Yss Federbein Einstellung

NX 500 / NX 650 / SLR 650 / FMX 650
Antworten

Themenverfasser
nxscrambler
Domi-Fan
Beiträge: 31
Registriert: Di 28. Mär 2017, 08:07
Kontaktdaten:

Yss Federbein Einstellung

Beitrag von nxscrambler » Do 31. Dez 2020, 14:50

Hallo,
Mein neues YSS Federbein ist da.
Da ja die Vorspannung bei der Domi im eingebauten Zustand nicht zu ändern ist, würden mich Erfahrungswerte von Euch freuen.
Hat schon jemand einen Negativ-Federweg von 25-30% bei ca. 80kg Fahrergewicht eingestellt und die Gewindelänge notiert die über der Einstellmutter zu sehen ist?
Mir geht es um einen Grundwert, von dem mann ausgehen kann, vor dem ersten Einbau.

Und habt Ihr schon eine brauchbare Einstellung für die Zugstufe (Klicks von (-) ausgehend) für normalen Landstraßenbetrieb?

Grüße, Tilo.

Benutzeravatar

sredju
Domi-Spezialist
Beiträge: 426
Registriert: So 2. Apr 2017, 17:03
Wohnort: Wien
Motorrad: Nx 500, MT07
Kontaktdaten:

Re: Yss Federbein Einstellung

Beitrag von sredju » Do 31. Dez 2020, 17:38

Grüss dich.
Ich habe mein Federbein auf 17,5 cm reine Federlänge, Öhlins.
Wollte eher etwas zu "Zugstufe" sagen, ich habe einige Federbeine zerlegt und die nur ein Bypassventil haben, auf der Kolbenstange, funktioniert der Ventil in beide Richtungen.
Aber, Bypass ist so klein da es bei schnelleren Bewegungen zu einem Hydrostop kommen muss, daher, denke ich, dass Bypass nur für langsame Bewegungen zuständig ist. So werde ich auch einstellen, wenn zu viel schauckelt Ventil zudrehen. Nehme an, es ist eine Fabrikseinstellung mitgekommen.


Themenverfasser
nxscrambler
Domi-Fan
Beiträge: 31
Registriert: Di 28. Mär 2017, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Yss Federbein Einstellung

Beitrag von nxscrambler » Fr 1. Jan 2021, 17:48

Danke Sredju für Deine Antwort.
Ich glaube ÖLINS und YSS sind nicht vergleichbar.
Das Federbein ist natürlich auf einen Wert voreingestellt.
Ich weiß aber nicht, ob das eine mittlere Werkseinstellung ist oder nur ein zufälliger Einbauwert.
Na vielleicht finden sich noch Kollegen, die schon mit dem YSS rumgespielt haben.
Wenn nicht, dann werd ich wohl der erste sein, der Ergebnisse teilt.

Benutzeravatar

FX650VIGOR
Domi-Fan
Beiträge: 46
Registriert: Fr 1. Jan 2021, 00:07
Wohnort: 57074 Siegen
Motorrad: FX 650 Vigor
Kontaktdaten:

Re: Yss Federbein Einstellung

Beitrag von FX650VIGOR » Fr 1. Jan 2021, 19:24

Hallo Tilo,
ich lese hier gespannt mit.
Ich fahre eine FX650 und habe das Federbein von YSS seit 3 tagen hier liegen komme aber zur Zeit nicht dazu es zu verbauen :o .

Bei der FX scheint mehr Platz zu sein da man im eingebauten Zustand noch halbwegs an die Verstellung kommt.

Bin gespannt wie Du Einstellung hinbekommst!

Viel Spaß noch beim Einbau .

Hier mal noch ein Bild meiner FX
Berta 3.jpg
Berta 3.jpg (289.86 KiB) 1180 mal betrachtet

Benutzeravatar

sredju
Domi-Spezialist
Beiträge: 426
Registriert: So 2. Apr 2017, 17:03
Wohnort: Wien
Motorrad: Nx 500, MT07
Kontaktdaten:

Re: Yss Federbein Einstellung

Beitrag von sredju » Fr 1. Jan 2021, 19:37

YSS wird, wenn ich gut gesehen habe, mit dem geliefertem Stäbchen auf Federvorspanung eingestellt, sollte in eingebautem Zustand locker gehen.
Ölbypass so einstellen dass die Dommie schnell ausfedert, aber nicht nachwippt, nach überfahren einer Unebenheit, nicht schauckelt.

Mit dem YSS brauchst dich nicht vor den Wilbers oder Öhlins der gleichen Klasse verstecken, wie ich gesehen habe, haben die sehr gute Qualität, sind robust, sind leicht reparierbar und für die gibt es alle notwendige Ersatzteile zum kaufen.

Tunen kann man die auch.

Benutzeravatar

sredju
Domi-Spezialist
Beiträge: 426
Registriert: So 2. Apr 2017, 17:03
Wohnort: Wien
Motorrad: Nx 500, MT07
Kontaktdaten:

Re: Yss Federbein Einstellung

Beitrag von sredju » Fr 1. Jan 2021, 19:52

YSS kommt, denke ich, ohne schutz der Kolbenstange, da konnte man ein Neoprenschutz einbauen, wenn es geht, vorm Einbau.
Dateianhänge
neopren.png
neopren.png (326.16 KiB) 1172 mal betrachtet

Benutzeravatar

DomiJo
Domi-Fahrer
Beiträge: 198
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Yss Federbein Einstellung

Beitrag von DomiJo » Sa 2. Jan 2021, 16:19

Ich habe mein YSS schon einmal wegen des fehlenden Schutzes der Kolbenstange kaputt bekommen (Reparatur war aber möglich) - Falls man öfters mal abseits der Straße fährt sollte man sich da was ausdenken. Mein Gedanke war bis jetzt irgendwie einen "Innenkotflügel" passend anzunieten, aber das mit dem Neopren schaut mir nach einer wesentlich einfacheren Idee aus! Super!

Gruß Johannes

Benutzeravatar

Saruman
Domi-Superprofi
Beiträge: 1762
Registriert: So 16. Apr 2017, 13:44
Wohnort: Meßstetten
Motorrad: Honda NX 650 RD02 Dominator
Suzuki 1200 Bandit S
Kontaktdaten:

Re: Yss Federbein Einstellung

Beitrag von Saruman » So 3. Jan 2021, 11:06

Ein aufgeschnittener Feuerwehrschlauch am Luftfilterkasten ist ein robuster und günstiger Schutz. Bei einem Neoprenüberzieher kann trotzdem Schmutz hinkommen, den man dann nicht richtig entfernen kann, es sei denn man macht das Ding immer wieder ab zum Putzen.
Gruß Mario

Manchmal kann man nichts machen, ....außer weiter....


Themenverfasser
nxscrambler
Domi-Fan
Beiträge: 31
Registriert: Di 28. Mär 2017, 08:07
Kontaktdaten:

Re: Yss Federbein Einstellung

Beitrag von nxscrambler » Mo 18. Jan 2021, 23:03

IHallo,
vielen Dank für die Antworten.

So, das YSS Federbein ist drinn.
Ich möchte hier nun meine Erkenntnisse teilen.

Hab mir zum Umbau einen 17er Ringschlüssel gebogen und.schmaler geschliffen um hinter dem Lufi-Kasten die Mutter der oberen Befestigung zu erreichen.

Das YSS Federbein habe ich im Ausliferungszustand eingebaut. Dabei sind 13,5 mm Gewinde über der Einstellmutter frei und die Zugstufe 18 Klicks von H aus eingestellt.
Es muss darauf geachtet werden, dass der Dämpfer sorum eingebaut wird, dass die Service-Schaube, oben nach hinten zum Lufi-Kasten zeigt, da sie im anderen Fall am Ramem schleift.
Alle Lager in den Umlenkhebel habe ich gereinigt und mit Fett neu geschmiert. (Diese Nadellager sind bei mir, im Gegensatz zu den Gleitlagern meiner Transalp, in sehr gutem Zustand.)
Wichtig ist auch, die originale Schraube für die untere Befestigung der Gabel vom Stoßdämpfer zu verwenden.
Das Gewinde in der Gabel ist, nicht dem Anschein nach M10, sondern hat eine geringere Steigung.
(Das ist wahrscheinlich der Grund, dass man immer wieder von vermurksten Gewinde dort liest.)

Also, alles zusammen und draufgesetzt.
Die Original-Vorspannung der Feder ist bei meinem Gewicht von 80kg schon ganz gut.
Sie ergibt einen Negativ-Federweg ohne Fahrer von 22mm(ca. 11% von 195mm Gesamt federweg)
Mit mir drauf wahren es 74mm (ca. 38% von 195mm)
Das war mir etwas zu viel Negetiv-Federweg.
Die Verstellung der Feder-Vorspannung erfolgt mit dem mitgelieferten 6mm Rundstahl. Diesen habe ich soweit gekürzt, dass er gerade am Kupplungsaurückhebel vorbei geht. Somit hat man ca. 40 Grad Verstellweg, wenn man ihn von vorne, über dem Getriebe einsteckt.

Eine Umdrehung fester ergab ca. 15mm Freies Gewinde und 64 mm Negativ-Federweg mit Fahrer, also ca. 33%.
ALSO: 1 Umdrehung = ca. 10mm Differenz beim Negativ-Federweg bei 80kg Fahrer.

So: Mit einem Drittel probiere ich es mal aus.

Ohne zu fahren, scheint mir die originale Zugstufen-Einstellung etwas zu bouncy.
Ich berichte, wenn der Schnee geschmolzen ist.

Wichtiger Parameter ist noch:
Meine RD02 ist umgebaut, und wiegt etwa 15 kg weniger als original.

Grüße, Tilo.

Antworten