Domi RD08 fit machen für Schotterpässe

Schraubertips und -tricks, sowie alles was sonst nirgends reinpasst.

Themenverfasser
Mandellohammer
Domi-Freund
Beiträge: 70
Registriert: Di 19. Dez 2017, 14:17
Wohnort: 91607
Motorrad: Moto Guzzi LM1, Moto Guzzi California 1100, Honda Dominator RD08, MV Agusta Brutale 910S.
Kontaktdaten:

Domi RD08 fit machen für Schotterpässe

Beitrag von Mandellohammer » Fr 30. Nov 2018, 17:55

Hallo Leute,

möchte meine Dominator RD 08, die sich noch im Serienzustand befindet, fit für die Schotterpässe im Piemont und das Stella Alpina 2019 machen.
mir schwebt vor:
-Wilbers Gabelfedern
-brauche gut Handprotektoren
-eine gescheide Hecktasche
-einen gut passenden Enduro-Tankrucksack
-welche Reifen (wird wohl mit dem Hänger anreisen (müssen)
-welche Sturz und Ersatzteile
-Werkzeug
-Pannenzeig
-Pumpe und Manometer

gibt es hierzu Anregungen und Tipps?
Es sollte bezahlbar sein.

Gruß

Franz

Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 3306
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: CRF 250 LA "Wanderbursche"
BMW F 850 GS "Rechenzentrum"
Zündapp KS100GS "Excalibur"
XBR500 "???"
Kontaktdaten:

Re: Domi RD08 fit machen für Schotterpässe

Beitrag von Andreas_NRW » Sa 1. Dez 2018, 00:00

Progressive Gabelfedern, entgegen der normalen Verwendung doch vorspannen ca. 1/2 der standard Spannhülse
Luftpolster (Ölfüllstand) 2/3 bis halbieren
evtl. noch dickeres Gabelöl.
.
Bereifung .. offroad optimal Heidenau K69front K74rear, sogar mit Freigabe des 130er hinten!
Allerdings auf Asphalt gewöhnungsbedürftig
Oder was gemäßigteres.
Auf jeden Fall dickwandige Schläuche , für verringerten Luftdruck im "Off" sinnvoll,
zwar nicht Straßenzugelassen aber wer sieht das schon?
Sturzteile: auf jeden Fall Kupplungs- und Bremshebel!
Und Panzertape, Kabelbinder, Einweghandschuhe..

Benutzeravatar

Jocker35
Domi-Profi
Beiträge: 842
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 17:52
Wohnort: 75...
Motorrad: BMW R 1200 GS LC BJ. 2015, BMW G 650XChallenge Bj. 2007
Kontaktdaten:

Re: Domi RD08 fit machen für Schotterpässe

Beitrag von Jocker35 » Sa 1. Dez 2018, 11:54

Servus,
warum willst Du an der Gabel etwas ändern (bist Du selbst so schwer) :roll: , mit der Domi geht alles im Serienzustand, welches bestimmt einige hier bestätigen können.
Alles andere hat ja Andreas schon aufgezählt.
Gruß
Günther
Die Weisheit des Lebens besteht im Ausschalten der unwesentlichen Dinge.
;)

Benutzeravatar

Worldtraveller
Domi-Profi
Beiträge: 957
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 19:31
Wohnort: Achim
Motorrad: Aprilia SL 1000 Falco, Suzuki SV 650, Honda NX 650 Dominator (RD 08)
Kontaktdaten:

Re: Domi RD08 fit machen für Schotterpässe

Beitrag von Worldtraveller » Sa 1. Dez 2018, 14:42

Ein Kupplungszug kann auch nicht schaden.
Hatte noch ein kleineres Ritzel mit.
Brauchte ich nicht...
Gabel ging im Originalzustand.
Reifen waren Heidenau k 60 Scout.
Der kann Straße und Schotter.
Etwas Luft ablassen hilft. Gebraucht habe ich es auch nicht...
Tankrucksack war von Tuareg...
FB_IMG_1543671633570.jpg
Jafferau

Gruß

Oli
"Es gibt keine langsamen Motorräder, nur langsame Fahrer."
Valentino Rossi

Benutzeravatar

Heizschnucke
Domi-Fahrer
Beiträge: 241
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 23:00
Wohnort: 21449 Radbruch
Motorrad: NX 650 RD 02, XR 650L, XR 600 PD 04, XRV 750 RD 04.
Kontaktdaten:

Re: Domi RD08 fit machen für Schotterpässe

Beitrag von Heizschnucke » Sa 1. Dez 2018, 16:00

Neue Gabelfedern machen eigentlich nur i.V. mit einem neuen Federbein Sinn. Ich kann das absolut empfehlen, gerade wenn du vorhast abseits des Asphalts unterwegs zu sein.


Gruß
Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr abfließen. "Walter Röhrl"

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 3053
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Domi RD08 fit machen für Schotterpässe

Beitrag von dieCobra » Sa 1. Dez 2018, 18:55

Jocker35 hat geschrieben:
Sa 1. Dez 2018, 11:54
Servus,
warum willst Du an der Gabel etwas ändern (bist Du selbst so schwer) :roll: , mit der Domi geht alles im Serienzustand, welches bestimmt einige hier bestätigen können.
Alles andere hat ja Andreas schon aufgezählt.
Gruß
Stimmt genau. Ich habe es bis jetzt noch nicht geschafft, die Domifedern, hinten wie Vorn, zum Durchschlagen zu bringen. Und schwer bin ich genug (für meine Größe) :D
100km/h auf einem Schotterweg mit Schlaglöchern waren für mich genug.
Oder man fährt mit so schwerem Gepäck, das soviel ausmacht, wie eine zweite Person.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

sredju
Domi-Spezialist
Beiträge: 326
Registriert: So 2. Apr 2017, 17:03
Wohnort: Wien
Motorrad: Nx 500, MT07
Kontaktdaten:

Re: Domi RD08 fit machen für Schotterpässe

Beitrag von sredju » So 2. Dez 2018, 07:59

Jocker35 hat geschrieben:
Sa 1. Dez 2018, 11:54
Servus,
warum willst Du an der Gabel etwas ändern (bist Du selbst so schwer) :roll: , mit der Domi geht alles im Serienzustand, welches bestimmt einige hier bestätigen können.
Alles andere hat ja Andreas schon aufgezählt.
Gruß
Na ja


Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 4005
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: Domi RD08 fit machen für Schotterpässe

Beitrag von steffen » So 2. Dez 2018, 09:53

Könnte aber auch am Fahrer gelegen haben? :mrgreen:
Oder an anderen Reifen?
Oder an der gefahrenen Linie.


Themenverfasser
Mandellohammer
Domi-Freund
Beiträge: 70
Registriert: Di 19. Dez 2017, 14:17
Wohnort: 91607
Motorrad: Moto Guzzi LM1, Moto Guzzi California 1100, Honda Dominator RD08, MV Agusta Brutale 910S.
Kontaktdaten:

Re: Domi RD08 fit machen für Schotterpässe

Beitrag von Mandellohammer » Do 4. Apr 2019, 12:37

Hallo Leute,
bin eigentlich immer noch auf der Suche nach geeignetem Tankrucksack für die Dominator.
Riemen für das Gelände und Magnet fürs Reisen .
Ich hatte jetzt den SW motech EVO Enduro LT montiert, passt wie angegossen, stört null. ist aber für den täglichen Gebrauch zu klein.

Gibt es noch Alternativen?

Oder was habt ihr montiert?

Gruß

Franz


mago88
Domi-Profi
Beiträge: 544
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 08:44
Wohnort: Sehnde
Motorrad: CRF 250 "the wasp"
Kontaktdaten:

Re: Domi RD08 fit machen für Schotterpässe

Beitrag von mago88 » Do 4. Apr 2019, 13:28

Moin Franz.
Ich kann aus meiner Erfahrung schreiben:
Bei einem Gewicht von 80 KG ohne gepäck ist das Original Fahrwerk völlig ok.
Ich bin dort auch gefahren.
Ich fand das Fahrwerk der RD 02 Top.
Vorne hatte ich das Gabel Öl getauscht hinten die Feder etwas vorgespannt. Ich bevorzuge das 14er Ritzel zur Original übersetzung. Gab mir mehr Sicherheit in den kehren.
Statt Rucksack vorne habe ich es lieber hinten auf dem Träger. Wenn du grösser bist als 180cm ist eine Erhöhung für den Lenker sinnvoll. Sturz Bügel hält eine Menge ab. Hand Schutz in stabil ist wichtig.
Um die 50...verrückt wie zwanzig...MD44


Themenverfasser
Mandellohammer
Domi-Freund
Beiträge: 70
Registriert: Di 19. Dez 2017, 14:17
Wohnort: 91607
Motorrad: Moto Guzzi LM1, Moto Guzzi California 1100, Honda Dominator RD08, MV Agusta Brutale 910S.
Kontaktdaten:

Re: Domi RD08 fit machen für Schotterpässe

Beitrag von Mandellohammer » So 15. Dez 2019, 10:43

Hallo,

nachdem wir 2019 wiederholt im Piemont waren, ist 2020 LKS etc. geplant.

Ich hatte den wasserdichten TRS von sw-motech auf der Dominator. Leiter zum Stehend fahren etwas zu groß. Bergauf haut er Dir ständig in die Eier!

-d.h. ich suche immer noch einen endurotauglichen TRS für die Domi. Daß dieser etwas kleiner ausfallen muß ist mir nun auch klar.
Habt ihr Empfehlungen?
-ich meine eine Lenker Erhöhung kann auf keinen Fall schaden?
-Softgriffe gegen die Hornhaut müssen auch sein!
-vernünftige Klappspiegel habe ich immer noch nicht gefunden. Acerbis-Gelump taugte nichts!
-Ein Rucksack mit Trinkblase muss auch her, damit man das Wasser nicht im TRS rumfahren muss und sich die Flasche spart.
-Handprotektoren oder nur Bügel aus Alu, die gut ohne großen Umbau passen, habe ich immer noch nicht gefunden!

Gibt es Tipps und Anregungen von Euch?

Gruß

Franz

Benutzeravatar

Michael1972
Domi-Profi
Beiträge: 923
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 19:22
Wohnort: Nord-Bayern
Motorrad: Japan - Österreich - Amerika
Kontaktdaten:

Re: Domi RD08 fit machen für Schotterpässe

Beitrag von Michael1972 » So 15. Dez 2019, 10:56

Hi Franz,

bin oft in der Gegend.
Tankrucksack habe ich mir abgewöhnt. Mache nur eine Kartentasche drauf.
Dafür eine Hecktasche...etwas größer. Mit Riemen montiert.
Fahre immer Ritzel mit einem Zahn weniger.
Lenkererhöhung, auf jeden Fall!
Handprotektoren, die Noname Teile mit Alubügel gehen gut, schützen auch tatsächlich....
sowas...etwas Dremmeln musste ich..ging aber gut
https://www.ebay.de/itm/Leoshi-Universa ... Swr0Rd6gV-
Grüße,
Mike

Send by my 8088 desktop with HGA and 5 1/4 DD drive....


ACHTUNG! Garantiert pornofreier Beitrag 8-)


Xrvsiro
Domi-Freund
Beiträge: 70
Registriert: Fr 20. Apr 2018, 22:22
Kontaktdaten:

Re: Domi RD08 fit machen für Schotterpässe

Beitrag von Xrvsiro » So 15. Dez 2019, 12:14

Da kanns motorrad aber nix dafür das der nicht fahren kann!

Je nach persönlichen fahrstil geht original perfekt,oder du solltest ein besseres Fahrwerk verbauen.

Zim reisen und gemütlich schottergeniessen reicht original .
Wenn du racergene hast oder viel gepäck musst umbauen.
Wenn dann immer vorne und hinten ändern,sonst verschlechterst du das fahrverhslten noch.

Benutzeravatar

Etnah
Domi-Profi
Beiträge: 732
Registriert: Di 25. Jul 2017, 17:23
Wohnort: Heideseen
Motorrad: Tiger 800Xcx
Kontaktdaten:

Re: Domi RD08 fit machen für Schotterpässe

Beitrag von Etnah » So 15. Dez 2019, 14:05

Hallo Franz.
Wie sehen denn deine persönlichen Reverenzen aus ?

Gruß Uwe

Benutzeravatar

alpe650
Domi-Spezialist
Beiträge: 269
Registriert: Mo 27. Mär 2017, 19:32
Wohnort: 72505 Hausen a.A.
Motorrad: NX 650
Suzuki Intruder VS 1400
Kontaktdaten:

Re: Domi RD08 fit machen für Schotterpässe

Beitrag von alpe650 » So 15. Dez 2019, 16:54

Hallo Mandellohammer,
auf was für einer Leiter stehst Du beim fahren, dass deine Nüsse angeschlagen werden?
Gruss Peter K

Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 4005
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: Domi RD08 fit machen für Schotterpässe

Beitrag von steffen » So 15. Dez 2019, 17:31

alpe650 hat geschrieben:
So 15. Dez 2019, 16:54
Hallo Mandellohammer,
auf was für einer Leiter stehst Du beim fahren, dass deine Nüsse angeschlagen werden?
Gruss Peter K
Er schrieb „bergauf“. Beim Bergauffahren lehnt man sich mit dem Körper nach vorne. Dabei kann das durchaus passieren, dass dann der Tankrucksack im Weg steht und das Gehänge knutscht.

Gruß
Steffen

Benutzeravatar

alpe650
Domi-Spezialist
Beiträge: 269
Registriert: Mo 27. Mär 2017, 19:32
Wohnort: 72505 Hausen a.A.
Motorrad: NX 650
Suzuki Intruder VS 1400
Kontaktdaten:

Re: Domi RD08 fit machen für Schotterpässe

Beitrag von alpe650 » So 15. Dez 2019, 20:07

Hallo Steffen,
das meinte ich.
Leiter zum Stehend fahren etwas zu groß
Gruss Peter K


Fox
Domi-Fan
Beiträge: 29
Registriert: Fr 15. Nov 2019, 08:58
Wohnort: Mogendorf im Westerwald
Motorrad: XL600LM / XR600 / NX650
Kontaktdaten:

Re: Domi RD08 fit machen für Schotterpässe

Beitrag von Fox » Mo 16. Dez 2019, 09:48

Ich bin mit meiner XL 600 LM im absoluten Originalzustand die HardAlpi in Italien mitgefahren.
600Km Offroad in 24 Stunden mit Straßenverbindungsetappen.

Eines kann ich mit Bestimmtheit danach sagen: Offroadtouren würde ich persönlich nicht mit Tankrucksack fahren.
Denn lange Passagen fährt man dann auch im Stehen und das ist mit einem Tankrucksack sehr unbequem.
Dann lieber eine gute Hecktasche, da hat man mehr Bewegungsfreiheit.

Ich weiß...das Thema hier ist schon älter, aber trotzdem noch.
Als E-Teile würde ich auf jeden Fall Brems- und Kupplungshebel und Bowdenzüge mitnehmen.
Bei mir hat sich außerdem der Speichenschlüssel und die Ersatzbirnen für den Doppelscheinwerfer gelohnt,
denn 600Km offroad Gerüttel fordert seine Opfer. ;)


Themenverfasser
Mandellohammer
Domi-Freund
Beiträge: 70
Registriert: Di 19. Dez 2017, 14:17
Wohnort: 91607
Motorrad: Moto Guzzi LM1, Moto Guzzi California 1100, Honda Dominator RD08, MV Agusta Brutale 910S.
Kontaktdaten:

Re: Domi RD08 fit machen für Schotterpässe

Beitrag von Mandellohammer » So 22. Dez 2019, 10:50

Hallo,

hatte den Tankrucksack drauf.
Super Teil zum Touren.
Im Gelände leider zu groß
P1150038.JPG
P1150038.JPG (102.81 KiB) 664 mal betrachtet
Gruß

Franz


Themenverfasser
Mandellohammer
Domi-Freund
Beiträge: 70
Registriert: Di 19. Dez 2017, 14:17
Wohnort: 91607
Motorrad: Moto Guzzi LM1, Moto Guzzi California 1100, Honda Dominator RD08, MV Agusta Brutale 910S.
Kontaktdaten:

Re: Domi RD08 fit machen für Schotterpässe

Beitrag von Mandellohammer » Sa 28. Dez 2019, 14:27

Hallo,

was haltet Ihr von den SW-Motech Kobra, mit nur einem Befestigungspunkt am Lenker außen?

Gruß

Franz

Benutzeravatar

TB+
Domi-Profi
Beiträge: 787
Registriert: So 26. Mär 2017, 08:13
Wohnort: Idar-Oberstein
Motorrad: Honda NC 750 X DCT, MZ ETZ 250, KTM 1090 Adventure, Simson Schwalbe
Kontaktdaten:

Re: Domi RD08 fit machen für Schotterpässe

Beitrag von TB+ » Sa 28. Dez 2019, 15:40

Bild

Mein Tip: Gabel so lassen, ein Zahn weniger vorne, Heidenau K60. Sollte das original Federbein schon älter sein , dann über Wilbers 640 nachdenken. Mein Tankrucksack war ein Enduro-Tankrucksack unterste Preisklasse.
Gruss
Gruß TB

Egal was sie beschließen, Du zahlst!

Benutzeravatar

Etnah
Domi-Profi
Beiträge: 732
Registriert: Di 25. Jul 2017, 17:23
Wohnort: Heideseen
Motorrad: Tiger 800Xcx
Kontaktdaten:

Re: Domi RD08 fit machen für Schotterpässe

Beitrag von Etnah » Sa 28. Dez 2019, 18:42

Mandellohammer hat geschrieben:
Sa 28. Dez 2019, 14:27
Hallo,

was haltet Ihr von den SW-Motech Kobra, mit nur einem Befestigungspunkt am Lenker außen?

Gruß

Franz
Eher nicht so viel. Die Dinger kosten das 4fache von orig. Handhebeln. Ob sie was bringen kommt auf den (hoffentlich nicht einteretenden) Sturz an. Ich würde mir lieber ein paar reserve Hebel mitnehmen.

Gruß Uwe

Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 3306
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: CRF 250 LA "Wanderbursche"
BMW F 850 GS "Rechenzentrum"
Zündapp KS100GS "Excalibur"
XBR500 "???"
Kontaktdaten:

Re: Domi RD08 fit machen für Schotterpässe

Beitrag von Andreas_NRW » Sa 28. Dez 2019, 22:34

Hantemeinung +1!
.
Im Zweifel ist der Originalhebel in 2/3 Länge immer noch gut genug!
Und die normalen Hebel kosten im Zubehör nen Bruchteil der "blinkblink" Dinger.
Meines Erachtens sind die eher was für die Eisdiele...

Benutzeravatar

LC4_66
Domi-Spezialist
Beiträge: 274
Registriert: So 26. Mär 2017, 11:14
Wohnort: 66903 Gries
Motorrad: NX 650 Bj. 93, 600 LC4 Bj. 89, CL 250 S Bj. 83, 620 Duke Bj. 96
Kontaktdaten:

Re: Domi RD08 fit machen für Schotterpässe

Beitrag von LC4_66 » So 29. Dez 2019, 11:15

Kupplungshebel 7,-
Bremshebel je nach Ausführung 8,- 10,- oder 12,-
Forumspreis
Gruß

Hans-Jürgen


Themenverfasser
Mandellohammer
Domi-Freund
Beiträge: 70
Registriert: Di 19. Dez 2017, 14:17
Wohnort: 91607
Motorrad: Moto Guzzi LM1, Moto Guzzi California 1100, Honda Dominator RD08, MV Agusta Brutale 910S.
Kontaktdaten:

Re: Domi RD08 fit machen für Schotterpässe

Beitrag von Mandellohammer » Di 31. Dez 2019, 11:46

Hallo,

Hebel und Züge habe ich eh dabei!
Halterung nicht so fest schrauben!

Spiegel ganz abbauen oder was kleines zum Einklappen.

Guten Rutsch

Franz

Antworten