Tachoschnecke

Schraubertips und -tricks, sowie alles was sonst nirgends reinpasst.

Themenverfasser
Dominovski
Domi-Fan
Beiträge: 28
Registriert: Fr 28. Mai 2021, 20:16
Wohnort: LK Verden bei Bremen
Motorrad: 94er Domi
Kontaktdaten:

Tachoschnecke

Beitrag von Dominovski »

Moin.

Mein Tacho lief schon beim Kauf nicht. Nur ganz hin und wieder mal urplötzlich für 100m.
Tachowelle war neu und (mehrfach) sauber eingesetzt.
Also Tachoschnecke abgenommen und saubergemacht.
Plastik-Schneckentrieb sieht super aus, Metallschnecke ebenso.

Jetzt kann ich mir nur noch vorstellen, daß der Bösewicht der Nupsie am Antrieb ist, der in die Nut am unteren Ende der Welle gesteckt wird.
Abgegnaddelt ist er auf jeden Fall, siehe Foto. Und mit knapp 2mm Länge auch ganz schön kurz, finde ich.
Vielleicht abgebrochen? Kann mir jemand sagen, wie lang der sein sollte?
Danke vorab,
Dennis
_20210606_170720.JPG
_20210606_170720.JPG (365.19 KiB) 802 mal betrachtet
Hmmmm, lecker - endlich wieder Eintopf...
Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 4774
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: CRF 250 LA "Wanderbursche"
BMW F 850 GS "Rechenzentrum"
Zündapp KS100GS "Excalibur"
XBR500 "???"
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke

Beitrag von Andreas_NRW »

Klassiker! Schwergängige/blockierte Tachowelle.
Der ist abgebrochen, sollte deutlich länger sein!

RD06
Domi-Fan
Beiträge: 32
Registriert: Fr 21. Mai 2021, 21:12
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke

Beitrag von RD06 »

Jep, sollte ca. 9mm lang sein.

Antrieb.jpg

Themenverfasser
Dominovski
Domi-Fan
Beiträge: 28
Registriert: Fr 28. Mai 2021, 20:16
Wohnort: LK Verden bei Bremen
Motorrad: 94er Domi
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke

Beitrag von Dominovski »

Tja, vielen Dank, Ihr Beiden.
Dann muss die wohl neu. Oder noch besser: gebraucht.
Ich schlendere schonmal Richtung Marktplatz...

Gruß,
Dennis
Hmmmm, lecker - endlich wieder Eintopf...

RD06
Domi-Fan
Beiträge: 32
Registriert: Fr 21. Mai 2021, 21:12
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke

Beitrag von RD06 »

Kann mir nicht vorstellen, dass die wer neu kauft...

https://zsf-motorrad.de/product/52548|0
Benutzeravatar

Büds
Domi-Superprofi
Beiträge: 3017
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:13
Wohnort: Echzell
Motorrad: RD02 Bj 95, NX 250 Bj 89
XJ600 Diversion Bj 97
GPZ 900 R Bj 87
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke

Beitrag von Büds »

Dominovski hat geschrieben: So 6. Jun 2021, 18:02 Tja, vielen Dank, Ihr Beiden.
Dann muss die wohl neu. Oder noch besser: gebraucht.
Ich schlendere schonmal Richtung Marktplatz...

Gruß,
Dennis
Wenn du mal was suchst, es gibt hier dies:
viewtopic.php?f=14&t=47
Danke Uwe
Verlass' dich immer auf dein Herz, denn es schlug schon bevor du denken konntest!

RD06
Domi-Fan
Beiträge: 32
Registriert: Fr 21. Mai 2021, 21:12
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke

Beitrag von RD06 »

Sag Bescheid, falls die alte Tachoschnecke dann übrig ist.
Könnte das Gehäuse gebrauchen, hab eine XR Tachoschnecke mit gebrochenem Kunststoffgehäuse hier liegen.

Gruß RD

Themenverfasser
Dominovski
Domi-Fan
Beiträge: 28
Registriert: Fr 28. Mai 2021, 20:16
Wohnort: LK Verden bei Bremen
Motorrad: 94er Domi
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke

Beitrag von Dominovski »

RD06 hat geschrieben: So 6. Jun 2021, 19:37 Sag Bescheid, falls die alte Tachoschnecke dann übrig ist.
Könnte das Gehäuse gebrauchen, hab eine XR Tachoschnecke mit gebrochenem Kunststoffgehäuse hier liegen.

Gruß RD
Alles klar, mal schauen, was sich ergibt.
Gruß,
D.
Hmmmm, lecker - endlich wieder Eintopf...
Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 3181
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: bei Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke

Beitrag von langer »

Der Flach-Zapfen ist aus Stahl.
Stück dran schweissen (oder Hartlöten) und auf Mass feilen (oder fräsen ;) ).
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, minderwertigen Kunststoffen, dünnem Blech und beschleunigt mit VW...

Themenverfasser
Dominovski
Domi-Fan
Beiträge: 28
Registriert: Fr 28. Mai 2021, 20:16
Wohnort: LK Verden bei Bremen
Motorrad: 94er Domi
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke

Beitrag von Dominovski »

langer hat geschrieben: Mo 7. Jun 2021, 00:31 Der Flach-Zapfen ist aus Stahl.
Stück dran schweissen (oder Hartlöten) und auf Mass feilen (oder fräsen ;) ).
Gute Idee, kaputtgehen kann ja nix mehr.
Da muß ich mal auf den Schweißer meines Vertrauens zugehen. Der ist allerdings eher für deutlich gröbere Arbeiten bekannt ;-)
Hmmmm, lecker - endlich wieder Eintopf...

Themenverfasser
Dominovski
Domi-Fan
Beiträge: 28
Registriert: Fr 28. Mai 2021, 20:16
Wohnort: LK Verden bei Bremen
Motorrad: 94er Domi
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke

Beitrag von Dominovski »

Uuuund - da isser wieder.

Moin.
Nun hab ich mich also daran gemacht, den Tipp von langer umzusetzen.
Also neues Stück rangeschweisst, auf Durchmesser gefeilt (erst am Schleifstein und dann auf der Drechselbank mit ner Feile) - so weit so schön.
Dann drei Stöße mit der Rundfeile dort, wo der Zapfen anfängt (also genau an der Schweißnaht) und - zack - Schweißnaht gebrochen.
Grrrr! Mein Kumpel hatte schon angekündigt, daß das für ihn ein bisschen zu filigran sein könnte, womit er vielleicht ein Stück weit recht gehabt hat.

Ist ja vielleicht auch nicht die beste Stelle genau an der Naht dann mit der Feile eine Kerbe samt ihrer Spannung zu feilen. (Dachte ich mir HINTERHER)
Meint Ihr es macht Sinn, die Welle einen Zentimeter weiter hinten abzuschneiden, um dann im vollen Material die Kerbe zu feilen?
Oder ist die Chance zu groß, daß bei der zu erwartenden Sch(w)eißqualität allein die spätere Torsion reicht, um ihr den garaus zu machen?
Hab natürlich auch wenig Lust, da noch einen ganzen Abend Arbeit reinzustecken.
Oder aufgeben und zukaufen (hat da jemand was im Regel?)
Was also tun?

Schönen Gruß,
Dennis
Hmmmm, lecker - endlich wieder Eintopf...
Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 4250
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke

Beitrag von dieCobra »

Schon mal daran gedacht, manches Material lässt sich nicht schweißen oder verändert sich durch die Hitze zum Schlechten? So wie Magnesium Druckguss?
Mal schauen morgen, ob ich noch ne zweite Gebrauchte habe.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Themenverfasser
Dominovski
Domi-Fan
Beiträge: 28
Registriert: Fr 28. Mai 2021, 20:16
Wohnort: LK Verden bei Bremen
Motorrad: 94er Domi
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke

Beitrag von Dominovski »

dieCobra hat geschrieben: Mo 21. Jun 2021, 21:51 Schon mal daran gedacht, manches Material lässt sich nicht schweißen oder verändert sich durch die Hitze zum Schlechten? So wie Magnesium Druckguss?
Mal schauen morgen, ob ich noch ne zweite Gebrauchte habe.

Grüße
Andi
Moin Andi,

danke für Antwort.
Das ist hier ein bisschen das Problem, daß es mit den Schweißkenntnissen hier nicht so weit her ist.
Ich selbst kann das gar nicht. Und mein Kumpel ist autodidaktisch und eher im gröberen Bereich unterwegs.
Also - keine Ahnung, wie es sich mit den Materialien im Detail genau verhält. Also die Welle ist sicher aus Stahl (wie auch langer schon schrieb). Und angeschweißt haben wir einen Bohrer aus HSS. Inwieweit das zusammenpasst oder jeweils vielleicht auch nicht/schwierig schweißbar ist - keine Ahnung.

Vielen Dank für Dein Angebot, nach Ersatz zu schauen, komm ich im Falle, daß Du was findest, sicher gern drauf zurück.
Ich würd hier auch nochmal den Vater eines Bekannten fragen, der Metallbauer ist.
Aber lieber wäre mir ehrlich gesagt die Variante (von Dir?) Ersatz zu bekommen. - Ich will ja schliesslich lieber Fahren...

Schönen Gruß,
Dennis
Hmmmm, lecker - endlich wieder Eintopf...
Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 4250
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke

Beitrag von dieCobra »

Die alte kaput te auf keinen Fall wegwerfen, ich kann ja auch ein bisschen WIG schweißen, auch filigrane Teile. Der HSS Bohrer war schon mal eine schlechte Wahl.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<
Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 4250
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke

Beitrag von dieCobra »

Hi Dennis,
habe bei mir nur eine komplett Überholte liegen, mit neuem Zahnrad usw. Die kann ich auch nicht günstig abgeben.
Die Gehäuse sind echt Mangelware und die Gebrauchten in der Bucht zu teuer für die angebotene Qualität auch teilweise kaputt.
Hier würde ich zuschlagen: Sehr gutes Angebot. Da habe ich auch schon mehrfach gekauft.
https://www.ebay.de/itm/184165977756?ha ... xydINSXVVI
Und dann schickst Du mir deine kaputte zu, die versuche ich dann zu schweißen. Wenns dann klappt, haste eine Ersatz so wie ich.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Themenverfasser
Dominovski
Domi-Fan
Beiträge: 28
Registriert: Fr 28. Mai 2021, 20:16
Wohnort: LK Verden bei Bremen
Motorrad: 94er Domi
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke

Beitrag von Dominovski »

Hi Andi,

danke für den Tipp und das Angebot fürs Schweissen.
Ich fürchte, daß ich gerade nicht 100€ für einen funktionierenden Tacho ausgeben kann :-((
Von daher werde ich der Instandsetzung noch eine Chance geben und meinen Nachbarn anhauen, ob er es mal versuchen würde mit dme Schweissen und ich bemühe dann die Feile...

Ansonsten würde ich vielleicht gerne nochmal auf Dein Angebot zurückkommen...

Schänen Gruß,
Dennis
Hmmmm, lecker - endlich wieder Eintopf...
Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 5555
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke

Beitrag von steffen »

Gerade gefunden:
Für das Palstikzahnrad in der Tachoschnecke hat jemand ne CAD-Zeichnung erstellt und ins Netz gestellt.
Könnte für Leute mit 3D-Drucker interessant sein.
Tachoantrieb bei thingiverse.com

Gruß,
Steffen
Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 3181
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: bei Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke

Beitrag von langer »

Die Welle/Zapfen "könnte" aus Automatenstahl (Oberbegriff wenn Phosphor/Schwefel drin ist, wurde damals gerne wegen des guten Spanbruch,
für solche Dreh/Frästeile genommen) sein. Der lässt sich nicht sehr gut schweissen.
Für die dort geringe Belastung des Zapfen (die Tachowelle sollte wenn, weit eher abreissen als der Zapfen) sollte das aber trotzdem bei weitem ausreichend gut halten.

Evtl. ist der Schweissvorgang und/oder die Vorbereitung (höflich ausgedrückt ;) ) etwas unglücklich abgelaufen ?

Wie wurde denn geschweisst ? Autogen, MMA (Mantelelektrode), MIG/MAG oder WIG ?

MMA wäre an der Stelle und Materialstärke sehr schwierig, da muss man schon sehr geübt sein. MIG ähnlich (und dafür eigentlich ähnlich mässig geeignet).
WIG oder Hartlöten wäre dort (meine) erste Wahl. Aber auch nur wieder, wenn jemand Erfahrung damit hat.

Hat jemand gute Nah-Fotos von dem Teil.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, minderwertigen Kunststoffen, dünnem Blech und beschleunigt mit VW...

RD06
Domi-Fan
Beiträge: 32
Registriert: Fr 21. Mai 2021, 21:12
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke

Beitrag von RD06 »

Würde an der Stelle auch das Hartlöten dem Schweißen vorziehen.

In den Kleinanzeigen gibt es gerade "günstig" eine defekte Tachoschnecke zu kaufen. :roll:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... -306-10350

Themenverfasser
Dominovski
Domi-Fan
Beiträge: 28
Registriert: Fr 28. Mai 2021, 20:16
Wohnort: LK Verden bei Bremen
Motorrad: 94er Domi
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke

Beitrag von Dominovski »

RD06 hat geschrieben: Di 29. Jun 2021, 21:18 Würde an der Stelle auch das Hartlöten dem Schweißen vorziehen.

In den Kleinanzeigen gibt es gerade "günstig" eine defekte Tachoschnecke zu kaufen.

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... -306-10350
Interessant, daß da auch der Pinorek abgebrochen ist. Hätt ich ja nicht gedacht, daß der von dem bisschen Welle so gefordert wird.
Naja und 50€ sind ja auch wahrlich kein Schnapper...

Mein Problem ist ja leider auch genau das, daß ich hier weder einen begnadeten Schweisser und schon gar keinen Hartlöter habe...

Gruß,
Dennis
Hmmmm, lecker - endlich wieder Eintopf...

Themenverfasser
Dominovski
Domi-Fan
Beiträge: 28
Registriert: Fr 28. Mai 2021, 20:16
Wohnort: LK Verden bei Bremen
Motorrad: 94er Domi
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke

Beitrag von Dominovski »

langer hat geschrieben: Mo 28. Jun 2021, 07:16
Wie wurde denn geschweisst ? Autogen, MMA (Mantelelektrode), MIG/MAG oder WIG ?

MMA wäre an der Stelle und Materialstärke sehr schwierig, da muss man schon sehr geübt sein. MIG ähnlich (und dafür eigentlich ähnlich mässig geeignet).
WIG oder Hartlöten wäre dort (meine) erste Wahl. Aber auch nur wieder, wenn jemand Erfahrung damit hat.

Hat jemand gute Nah-Fotos von dem Teil.
Moin Langer,

Hier mal zwei Bilder, hoffe das funzt alles mit dem Upload.
Also erstmal den angeschweissten 5mm-HSS-Bohrer schön wieder auf Maß runtergedreht.
Geht.
Und dann halt genau an der verpfuschten Schweißnaht die Kerbe angesetzt und - AUA.
Dateianhänge
photo_2021-06-29_21-46-23.jpg
photo_2021-06-29_21-46-23.jpg (47.2 KiB) 287 mal betrachtet
photo_2021-06-29_21-44-33.jpg
photo_2021-06-29_21-44-33.jpg (46.38 KiB) 287 mal betrachtet
Hmmmm, lecker - endlich wieder Eintopf...
Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 3181
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: bei Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke

Beitrag von langer »

Die Welle mit dem Flachstumpf könnte man relativ leicht neu, (und das am besten gleich in z.B. C45E, 16MnCrS5 oder vergleichbarem Stahl) machen.

Das Problem ist in jedem Fall die blöde Schnecke.
Entweder ist die mit der Welle fix (also aus einem Stück mit der Welle gefertigt), oder die ist (vermute es am ehesten) auf die Welle aufgeschrumpft worden.
In beiden Fällen bekäme man die nicht ohne weiteres heile von der Welle runter, um sie auf eine neue Welle zu setzen.

Eine neue Welle und bzw. mit neuer Schnecke wäre wegen der Schnecke bei weitem zu aufwändig.

Die im Moment einzigen zwei vertretbaren Lösung die mir jetzt ad hoc einfallen;
die Welle schon deutlich vor dem Flachstumpf Ende abtrennen und ein Stück eines neuen gefertigten Wellenabschnitt mit Flachstumpf dran, an die Schnittstelle schweissen
(würde ein zentrieren für das Schweissen und als Nachbehandlung ein überdrehen des Naht Überstand und des Reststumpf erfordern),
oder die alte Welle aus der Schnecke zentrisch ausbohren und eine neu gefertigte komplette Welle in die Schnecke schrumpfen.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, minderwertigen Kunststoffen, dünnem Blech und beschleunigt mit VW...

Themenverfasser
Dominovski
Domi-Fan
Beiträge: 28
Registriert: Fr 28. Mai 2021, 20:16
Wohnort: LK Verden bei Bremen
Motorrad: 94er Domi
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke

Beitrag von Dominovski »

langer hat geschrieben: Di 29. Jun 2021, 22:06
Die im Moment einzigen zwei vertretbaren Lösung die mir jetzt ad hoc einfallen;
die Welle schon deutlich vor dem Flachstumpf Ende abtrennen und ein Stück neue gefertigten Wellenabschnitt mit Flachstumpf dran an die Schnittstelle schweissen
(würde ein zentrieren für das Schweissen und als Nachbehandlung ein überdrehen der Naht und des Reststumpf erfordern),
Du meinst, damit die Schwachstelle nicht wieder genau an der Schweißstelle sitzt?
So hatte ich mir das auch als meine letzte Möglichkeit gedacht.
1cm vor der Schnecke abschneiden und mir dann jemanden suchen, der es etwas besser drauf hat.
Da ich jetzt auch nicht wüsste, wie ich das zentriert bekomme, würde ich - wie das letzte Mal auch - wieder einen deutlich dickeren Stift anschweissen, um etwas Spiel zu haben und dann runter"drehen". ("Drehen" - mit meinen primitiven Mitteln: In die Drechselbank einspannen und mit der Feile am Anschlag und viiiel Gefühl. Hat eigentlich ganz gut geklappt)
langer hat geschrieben: Di 29. Jun 2021, 22:06
oder die alte Welle aus der Schnecke zentrisch ausbohren und eine neu gefertigte komplette Welle in die Schnecke schrumpfen.
Äääh - fällt auf jeden Fall aus, weil deutlich über meinen Fähigkeiten/Möglichkeiten.

Also dann werd ich das die Tage wohl mal anleiern.
Danke soweit!

Gruß,
Dennis
Hmmmm, lecker - endlich wieder Eintopf...
Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 3181
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: bei Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke

Beitrag von langer »

RD06 hat geschrieben: Di 29. Jun 2021, 21:18 ...In den Kleinanzeigen gibt es gerade "günstig" eine defekte Tachoschnecke zu kaufen. :roll: ...
Weiss gar nicht was du willst ;)
Da er der Meinung ist, das man den abgebrochenen Stumpf ja ganz leicht anschweissen, löten oder ankleben kann,
da kann er "natürlich" auch gleich den Preis eines intakten Antrieb verlangen. Ist doch völlig klar :mrgreen:
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, minderwertigen Kunststoffen, dünnem Blech und beschleunigt mit VW...
Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 4250
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke

Beitrag von dieCobra »

Hast Du das abgebrochene Stück noch?

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<
Antworten