Die Anmeldung zum Domitreffen 2024 im Allgäu ist ab sofort möglich!

Dominator für TET?

Schraubertips und -tricks, sowie alles was sonst nirgends reinpasst.

Moderator: Domitreffen


Verfasser
Jolly Jumper
Domi-Fan
Beiträge: 14
Registriert: Fr 9. Feb 2024, 12:46
Wohnort: 34621
Kontaktdaten:

Dominator für TET?

Beitrag von Jolly Jumper »

Hallo,
ich bräuchte da mal eure Unterstützung.

Seit einiger Zeit bin ich auf 2-Rädern unterwegs.
Bisher bin mit 600ccm, 750ccm und 800ccm auf 2-Rädern nur auf der Straße unterwegs (gewesen).
Nun möchte ich gern auch mal abseits der Straßen fahren.
Ich bin mir aber noch nicht sicher in welches Motorrad ich investieren soll.

Das Ziel ist dann, die TET's in Europa zu erkunden (ACT wäre natürlich auch cool).

Da stellt sich nun aber die Frage mit welchem Motorrad??

Folgende Kriterien hatte ich mir überlegt:
  • Budget max. 2.500,-€
  • ca. 600ccm
  • 4-Takter
  • geringes Gewicht (relativ)
  • Luftgekühlt (es kann dann kein Kühler und keine Wasserpumpe kaputt gehen)
  • Einzylinder (geringere Wartungs- und Reparaturkosten - z.B. muss nur eine Zündkerze gewechselt werden)
  • Elektrostarter (keine Lust zu kicken)
  • nicht mehr als ca. 60.000 Km

Anhand dieser Kriterien habe ich folgende Motorräder in der engeren Auswahl:
  • Honda Dominator
  • Suzuki DR 650 RE oder RSE
  • Yamaha XT 600E (aber nicht die mit dem tragenden Auspuff) - wird aber auch teurer gehandelt als die anderen beiden
Aufgrund der Angebote bei Mobile in der erweiterten Auswahl (auch wenn sie teilw. nicht den obigen Kriterien entsprechen):
  • BMW F650 (nicht die ST)
  • Honda Transalp
KTM und Husky finde ich nach den Kriterien keine.
Kawasaki soll die Ersatzteilversorgung bei diesem Alter (bedingt durch Budget) recht schwierig sein ?!

Was haltet ihr von meinen Gedanken, bin ich auf dem richtigen Weg?

So, aber nun zur Honda:
Auf was muss ich achten, wenn ich mir eine anschaue?
Was sind so die typischen Probleme?
Ist die RD08 (Italien) wirklich "schlechter" als die RD02 (Japan) - hab ich irgendwo gelesen?


Vielen Dank im Voraus
Grüße
Jolly Jumper

Gockel500
Domi-Fahrer
Beiträge: 224
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 10:27
Wohnort: Steiermark
Motorrad: Dominator 500 (1988); XT 500 (1993); Zephyr 750 (1996)
Kontaktdaten:

Re: Dominator für TET?

Beitrag von Gockel500 »

Ein bissl was geht schon mit der Dominator :-)

Zieh dir das rein:
Benutzeravatar

DomiJo
Domi-Spezialist
Beiträge: 267
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Dominator für TET?

Beitrag von DomiJo »

Moin,
bin mit meiner Domi einige Teile des TET in Spanien und Osteuropa gefahren (geht also! ;) ). Ich kenne nun deine Pläne nicht, wenn es dir aber speziell um TET geht, würde ich dir zu einer leichteren Maschine raten. Ich bin mit zwei Satteltaschen und Rolle hinten drauf gefahren, teilweise war der TET echt knifflig zu fahren und ein paar mal hab ich die Domi dann wegen des Gewichts "abgelegt".

Eine 650er würde ich nur dann in Betracht ziehen, wenn du planst mit viel Gepäck lange auf eigener Achse zu reisen. Da hat eine 650er wohl doch noch etwas mehr Reserven. Sonst würde ich auch neuere Modelle in Betracht ziehen wie die 300er CRF oder sowas...natürlich dann technisch "mehr dran" und über deinem Budget. Bedenken würde ich aber, dass die Domis nun schon recht betagt sind und du evtl. auch noch mal Geld reinstecken musst, um eine gebraucht gekaufte Domi für die Piste fit zu machen.

Zum Thema DR gegen Domi mein Eindruck: Die Domi kam mir spritziger vor und insgesamt irgendwie wertiger. Dennoch hat die DR meiner Meinung nach einige Vorteile: serienmäßiger Ölkühler, Ölstandskontrolle mit Schauglas, simpleren Kettenspanner und zuletzt einen großen Zubehörmarkt, da die DR noch lange (oder immernoch?) in USA und Australien vertrieben wurde/wird. Das gilt für die zweite Generation DR650, die glaube ich DR650SE heißt. Die Domi hat auch den "Nachteil", dass die Verkleidung zum einen bei einem Sturz im Gelände schnell bricht und zum anderen gute Verkleidungsteile rar sind - ich habe Verkleidung deshalb abgebaut. Das "Problem" haben DR und XT nicht so. Natürlich gehe ich jetzt von härterem Geländeeinsatz aus, vielleicht ist der TET anderswo ja aber viel entspannter?

Hoffe, dir hat mein Aufsatz was genutzt.

Edit: Vielleicht wäre auch die Suzuki DR 350 interessant, auch hier aber die Altersproblematik.

Verfasser
Jolly Jumper
Domi-Fan
Beiträge: 14
Registriert: Fr 9. Feb 2024, 12:46
Wohnort: 34621
Kontaktdaten:

Re: Dominator für TET?

Beitrag von Jolly Jumper »

Gockel500 hat geschrieben: Fr 9. Feb 2024, 21:04 Ein bissl was geht schon mit der Dominator :-)

Zieh dir das rein:
Jo, da habe ich alle Teile gesehen.
Ehrlich gesagt hat mich das erst angespornt :lol:

Verfasser
Jolly Jumper
Domi-Fan
Beiträge: 14
Registriert: Fr 9. Feb 2024, 12:46
Wohnort: 34621
Kontaktdaten:

Re: Dominator für TET?

Beitrag von Jolly Jumper »

DomiJo hat geschrieben: Fr 9. Feb 2024, 23:14 Moin,
bin mit meiner Domi einige Teile des TET in Spanien und Osteuropa gefahren (geht also! ;) ). Ich kenne nun deine Pläne nicht, wenn es dir aber speziell um TET geht, würde ich dir zu einer leichteren Maschine raten. Ich bin mit zwei Satteltaschen und Rolle hinten drauf gefahren, teilweise war der TET echt knifflig zu fahren und ein paar mal hab ich die Domi dann wegen des Gewichts "abgelegt".
..........
Hallo DomiJo,
Vielen Dank für die ausführliche Antwort.

Das mit den kleineren/leichteren Maschinen hab ich auch lange überlegt. Aber irgendwie muss ich ja auch erst einmal zu den Strecken hin kommen und da wäre mir die "große" wiederum lieber. Des Weiteren bin ich fast 1,90m groß und mit 90kg (ohne Gepäck) :oops: ist die 650`er evtl. die bessere Wahl??

Die 350'er haben auch eher selten einen Elektrostarter. Und kicken wollte ich eigentlich nicht.
Aber vielleicht muss ich das doch mal probieren, geht bei den kleinen ja auch besser /einfacher.

Die Kunststoffverkleidung !?!?!
Das Thema bereitet mir schon etwas Bauchschmerzen. Dann haste das Moped in Schuss und schön hergerichtet , legst dich lang und KRACH.
Dann mit Gebrauchtteilen wieder zusammengeschustert ????
Den Harlekin Polo fand ich zwar früher recht witzig - aber das war früher! :roll:

CRF 300 wäre schön cool, dann muss ich aber erst noch etwas sparen (ist bei mir eben nur Hobby)

Thema Ölkühler:
Die DR hat einen.
Die Dominator hat ihn nicht.
Es ist hier im Forum auch ein Thema.
Benötigt die Domi einen Ölkühler?

Grüße Matthias
Benutzeravatar

Mehrheit
Domi-Superprofi
Beiträge: 3910
Registriert: So 26. Mär 2017, 11:31
Wohnort: Stötten am Auerberg
Motorrad: BMW F 700 GS
CRF 250 LA "Schmuddelkind"
Kontaktdaten:

Re: Dominator für TET?

Beitrag von Mehrheit »

Die CRF als 250er müsste es schon günstiger geben. Da sind mein Mann (1,98 mit 9x kg) sehr zufrieden mit. Für Infos mal im CRF-FORUM https://forum.crf-fahrer.info/index.php ... b18322e5d8
stöbern. Sind viele auf TET und mit Gepäck unterwegs.
Oder als Rally-Variante....

LG Sylvia
Benutzeravatar

Barniebutsch
Domi-Spezialist
Beiträge: 428
Registriert: Mo 1. Jul 2019, 22:17
Wohnort: Freital
Motorrad: Honda NX 650 RD02 Original 1994
Honda NX 650 RD08 Sumo 1995
Honda XR 600R 1993
Kontaktdaten:

Re: Dominator für TET?

Beitrag von Barniebutsch »

Ölkühler an der Domi kann man machen. Muß aber nicht. Geht alles auch ohne. Habe den bei meiner originalen Domi wieder deinstalliert.

Auf der Autobahn mit Gepäck bei rund 5000 U/min und 30°C Außentemperatur liegt die Öltemperatur zwischen 130°C und 140°C. Alles noch unkritisch.
In den Bergen offroad im 2. Gang bei 2000 U/min und ganz wenig Gas kommt die Domi kaum auf 90°C Öltemperatur. Pausen mußten immer dann eingelegt werden, wenn vom Kumpel die XR 650R mit Wasserkühlung anfing zu dampfen. Die hat keinen Ventilator. Und mag solches Getuckere überhaupt nicht.
Absolut wichtig ist, bei der Domi die Ölwechselintervalle einzuhalten. Alle 3000 km, auf 10 000 km 3x wechseln geht auch noch. Dann hält alles sehr, sehr lange.

Schon mal an eine XR 600 als Alternative zur Domi gedacht? Fahrtechnisch ist dieses Mopped eine völlig andere Welt als die Domi. Mit der XR "fährst" du, mit der Domi "kommst du an". Die Fahrwerke spielen in verschiedenen Ligen. Muß man aber kicken. Und gepäcktechnisch alles selbst bauen. Es gibt ganz selten auch XRs, in die ein Domimotor verpflanzt wurde.

Ich bin ja auch nicht der Offroadprofi, aber seit ich offroad die Domi gegen die XR getauscht habe, hat sich mir eine neue Welt erschlossen.
Gruß aus dem Erzgebirge

Bernd

Verfasser
Jolly Jumper
Domi-Fan
Beiträge: 14
Registriert: Fr 9. Feb 2024, 12:46
Wohnort: 34621
Kontaktdaten:

Re: Dominator für TET?

Beitrag von Jolly Jumper »

Hmmmmm
XR hatte ich bisher noch nicht so auf dem Schirm.
Der Markt scheint auch sehr überschaubar.
Bekomme bei Mobile nur Africa Twin.
Benutzeravatar

Barniebutsch
Domi-Spezialist
Beiträge: 428
Registriert: Mo 1. Jul 2019, 22:17
Wohnort: Freital
Motorrad: Honda NX 650 RD02 Original 1994
Honda NX 650 RD08 Sumo 1995
Honda XR 600R 1993
Kontaktdaten:

Re: Dominator für TET?

Beitrag von Barniebutsch »

Es gibt die XR serienmäßig auch mit Anlasser, nennt sich dann XR 650L. Hat dann eben keinen Kickstarter. Hier gibts gerade eine in relativ günstig:

https://www.kleinanzeigen.de/s-anzeige/ ... 9-305-4056

Das Fahrwerk ist fast identisch zur XR 600R, wiegt etwas weniger (fahrfertig etwa 156 kg) als die Domi (fahrfertig etwa 182 kg) und ist mit 95 cm Sitzhöhe für einen Piloten von 1,90 Körpergröße damit bestens geeignet.
Auch wenn der Motor gerade nicht anspringt, so ein Fehler läßt sich beheben. Die möglichen Ursachen sind bekannt.

An meiner XR habe ich hinten einen stabilen Hilfsrahmen gebaut mit 4 Schraubpunkten. Der bleibt immer am Motorrad. An den kann ich dann die eigentlichen Gepäckträger, in welcher Form auch immer dranschrauben.
Gruß aus dem Erzgebirge

Bernd

Tolek
Domi-Superprofi
Beiträge: 2244
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 00:22
Kontaktdaten:

Re: Dominator für TET?

Beitrag von Tolek »

Sogar mit großem Tank ! Aber nicht anspringende Motoren bei dem Preis sind riskant.Nicht daß der absichtlich nicht anspringen soll , weil noch mehr kaputt ist. :shock:

Verfasser
Jolly Jumper
Domi-Fan
Beiträge: 14
Registriert: Fr 9. Feb 2024, 12:46
Wohnort: 34621
Kontaktdaten:

Re: Dominator für TET?

Beitrag von Jolly Jumper »

Tolek hat geschrieben: So 11. Feb 2024, 10:28 Sogar mit großem Tank ! Aber nicht anspringende Motoren bei dem Preis sind riskant.Nicht daß der absichtlich nicht anspringen soll , weil noch mehr kaputt ist. :shock:
Ja, sehe ich ähnlich.
Der Motor sollte schon laufen.
Vor anderen mechanischen Sachen (Lager, Kette, ....) habe ich keine Angst aber an Motor und Getriebe traue ich mich (noch) nicht ran.
Benutzeravatar

Barniebutsch
Domi-Spezialist
Beiträge: 428
Registriert: Mo 1. Jul 2019, 22:17
Wohnort: Freital
Motorrad: Honda NX 650 RD02 Original 1994
Honda NX 650 RD08 Sumo 1995
Honda XR 600R 1993
Kontaktdaten:

Re: Dominator für TET?

Beitrag von Barniebutsch »

Ich habe den Anbieter gestern noch angeschrieben wegen einer Besichtigung. Am besten heute noch. Bisher keine Antwort.
Bleibe dran. Und den Verdacht mit dem eventuell verborgenen Motorschaden hatte ich auch.

Im Herbst hat einer seine XR 650L in Dresden angeboten, doch die stand wie Sauerbier. Wenn ich nicht schon eine hätte, würde die jetzt bei mir stehen. War in Ordnung und lief.

Edit sagt:

Tja, wie das eben so ist: Ein Motorrad läuft und geht nicht weg, das andere läuft nicht und ist bereits reserviert (lt. Mail vom Verkäufer). Verrückte Welt!
Telefonnummer steht im Text, es geht aber niemand ran.
Gruß aus dem Erzgebirge

Bernd

Tolek
Domi-Superprofi
Beiträge: 2244
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 00:22
Kontaktdaten:

Re: Dominator für TET?

Beitrag von Tolek »

Das ist halt ne Preisfrage .Meine Domi hab ich mit Motorschaden ,der sich später als Totalschaden rausstellte ,für 350 gekauft .Die war auch mit Mattschwarz zugerotzt .
Mit XR 600 bin ich mit vielGepäck ans Nordkapp gefahren .Würd aber fürn Tet (kenne den selbst aber nicht) zur XR650 L tendieren.Grundsätzlich würd ich aber ,je schwieriger sone Strecke wird zu kleineren Hubräumen raten .Die Motorgröße ist das ausschlagbende Kriterium für Handlichkeit , nicht 5 Kg hier oder dort.
Fahr nach 30 Jahren Gelände jetzt sogar Alp 200 .Wie wäre ne Alp 4.0 ?
Benutzeravatar

Kakadu99
Domi-Spezialist
Beiträge: 251
Registriert: Di 18. Jul 2017, 17:24
Wohnort: Neuhausen
Motorrad: Nx 650
Zu viele
Kontaktdaten:

Re: Dominator für TET?

Beitrag von Kakadu99 »

Tolek hat geschrieben: So 11. Feb 2024, 10:28 Sogar mit großem Tank ! Aber nicht anspringende Motoren bei dem Preis sind riskant.Nicht daß der absichtlich nicht anspringen soll , weil noch mehr kaputt ist. :shock:
Die schaut ziemlich ungepflegt und vergammelt aus,die hat noch nicht mal den originalen Tacho :shock: da ist einer von der Domi dran.
Der Benzinschlauch ist nicht mal am Benzinhahn dran, bei dem großen Tank gibt es glaube ich auf jeder Seite einen Benzinhahn.

Ich weiß nicht ich finde sie viel zu teuer das wird schon die Büchse der Pandora sein.

Grüße Rita
Es ist nie zu spät eine schöne Kindheit zu haben :mrgreen:

Verfasser
Jolly Jumper
Domi-Fan
Beiträge: 14
Registriert: Fr 9. Feb 2024, 12:46
Wohnort: 34621
Kontaktdaten:

Re: Dominator für TET?

Beitrag von Jolly Jumper »

Tolek hat geschrieben: So 11. Feb 2024, 15:25 .....Grundsätzlich würd ich aber ,je schwieriger sone Strecke wird zu kleineren Hubräumen raten .....
Ja, gebe ich dir schon recht.
Die kleineren haben aber meist keinen Elektrostarter - okay sind auch leichter zu kicken.
Mein Gedanke ist bei ner 650'er kommste auf der Landstraße auch mal lockerer an einem Lkw vorbei?!?
Aber was soll ich sagen, da haben wir sie wieder die "eierlegende Wollmilchsau" :roll:
Tolek hat geschrieben: So 11. Feb 2024, 15:25 .....Fahr nach 30 Jahren Gelände jetzt sogar Alp 200 .Wie wäre ne Alp 4.0 ?
Müsste ich noch etwas sparen :|
Aber wenn schon sparen und warten, dann doch eher auf ne Honda CRF 300

Gruß
Matthias

Kokosnussknacker
Domi-Freund
Beiträge: 53
Registriert: Mo 24. Jul 2023, 15:36
Wohnort: Berlin
Motorrad: RD08 Bj. 1998
Kontaktdaten:

Re: Dominator für TET?

Beitrag von Kokosnussknacker »

...glaube du liegst mit einer Domi schon nicht so falsch. Für die Landstraße sicher genug Leistung da. Klar, im Gelände musst du Abstriche machen, allerdings behaupte ich mal, dass man bei brauchbaren Reifen überall hinkommt, wo der TET oder ACT einen hinführt. Vielleicht nicht so schnell wie ne KTM aber ich denke gehen tut das schon. Ich stand letztes Jahr vor einer ähnlichen Entscheidung wie du und hab mich letztlich für eine RD08 aus 1998 entschieden. Vorher bin ich eine DR650 RSE probe-gefahren, der Motor war deutlich ruppiger, kann man finden wie man will. Ansonsten fand ich die Verarbeitungsqualität nicht so hochwertig wie jetzt bei der Domi, scheinbar haben die DRs vor 1995/96 auch Probleme mit Pitting im 3. Gang. Ersatzteilversorgung soll für die älteren Modelle in Deutschland wohl auch nicht mehr so dolle sein.. hatte ich das zumindest letztes Jahr bei meiner Recherche so rausgehört.
Zu den Yamahas kann ich nur wenig sagen, als Ansatzpunkt für Recherchen kannst du vielleicht mal bei Motoritz.de schauen, ein in Pohlheim bei Gießen ansässiger Mensch der Yamaha Xt600 etc. instandsetzt.
Benutzeravatar

Barniebutsch
Domi-Spezialist
Beiträge: 428
Registriert: Mo 1. Jul 2019, 22:17
Wohnort: Freital
Motorrad: Honda NX 650 RD02 Original 1994
Honda NX 650 RD08 Sumo 1995
Honda XR 600R 1993
Kontaktdaten:

Re: Dominator für TET?

Beitrag von Barniebutsch »

Kleines Update zur XR 650L: War heute in Moritzburg und habe mir das Teil angesehen. Auch aus eigenem Interesse.

Jaaa, begeistert bin ich nicht. Steht jetzt seit 4 Jahren, weil unterwegs einfach ausgegangen und nicht wieder an. Was kann das für ein Fehler sein?

Batterie mitgenommen und angeklemmt. Elektrisch ist die Sache in Ordnung, jede Umdrehung ein Zündfunken vorhanden. Sagte die Stroboskoplampe. Ohr nahe an den Motor und als erstes ein mechanisches Geräusch wahrgenommen, das nicht in einen RFVC-Motor gehört. Es klang so mahlend mit Lastwechsel-Klack, irgendwie nach Pleuellagerschaden.
Als nächstes die Autobatterie für die Starthilfe hergenommen und mit reichlich Starthilfespray dem Motor ein paar Töne entlockt. Als die ersten 10 zusammenhängenden Umdrehungen vom Motor aus eigener Kraft durch waren, drehte der Anlasser auch alles mit mehr Drehzahl, aber angesprungen ist danach nichts mehr.
Und die Umdrehungen aus eigener Kraft hörten sich scheußlich an. Kompression war trotzdem irgendwie welche da, ein Motor ohne Zündkerze drin dreht wesentlich schneller.

So fährt die XR jedenfalls nicht. Es braucht einen Ersatzmotor. Bremsscheiben, Reifen, Kettensatz sind neu. Das ganze Schwarz ist (wahrscheinlich) mit der Spraydose lackiert, hat er vom Vorbesitzer so übernommen. Seit 2009 in seiner Hand, Erstzulassung 2002. Ansonsten erstaunlich wenig Rost zu finden, Räder drehten nach der langen Standzeit noch frei.

Der Originalmotor hatte einen schwer ausgebrochenen Kolben, der Zylinderkopf einen Stützlagerschaden für die Nockenwelle, die Kipphebel mechanisch angefressen, also an Ölmangel gestorben. Deswegen war der Domi-Motor reingekommen. Der jetzt auch nicht mehr gesund ist.

Der Tank war auch seit 4 Jahren entleert, deswegen die Benzinschläuche auch nicht mehr dran. Papiere Fahrzeugschein da, Brief noch zur Fahndung ausgeschrieben.
Ich würde sagen, für den TET jetzt so nicht zu verwenden. Braucht einen funktionierenden Motor, Batterie und vielleicht noch etwas allgemeine Zuwendung. Für den TET muß ein Motorrad nicht glänzen, sondern funktionieren. Wer ein Fahrzeug nach dem Glanzgrad vom Lack beurteilt, sollte woanders suchen.

Vor mir hatte sich ein "Händler" telefonisch gemeldet, der alles ungeprüft kaufen wollte und auch eine Anzahlung geben wollte. Der will sich morgen alles ansehen.
Ob der auch kommt?
Gruß aus dem Erzgebirge

Bernd
Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 7097
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: Dominator für TET?

Beitrag von steffen »

Und für so eine Grotte €1400,- aufrufen. Wow! :o
Die würde ich nicht mal geschenkt haben wollen.
Was würde eine Domi in diesem Zustand kosten? Maximal €300,- hätte ich jetzt gesagt.

Verfasser
Jolly Jumper
Domi-Fan
Beiträge: 14
Registriert: Fr 9. Feb 2024, 12:46
Wohnort: 34621
Kontaktdaten:

Re: Dominator für TET?

Beitrag von Jolly Jumper »

Kokosnussknacker hat geschrieben: So 11. Feb 2024, 18:54 . Vorher bin ich eine DR650 RSE probe-gefahren, der Motor war deutlich ruppiger, kann man finden wie man will......
Ich muss gestehen die habe ich auch in der engeren Auswahl. :?
Benutzeravatar

DomiJo
Domi-Spezialist
Beiträge: 267
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Dominator für TET?

Beitrag von DomiJo »

Jolly Jumper hat geschrieben: Sa 10. Feb 2024, 07:42 Das mit den kleineren/leichteren Maschinen hab ich auch lange überlegt. Aber irgendwie muss ich ja auch erst einmal zu den Strecken hin kommen und da wäre mir die "große" wiederum lieber. Des Weiteren bin ich fast 1,90m groß und mit 90kg (ohne Gepäck) :oops: ist die 650`er evtl. die bessere Wahl??
Für sowas würde ich wohl auch nach einer 650er schauen. Mit Gepäck wird eine 300er wohl mitunter Schwierigkeiten haben, mal flink auf der Landstraße zu überholen. Bei mir sahen meine Touren so aus: Entspannt über vor allem Landstraßen irgendwo hin, dann immer mal ein paar Etappen TET. Wenn man sich das anschaut, fährt man dann streckenmäßig 80% Straße und 20% Gelände...entsprechend würde ich mein Motorrad aussuchen.

Wir haben auf dem TET Leute getroffen mit 1200er GS (der war teilweise ziemlich am kämpfen, kam aber auch durch) und mit kleineren Enduros, mit denen man nicht mithalten konnte (die haben aber in Hotels genächtigt - kein Gepäck - und waren auf Hänger angereist). Die Größenordnung Domi scheint mir dann doch der beste Kompromiss für sowas zu sein. Ich fands auch irgendwie eine nette Herausforderung, mit dem ganzen Hausstand hinten drauf durchs Gelände zu touren...

Von der DR 650 RSE würde ich persönlich wohl abraten, da es nicht die verbesserte DR650SE/SP46B ist. Die früheren DRs sind mir zumindest wie gesagt als nicht sonderlich ausgereift bekannt...aber: letztendlich machst du vermutlich mit keiner der genannten 650er was verkehrt. Wichtiger wäre wohl in deinem Budget ein möglichst gut erhaltenes Exemplar zu finden, damit du dann auch ein zuverlässiges Motorrad hast.
Benutzeravatar

Kakadu99
Domi-Spezialist
Beiträge: 251
Registriert: Di 18. Jul 2017, 17:24
Wohnort: Neuhausen
Motorrad: Nx 650
Zu viele
Kontaktdaten:

Re: Dominator für TET?

Beitrag von Kakadu99 »

Es ist nie zu spät eine schöne Kindheit zu haben :mrgreen:
Benutzeravatar

eric
Domi-Fahrer
Beiträge: 115
Registriert: Mi 2. Dez 2020, 11:46
Wohnort: Siegen
Motorrad: 93`Tour/Omi -93`Nixe
Kontaktdaten:

Re: Dominator für TET?

Beitrag von eric »

ist doch wohl nicht dein ernst, Rita.

Gruss Stefan
Benutzeravatar

Kakadu99
Domi-Spezialist
Beiträge: 251
Registriert: Di 18. Jul 2017, 17:24
Wohnort: Neuhausen
Motorrad: Nx 650
Zu viele
Kontaktdaten:

Re: Dominator für TET?

Beitrag von Kakadu99 »

Naja mir gefällt sie nicht aber besser wie die gammelige XR 8-)

Grüße Rita 8-)
Es ist nie zu spät eine schöne Kindheit zu haben :mrgreen:

Verfasser
Jolly Jumper
Domi-Fan
Beiträge: 14
Registriert: Fr 9. Feb 2024, 12:46
Wohnort: 34621
Kontaktdaten:

Re: Dominator für TET?

Beitrag von Jolly Jumper »

eric hat geschrieben: Mo 12. Feb 2024, 07:06 ist doch wohl nicht dein ernst, Rita.

Gruss Stefan
Warum ????
Benutzeravatar

Kakadu99
Domi-Spezialist
Beiträge: 251
Registriert: Di 18. Jul 2017, 17:24
Wohnort: Neuhausen
Motorrad: Nx 650
Zu viele
Kontaktdaten:

Re: Dominator für TET?

Beitrag von Kakadu99 »

Jolly Jumper hat geschrieben: Mo 12. Feb 2024, 09:09
eric hat geschrieben: Mo 12. Feb 2024, 07:06 ist doch wohl nicht dein ernst, Rita.

Gruss Stefan
Warum ????
Vielleicht zu teuer :shock: Egal ist ja schließlich Jolly Jumpers Entscheidung :mrgreen:
Es ist nie zu spät eine schöne Kindheit zu haben :mrgreen:
Antworten