Gutes Kontaktspray

Schraubertips und -tricks, sowie alles was sonst nirgends reinpasst.
Antworten
Benutzeravatar

Themenverfasser
steffen
Administrator
Beiträge: 2449
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Triumph Tiger 800 Bj. 2011
Kontaktdaten:

Gutes Kontaktspray

Beitrag von steffen » Fr 7. Sep 2018, 14:26

Hallo Schrauber,

ich bin auf der Suche nach einem wirklich guten Kontaktspray.
Zuletzt hatte ich den Spezialisten aus dem Hause WD-40. Nein, kein WD-40, sondern das Kontaktspray aus der Produktreihe von WD-40.
So richtig glücklich bin ich aber damit nicht gewesen. Gefühlt habe ich nämlich mit meinen vor einiger Zeit gereinigten Schaltern mehr Ärger als davor. Ich weiß aber nicht, woran das liegen könnte.
Nichtsdestotrotz möchte ich die Marke wechseln und frage deshalb nach einem wirklich guten Kontaktspray, mit dem man lange Zeit Ruhe hat vor'm Elektrikfips.

Gruß,
Steffen


Madties
Domi-Fan
Beiträge: 11
Registriert: Mo 29. Mai 2017, 23:04
Motorrad: Triumph Bonneville, KTM 350 EXC-F, GasGas 280 Txt, Umbauprojekt Honda SLR650
Kontaktdaten:

Re: Gutes Kontaktspray

Beitrag von Madties » Fr 7. Sep 2018, 16:21

Hi Steffen

Vielleicht ist "Liqui-Tech" ja das richtige für dich?
Gruss
Matthias

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1941
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Gutes Kontaktspray

Beitrag von dieCobra » Fr 7. Sep 2018, 20:03

Ich nehme Kontakt 60 für vergammelte angesetzte Kontakte, danach gut reinigen und dann mit Kontakt 61 schützen.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Schnatterinchen
Domi-Spezialist
Beiträge: 316
Registriert: Mo 18. Jun 2018, 12:25
Wohnort: 30900 Wedemark
Motorrad: CRF250LA 2017
Hornet 900 2003
Hornet 600 1998
CB500S 2001
Kontaktdaten:

Re: Gutes Kontaktspray

Beitrag von Schnatterinchen » Fr 7. Sep 2018, 21:19

Stimme Andi zu, genau das. Und nimm gleich große Sprühdosen, die sind ungleich billiger pro Liter und Du reichst ewig damit. Vom Gitarrenamp über Fotoblitzlicht bis hin zur Fahrzeugelektronik habe ich schon vieles damit instand setzen können, das Mittel ist extrem ergiebig und wirkungsvoll.
Viele Grüße aus dem Wald,
Micha

Halfrica Twin :lol:

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1309
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Gutes Kontaktspray

Beitrag von langer » Fr 7. Sep 2018, 21:33

Alle Anwendungsfälle abzudecken würde hier den Rahmen absolut sprengen.

Im Fall der Kontakte an Domi-Schaltern reicht nur reinigen durch Entfetten (da die Oberfläche oft Fett/Ölverschmiert ist) zwar meist aus,
wenn es aber auch ent-korrodierende Wirkung gefragt ist, ist mit reinen Entfettern gar nichts zu wollen.
Dann sind nach der Entfettung, (welche dann unbedingt zuvor erfolgen muss) Säurehaltige Reiniger gefragt welche aber einer sofort folgenden neutralisierenden Nachbehandlung bedürfen.
Schalter wie in der Domi benötigen aber auch eine schmierende und konservierende Behandlung wenn es langzeitlich gut bleiben soll.
Da ist man schon bei vier bis fünf Mitteln in der richtigen Reihenfolge angelangt.

Es gibt hier aber tatsächlich einige wenige "Eierlegende Wollmilchsau" Produkte die auch taugen.
Viele davon waren nur von amerikanischen Chemie Unternehmen zu bekommen (die meisten davon gibt es inzwischen leider nicht mehr zu kaufen).
Eines der wenigen hier leicht erhältlichen Produkte die dem am nächsten kommen ist Teslanol® T6-OSZILLIN
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 1802
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: NX 650 (89er) "LuckySeven"
KTM 1190 Adventure T "Die Festpatte"
CRF 250 LA "Wanderbursche"
Kontaktdaten:

Re: Gutes Kontaktspray

Beitrag von Andreas_NRW » Fr 7. Sep 2018, 23:49

Was ich im ersten Lehrjahr mit auf den Weg bekommen habe....
Kontaktspray ist verboten!
Besser die Kontakte mechanisch und gefühlvoll von der Korrosion befreien.
In den allgemein üblichen Spray's sind agrssive Mittel die kurzfristig helfen
aber langfristig für weiteren "Spaß" sorgen.
Hilfsmittel: allerfeinstes (1000er) Schleifpapier oder, noch besser, einen Glasfaser-Stift

Benutzeravatar

BikeWilli
Domi-Fan
Beiträge: 41
Registriert: Do 30. Aug 2018, 14:45
Wohnort: Königslutter
Motorrad: CRF 250 L , Softail Slim , Speedy 1050 ,
XRV 650 als Restaurationsprojekt
Kontaktdaten:

Re: Gutes Kontaktspray

Beitrag von BikeWilli » Sa 8. Sep 2018, 00:06

Hallo Steffen, schliesse mich dem Kommentar von länger an!
Hier noch mal ein Link zum Nachlesen.
https://www.edv-dompteur.de/forum/index ... readID=110
Gruß, Willi

Lösung ist der Einsatz der richtigen Mittel, zur richtigen Zeit, zum richtigen Zweck und entsprechend dem richtigen Einsatzzweck.

Benutzeravatar

Schnatterinchen
Domi-Spezialist
Beiträge: 316
Registriert: Mo 18. Jun 2018, 12:25
Wohnort: 30900 Wedemark
Motorrad: CRF250LA 2017
Hornet 900 2003
Hornet 600 1998
CB500S 2001
Kontaktdaten:

Re: Gutes Kontaktspray

Beitrag von Schnatterinchen » Sa 8. Sep 2018, 08:29

Andreas, seit dem ersten Lehrjahr hat die Wissenschaft sich aber nicht unwesentlich weiter entwickelt ;)
An die wenigsten Kontakte kommst Du überhaupt mechanisch ran, wir reden ja nicht vom Starkstrombereich. Und mit Kontakt 60/61 habe ich durchaus Langzeiterfahrungen, z.B. den kratzenden Potis am Hughes&Kettner meiner Großen oder sulfatierten Steckern am Motorrad.

Manchmal ist Chemie böse, mal lieb...da muss man immer überlegen, wann und womit.
Viele Grüße aus dem Wald,
Micha

Halfrica Twin :lol:

Benutzeravatar

ujr56
Domi-Spezialist
Beiträge: 299
Registriert: So 26. Mär 2017, 06:53
Wohnort: Berlin (Bundeswichtelhauptstadt)
Motorrad: CX 500, CB SevenFifty, NX 650 RD02 von 93
Kontaktdaten:

Re: Gutes Kontaktspray

Beitrag von ujr56 » Sa 8. Sep 2018, 09:36

Ich stehe 100%ig zu Schnatterinchens Meinung :D

... und arbeite mit den gleichen Mitteln !

Was die Bau- und Werkstoffchemie, trotz vieler inzwischen verbotener Inhaltsstoffe, seit meiner Lehrzeit entwickelt hat ist schon genial.
Erinnert sich z.B. noch jemand an die ersten an die Windschutzscheiben geklebten Rückspiegel die immer abgefallen sind ? Bei den freundlichen Ford-Händlern standen schon Klebe-Sets zur kostenlosen Mitnahme auf dem Verkaufstresen (das hielt dann meist so 4-5 Wochen ;) )
Chemische Weich- und Schwarzmacher ersetzen inzwischen auch den Rußanteil in den Reifen fast vollständig. Die Haltbarkeit und der Grip sind, nach
Anfangsschwierigkeiten in der Produktion, jetzt deutlich besser als vorher.

Greets
Uwe
"Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: Sie muß zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen."
J.W.v.Goethe

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1309
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Gutes Kontaktspray

Beitrag von langer » Sa 8. Sep 2018, 14:36

Die Zeiten mechanischer Bearbeitung von Kontaktflächen ist lange vorbei. Die damaligen Beschichtungsmaterialien und Beschichtungsstärken
aus Siemens/AEG & Co sowie Fernmeldedienst... Zeiten (bei offenen/zerlegbaren Relais, Schützen z.B. Abbrantgrater u. Spitzen) gibt es schon lange nicht mehr.
Heutige Beschichtungsstärken (da völlig andere Materialen) bewegen sich im µ Bereich
und werden durch jegliches noch so feines mechanisches schleifen und polieren unwiederbringlich zerstört.
In der grössten Not würde ich das noch bei einem alten Lichtschalter oder einem ollen grobschlächtigen Schütz machen um dessen Funktion wenigstens noch für kurze Zeit zu "retten",
die beschädigte Beschichtung wird den Flächen dann allerdings beim Betrieb (schon vom Abbrand, von belegung/Korrosion gar nicht zu reden) nur noch eine sehr kurze Lebensdauer lassen.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

ujr56
Domi-Spezialist
Beiträge: 299
Registriert: So 26. Mär 2017, 06:53
Wohnort: Berlin (Bundeswichtelhauptstadt)
Motorrad: CX 500, CB SevenFifty, NX 650 RD02 von 93
Kontaktdaten:

Re: Gutes Kontaktspray

Beitrag von ujr56 » Sa 8. Sep 2018, 15:14

:shock: Mensch Langer, du nimmst aber auch immer gleich den Telegrafenmast, reicht denn nicht der Zaunpfahl ? ;)

Abba bei meine "Güllepumpe" kann ich doch da noch so bei gehen, ... oda ? :lol: :lol: :lol:

Sorry, OT wieder aus !
"Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: Sie muß zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen."
J.W.v.Goethe


draza
Domi-Fahrer
Beiträge: 176
Registriert: Di 28. Mär 2017, 22:24
Wohnort: subotica
Motorrad: honda dominator 650 , mz 251 etz
Kontaktdaten:

Re: Gutes Kontaktspray

Beitrag von draza » Sa 8. Sep 2018, 16:03

ich würde sagen: schalter öffnen, bremsenreiniger , kompressor,ausblasen, wd 40 und zusammenbauen. oder bin ich da auf dem falschen dampfer.gruss draza

Benutzeravatar

Jocker35
Domi-Profi
Beiträge: 626
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 17:52
Wohnort: 75...
Motorrad: BMW R 1200 GS LC BJ. 2015, BMW G 650XChallenge Bj. 2007
Kontaktdaten:

Re: Gutes Kontaktspray

Beitrag von Jocker35 » Sa 8. Sep 2018, 19:12

Steffen, versuche es doch einmal bei der "Kontaktbörse" da gibt es auch einiges.
Duck und wech ....... :twisted: :lol:
Günther
Die Weisheit des Lebens besteht im Ausschalten der unwesentlichen Dinge.
;)


chris1383
Domi-Spezialist
Beiträge: 350
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 09:41
Wohnort: Talheim
Motorrad: 1993er RD02
Kontaktdaten:

Re: Gutes Kontaktspray

Beitrag von chris1383 » Mo 10. Sep 2018, 09:39

Ich nehme Kontakt 40 Spray, damit bin ich zufrieden. Die Dose hat zwar noch ein DM-Preisschild drauf und einen rostigen Boden, trotzdem reinigt das ohne Probleme.
Auch an meinem Gitarren-Amp. 1a :)

Bei zu viel Gammel kommt bei mir auch feines Schleifpapier zum Einsatz. Den Blinkerschalter kann man gut zerlegen für ne Reinigung. Genauso den Kill-Schalter, hab das letztes Jahr mal vorsichtshalber gemacht, da die Schalter schwer gingen
Gruß
Chris

Benutzeravatar

Themenverfasser
steffen
Administrator
Beiträge: 2449
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Triumph Tiger 800 Bj. 2011
Kontaktdaten:

Re: Gutes Kontaktspray

Beitrag von steffen » Mo 10. Sep 2018, 21:34

Jocker35 hat geschrieben:
Sa 8. Sep 2018, 19:12
Steffen, versuche es doch einmal bei der "Kontaktbörse" da gibt es auch einiges.
Duck und wech ....... :twisted: :lol:
Du Witzbold! :twisted:
Was glaubst Du was das Forum für mich ist? :mrgreen:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast