Die Anmeldung zum Domitreffen 2024 im Allgäu ist ab sofort möglich!

Restaurations-Tagebuch des Scheunenfundes RD02 1992

Schraubertips und -tricks, sowie alles was sonst nirgends reinpasst.

Moderator: Domitreffen

Benutzeravatar

Verfasser
sergejt
Domi-Fahrer
Beiträge: 146
Registriert: Sa 28. Okt 2023, 12:59
Wohnort: 64367 Mühltal
Motorrad: Suzuki Bandit 1200 WVA9 2001
Suzuki Bandit 1200 WVCB 2005
Husquarna TE 610 1995
Honda NX 650 RD02 1992
Kontaktdaten:

Re: Restaurations-Tagebuch des Scheunenfundes RD02 1992

Beitrag von sergejt »

Abend,

Andi hat mir den Vergaser fit gemacht und netterweise auch fleißig Bilder gemacht:

7bc8649b-c199-4962-bada-9c29a1c7957e.jpeg
ba0f192e-e73d-4987-a584-4ad1cffc2aca.jpeg
a0d1993a-87a5-4e91-9863-5487a03baa4c.jpeg
76e3d238-7f54-4d64-82ab-548d2d05bb4a.jpeg
a86a6d46-e1e6-41f0-853a-67101e826c1c.jpeg

Geil! 🤩
Beste Grüße
Sergej
Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Insider
Beiträge: 5126
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Restaurations-Tagebuch des Scheunenfundes RD02 1992

Beitrag von dieCobra »

Warte erstmal ab, bis Du die Domi damit fahren kannst....

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<
Benutzeravatar

Verfasser
sergejt
Domi-Fahrer
Beiträge: 146
Registriert: Sa 28. Okt 2023, 12:59
Wohnort: 64367 Mühltal
Motorrad: Suzuki Bandit 1200 WVA9 2001
Suzuki Bandit 1200 WVCB 2005
Husquarna TE 610 1995
Honda NX 650 RD02 1992
Kontaktdaten:

Re: Restaurations-Tagebuch des Scheunenfundes RD02 1992

Beitrag von sergejt »

Hallo Forum,

eventuell interessant für den ein oder anderen:

Ich werde einen Ölkühler verbauen, folgendes Kit (Kühler gibt es auch in Schwarz, sehr schick) aus Übersee:

https://suttoncycleworks.com/nx650-plp
https://suttoncycleworks.com/nx650-plp

Bild vom Kit selbst:
https://img1.wsimg.com/isteam/ip/8c5f32 ... ,cg:true,m

Link zur Produkt Website des Herstellers:
https://suttoncycleworks.com/nx650-plp


So sieht er eingebaut aus:



Ich werde es erstmal ohne ein Thermostat einbauen. So rät es auch der Hersteller, steht auf der Website wo Thermostate angeboten werden, Zitat:

If you ride in very cold weather and you don't let your engine warm up properly, I recommend a bypass valve.
I would not recommend a bypass valve unless you do a lot of your riding in cold temps. I put a strip of duct tape on the oil cooler guard if I want to block the air getting to it, if I find myself in very cold weather.
You can always add the valve to your bike later if you find that you need it.
I would make more money if I pushed them. I really don't want to sell something that is not right for my customers.


Was soviel bedeutet er empfiehlt ein Thermostat wenn man echt in der Kälte unterwegs ist und der Motor kaum warm wird.

Ich fahre sowieso nicht bei sehr kalten Temperaturen, die minimal längere warmfahrzeit an kühleren Tagen sollte auch kein Problem sein. Und falls man doch bei kälteren Temperaturen unterwegs ist, kann man den Kühler vom Fahrtwind schützen mit einer Abdeckung wie vom Hersteller beschrieben.

Meine Frage an euch ist:

Wer würde auch gerne so einen Satz haben? Dann könnten wir Versand sparen und evtl. einen Rabatt bekommen wenn mehrere bestellen. Glaube so ein Satz ohne Thermostat kostet um die 300€ umgerechnet. Es scheint teuer, aber die Qualität sieht gut aus. Und anscheinend gibt es auch eine überragende Montageanleitung dazu.

Jemand Interesse?
Beste Grüße
Sergej

Kokosnussknacker
Domi-Freund
Beiträge: 53
Registriert: Mo 24. Jul 2023, 15:36
Wohnort: Berlin
Motorrad: RD08 Bj. 1998
Kontaktdaten:

Re: Restaurations-Tagebuch des Scheunenfundes RD02 1992

Beitrag von Kokosnussknacker »

sergejt hat geschrieben: Mo 18. Dez 2023, 20:52 Hallo Forum,

eventuell interessant für den ein oder anderen:

Ich werde einen Ölkühler verbauen, folgendes Kit (Kühler gibt es auch in Schwarz, sehr schick) aus Übersee:


IMG_3526.jpeg


Bild vom Kit selbst:
https://img1.wsimg.com/isteam/ip/8c5f32 ... ,cg:true,m

Link zur Produkt Website des Herstellers:
https://suttoncycleworks.com/nx650-plp


So sieht er eingebaut aus:



Ich werde es erstmal ohne ein Thermostat einbauen. So rät es auch der Hersteller, steht auf der Website wo Thermostate angeboten werden, Zitat:

If you ride in very cold weather and you don't let your engine warm up properly, I recommend a bypass valve.
I would not recommend a bypass valve unless you do a lot of your riding in cold temps. I put a strip of duct tape on the oil cooler guard if I want to block the air getting to it, if I find myself in very cold weather.
You can always add the valve to your bike later if you find that you need it.
I would make more money if I pushed them. I really don't want to sell something that is not right for my customers.


Was soviel bedeutet er empfiehlt ein Thermostat wenn man echt in der Kälte unterwegs ist und der Motor kaum warm wird.

Ich fahre sowieso nicht bei sehr kalten Temperaturen, die minimal längere warmfahrzeit an kühleren Tagen sollte auch kein Problem sein. Und falls man doch bei kälteren Temperaturen unterwegs ist, kann man den Kühler vom Fahrtwind schützen mit einer Abdeckung wie vom Hersteller beschrieben.

Meine Frage an euch ist:

Wer würde auch gerne so einen Satz haben? Dann könnten wir Versand sparen und evtl. einen Rabatt bekommen wenn mehrere bestellen. Glaube so ein Satz ohne Thermostat kostet um die 300€ umgerechnet. Es scheint teuer, aber die Qualität sieht gut aus. Und anscheinend gibt es auch eine überragende Montageanleitung dazu.

Jemand Interesse?
Hatte auch mal überlegt, diesen Ölkühler zu beschaffen: Denk dran, dass dann das SLS abmontiert werden muss (zumindest wenn ich mich richtig an die Infos der Website erinnere).

Grüße
Benutzeravatar

Verfasser
sergejt
Domi-Fahrer
Beiträge: 146
Registriert: Sa 28. Okt 2023, 12:59
Wohnort: 64367 Mühltal
Motorrad: Suzuki Bandit 1200 WVA9 2001
Suzuki Bandit 1200 WVCB 2005
Husquarna TE 610 1995
Honda NX 650 RD02 1992
Kontaktdaten:

Re: Restaurations-Tagebuch des Scheunenfundes RD02 1992

Beitrag von sergejt »

Ja habe das SLS Kit ja schon da...
Beste Grüße
Sergej
Benutzeravatar

Verfasser
sergejt
Domi-Fahrer
Beiträge: 146
Registriert: Sa 28. Okt 2023, 12:59
Wohnort: 64367 Mühltal
Motorrad: Suzuki Bandit 1200 WVA9 2001
Suzuki Bandit 1200 WVCB 2005
Husquarna TE 610 1995
Honda NX 650 RD02 1992
Kontaktdaten:

Re: Restaurations-Tagebuch des Scheunenfundes RD02 1992

Beitrag von sergejt »

Abend zusammen,

ich hab den Ölkühler nun bestellt, schien keiner Interesse zu haben einen mit zu ordern.

Vor paar Tagen hatte ich nochmal kurz Zeit und habe die neu besorgte Untere Gabelbrücke samt Joch, sowie die Schwinge für das strahlen/pulvern vorbereitet. Eigentlich nichts sehenswertes... aber anbei Bilder (die Gabeldurchführung ist natürlich auch maskiert, sieht man nur nicht weil es Durchsichtig ist; Die Schrauben bleiben drin, Gewinde schneide ich sowieso nach):

IMG_3541.jpeg
IMG_3542.jpeg
IMG_3543.jpeg
IMG_3544.jpeg

Ansonsten gehts jetzt mit entspannter Lektüre in den Weihnachtsurlaub, Frohes Fest euch allen! 🎅

IMG_3567.jpeg
Beste Grüße
Sergej
Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Insider
Beiträge: 5126
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Restaurations-Tagebuch des Scheunenfundes RD02 1992

Beitrag von dieCobra »

Hi,
bedenke, im Büchli steht nicht alles drin......

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<
Benutzeravatar

Verfasser
sergejt
Domi-Fahrer
Beiträge: 146
Registriert: Sa 28. Okt 2023, 12:59
Wohnort: 64367 Mühltal
Motorrad: Suzuki Bandit 1200 WVA9 2001
Suzuki Bandit 1200 WVCB 2005
Husquarna TE 610 1995
Honda NX 650 RD02 1992
Kontaktdaten:

Re: Restaurations-Tagebuch des Scheunenfundes RD02 1992

Beitrag von sergejt »

dieCobra hat geschrieben: So 24. Dez 2023, 11:46 Hi,
bedenke, im Büchli steht nicht alles drin......

Grüße
Andi
Mach dir keine Sorgen Andi, frohes Fest!
Beste Grüße
Sergej
Benutzeravatar

Verfasser
sergejt
Domi-Fahrer
Beiträge: 146
Registriert: Sa 28. Okt 2023, 12:59
Wohnort: 64367 Mühltal
Motorrad: Suzuki Bandit 1200 WVA9 2001
Suzuki Bandit 1200 WVCB 2005
Husquarna TE 610 1995
Honda NX 650 RD02 1992
Kontaktdaten:

Re: Restaurations-Tagebuch des Scheunenfundes RD02 1992

Beitrag von sergejt »

Frohes Neues!

Ich habe heute meinen Sutton Ölkühler-Kit aus den USA vom Zoll abgeholt. Versand wurde er am 23.12.23 aus Arizona, am 04.01.24 war er beim Zoll Darmstadt.

Letztendliche Kosten:
Das Kit selbst: 309$ / 282€
Einfuhr-Steuern Zoll: 68,05€

Hierzu sei noch gesagt, das Mark Sutton (Verkäufer) etwas länger gebraucht hatte um auf meine Anfrage zu antworten & mir deshalb den Versand (75$) und das Notreperatur-Kit (U-Rohr, Kostet 20$) erlassen hat / kostenfrei zugesendet hat.

All in all mit 350€ absolut nicht günstig. :? Aber naja, Qualität stimmt, Anleitung ist super gut, und die Domi soll ja am Ende auch perfekt und gut ausgestattet da stehen.

Anbei Bilder:
IMG_3805.jpeg
IMG_3806.jpeg
IMG_3807.jpeg

IMG_3808.jpeg

Ich habe mir in der Zwischenzeit Gedanken über die Elektrik gemacht und habe mich entschlossen eine m.unit von motogadget zu verbauen und entsprechend einen neuen Kabelbaum zu bauen. Obwohl mir die Originalen Armaturen, der Tacho etc. gut gefallen muss ich die Domi auch für die Zukunft rüsten.

Zu der m.unit blue (Blue = mit Bluethooth, da man hierbei übers Handy einfach Änderungen vornehmen kann) kommen noch:

- 2 x 3er Taster, hier wird folgendes angeschlossen:
- Linker 3er Taster: Blinker links,Blinker rechts, Licht (Abblendlicht und Fernlicht lässt sich über Haltedauer des Tasters verstellen)
- Rechter 3er Taster: E-Starter (1 mal Taster drücken = Start, nochmal Taster drücken = Kill), Hupe und einen Ersatz für Schaltung von einem zusätzlichen Verbraucher

- m.button, dieser erlaubt alle oben genannten Taster sowie den Bremslichtschalter direkt im Lenker zu verkabeln, dann geht nur noch eine Leitung vom Lenker hinter ins Heck zur m.unit Blue selbst, was den Kabelbaum am Lenkkopf und ergo die Anzahl sich ständig windender Kabel deutlich reduziert. Dann müssen nur noch die Leitungen zur Stromversorgung des Lichtes sowie des Zündschlosses "nach vorne".

- neuer moderner Laderegler/Gleichrichter von Motor Sport Götz
IMG_3809.jpeg
Folgende Original bzw. Gleichwertige Neuteile bleiben im System:
Starter-Relais, CDI, Zündspule, Lichtmaschine, Anlasser, Zündschloss, Seitenständerschalter, Neutralschalter, Bremsleuchtenschalter hinten.

Ich habe meine Bandit damals restauriert ohne die Elektrik großartig anzufassen. Im Nachhinein hat mich der riesige teils
Bockwurstdicke Kabelbaum am Ende doch sehr gestört und ich habe es bereut nicht eine m.unit und entsprechende Taster verbaut zu haben. Deshalb möchte ich nun die Gelegenheit nutzen.

Wer die Domi fertig sehen möchte, kommt am besten erst zum Saisonstart 2025 wieder her :mrgreen:
Beste Grüße
Sergej
Benutzeravatar

Mehrheit
Domi-Superprofi
Beiträge: 3910
Registriert: So 26. Mär 2017, 11:31
Wohnort: Stötten am Auerberg
Motorrad: BMW F 700 GS
CRF 250 LA "Schmuddelkind"
Kontaktdaten:

Re: Restaurations-Tagebuch des Scheunenfundes RD02 1992

Beitrag von Mehrheit »

Och schade, wollte gerade fragen, ob Du sie in Sonthofen zum Treffen vorstellen magst.
Die Schalterchen interessieren mich........einfach so.

LG Sylvia
Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 7097
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: Restaurations-Tagebuch des Scheunenfundes RD02 1992

Beitrag von steffen »

sergejt hat geschrieben: Mo 8. Jan 2024, 14:28 Wer die Domi fertig sehen möchte, kommt am besten erst zum Saisonstart 2025 wieder her :mrgreen:
Nix da!
Ich will weiterhin hier fleißig mit Updates versorgt werden! 8-) :mrgreen:
Benutzeravatar

Verfasser
sergejt
Domi-Fahrer
Beiträge: 146
Registriert: Sa 28. Okt 2023, 12:59
Wohnort: 64367 Mühltal
Motorrad: Suzuki Bandit 1200 WVA9 2001
Suzuki Bandit 1200 WVCB 2005
Husquarna TE 610 1995
Honda NX 650 RD02 1992
Kontaktdaten:

Re: Restaurations-Tagebuch des Scheunenfundes RD02 1992

Beitrag von sergejt »

Mehrheit hat geschrieben: Mo 8. Jan 2024, 15:03 Och schade, wollte gerade fragen, ob Du sie in Sonthofen zum Treffen vorstellen magst.
Die Schalterchen interessieren mich........einfach so.

LG Sylvia
Hi Silvia, 2025 bin ich denke ich dabei. Geht leider nicht schneller mit Kleinkindern, Vollzeitjob, nebenberuflichen Master und allem was das Leben noch so zu bieten hat. Ich arbeite nur im Urlaub an der Domi. Zudem ist es auch nicht nur die Zeit, sondern auch das Budget. Ich möchte nicht anfangen am Projekt zu sparen nur weil es schnell fertig werden soll. Der Weg ist das Ziel und auch das was mir am meisten Freude bereitet.
Zuletzt geändert von sergejt am Mo 8. Jan 2024, 15:12, insgesamt 1-mal geändert.
Beste Grüße
Sergej
Benutzeravatar

Verfasser
sergejt
Domi-Fahrer
Beiträge: 146
Registriert: Sa 28. Okt 2023, 12:59
Wohnort: 64367 Mühltal
Motorrad: Suzuki Bandit 1200 WVA9 2001
Suzuki Bandit 1200 WVCB 2005
Husquarna TE 610 1995
Honda NX 650 RD02 1992
Kontaktdaten:

Re: Restaurations-Tagebuch des Scheunenfundes RD02 1992

Beitrag von sergejt »

steffen hat geschrieben: Mo 8. Jan 2024, 15:08
sergejt hat geschrieben: Mo 8. Jan 2024, 14:28 Wer die Domi fertig sehen möchte, kommt am besten erst zum Saisonstart 2025 wieder her :mrgreen:
Nix da!
Ich will weiterhin hier fleißig mit Updates versorgt werden! 8-) :mrgreen:
Die bekommst du natürlich weiterhin hier! 8-) :lol:
Beste Grüße
Sergej
Benutzeravatar

Site
Beiträge: 4
Registriert: Sa 16. Sep 2023, 18:56
Wohnort: Dresden
Motorrad: Kymco AK 550i / Honda NX 650 (RD02)
Kontaktdaten:

Re: Restaurations-Tagebuch des Scheunenfundes RD02 1992

Beitrag von Site »

Hallo Sergej,

was für eine gründliche und hochwertige Restauration. Dazu noch die dezenten technischen Verbesserungen. Bin schon sehr auf das Endergebnis gespannt. Und bis es soweit ist, freue ich mich auf jedes neue Update.

In diesem Sinne ... Stefan
Benutzeravatar

karin
Domi-Profi
Beiträge: 672
Registriert: So 26. Mär 2017, 21:01
Wohnort: Oer-Erkenschwick
Motorrad: Dominator 650
Stoppelhopps = NX250 MD21
Transalp 650
CRF 250L
Leni= NX250 MD25
Kontaktdaten:

Re: Restaurations-Tagebuch des Scheunenfundes RD02 1992

Beitrag von karin »

sergejt hat geschrieben: Mo 8. Jan 2024, 14:28
- 2 x 3er Taster, hier wird folgendes angeschlossen:
- Linker 3er Taster: Blinker links,Blinker rechts, Licht (Abblendlicht und Fernlicht lässt sich über Haltedauer des Tasters verstellen)
- Rechter 3er Taster: E-Starter (1 mal Taster drücken = Start, nochmal Taster drücken = Kill), Hupe und einen Ersatz für Schaltung von einem zusätzlichen Verbraucher
Zu der Belegung der Schalter habe ich ne Anmerkung.
Ich würde die Hupe auf jeden Fall auf die linke Seite, zusammen mit den Blinkern, legen. Und dafür das Fernlicht/ Abblendlicht auf die rechte Seite.

Begründung:
Den Lichtschalter wirst du häufig betätigen und dich daher schnell daran gewöhnen, dass er auf der "falschen" Seite ist. Die Hupe braucht man aber im Notfall, und dann sollte sie da sein, wo man sie erwartet.

Weiterhin viel Spaß mit deinem Projekt.
Gruß, Karin
Benutzeravatar

Verfasser
sergejt
Domi-Fahrer
Beiträge: 146
Registriert: Sa 28. Okt 2023, 12:59
Wohnort: 64367 Mühltal
Motorrad: Suzuki Bandit 1200 WVA9 2001
Suzuki Bandit 1200 WVCB 2005
Husquarna TE 610 1995
Honda NX 650 RD02 1992
Kontaktdaten:

Re: Restaurations-Tagebuch des Scheunenfundes RD02 1992

Beitrag von sergejt »

karin hat geschrieben: Mi 10. Jan 2024, 11:58
sergejt hat geschrieben: Mo 8. Jan 2024, 14:28
- 2 x 3er Taster, hier wird folgendes angeschlossen:
- Linker 3er Taster: Blinker links,Blinker rechts, Licht (Abblendlicht und Fernlicht lässt sich über Haltedauer des Tasters verstellen)
- Rechter 3er Taster: E-Starter (1 mal Taster drücken = Start, nochmal Taster drücken = Kill), Hupe und einen Ersatz für Schaltung von einem zusätzlichen Verbraucher
Zu der Belegung der Schalter habe ich ne Anmerkung.
Ich würde die Hupe auf jeden Fall auf die linke Seite, zusammen mit den Blinkern, legen. Und dafür das Fernlicht/ Abblendlicht auf die rechte Seite.
Ja da hast du absolut recht, danke für den Hinweis. So wird es auch in der Montageanleitung der Schalter (mo.switch, siehe:https://manuals.motogadget.com/docs/mo. ... eitung.pdf ) empfohlen:
Dateianhänge
https://manuals.motogadget.com/docs/mo.switch_basic/publish/Deutsch/Bedienungsanleitungen/mo.switch_basic_Anleitung.pdf Seite 5
https://manuals.motogadget.com/docs/mo.switch_basic/publish/Deutsch/Bedienungsanleitungen/mo.switch_basic_Anleitung.pdf Seite 5
Zuletzt geändert von sergejt am Mi 10. Jan 2024, 20:41, insgesamt 1-mal geändert.
Beste Grüße
Sergej
Benutzeravatar

Verfasser
sergejt
Domi-Fahrer
Beiträge: 146
Registriert: Sa 28. Okt 2023, 12:59
Wohnort: 64367 Mühltal
Motorrad: Suzuki Bandit 1200 WVA9 2001
Suzuki Bandit 1200 WVCB 2005
Husquarna TE 610 1995
Honda NX 650 RD02 1992
Kontaktdaten:

Re: Restaurations-Tagebuch des Scheunenfundes RD02 1992

Beitrag von sergejt »

Mehrheit hat geschrieben: Mo 8. Jan 2024, 15:03 [...]
Die Schalterchen interessieren mich........einfach so.

LG Sylvia
Ich finde die Schalterchen schon jetzt spitze. Zusammen mit dem m.button (https://motogadget.com/products/mo-butt ... 4710205708) ist die Verkabelung ein Kinderspiel. 3 5mm Löcher müssen in den Lenker. Dafür kann man die Tasterkabel nach innen verlegen zu dem m.button. An diesem werden alle Taster angeschlossen. Nur eine einzige Leitung muss dann vom m.button zur m.unit gehen. Klingt klasse. In der Montageanleitung (https://manuals.motogadget.com/docs/mo. ... eitung.pdf) wird auch anschaulich erklärt wie man den Masseanschluss sicherstellt:

https://manuals.motogadget.com/docs/mo.switch_basic/publish/Deutsch/Bedienungsanleitungen/mo.switch_basic_Anleitung.pdf Seite 10
https://manuals.motogadget.com/docs/mo.switch_basic/publish/Deutsch/Bedienungsanleitungen/mo.switch_basic_Anleitung.pdf Seite 10

Ich bin sehr gespannt.
Beste Grüße
Sergej
Benutzeravatar

CCM-Marek
Domi-Profi
Beiträge: 524
Registriert: So 26. Mär 2017, 12:44
Kontaktdaten:

Re: Restaurations-Tagebuch des Scheunenfundes RD02 1992

Beitrag von CCM-Marek »

Ich mag so Spielereien wie die neue schöne Elektrik.
Man sieht oft genug Motorräder mit gepulverten oder polierten Teilen, die dann aber mit Stromdieben, Quetschverbindern o.ä. am laufen gehalten werden.
Das passt für mich nicht.

Ich habe bereits ein paar Motogadget-Teile verbaut und bin immer wieder begeistert von Qualität und Innovation.

Ob man nicht noch ein paar E drauflegen sollte für beleuchtete Schalter? :)

Fast schon schade, dass die Teile dann hinter einer Domiverkleidung versteckt sind. :lol:

LG
Marek
Benutzeravatar

Verfasser
sergejt
Domi-Fahrer
Beiträge: 146
Registriert: Sa 28. Okt 2023, 12:59
Wohnort: 64367 Mühltal
Motorrad: Suzuki Bandit 1200 WVA9 2001
Suzuki Bandit 1200 WVCB 2005
Husquarna TE 610 1995
Honda NX 650 RD02 1992
Kontaktdaten:

Re: Restaurations-Tagebuch des Scheunenfundes RD02 1992

Beitrag von sergejt »

CCM-Marek hat geschrieben: Do 11. Jan 2024, 20:09
Ob man nicht noch ein paar E drauflegen sollte für beleuchtete Schalter? :)

LG
Marek

Hey Marek,
ich finde für eine "Enduro" passt es ohne Beleuchtung besser. Unscheinbar. Für mich aber ein no go das bei jedem einzelnen LED Taster zusätzlich zu den zwei Tasterleitungen auch noch für jeden LED Ring zwei Leitungen gezogen werden müssen. Das ist total fummelig beim Einbau. Das muss ja alles in den Lenker.
Beste Grüße
Sergej
Benutzeravatar

CCM-Marek
Domi-Profi
Beiträge: 524
Registriert: So 26. Mär 2017, 12:44
Kontaktdaten:

Re: Restaurations-Tagebuch des Scheunenfundes RD02 1992

Beitrag von CCM-Marek »

Guter Einwand. So einzeln sehen die Schalter mega aus. Im Gesamten sind an der Enduro vielleicht die normalten unauffälliger.

Ich bin gespannt auf den weiteren Bericht.

LG
Marek
Benutzeravatar

Wetterau-Domi
Domi-Spezialist
Beiträge: 275
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:20
Wohnort: 61118 Bad Vilbel
Motorrad: Honda NX 650 RD02, 1993
Kawasaki KLR 650, 1998
BMW G650GS, 2012
BMW S1000XR, 2020
Kontaktdaten:

Re: Restaurations-Tagebuch des Scheunenfundes RD02 1992

Beitrag von Wetterau-Domi »

Hallo Sergej,
ich frage mich wirklich, wie das ganze in den Lenker und wieder raus kommt. Erfordert sicherlich viel Geduld. Aber das System gefällt mir. Danke für die Inspiration !
Gruß
Wilfried

NX650 RD02 1993 Cyclone Blue Metallic: SLS Off, Metzeler Enduro 3, SW-Motech HS und Lenkererhöhung 15mm, Wilbers 640, HB TC-Träger, Raximo BCF, Sutton Ölkühler.

Tolek
Domi-Superprofi
Beiträge: 2244
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 00:22
Kontaktdaten:

Re: Restaurations-Tagebuch des Scheunenfundes RD02 1992

Beitrag von Tolek »

sergejt hat geschrieben: Do 11. Jan 2024, 21:29
CCM-Marek hat geschrieben: Do 11. Jan 2024, 20:09
Ob man nicht noch ein paar E drauflegen sollte für beleuchtete Schalter? :)

LG
Marek

Hey Marek,
ich finde für eine "Enduro" passt es ohne Beleuchtung besser. Unscheinbar. Für mich aber ein no go das bei jedem einzelnen LED Taster zusätzlich zu den zwei Tasterleitungen auch noch für jeden LED Ring zwei Leitungen gezogen werden müssen. Das ist total fummelig beim Einbau. Das muss ja alles in den Lenker.
Ich kenne das System ja nicht genau ,aber vermutlich ist das ein BUS System in irgendeiner Form .Steuerung ist halt nicht "Last" ,auch wenns nur LED ist .Da wirds techn.Gründe geben .
Gruß von dem ,der das in Gebäuden macht.
Benutzeravatar

Verfasser
sergejt
Domi-Fahrer
Beiträge: 146
Registriert: Sa 28. Okt 2023, 12:59
Wohnort: 64367 Mühltal
Motorrad: Suzuki Bandit 1200 WVA9 2001
Suzuki Bandit 1200 WVCB 2005
Husquarna TE 610 1995
Honda NX 650 RD02 1992
Kontaktdaten:

Re: Restaurations-Tagebuch des Scheunenfundes RD02 1992

Beitrag von sergejt »

Wetterau-Domi hat geschrieben: Do 18. Jan 2024, 08:39 Hallo Sergej,
ich frage mich wirklich, wie das ganze in den Lenker und wieder raus kommt. Erfordert sicherlich viel Geduld. Aber das System gefällt mir. Danke für die Inspiration !

Hi Wilfried,

Der m.Button hat einen Durchmesser von 12mm, damit passt er in den Lenker. An diesen werden alle Taster / Signale angeschlossen. Diese bereit der m.button digital auf und sendet diese per BUS an die m.unit über eine Leitung.

ich stelle mir die Montage wie folgt vor:

Am Lenker werden drei 5 mm Löcher gebohrt. Eins unter der Linken Taster-Armatur, und eins für die Rechte Taster-Armatur sowie eine Bohrung hinten rechts am Lenker für den Bremslichtschalter des Bremshebels. Man lötet also zuerst die drei Taster der linken Armatur an entsprechende Kabel und diese führt man dann durch das Loch ganz an den Ausgang am rechten Lenkerende. Hierfür kann man die Kabel an einem Draht löten und dann den Draht durchschieben. Das gleiche macht man mit der rechten Armatur. Dann hat man quasi alle Leitungen der Schalter sowie des Bremslichtschalter aus dem rechten lenkerende hängen. Diese Leitungen kürzt man entsprechend und verbindet diese an die Eingänge des m.Button. Dann hat man alles verbunden bis auf die eine Ausgangsleitung des m.button. Hierfür werde ich auf der unter Seite des Lenkers noch ein 2 mm Loch bohren und wieder mit einem an der Leitung befestigten Draht das eine Ausgangskanel des m.button durchfädeln sodass ich es runter zum Lenkkopf und hinter zur ans Heck zur m.unit selbst führen kann. Dann schiebt man das ganze Kabelsalat (die Leitungen sind aber schön dünn) samt m.button in den Lenker hinein.

Ich werde mir einen 28,6mm Lenker mit Endurostrebe zulegen, sodass ich im Mittelteil des Lenkers mehr Platz habe, das sollte dann funktionieren.
Beste Grüße
Sergej
Benutzeravatar

Nickless
Domi-Superprofi
Beiträge: 4393
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:22
Wohnort: Biebesheim/Rh.
Motorrad: 91iger Domi RD02, KTM 1190 Adventure
Kontaktdaten:

Re: Restaurations-Tagebuch des Scheunenfundes RD02 1992

Beitrag von Nickless »

Löcher in die Lenkstange bohren? Können bei größerer Belastung, zB. Vollbremmsung, wie Sollbruchstellen wirken. Ich persönlich würde dringendst davon abraten. Sicherheit vor Schönheit

Gruß, Rolf
...was ich heute nicht mache, mache ich morgen, oder besser übermorgen, dann kann ich morgen das machen, was ich gestern nicht gemacht habe...
Benutzeravatar

Verfasser
sergejt
Domi-Fahrer
Beiträge: 146
Registriert: Sa 28. Okt 2023, 12:59
Wohnort: 64367 Mühltal
Motorrad: Suzuki Bandit 1200 WVA9 2001
Suzuki Bandit 1200 WVCB 2005
Husquarna TE 610 1995
Honda NX 650 RD02 1992
Kontaktdaten:

Re: Restaurations-Tagebuch des Scheunenfundes RD02 1992

Beitrag von sergejt »

Nickless hat geschrieben: Do 18. Jan 2024, 10:30 Löcher in die Lenkstange bohren? Können bei größerer Belastung, zB. Vollbremmsung, wie Sollbruchstellen wirken. Ich persönlich würde dringendst davon abraten. Sicherheit vor Schönheit

Gruß, Rolf
Hi Rolf,

für die Sicherung der Armaturen haben viele Modelle auch "Löcher" im Lenker. Ich werde zudem einen 28,6 mm Stahl Lenker verwenden und zusätzlich eine Strebe verbauen. Daher wird das kein Thema sein, aber sinnvoller Hinweis Danke.
Beste Grüße
Sergej
Antworten