 9. Mär 2019, 04:38

Ich verwende seit 26 Jahren ausschließlich Clipschlösser (nicht nur bei meiner Domi). Habe in diesem Zeitraum auch verschiedene Marken getestet. REGINA verwendet für seine Clipschlösser relativ weiches Material. Die Bolzen weißen innerhalb kürzester Zeit trotz interner Schmierung deutliche Laufspuren auf.Teilweise habe ich das Schloß nach der halben Laufleistung der Kette gewechselt. Dafür sitzen die Clips bombenfest, auch im OffRoad Bereich.
Bei D.I.D gab es bezüglich Clipschloss nie Probleme. Nur die Montage ist etwas umständlich da die Bohrungen in der Lasche recht eng bemessen sind. Das ganze ist fast wie eine Presspassung und ich mußte immer eine modifizierte Schraubzwinge zur Montage zur Hilfe nehmen.
Die Clipschlösser der R.K. Ketten verhalten sich ähnlich wie die von D.I.D und halten ohne Probleme.
Einzige negative Außnahme bilden die Clipschlösser der DC-Ketten. Dort ist der Clip einige male gerissen und davon geflogen. Offensichtlich ist der Federstahl falsch gehärtet und neigt an der Stirnseite zum reißen. Allerdings ist trotz fehlenen Clip nie etwas passiert, da auch bei DC die Lasche extrem straff sitzt und so auch ohne Clip viele Kilometer hält. Trotzdem rate ich von den Clipschlössern bei DC ab.

Und noch ein Hinweis. Die Clipschlösser müssen immer explizit zu dem jeweiligen Kettentypen passen. Niemals zwischen den Marken mixen und auch bei den unterschiedlichen Festigkeitsklassen eines Herstellers gibt es Unterschiede in den Abmessungen. Die Bolzen weißen Unterschiede im Durchmesser und in der Länge auf.

Benutzeravatar

sb3
Domi-Spezialist
Beiträge: 273
Registriert: Fr 14. Apr 2017, 17:06
Wohnort: Hauptstadt
Motorrad: Domi, XR, und diverses Spaghettimaterial
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von sb3 » Sa 9. Mär 2019, 11:18

langer hat geschrieben:
Fr 8. Mär 2019, 16:55
Dann überleg mal und vergleiche z.B. die Kräfte die an besch... nur geklammerten Ausgleichsgewichen an Autofelgen wirken.
Undzwar Bitte alles, vom Eigengewicht der Ausgleichsgewichte (gegenüber dem eines Clip) bis zum Radius an den die Klammer bei einer Felge sitzt
(gegenüber den Radien von Mopedritzeln) x die Umdrehung bei Tempo y.

Da landen wir bei etlichen Kilogramm die an einer Federklammer zerren die gerade mit Mühe und Not aus 0815 Federstahl ist.

Rechne das Bitte auf die Radien von Mopedritzel, und auf das Gewicht eines Clip um und berichte Hier !! welche Kräfte auf den Clip wirken (auf die äussere Hälfe um diese "aufzubiegen").

Die Fliehkräfte werden in keiner Situation bei der Masse/dem Eigengewicht eines Clip, auch nur annähernd die Federkraft des Clip tangieren.


Dein Vergleich mit den Wuchtgewichten ist leider völlig falsch, da sie an der Felge aufliegen
und durch die Fliehkraft an eben diese gepresst werden. Die Klammer sichert sie nur.

Ich nutze selber Clipschlösser und bin davon auch überzeugt.
Für die Domi Leistungsklasse perfekt.

Das mit den Fliehkräften habe ich mir nicht selber ausgedacht, sondern das war mal in einer
damals guten Moppedzeitschrieft Namens Gummikuh zu lesen.
Die Berechnung war sehr deteilliert beschrieben.

Mir ist es ehrlich gesagt zu blöd hier igendwas nachzuweisen, weil man es selber nicht
glauben will. Wahrscheilich sind die Clipschlösser heute auch noch etwas besser geworden
als in sie es in den 90er Jahren waren als der Bericht erschien.

Trotzdem gehören an Superbikes keine Clipschlösser .... es hat schon einen Grund warum
irgendwann die Endlosketten bei sehr leistungsstraken Krädern eingebaut wurden.

Es kann natürlich jeder machen was er will .......
Ciao
SB3

Benutzeravatar

sb3
Domi-Spezialist
Beiträge: 273
Registriert: Fr 14. Apr 2017, 17:06
Wohnort: Hauptstadt
Motorrad: Domi, XR, und diverses Spaghettimaterial
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von sb3 » Sa 9. Mär 2019, 15:01

Da ich jetzt von einem Insider neue Informationen bekommen habe,
ziehe ich meine vorher geäußerten Bedenken bei hohen Leistungen
+ Geschwindigkeiten zurück.
Es geht scheinbar doch.



Ich fahre übrigens auf der Domi eine offene "Rennkette" ohne Dichtrige
und mit Clipschloss.
Ciao
SB3

Benutzeravatar

BinDo
Domi-Spezialist
Beiträge: 306
Registriert: Do 10. Mai 2018, 11:29
Wohnort: Bingen/Rhein
Motorrad: NX 650 RD 02, XJR, KLE
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von BinDo » Sa 9. Mär 2019, 18:17

langer hat geschrieben:
Fr 8. Mär 2019, 14:23
... Tja, dafür gibt es das bei ganz frühen Zwitter RD08 :mrgreen: ...
Sehr edel Mr. langer ... und so sauber ... quasi wie neu! :shock: Hast Du Die Domi zum schrauben gekauft, oder fährst Du auch manchmal? ;)

Benutzeravatar

Tolek
Domi-Spezialist
Beiträge: 273
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 00:22
Wohnort: Zwingenberg
Motorrad: nx 650 / 91er , VFR400 / 94er , GG 450 FSE /03er
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von Tolek » Sa 9. Mär 2019, 18:49

Das so ein Clip sich bei extremen Fliehkräften ein wenig aufbiegt,kann man sich ja noch vorstellen .Aber nur einseitig , die andere Seite wird dann in die Nut gedrückt . Davon kann das doch nicht wegfliegen .

Benutzeravatar

Saruman
Domi-Superprofi
Beiträge: 1220
Registriert: So 16. Apr 2017, 13:44
Wohnort: Meßstetten
Motorrad: Honda NX 650 RD02 Dominator
Honda NX 650 RD08 Scrambler
Suzuki 1200 Bandit S
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von Saruman » Sa 9. Mär 2019, 20:50

Was man aus so einer Kleinigkeit ein riesen Thema machen kann.
Kettenschloss mag an der Domi noch OK sein. Kann also jeder machen wie er will. Ich bevorzuge Endloskette aus dem gleichen Grund den Steffen schon schrieb. Alle 15k km Mal die Schwinge Fetten ist kein Fehler. Schloss nur im Notfall.
Gruß Mario

Manchmal kann man nichts machen, ....außer weiter....

Benutzeravatar

Tolek
Domi-Spezialist
Beiträge: 273
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 00:22
Wohnort: Zwingenberg
Motorrad: nx 650 / 91er , VFR400 / 94er , GG 450 FSE /03er
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von Tolek » Sa 9. Mär 2019, 20:58

Kleinigkeit mit grosser Wirkung im Fehlerfall , und um den gehts eigentlich ;)

Benutzeravatar

Saruman
Domi-Superprofi
Beiträge: 1220
Registriert: So 16. Apr 2017, 13:44
Wohnort: Meßstetten
Motorrad: Honda NX 650 RD02 Dominator
Honda NX 650 RD08 Scrambler
Suzuki 1200 Bandit S
Kontaktdaten:

Re: kettenschloss

Beitrag von Saruman » Sa 9. Mär 2019, 21:02

Deshalb gerne Endloskette. Kettenriss hatte ich in 23 Jahren noch keinen.
Gruß Mario

Manchmal kann man nichts machen, ....außer weiter....

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste