Winterschrauben... die "große" Inspektion

Schraubertips und -tricks, sowie alles was sonst nirgends reinpasst.
Antworten
Benutzeravatar

Themenverfasser
eintopf
Domi-Freund
Beiträge: 55
Registriert: Mo 17. Jul 2017, 20:51
Kontaktdaten:

Winterschrauben... die "große" Inspektion

Beitrag von eintopf » So 31. Jan 2021, 13:51

Ich nutze den Winter um meine Domi mal komplett durchzuchecken und vor allem, um sie mal richtig zu reinigen. Sie hat nun 40.000 runter und ist nun doch schon ein paar Jahre alt. Dennoch. Kein Rost und Bestzustand, möchte ich meinen. Hauptsächlich suche ich nach dem Übeltäter des unruhigen Standgases... nebenher erfolgte die Kernreinigung eigentlich aller Komponenten.

Der Sebring Doppelauspuff kommt auch runter...
1609238404795.jpg
1609238404795.jpg (290.75 KiB) 467 mal betrachtet
Los ging es erstmal mit dem Reinigen der 1000und1 Schäuche. Alles verklebt, verharzt und schmandig. Dort werde ich auch ausdünnen... oder Schläuche bündeln. Kettenschleifer und Ritzerabdeckung habe ich auch erstmal vom Kettenfett befreit.
1609513566226.jpg
1609513566226.jpg (321.36 KiB) 467 mal betrachtet
Dann erfolgte erstmal eine Schaumkur. Ich nutzte dazu nun immer BREF - Power Fett und Eingebranntes. Schön einstrühen und mit Pinsel und Zahnbürste alles Einarbeiten. Dann mit reichlich Wasser abspülen :-)
1609599455238.jpg
Das ganze habe ich mit dem ganzen Motorrad gemacht.. wieder blitzeblank. Die Lackteile habe ich wieder gewachst.
1609951834965.jpg
Die Schellen am Vergaser habe ich wieder durch orignal Honda-Teile ersetzt... vermutlich liegt darin das Standgasproblem...es wurde schließlich mit jedem Vergaser An und Abbau schlimmer. Bemerkenswert auch der 1a Zustand des Federbeins..
1610802825700.jpg
1610802839478.jpg
Der Kettensatz kommt auch neu. Passt nun super zu den neuen Speichen. Die Räder hatte ich ja schon in 2020 renoviert.
1609953153789.jpg
Seitenständer und Fußbremshebel habe ich auch mal auseinander genommen und neu geschmiert. Der Fußbremshebel war wie bei allen meinen Domis bisher davor stark korrodiert und schwer demontierbar. Von Fett keine Spur mehr. Aber auch das ist kein Wunder... die Dichtringe (Größe 15x10x3) im Rahmen sind defekt. Ein Standardfehler bei Honda.. und durch die Klapperpassung zwischen Buchse und Hebelachse zu erklären.
IMG_20210126_172410.jpg
IMG_20210126_172410.jpg (479.54 KiB) 467 mal betrachtet
Die Kupplungsfeder werde ich in 2 Jahren in Angriff nehmen. Die gehen "noch".

Die thermostatgeregelte Ölkühlung habe ich ebenfalls kontrolliert. Alles super... nur manche Schlauchschellen lockern sich immer wieder. Ich werde auf Federband umrüsten...

Wer macht noch große Wartung? :-)

Martin
--- www.calthorpe.org --- Alles über die Motorradmarke "Calthorpe" aus Birmingham/England ---

Antworten