Nase richten, aber wie?

Schraubertips und -tricks, sowie alles was sonst nirgends reinpasst.
Antworten
Benutzeravatar

Themenverfasser
Nergal
Domi-Profi
Beiträge: 588
Registriert: Mo 10. Apr 2017, 13:57
Wohnort: Oberfranken
Motorrad: Zu viele!
Kontaktdaten:

Nase richten, aber wie?

Beitrag von Nergal » Sa 6. Jan 2018, 23:49

Nein, hier geht's nicht um einen chirurgischen Eingriff! Folgendes Problem wäre zu lösen: Eine Seitenverkleidung hat eine ziemlich schiefe Nase - und zwar an der Front, an exakt der Nahtstelle, wo der kleine Grill hinkommt. Wenn man den Grill montiert, muss die Nase über den Grill positioniert werden. Da sie zu stark nach innen gebogen ist, steht sie nach der Montage stark unter Spannung. Ich befürchte einen Spannungsbruch. Daher meine Frage: Hat jemand schon mal die Formgebung der Verkleidung korrigieren können? Zutreffendenfalls: Womit? Mit Hitze aus einem Föhn habe ich es bereits vergeblich versucht.

Anbei ein Bild, aus dem ersichtlich sein müsste, dass die Nase links zu stark nach innen gebogen ist. Die Nase der rechten Verkleidung ist korrekt.

Grüßle

Wolf-Ingo
Dateianhänge
IMG_0935.JPG

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2807
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Nase richten, aber wie?

Beitrag von dieCobra » So 7. Jan 2018, 00:31

Zum Schweißen stelle ich den Lötkolben auf 350°C.
Ich denke mal das Du Haarfön benutzt hast? Da wird die Temperatur nicht reichen.
Mit einem Heißluftfön mit kleiner Düse müßte es gehen.
Mit 150°C würde ich anfangen.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Nickless
Domi-Superprofi
Beiträge: 2073
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:22
Wohnort: Biebesheim/Rh.
Motorrad: 91iger Domi RD02, KTM 1190 Adventure
Kontaktdaten:

Re: Nase richten, aber wie?

Beitrag von Nickless » So 7. Jan 2018, 09:00

Würde ich auch sagen. Mit Heißluftföhn anwärmen und mit Hölzchen oder dergleichen und Klebeband in Form halten, bis das Material abgekühlt ist. Geht auch mit einem Lederarbeitshandschuh, solange in Form halten. Mit dem Heißluftföhn aber nur nach und nach Anwärmen,, bis sich das Material verformen läßt. Zu intensiv anheizen verbrennt den Kunststoff. Viel Erfolg
Gruß, Rolf
...was ich heute nicht mache, mache ich morgen, oder besser übermorgen, dann kann ich morgen das machen, was ich gestern nicht gemacht habe...

Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 3697
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: Nase richten, aber wie?

Beitrag von steffen » So 7. Jan 2018, 09:07

Hallo Wolf-Ingo,

das ist aber hoffentlich keine der Verkleidungen, die Du von mr bekommen hast, oder?

Gruß,
Steffen

Benutzeravatar

Nickless
Domi-Superprofi
Beiträge: 2073
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:22
Wohnort: Biebesheim/Rh.
Motorrad: 91iger Domi RD02, KTM 1190 Adventure
Kontaktdaten:

Re: Nase richten, aber wie?

Beitrag von Nickless » So 7. Jan 2018, 10:34

Und wenn, das kleine Näschen richten ist nun kein Hexenwerk. Alles wird gut....
...was ich heute nicht mache, mache ich morgen, oder besser übermorgen, dann kann ich morgen das machen, was ich gestern nicht gemacht habe...

Antworten