Es wird ihn auch für nächstes Jahr geben => Domiforum Wandkalender 2020

Wilbers Federbein Typ 540 Road, CRF 250 Rally

Alle Themen zur aktuellen 250er Honda Enduro.

Themenverfasser
Nase
Domi-Newbie
Beiträge: 9
Registriert: Di 9. Apr 2019, 10:29
Kontaktdaten:

Wilbers Federbein Typ 540 Road, CRF 250 Rally

Beitrag von Nase » Fr 15. Nov 2019, 10:50

Guten Morgen,

fahre jetzt seit einem Jahr meine Rally mit dem originalen Federbein spazieren. An sich hatte ich bisher noch nicht viele Probleme mit dem weichen Fahrwerk, was jedoch schnell aufhört, wenn ich Gepäck hinten drauf habe. Dann sinkt die kleine schon im Stand soweit ein, dass ich Probleme bekomme, Sie vernünftig auf den Seitenständer zu stellen. Außerdem stört es mich mittlerweile, dass ich gefühlt schon auf dem Rad sitze, sobald ich mich nur drauf setze....! Kennen denke ich hier alle das Problem.

Jetzt zu meiner Frage. Ich wiege mit Klamotten ca 95 kg und fahre nur allein 80% Straße + 20 % leichtes Gelände, keine Sprünge oder Crosseinsatz etc. Ich hatte im letzten Jahr nach dem Wilbers 640 Road Federbein geschaut, was aber preislich auch schon eine Hausnummer ist. Das haben ja hier einige schon verbaut und sind damit zufrieden, was ich so gelesen habe. Jetzt habe ich aber gerade gesehen, dass es mittlerweile auch das 540 Road für die Rally gibt, welches immerhin 100€ günstiger ist.

Hat zu diesem Federbein jemand Erfahrungen in der CRF? Ich weiß, dass die Zugstufeneinstellung fehlt, aber ich habe bisher noch nie wirklich an einem Fahrwerk viel herumgespielt und fahre auch eher gemütlich. Will einfach nur vernünftig ohne Schnick Schnack fahren, ich hoffe ich versteht mich ;) Bringt der Einbau was, was mit Einbau die 500€ rechtfertigt?

Danke und Grüße

Hier mal der Link zu dem Federbein:

https://www.wilbers-shop.de/Motorrad/Ho ... directed=1


mago88
Domi-Profi
Beiträge: 536
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 08:44
Wohnort: Sehnde
Motorrad: CRF 250 "the wasp"
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein Typ 540 Road, CRF 250 Rally

Beitrag von mago88 » Fr 15. Nov 2019, 13:45

Moin Nase.
Im Vergleich zum Original und bei deiner gesamt Masse wirst du einen wesentlichen Unterschied spüren.
399€ sind top, Einbau 100€ sind zuviel...meine Meinung.
Habe das 640 in der CRF und bin zufrieden.
Gruß Mago
Um die 50...verrückt wie zwanzig...MD44

Benutzeravatar

Tolek
Domi-Profi
Beiträge: 698
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 00:22
Wohnort: Zwingenberg
Motorrad: nx 650 / 91er , VFR400 / 94er , GG 450 FSE /03er
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein Typ 540 Road, CRF 250 Rally

Beitrag von Tolek » Fr 15. Nov 2019, 20:35

Hab zwar keine crf , aber auf ne Zugstufenverstellung würde ich nicht verzichten wollen , niemals. :!:


Themenverfasser
Nase
Domi-Newbie
Beiträge: 9
Registriert: Di 9. Apr 2019, 10:29
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein Typ 540 Road, CRF 250 Rally

Beitrag von Nase » Fr 15. Nov 2019, 21:59

@ mago

Genau das hatte ich gehofft zu hören. Will ja nur verhindern, dass das alles „umsonst“ ist, Bzw. nicht viel bringt.

@ tolek

Klar wäre die schön, genauso wie ein Handknauf zum verstellen der Vorspannung. Da man aber bisher rein gar nichts umstellen kann(zumindest im eingebauten Zustand) wäre das schon mal alleine eine 1000%itge Verbesserung, wenn das Federbein von sich aus schon gut funktioniert in meinen Augen.
Aber klar, für 100€ mehr hätte man die....

Benutzeravatar

Tolek
Domi-Profi
Beiträge: 698
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 00:22
Wohnort: Zwingenberg
Motorrad: nx 650 / 91er , VFR400 / 94er , GG 450 FSE /03er
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein Typ 540 Road, CRF 250 Rally

Beitrag von Tolek » Fr 15. Nov 2019, 22:11

Naja ,von sichaus gut funktionieren in allen Fahrzuständen gibt es nicht .Richtig Komfort oder gute Traktion beim langsamen Endurowandern geht nur mit wenig Dämpfung .Mit viel Gepäck auf der Straße wär das dann schon wieder zu schlapp.Nur mal so als Beispiele , ohne daß man jetzt racingmäßig über jeden Click mehr oder weniger diskutieren muß.Das ist für uns Normalos übertrieben.


Themenverfasser
Nase
Domi-Newbie
Beiträge: 9
Registriert: Di 9. Apr 2019, 10:29
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein Typ 540 Road, CRF 250 Rally

Beitrag von Nase » Sa 16. Nov 2019, 07:51

Da hast du vollkommen recht. Daher werden die neuen vollelektronischen Fahrwerke ja auch so gefeiert. In jeder Situation das beste Setup.

Dann lass es mich so ausdrücken, der beste Kompromiss genau zwischen diesen Zuständen ;)

Ich hatte lange Zeit eine Versys des ersten Baujahres bei der man die Vorspannung auch nur mit einem Hakenschlüssel verstellen konnte. Auch hier habe ich mir den besten Kompromiss zwischen Beladen und normale Fahrt eingestellt, weil ich keine Lust hatte, das jedes Mal anzupassen.
Will damit sagen, dass meine Ansprüche da sehr gering sind.

Benutzeravatar

Tolek
Domi-Profi
Beiträge: 698
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 00:22
Wohnort: Zwingenberg
Motorrad: nx 650 / 91er , VFR400 / 94er , GG 450 FSE /03er
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein Typ 540 Road, CRF 250 Rally

Beitrag von Tolek » Sa 16. Nov 2019, 09:30

Also brauchst du ne verstellbare Zugst. um "deinen" besten Kompromis zu finden und nicht "den" vom Konstruktöör,oder :?: :idea:


Themenverfasser
Nase
Domi-Newbie
Beiträge: 9
Registriert: Di 9. Apr 2019, 10:29
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein Typ 540 Road, CRF 250 Rally

Beitrag von Nase » Sa 16. Nov 2019, 10:30

So gesehen, ja :)

Aber das Federbein wird ja auch speziell auf einen angefertigt. Man gibt ja an, was man genau vor hat! Vielleicht ist es aber auch wirklich sinnvoll, die 100€ mehr auszugeben. Da bin ich mir eben nicht schlüssig...

Benutzeravatar

Tolek
Domi-Profi
Beiträge: 698
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 00:22
Wohnort: Zwingenberg
Motorrad: nx 650 / 91er , VFR400 / 94er , GG 450 FSE /03er
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein Typ 540 Road, CRF 250 Rally

Beitrag von Tolek » Sa 16. Nov 2019, 10:40

Ich würds tun,ein Grund dagegen fällt mir nicht ein.


mago88
Domi-Profi
Beiträge: 536
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 08:44
Wohnort: Sehnde
Motorrad: CRF 250 "the wasp"
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein Typ 540 Road, CRF 250 Rally

Beitrag von mago88 » Sa 16. Nov 2019, 11:47

Wenn du eine Versys der ersten hattest, hattest du auch eine Zugstufen Einstellung.
Gruß Mago
Um die 50...verrückt wie zwanzig...MD44


Themenverfasser
Nase
Domi-Newbie
Beiträge: 9
Registriert: Di 9. Apr 2019, 10:29
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein Typ 540 Road, CRF 250 Rally

Beitrag von Nase » Sa 16. Nov 2019, 11:55

Jep, aber da war ich nie dran!

Benutzeravatar

Armin
Domi-Fahrer
Beiträge: 116
Registriert: Do 4. Mai 2017, 20:23
Motorrad: CRF250L/R, 1050ADV
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein Typ 540 Road, CRF 250 Rally

Beitrag von Armin » So 17. Nov 2019, 18:26

Nase hat geschrieben:
Fr 15. Nov 2019, 10:50
..fahre jetzt seit einem Jahr meine Rally mit dem originalen Federbein spazieren. An sich hatte ich bisher noch nicht viele Probleme mit dem weichen Fahrwerk, was jedoch schnell aufhört, wenn ich Gepäck hinten drauf habe ..
Dann brauchst Du doch eigentlich nur eine Höhenanpassung mittels praktisch nutzbarer Veränderung der Federvorspannung. Irgendein Wilbers PA https://www.wilbers.de/produkte/federbe ... p-625.html .. kostet 200€ und kann ggf. sogar am Orginal-Federbein montiert werden um die Federvorspannung 10mm zu verstellen. (mit der Umlenkung sind das dann ca. 30mm in der Höhe).

Bitte Prüfen, Testen und hier berichten! :mrgreen:

Gruß
Armin

Benutzeravatar

Armin
Domi-Fahrer
Beiträge: 116
Registriert: Do 4. Mai 2017, 20:23
Motorrad: CRF250L/R, 1050ADV
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein Typ 540 Road, CRF 250 Rally

Beitrag von Armin » Mo 18. Nov 2019, 21:04

Nachtrag:

Frage an Wilbers:
Kann die "Hydraulische Federvorspannung Typ 625" nicht einfach auch an das Road540 oder irgendein anderes Federbein (Honda CRF250 Rally) montiert werden.

Antwort von Wilbers:
Die hydraulische Federvorspannung ist tatsächlich nur bei dem Adjustline Federbeinen (Typ 630-643) möglich.

Gruß
Armin


Themenverfasser
Nase
Domi-Newbie
Beiträge: 9
Registriert: Di 9. Apr 2019, 10:29
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein Typ 540 Road, CRF 250 Rally

Beitrag von Nase » Di 19. Nov 2019, 19:05

Hehe, danke für die Info ;)

Wollte mich eigentlich mal die Woche damit beschäftigen und rausfinden, ob mir das überhaupt helfen würde. Weil die eigentliche viel zu starke Dämpfung, würde ich damit ja auch nicht beheben, wenn ich das richtig verstanden habe!


mago88
Domi-Profi
Beiträge: 536
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 08:44
Wohnort: Sehnde
Motorrad: CRF 250 "the wasp"
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein Typ 540 Road, CRF 250 Rally

Beitrag von mago88 » Di 19. Nov 2019, 19:55

Bei dem, was du berichtest, kann es wohl kaum eine zu starke Dämpfung sein, oder?
Du schriebst anfangs, du hättest das Gefühl du würdest auf dem Rad sitzen.
Ich glaube eher, der Federweg ist schon fast aufgebraucht, wenn du Platz nimmst!
Was sagen die Spezialisten dazu?
Gruß Mago
Um die 50...verrückt wie zwanzig...MD44


Themenverfasser
Nase
Domi-Newbie
Beiträge: 9
Registriert: Di 9. Apr 2019, 10:29
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein Typ 540 Road, CRF 250 Rally

Beitrag von Nase » Di 19. Nov 2019, 20:59

Entschuldige, ich meinte genau das Gegenteil. Eine zu schwache Dämpfung!!

Genau, man setzt sich und gefühlt sind 50% in dem Moment schon weg.

Benutzeravatar

Tolek
Domi-Profi
Beiträge: 698
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 00:22
Wohnort: Zwingenberg
Motorrad: nx 650 / 91er , VFR400 / 94er , GG 450 FSE /03er
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein Typ 540 Road, CRF 250 Rally

Beitrag von Tolek » Di 19. Nov 2019, 21:44

Hallo Nase ,hab mich nur auf die Frage bezogen Zs verstellbar oder nicht.
Wenn du aber beim bloßen draufsetzen so viel Federweg aufbrauchst und die Feder schon stark vorgespannt ist , ist natürlich die Feder vieel zu weich.Das hat ja mit der Dämpfung nix zu tun.Hab da in mehreren Motorrädern schon mit rumprobiert , in beiden Richtungen,also weicher und härter.Da kann dir ein Hersteller wie z.B Benny Wilbers (früher White Power) schon am Telefon sagen was du für eine Federrate brauchst.
Hat mir früher mal ein extrem hartes Federbein über andere Feder und Druckstufenänderung weicher gemacht ,war genau richtig!

Benutzeravatar

Armin
Domi-Fahrer
Beiträge: 116
Registriert: Do 4. Mai 2017, 20:23
Motorrad: CRF250L/R, 1050ADV
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein Typ 540 Road, CRF 250 Rally

Beitrag von Armin » Mi 20. Nov 2019, 12:25

Hallo Nase,

wenn Du groß genug bist, so ab 180 ggf., reicht es womöglich schon aus wenn Du das Federbein ausbaust und die Federvorspannung odentlich/maximal (5-10mm) weiter vorspannst.
Kostes auch nix außer 1h Arbeit. Für mich mit nur 170 ist das leider nicht die bevorzugte Option.

Wenn dann noch das Gepäck weiter vorne positioniert werden kann, könnte das schon reichen.
Ansonsten schaue ich vor dem Parken/Tanken halt schon nach einer Stelle mit ausreichend Schräge nach links.

Gruß
Armin


Themenverfasser
Nase
Domi-Newbie
Beiträge: 9
Registriert: Di 9. Apr 2019, 10:29
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein Typ 540 Road, CRF 250 Rally

Beitrag von Nase » Do 21. Nov 2019, 11:06

Guten Morgen,

ich habe wie gesagt nicht wirklich Ahnung von Fahrwerken. Ich meine einfach mit dem was ich sage, dass die Maschine auf der Hinterhand sehr sehr weich ist. Ob das jetzt an der Feder oder dem Dämpfer liegt, dass kann ich mit meinem Wissen nur vermuten. Daher ja auch meine Frage, ob ein anderes Federbein Verbesserungen bringen würde.

Danke für den Hinweis Armin :)
Groß genug bin ich mit meinen knapp 2 Metern auf jeden Fall. Überlegt hatte ich das auch schon, nur kam ich eben im eingebauten Zustand nicht an die Feder ran und ich weiß nicht, ob man das so einfach machen kann?

Also ich jetzt mal ganz vereinfacht gesagt, man spannt die Feder maximal vor und damit beseitigt man das tiefe Einsinken unmittelbar? Das wäre natürlich super! Dachte bisher immer, das man mit der Vorspannung nur einen kleinen Bereich einstellen kann...

Benutzeravatar

Enola Gay
Domi-Spezialist
Beiträge: 295
Registriert: Di 12. Feb 2019, 01:38
Wohnort: Karben
Motorrad: Bali100, CB100, NSR125SP, NX250, CRF250L, CB450K5, PC800,
BMW R27, BMW R69S,
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein Typ 540 Road, CRF 250 Rally

Beitrag von Enola Gay » Do 21. Nov 2019, 12:21

Hallo 'Nameless';

ich hatte mir eigentlich vorgenommen keinem zu Antworten, der nicht zumindest seinen Namen preisgeben mag.
Schau mal in der Rubrik 'Neuvorstellungen' wie so etwas aussehen kann (!)
So - 'Meckermodus' aus.

Ich gehe mal davon aus, dass Du mit einer CRF vom Typ MD38 unterwegs bist - ich besitze ebenfalls ein solches Moped und kann bestätigen, dass sowohl die Feder als auch der Dämpfer völlig unterdimensioniert sind.
Wenn Du die Feder deines Stoßdämpfers / Federbeins stärker vorspannst, dann wird sich ganz sicher eine Veränderung spüren lassen. Die Feder wird aber durch die größere Vorspannung nicht 'härter' - sie arbeitet nur in einem anderen Bereich (!)
Möglicherweise erreichst Du damit das, was Du gerne möchtest (dass das Heck beim Aufsitzen nicht so stark eintaucht) - probiere es doch einfach einmal aus - am Schreibtisch wirst Du das Problem ganz sicher nicht lösen und das Federbein auszubauen und danach die Feder stärker vorzuspannen ist eigentlich kein 'Hexenwerk'.

Viel Erfolg - Herbert
... war nie wirklich weg - hab mich nur versteckt ... (Marius-M.-W.)

Benutzeravatar

Armin
Domi-Fahrer
Beiträge: 116
Registriert: Do 4. Mai 2017, 20:23
Motorrad: CRF250L/R, 1050ADV
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein Typ 540 Road, CRF 250 Rally

Beitrag von Armin » Do 21. Nov 2019, 12:31

Hallo,

wenn man die Feder weiter vorspannt kommt das Heck unter Belastung/Gewicht höher als vorher. Das Federbein wird zwar dadurch nicht länger, aber härter. Dadurch sinkt es dann nicht mehr so weit ein. Einem zu tiefen Einsinken mit bei entsprechendem Gewicht/Gepäck kann man damit entgegenwirken, etwas auf Kosten des Komforts.

Federbein ausbauen:
Verkleidungen links und rechts in Höhe des Federbeins demontieren. Der Steinschlagschutz ganz unten hat 4 dünnere Schrauben. Alle anderen sind gleich. Der Werkzeugkasten hat zwei 8mm Sechskanntschrauben. Rad hinten frei drehend. Einen Wagenheber etc. hilft beim wieder einbauen.

Die Umlenkung unten mit ein/zwei Schraubenverbindungen lösen.
Die Schraube oben entfernen und auf eine Unterlegscheibe achten, dann kommt es schon unten raus.

Das Federbein in einem Schraubstock etc. festhalten und mit einem Harkenschlüssel die Konterung oben lösen.
Mit dem Harkenschlüssel und der unteren Mutter die Feder so 5mm vorspannen.
(Falls das Gewinde nicht nach unten hin lang genug ist, kann man sich eine passende Hülse anfertigen lassen um das zu überbrücken.)
Die obere Mutter wieder nachdrehen und kontern/festziehen.

Beim Einbauen hilft ein Stabmagnet oder zähes Fett bei der Positinierung der Unterlegscheibe oben.
Mit einer zweiten Person geht das (nicht zu) festziehen der oberen Schraube einfacher.

Ein Beispiel-Video findest Du von Öhlins unter

Gruß
Armin

Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 3045
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: NX 650 (89er) "LuckySeven"
CRF 250 LA "Wanderbursche"
BMW F 850 GS "Rechenzentrum"
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein Typ 540 Road, CRF 250 Rally

Beitrag von Andreas_NRW » Do 21. Nov 2019, 12:47

Also ich weiß nicht wo das Problem beim Vorspannen der Feder liegt!
Nennt mich "Hudini" oder wie auch immer.
Ich hab die Feder im eingebauten Zustand auf volle Vorspannung gebracht.
Zum Thema Fahrwerk im Allgemeinen.
Es gibt da ein paar Faustformeln wie man an das Beladungsgewicht anpasst und das bezieht sich erst einmal auf die Feder.
Verhältnis Negativ- zu Gesamt-Federweg .... (Kann man umfangreiche Abhandlungen erGoogeln)
Ich komme mit 100 KG Fahrergewicht bei der MD44 mit dem SerienFederbein bei voller Vorspannung so gerade hin.
Das hat erst einmal absolut gar nichts mit der Dämpfung zu tun.
Die kommt dann nachher im Fahrbetrieb und wie die Arbeits-Bewegungen des Federbein durch die Dämpfung beeinflußt wird.

Also Schritt 1. :
Feder entsprechend dem Beladungsgewicht vorspannen,wenn es nicht klappt gehört da zu allererst eine Feder mit entsprechender Federrate hin.
Ob mann dann in dem Zuge gleich auf ein Federbein mit wertigerem Däpfer geht ...

Benutzeravatar

Tolek
Domi-Profi
Beiträge: 698
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 00:22
Wohnort: Zwingenberg
Motorrad: nx 650 / 91er , VFR400 / 94er , GG 450 FSE /03er
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein Typ 540 Road, CRF 250 Rally

Beitrag von Tolek » Do 21. Nov 2019, 16:47

Weil ich die Vorspannung an meiner GG öfters mal verändere (aus ganz anderen Gründen) und nicht jedesmal das Fbein ausbaue ,auch kein Hakenschlüßel reingeht,mach ichs nach Grobschloßer Art .Gewinde einölen , Flachmeißel umgehrt mit stumpfem Ende an der Nutmutter ansetzten und mit dem Fäustel Stück für Stück weiter schlagen.Auch kein Hexenwerk , aber halt nix für "Perfektionisten" , die sich dann an den verdellerten Nutmutterkanten stören.

Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 3045
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: NX 650 (89er) "LuckySeven"
CRF 250 LA "Wanderbursche"
BMW F 850 GS "Rechenzentrum"
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein Typ 540 Road, CRF 250 Rally

Beitrag von Andreas_NRW » Do 21. Nov 2019, 17:14

Tolek hat geschrieben:
Do 21. Nov 2019, 16:47
Weil ich die Vorspannung an meiner GG öfters mal verändere (aus ganz anderen Gründen) und nicht jedesmal das Fbein ausbaue ,auch kein Hakenschlüßel reingeht,mach ichs nach Grobschloßer Art .Gewinde einölen , Flachmeißel umgehrt mit stumpfem Ende an der Nutmutter ansetzten und mit dem Fäustel Stück für Stück weiter schlagen.Auch kein Hexenwerk , aber halt nix für "Perfektionisten" , die sich dann an den verdellerten Nutmutterkanten stören.
so ähnlich....mit einem Rundstahl oder Durchschlag aber normal reicht ein mittlerer Hammer

Benutzeravatar

Armin
Domi-Fahrer
Beiträge: 116
Registriert: Do 4. Mai 2017, 20:23
Motorrad: CRF250L/R, 1050ADV
Kontaktdaten:

Re: Wilbers Federbein Typ 540 Road, CRF 250 Rally

Beitrag von Armin » Do 21. Nov 2019, 19:02

Beide Modelle und Federbeine unterscheiden sich deutlich!
In diesem Fall ist die Rally betroffen mit einer dünnen schlanken weichen Feder.

Bei meiner L=MD38=(L-MD44) und Öhlins-Federbein komme ich gut an die Kontermutter,
durch die dickere/kürzere Feder etc.

Bei meiner L=MD38=(L-MD44) und Orginal-Federbein komme ich ggf. etwas weniger gut an die Kontermutter, durch die normale/längere Feder etc.

Bei meiner Rally=MD44 und Orginal-Federbein komme ich ggf. gar nicht gut an die Kontermutter,
durch die dünne schlanke lange Feder etc.
=> Also bei der Rally würde ich es lieber eben mal ausbauen!

5mm am Federbein ergeben als grobe Faustregel durch die Umlenkung 1/3, also ca. 15mm Unterschied der Sitzbankhöhe, abhängig halt von Gewicht und Federrate etc. Im Falle der Rally mit der dünnen langen weichen Feder und unserem 2m Mann also vielleicht ca. 1/2. In diese Konstellation könnte das Anfertigen und Einbringen einer 10mm Hülse zusätzlich praktisch sein. Wenn es als unzureichend erachtet wird, oder es nicht günstig realisiert werden kann, ist ein anderes Federbein zu wählen.

=> Wenn man gerne das weiche/komfortable/(hinten etwas unterdämpfte) Fahrwerk behalten möchte, würde ich mich mal an Deiner Stelle mit der maximal möglichen Federvorspannung auseinandersetzen. Neue/straffere Federbeine sind durch ihren aufwändigeren/teureren Ventil-Aufbau sensibel und können so aber eben auch mit der richtigen Abstimmung und Einstellung ebenso noch komfortabel sein.

Vergleich/Beispiel:

Während meine L mit Öhlins durch die auf mich optimal eingestellte Zugstufe(Ventil-Rad unten an der Achse, dämpft mehr oder weniger die Aus-Feder-Geschwindigkeit) mit dem Hinterrad auf dem Boden klebt ohne zu stempeln, ist sie noch fast genauso komfortabel wie die Rally-Orginal (mit einstellbarer Druckstufe, extern oben angeschlossen, dämpft die Ein-Feder-Geschwindigkeit mehr oder weniger).

Meine Rally-Orginal ist sehr komfortabel. In schnellen/tiefen/langen Bodenwellen oder unter massiver Beladung federt das Moped allerdings relativ hoch aus. Für mich ist das meist kein Problem, solange schweres Gepäck nicht zu weit hinten positoniert wird. Auf "langen und maximal sportlichen Ettappen" fordert dies aber halt etwas mehr Konzentration/Aufmerksamkeit.

Gruß
Armin

Antworten