Seite 2 von 9

Re: Der "wer kam wie durch den Tüv" Thread Rev. 2.0

Verfasst: Mo 6. Aug 2018, 20:02
von langer
Chriz90 hat geschrieben:
Mo 6. Aug 2018, 09:04
...er wolle mir keine Plakette geben.
Lenkkopflager hätte einen Rastpunkt und CO-Wert bei 9,3 :shock: :o...
Wenn auch ärgerlich, aber beide Gründe sind stichhaltig und nicht aus dem Ärmel...

Re: Der "wer kam wie durch den Tüv" Thread Rev. 2.0

Verfasst: Mo 6. Aug 2018, 20:09
von Chriz90
Soll auch keine Kritik am Prüfer sein. Lenkkopflager hatte ich irgendwie nicht auf dem Schirm. Nur das mit dem Abgaswert is halt nervig.

Re: Der "wer kam wie durch den Tüv" Thread Rev. 2.0

Verfasst: Di 7. Aug 2018, 13:59
von Jocker35
Gerade neue Plakette für meine XChallenge bekommen. Alles easy, no Problem mit Anbauteilen aus dem Zubehörregal, wie Hauptständer, Wilbers Federbein und einem LEO töff,töff. Nach 10 Min war die "Blaue" aufgeklebt.
Nur die Preise, 67,10 Euronen ......alter Schwede :oops:
Nette Jungs da bei uns.... :D

Freumichgruß trotz Hitzewelle :mrgreen:

Re: Der "wer kam wie durch den Tüv" Thread Rev. 2.0

Verfasst: Di 7. Aug 2018, 14:12
von steffen
Jocker35 hat geschrieben:
Di 7. Aug 2018, 13:59
Gerade neue Plakette für meine XChallenge bekommen.
Wen interessiert denn schon eine XChallenge? :roll: :mrgreen:
Hättest Deine Domi mal nicht verkauft.

Ab in den Fremdmopedthread mit Dir, Du pöser Pursche! :twisted:

Re: Der "wer kam wie durch den Tüv" Thread Rev. 2.0

Verfasst: Di 7. Aug 2018, 14:23
von Jocker35
He,he, ist der Fred "TÜV" nur für Domi's ?

Re: Der "wer kam wie durch den Tüv" Thread Rev. 2.0

Verfasst: Di 7. Aug 2018, 14:28
von Jocker35
Komm Du mir mal vor's Vorderrad, dann spürst Du wie eine Challenge austeilen kann :twisted:

Re: Der "wer kam wie durch den Tüv" Thread Rev. 2.0

Verfasst: Di 7. Aug 2018, 14:42
von steffen
Jocker35 hat geschrieben:
Di 7. Aug 2018, 14:28
Komm Du mir mal vor's Vorderrad, dann spürst Du wie eine Challenge austeilen kann :twisted:
Du hockst doch eh' immer nur auf Deiner GS wenn ich Dir mal vor's Vorderrad fahre. :P

Re: Der "wer kam wie durch den Tüv" Thread Rev. 2.0

Verfasst: Fr 17. Aug 2018, 09:37
von Chriz90
Heute wars wieder soweit: Nachuntersuchung beim TÜV. Lenkkopflager war tatsächlich dringend fällig... :roll:
Vor der CO Messung vorm TÜV Gelände noch bisschen die LLGS Schraube zugedreht. Hab dann einen ganz netten Prüfer erwischt:
"Was hast denn gemacht? Einfach das Gemisch abgemagert?"
"Ja, deswegen läuft sie grad auch nicht ganz so toll."
"Kein Problem, wir prüfen jetzt und danach kannst den Vergaser einfach wieder so einstellen wie du des brauchst" :roll: 8-)

Ich frag mich, warum ich dann überhaupt eine Abgasuntersuchung brauch, wenns nicht mal den Prüfer so richtig interessiert, hauptsache der Wert passt zum Zeitpunkt der Messung. :|

Re: Der "wer kam wie durch den Tüv" Thread Rev. 2.0

Verfasst: Fr 17. Aug 2018, 20:42
von langer
Chriz90 hat geschrieben:
Fr 17. Aug 2018, 09:37
...Ich frag mich, warum ich dann überhaupt eine Abgasuntersuchung brauch, wenns nicht mal den Prüfer so richtig interessiert, hauptsache der Wert passt zum Zeitpunkt der Messung. :|
Hier geht es nicht wirklich um den Umweltschutz sondern ums Geld.
Wäre dies nicht so müsste "wirklich" gemessen werden. Nämlich mehr als nur CO und das nicht nur bei Leerlaufdrehzahl...

Re: Der "wer kam wie durch den Tüv" Thread Rev. 2.0

Verfasst: Mi 28. Nov 2018, 22:48
von Heizschnucke
Heute mit der XR zum TÜV, habe mir den Hintern abgefroren um dann mitgeteilt zu bekommen, dass das Schauglas des Ausgleichsbehälters der Vorderbremse zu milchig ist. Keine Plakette und dicke Backen gemacht...

Re: Der "wer kam wie durch den Tüv" Thread Rev. 2.0

Verfasst: Mi 28. Nov 2018, 23:16
von Andreas_NRW
Heizschnucke hat geschrieben:
Mi 28. Nov 2018, 22:48
Heute mit der XR zum TÜV, habe mir den Hintern abgefroren um dann mitgeteilt zu bekommen, dass das Schauglas des Ausgleichsbehälters der Vorderbremse zu milchig ist. Keine Plakette und dicke Backen gemacht...
Erbsenzähler am Werk???

Re: Meine anderen Bikes

Verfasst: Do 4. Apr 2019, 23:05
von karin
Gestern war ich mit meiner Transe beim TÜV.
Ohne Mängel Plakette bekommen :)
So muss das :D
Nachricht vom Moderator:
Habe den Beitrag mal in den passenden Thread verschoben.
- steffen

Re: Der "wer kam wie durch den Tüv" Thread Rev. 2.0

Verfasst: Fr 5. Apr 2019, 15:21
von langer
Müssen Transen überhaupt zum Tüv ? An denen geht doch nix kaputt.

Re: Der "wer kam wie durch den Tüv" Thread Rev. 2.0

Verfasst: Sa 6. Apr 2019, 12:59
von karin
Du hast ja recht :)
Aber wir sind ja ordentlich :mrgreen:

Re: Der "wer kam wie durch den Tüv" Thread Rev. 2.0

Verfasst: Di 9. Apr 2019, 19:26
von Nickless
Meine graue Eminenz ist heute getüvt worden. Ohne Mängel! Aber.........
....habt ihr gewusst, oder hab ich es überlesen, daß z.B. u.a. Heidenau K60 Scout mit der Größe 130/80-17 (alte Größe 120/80-17) seit einiger
Zeit eingetragen werden muß?
Lasse meine Fahrzeuge im Nachbarort bei GTÜ abnehmen. Genau die, dürfen diese Eintragungen NICHT machen. Nur der TÜV, so Ton vom Prüfingenieur.
Normalerweiße hätte er, ohne die Eintragung, mir die Plakette verweigern müßen. Auch die bis dato mitgeführte Reifenfreigabe ist somit ,,ungültig".
Er sagte mir noch zur Info, wenn ich in 2 Jahren mit einem solchen Reifen wieder vorfahre, sollte er eingetragen sein.
Gruß von etwas verdatterten Rolf

Re: Der "wer kam wie durch den Tüv" Thread Rev. 2.0

Verfasst: Di 9. Apr 2019, 19:39
von BinDo
Kenne ich so nicht, Rolf und erscheint mir auch a bissle abwegig. Freigabe des Herstelles ausdrucken und gut ist. Abgesehen davon habe ich z. B. bei der DEKRA schon alles Mögliche eintragen lassen! :?
Ansonsten: 6 ... setzen! Der musste jetzt sein. :mrgreen: ;)
Gruß, Reini

Re: Der "wer kam wie durch den Tüv" Thread Rev. 2.0

Verfasst: Di 9. Apr 2019, 19:47
von Hogi
Mir ist es bekannt, dass eine andere Reifenbreite als ursprünglich eingetragen, zugelassen und eingetragen sein muss. Das macht der TÜV.
Bei einer freigegebe Marke in der zugelassenen und eingetragenen Größe, reicht die Freigabebescheinugzng des Herstellers.

Re: Der "wer kam wie durch den Tüv" Thread Rev. 2.0

Verfasst: Di 9. Apr 2019, 19:57
von Nickless
Hogi hat geschrieben:
Di 9. Apr 2019, 19:47
Mir ist es bekannt, dass eine andere Reifenbreite als ursprünglich eingetragen, zugelassen und eingetragen sein muss. Das macht der TÜV.
Bei einer freigegebe Marke in der zugelassenen und eingetragenen Größe, reicht die Freigabebescheinugzng des Herstellers.
Ja, in der eingetragenen Größe! Das ist soweit auch richtig. Aber der Heidenau hat 130 nicht 120.

Re: Der "wer kam wie durch den Tüv" Thread Rev. 2.0

Verfasst: Di 9. Apr 2019, 20:06
von steffen
Nickless hat geschrieben:
Di 9. Apr 2019, 19:26
Meine graue Eminenz ist heute getüvt worden. Ohne Mängel! Aber.........
....habt ihr gewusst, oder hab ich es überlesen, daß z.B. u.a. Heidenau K60 Scout mit der Größe 130/80-17 (alte Größe 120/80-17) seit einiger
Zeit eingetragen werden muß?
Hi Rolf,

Die muss nur dann eingetragen sein, wenn es für den entsprechenden Reifen keine Freigabe vom Hersteller für diese Größe gibt. Wenn aber ein Hersteller zur Domi-Standardbereifung von 120/90-17 auch noch 130/80-17 anbietet, so wie es Heidenau für den K60 macht, dann reicht das Mitführen der Reifenfreigabe vom Hersteller.
Ich habe mir tatsächlich mal per Einzelabnahme die Reifengröße 130/80-17 eintragen lassen, weil ich den Metzeler Tourance in dieser Größe fahren wollte. Metzeler bietet von sich aus aber keine Freigabe für den 130er Hinterreifen. Daher musste dies per Einzelabnahme vom TÜV abgenommen werden, damit bestätigt ist, dass auch der Tourance als 130er auf der Domi technisch einwandfrei funktioniert.
Witzigerweise hat mir gerade die 130er Freigabe von Heidenau hierbei geholfen, weil somit vorab schon bewiesen war, dass der 130er technisch ins Motorrad passt. Somit musste nur noch per Fahrtest vom TÜV bescheinigt werden, dass es auch fahrerisch keine Bedenken gibt.

Das heißt für Dich:
Möchtest Du nur den Heidenau K60 in der 130er Größe fahren, reicht das Mitführen der Reifenfreigabe von Heidenau. Aber für alle anderen 130er Hinterreifen benötigst Du eine Einzelabnahme. Für den Pirelli MT60 gab es früher auch mal eine Freigabe für den 130er Hinterreifen. Aber ich weiß nicht, ob es den Pirelli in dieser Größe überhaupt noch gibt.
Also nächstes Mal einfach den Papierschrieb von Heidenau herunterladen, ausdrucken und zur HU mitnehmen und alles ist gut.

Und noch etwas Interessantes was ich neulich zufällig im Radio gehört habe: Das Einzelabnahme-Vorrecht von TÜV (Westen) und DEKRA (Osten) fällt demnächst. Dann dürfen auch KÜS, GTÜ und Konsorten Vollgutachten und Einzelabnahmen durchführen.
Siehe Focus Online: Einzelabnahme-Vorrecht fällt - Vollgutachten bald auch von KÜS & Co.

Gruß,
Steffen

P.S.: Im Domi-Wiki gibts eine Verlinkung zu den Freigaben der jeweiligen Reifenhersteller.

Re: Der "wer kam wie durch den Tüv" Thread Rev. 2.0

Verfasst: Di 9. Apr 2019, 20:10
von langer
Warum muss man eigentlich bei jeder neuen HU sowie bei jedem anderen Tüv (oder auch bloß bei einem anderen Prüfer im selben Tüv)
immer mit blöden Überraschungen rechnen... :cry:

Re: Der "wer kam wie durch den Tüv" Thread Rev. 2.0

Verfasst: Di 9. Apr 2019, 20:16
von Nickless
@ Steffen: Danke für die Info.
@ Klaus: Weil das halt so ist.... war schon immer so, wird immer so bleiben :cry:

Re: Der "wer kam wie durch den Tüv" Thread Rev. 2.0

Verfasst: Di 9. Apr 2019, 22:16
von langer
Na dann darf ich mal gespannt sein was mich im August erwartet.

Meine Anakee II gibt's nicht mehr, kann aber mit den jetzigen (Profil gegen Null) keinesfalls dort antanzen.
Jetzt ist bei mir die Grösse 130/80/17 zwar vor Jahren eingetragen worden, das aber mit Nennung des Anakee II.
Werde aber gezwungen sein (leider) andere Reifen zu kaufen. So, jetzt bleibt das blöde Gefühl... was mach ich wenn der Prüfer auf Anakee II besteht... ?!? :?

Krieg ich mit meiner Tüv Neurose doch schon wieder das kotzen... :roll:

Re: Der "wer kam wie durch den Tüv" Thread Rev. 2.0

Verfasst: Di 9. Apr 2019, 22:36
von Enola Gay
Krieg ich mit meiner Tüv Neurose doch schon wieder das kotzen... :roll:
Klaus - dein größtes Problem bist 'Du selbst' 8-) - 'lächle und sei Froh, es könnte schlimmer kommen ...'.
Bevor Du anfängst 'Fingernägel zu kauen' nehm ich deinen 'Technologie-Träger' mit inne ex-Firma zum Stempeln (!)
(Ich würde gerne mal ein Stück damit fahren ;))

mfG. Herbert

Re: Der "wer kam wie durch den Tüv" Thread Rev. 2.0

Verfasst: Di 9. Apr 2019, 23:09
von Andreas_NRW
Nur mal so ....... und nochmal für's Protokoll
Heidenau hat in den Freigaben für die DOMI immer noch drin stehen
das die 130er Variante ohne Änderung der Fahrzeugpapiere verwendet werden darf.
Oder im Amtsdeutsch
"Eine Verpflichtung zur Änderung der Zulassungsbescheinigung besteht nicht......."
.
... gerade online nachgesehen 👁

Re: Der "wer kam wie durch den Tüv" Thread Rev. 2.0

Verfasst: Di 9. Apr 2019, 23:10
von steffen
langer hat geschrieben:
Di 9. Apr 2019, 22:16
Na dann darf ich mal gespannt sein was mich im August erwartet.

Meine Anakee II gibt's nicht mehr, kann aber mit den jetzigen (Profil gegen Null) keinesfalls dort antanzen.
Jetzt ist bei mir die Grösse 130/80/17 zwar vor Jahren eingetragen worden, das aber mit Nennung des Anakee II.
Werde aber gezwungen sein (leider) andere Reifen zu kaufen. So, jetzt bleibt das blöde Gefühl... was mach ich wenn der Prüfer auf Anakee II besteht... ?!? :?

Krieg ich mit meiner Tüv Neurose doch schon wieder das kotzen... :roll:
Tja, Willkommen im Verein! :roll:
Ich hatte mir um 2003 mal den Metzeler Enduro 4 als 130er eintragen lassen, weil das ein echter Dauerläufer war. 15.000 km hatte ein Hinterreifen gehalten. Ein paar Jahre später gab es den Reifen jedoch nicht mehr. Bin dann auch auf Anakee umgestiegen, aber auf den 120er. War sehr zufrieden damit. Der Anakee I hat immerhin satte 9000 km gehalten. Der Anakee II dann nur noch 5500. Den Anakee 3 wollte ich nicht, weil mir das Profil nicht gefällt. Also ging die Reifensuche von vorne los.
Und so kam es, dass ich mir erneut den 130er habe eintragen lassen. Allerdings hatte ich einen kulanten TÜV-Ingenieur mit Verstand erwischt. Der hat mir gleich noch die Reifenbindung ausgetragen. Somit kann ich mittlerweile jeden 130er fahren.
Leider hört man oft, dass der TÜV in Hessen bei solchen Dingen sehr kleinlich sein soll. In Baden-Württemberg ist es auch eher Glücksache, den richtigen Menschen beim TÜV zu finden. Aber falls Du mal Bedarf für "TÜV-Tourismus" ins Musterländle hast, kann ich Dir einen Tipp geben. ;)

Gruß,
Steffen