Mitmachen und Bestellen => Domiforum Wandkalender 2020

Der Admin hat jetzt auch eine CRF...

Was wir neben unseren Domis sonst noch an Bikes fahren.
Antworten
Benutzeravatar

Themenverfasser
steffen
Administrator
Beiträge: 3767
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Der Admin hat jetzt auch eine CRF...

Beitrag von steffen » So 9. Apr 2017, 23:30

...oder so ähnlich.
Aber erstmal der Reihe nach:

Neben der Domi gab es bis 2006 kein anderes Motorrad. Entweder es war kein Geld da, oder die Prioritäten lagen woanders.
Während meines einjährigen Aufenthaltes in den Vereinigten Staaten 2005 bis 2006, kaufte ich mir für einen Roadtrip eine Suzuki VS 1400 Intruder Baujahr 1995 mit knapp 10.000 Meilen auf der Uhr. Mit ihr tourte ich 5 Wochen durch den (Mittleren) Westen:

Frisch vom Händler abgeholt, wollte ich gleich mal ausprobieren, wie es sich auf losem Untergrund fährt mit dem Ding. :mrgreen:
Bild

Ich tuckerte noch ein paar Wochen mit ihr durch die Gegend um Detroit herum (wo ich wohnte), um mich an das Fahren mit einem Cruiser-Moped zu gewöhnen.
Was an dem Motorrad alles an Zubehör drangetackert war, bemerkte ich erst im Laufe der Zeit. Ich weiß aber noch ganz genau, was das erste gewesen ist, was ich an ihr abmontiert habe: Die Fransen am Lenker!
Was war sonst noch montiert:
  • Zubehör Auspuffanlage (ja, war laut!)
  • Motorschutzbügel mit Highway-Pegs (Die waren geil! Bin meistens mit den Füßen oben gefahren.) :mrgreen:
  • Zubehör Fußrasten
  • Fette Scheibe. Auch dieser war ich durchaus dankbar. An manchen Tagen hatte ich Gegenwind, der war nicht mehr feierlich! :shock:
  • Sissy-Bar (kann man prima Gepäck daran festzurren).
  • Satteltaschen (dienten hauptsächlich als Wasser- und Spritvorrat und als Landkartentasche)
Dann ging es auf große Tour mit Gepäckrolle, Zelt, Isomatte und Rucksack.

Bild

Die Klamotten waren natürlich nicht standesgemäß. :mrgreen: Aber ich konnte und wollte mich nicht komplett neu einkleiden. Den Helm hatte ich mir extra für diese Tour gekauft (und danach auch wieder verkauft), aber der Rest war meine Ausrüstung wie ich sie auch zuhause auf der Domi fuhr.

Und schon wieder Dreck:
Bild
Route 66 in New Mexico - das letzte Teilstück, das bis heute nie aspahltiert wurde.

Eins der Highlights des Roadtrips:
Bild

Ich habe noch mehr Fotos, aber dann würde der Thread sein eigentliches Thema verfehlen. :roll:
Nachdem ich in meiner Wohnung in Michigan wieder angekommen war, stand der Meilenzähler auf knapp 20.000. Ich musste die Suzi leider wieder verkaufen, und das möglichst schnell. Eine 5-Tages Verkaufsauktion bei ebay brachte noch ein vernünftiges Sümmchen zusammen, so dass ich sie zufrieden dem neuen Besitzer übergeben konnte.

Zurück in Deutschland verstärkte sich in mir das Bedürfnis, der Domi noch ein weiteres Motorrad daneben zu stellen. Es war ja schon damals ersichtlich, dass die Alte Dame nicht jünger werden wird und schon damals ordentlich Kilometer drauf hatte. Nachdem die Kriegskasse durch den Verkauf meines 4-rädrigen Youngtimers (Fass ohne Boden!) wieder gefüllt war hat mich dieses Motorrad völlig in seinen Bann gezogen: Eine Triumph Scrambler:

Bild

Eigentlich kann das Motorrad nichts so richtig gut, außer verdammt gut ausschauen. Und die Coolness des Motorrads überträgt sich beim Fahren tatsächlich auf den Piloten. :mrgreen:
Im April 2007 schlug ich zu, als mir ein ein Jahr alter Vorführer zu einem echt guten Tarif angeboten wurde. Ich hatte 4 Jahre lang Spaß mit ihr. Auch waren zwei Motorradurlaube in die Toskana...

Bild

...und auf Sardinien dabei:

Bild

Auch zubehörtechnisch hat sich in den paar Jahren ein bisschen was angesammelt. Hauptsächlich wollte ich den Endurolook an ihr betonen:
  • Motorschutzblech
  • Startnummernschilder (später aber wieder abmontiert)
  • Einzelsitz mit Gepäckbrücke
  • Scheinwerfergitter
  • Lenkerstrebe mit Polster
  • Drehzahlmesser
  • Wilbers Eco Stereo-Federbeine, sowie Wilbers Gabelfedern
  • Triumph CNC Bremsflüssigkeitsbehälter für vorne (die originale "Pissdose" sah grauenhaft aus!)
  • verstellbare Fußrasten aus dem Zubehör, um die Schräglagenfreiheit zu erhöhen.
  • abschließbarer Tankdeckel
Zwischendurch hatte ich als Leihmoped von meinem Händler eine Triumph Street Triple bekommen, während mein Scrambler bei der Inspektion war. Das war verhängnisvoll. :shock:
Der Triple ließ mich nicht mehr los. Mein Gott, was für ein geiler Motor, was für ein geiles Motorrad! Aber werde ich auf Dauer glücklich mit einem Naked Bike? Bekomme ich meine langen Gräten ordentlich verstaut, damit ich auch längere Touren ohne Qualen überstehe?
Und während ich so im Herbst 2010 überlegte, kam Triumph und zauberte sie aus dem Hut: Die für mich optimale Kombination aus Reisemotorrad und Dreizylinder. Die Triumph Tiger 800. 8-)
Anfang 2011 fuhr ich beide Varianten (onroad mit 19" Vorderrad und Gußfelgen, sowie die XC mit 21" Vorderrad und Speichenfelgen) probe. Obwohl mir optisch die (etwas teurere) XC besser gefiel, entschied ich mich für die onroad, weil sie für meine Zwecke die bessere Variante war.

Bild

Seit April 2011 fahre ich sie nun. Auch an ihr hat sich im Laufe der Zeit diverses "Blingbling" angesammelt, wenn auch das meiste tatsächlich praktischer Natur ist. Da wäre:
  • Triumph Handprotektoren von der XC
  • Triumph Lenkererhöhung von der XC
  • Triumph Bügelschloss
  • Triumph Kühlerschutzgitter
  • Triumph CNC Bremsflüssigkeitsbehälter hinten
  • Triumph CNC Schwingen-Abdeckung
  • Triumph RDKS (Reifendruck-Kontrollsystem - hat mich tatsächlich schonmal vor einem schleichenden Platten gewarnt.)
  • Verstellmechanismus für Scheibe
  • Kurze klare Metisse-Scheibe (mit der originalen hatte ich zuviel Lärm um die Ohren von den Verwirbelungen)
  • Leo Vince Evo2 Auspuff (der Originalsound ist nicht die Stärke dieses Motorrads)
  • Sitzbank angepasst (aufgepolstert und neu bezogen von Sattlerin - 100% Langsteckentauglich und viiel hübscher als original!)
  • V-Trec Brems- und Kupplungshebel
  • Puig Hinterradabdeckung mit verlängertem Kettenspritzschutz. (damit der Kettendreck nicht am Soziusgriff kleben bleibt)
  • Wilbers Federbein 640 (das originale Fahrwerk ist sehr straff ausgelegt)
  • Wilbers Gabelfedern
  • SW Motech Quick Lock Tankrucksack System
  • SW Motech Navihalterung mit Kugelkopf
Da mittlerweile ja Nachwuchs im Hause herumspringt, sind längere Motorradurlaube mit Frau und Nixe erstmal tabu. Somit beschränken sich meine Trips auf Tages- oder Wochenendtouren, sowie enmal im Jahr eine 5-tägige Alpentour.

Somit finden Events mit Tiger und Zelt doch eher in vertrauter Natur statt: ;)
Bild

Oder auch mal mit alpinem Hintergrund:
Bild

In Action:
Bild

Aktuell stehen knapp 37.000 km auf'm Kilometerzähler.
Ärger hatte ich mit ihr noch keinen. Obwohl ich eine der ersten mit ABS habe, die nach Deutschland geliefert wurde, sind sämtliche Kinderkrankheiten (wobei es kaum welche gab) an ihr vorbei gegangen.

Soweit so gut. Das soll's dann mal gewesen sein zu meiner "Fremdmopedstory". ;)

Viele Grüße,
Steffen

Benutzeravatar

Michael1972
Domi-Profi
Beiträge: 909
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 19:22
Wohnort: Nord-Bayern
Motorrad: Japan - Österreich - Amerika
Kontaktdaten:

Re: The Admin rides a Tiger...

Beitrag von Michael1972 » Mo 10. Apr 2017, 07:32

8-)
danke fürs mitnehmen..!!
Frage, das Zelten in den USA.....ging das gut?
Grüße,
Mike

Send by my 8088 desktop with HGA and 5 1/4 DD drive....


ACHTUNG! Garantiert pornofreier Beitrag 8-)

Benutzeravatar

Themenverfasser
steffen
Administrator
Beiträge: 3767
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: The Admin rides a Tiger...

Beitrag von steffen » Mo 10. Apr 2017, 08:45

Michael1972 hat geschrieben:Frage, das Zelten in den USA.....ging das gut?
Hi Mike,

ich war ausschließlich auf Campingplätzen mit Personal, ähnlich wie wir es in Europa gewohnt sind. Es gibt z.B. die KOA Campingplätze, die über die gesamten Staaten verstreut sind. Von denen hatte ich mir vorher eine Mitgliedskarte besorgt und konnte damit etwas günstiger nächtigen.
Es gibt auch immer wieder ausgewiesene Campingplätze ohne Personal und Infrastruktur. Da stehen dann nur auf jedem Platz Metallboxen herum, die man nutzen soll, um seine Vorräte und den Kulturbeutel drin zu verstauen, damit keine Bären angelockt werden.
Im Yellowstone Nationalpark hingegen waren es die Büffel, die sich gerne auf dem Campingplatz breit gemacht haben. ;)

Bild

Richtig wild campen habe ich mir nicht getraut, da ich es nicht riskieren wollte, dass mir einer einen Gewehrlauf vor die Nase hält, weil ich unwissenderweise zufällig auf seinem Privatgelände genächtigt habe.
Aber insgesamt klappt das schon recht gut mit dem Campen.
Ich hatte mir damals ein paar Tips geholt von einem Typen, der ein paar Jahre zuvor sogar mit der Domi eine Tour durch den Westen der USA gemacht hatte. Der campierte sogar im Death Valley. Er hatte einen "Reiseführer" geschrieben mit Tips und Tricks zur Reisevorbereitung. Fand ich ziemlich nützlich. Muss mal zuhause schauen wie der geheißen hat. Das wäre dann aber Stoff für einen eigenen Thread. :)

Gruß,
Steffen

Benutzeravatar

martn130289
Domi-Freund
Beiträge: 69
Registriert: Mo 3. Apr 2017, 17:08
Wohnort: Zwickau
Motorrad: CRF 250L
Kontaktdaten:

Re: The Admin rides a Tiger...

Beitrag von martn130289 » Mo 10. Apr 2017, 16:57

Ja so eine Probefahrt mit nem 3 Zylinder sollte immer gut überlegt sein :lol:
Auch ein schickes Kätzchen. Die Scrambler hatte mein Bruder auch mal, war schon nicht schlecht...

Gruß Martin


Madties
Domi-Fan
Beiträge: 11
Registriert: Mo 29. Mai 2017, 23:04
Motorrad: Triumph Bonneville, KTM 350 EXC-F, GasGas 280 Txt, Umbauprojekt Honda SLR650
Kontaktdaten:

Re: The Admin rides a Tiger...

Beitrag von Madties » Sa 3. Jun 2017, 21:05

Episch!

Benutzeravatar

Themenverfasser
steffen
Administrator
Beiträge: 3767
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: The Admin rides a Tiger...

Beitrag von steffen » Sa 3. Jun 2017, 23:13

Madties hat geschrieben:Episch!
Hey, Matthias. :) Willkommen hier.
Schön, dass Du da bist. Ich musste aber erst im Kurventhread spicken und habe Dich nur anhand Deiner Bildsignatur erkannt.
Würde mich freuen, wenn Du ein paar Zeilen über Dich in der Vorstellungs-Rubrik schreiben könntest.

Danke und viele Grüße,
Steffen


Madties
Domi-Fan
Beiträge: 11
Registriert: Mo 29. Mai 2017, 23:04
Motorrad: Triumph Bonneville, KTM 350 EXC-F, GasGas 280 Txt, Umbauprojekt Honda SLR650
Kontaktdaten:

Re: The Admin rides a Tiger...

Beitrag von Madties » Mo 24. Jul 2017, 00:33

Hallo Sherlock Steffen,

alright, werde noch eine Vorstellung schreiben. Versprochen.

Beste Grüsse
Matthias

Benutzeravatar

Themenverfasser
steffen
Administrator
Beiträge: 3767
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: The Admin rides a Tiger... No more.

Beitrag von steffen » Sa 15. Dez 2018, 13:47

Und weg ist sie, die Tiger.
Nach annähernd acht zufriedenen Jahren und insgesamt rund 46.000 km mit ihr wird es nun Zeit, ein neues Motorrad-Kapitel aufzuschlagen.
Mal schauen was als nächstes kommt.

Benutzeravatar

karin
Domi-Spezialist
Beiträge: 305
Registriert: So 26. Mär 2017, 21:01
Wohnort: Oer-Erkenschwick
Motorrad: Dominator 650
Stoppelhopps = NX250
Transalp 650
CRF 250 L
Kontaktdaten:

Re: The Admin rides a Tiger...

Beitrag von karin » Sa 15. Dez 2018, 14:36

Die neue AT !?
Gruß, Karin

Benutzeravatar

Armin
Domi-Fahrer
Beiträge: 109
Registriert: Do 4. Mai 2017, 20:23
Motorrad: CRF250L/R, 1050ADV
Kontaktdaten:

Re: The Admin rides a Tiger...

Beitrag von Armin » Sa 22. Dez 2018, 10:48

Eine:
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018) , :P
Glückwunsch !!!

@Steffen
Welche Farbe, oder sogar die Sports?
Wird es eine Rubrik CRF1000 geben ?

Gruß Armin

Benutzeravatar

Themenverfasser
steffen
Administrator
Beiträge: 3767
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: The Admin rides a Tiger...

Beitrag von steffen » Sa 22. Dez 2018, 11:49

Armin hat geschrieben:
Sa 22. Dez 2018, 10:48
Eine:
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018) , :P
Glückwunsch !!!

@Steffen
Welche Farbe, oder sogar die Sports?
Wird es eine Rubrik CRF1000 geben ?

Gruß Armin
Die Tricolor. Ich mag einfach die goldenen Felgen. Warum wohl? :mrgreen:
Und nein, es ist nicht die Adventure Sports. Die ist mir dann doch eine Nummer zu groß/zu schwer und zu teuer.
Sollte ich mir irgendwann ein Motorrad kaufen, das schwerer ist als die AT, wird dies sehr wahrscheinlich ein Cruiser werden. ;)

Eine eigene CRF 1000 Rubrik ist meines Erachtens nicht nötig. Es gibt schon mehrere Africa Twin Foren.

Gruß,
Steffen

Benutzeravatar

Nickless
Domi-Superprofi
Beiträge: 2114
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:22
Wohnort: Biebesheim/Rh.
Motorrad: 91iger Domi RD02, KTM 1190 Adventure
Kontaktdaten:

Re: The Admin rides a Tiger...

Beitrag von Nickless » Sa 22. Dez 2018, 12:24

...und wann wird denn die Überschrift hier geändert?
Irgendwie fand ich das toll ,,the Admin rides a Tiger" !
Aber nun? ,,the Admin rides a CRF1000L"!
Hört sich jetzt aber bissi doof an.
Gruß von dem, der dir mit der AT gaaaannzzzz viel Spass und millionen von km wünscht
...was ich heute nicht mache, mache ich morgen, oder besser übermorgen, dann kann ich morgen das machen, was ich gestern nicht gemacht habe...

Benutzeravatar

HarzerUr-Domi
Domi-Fahrer
Beiträge: 134
Registriert: Sa 3. Jun 2017, 14:14
Wohnort: Bad Harzburg
Motorrad: XL 600 RM (PD04, EZ ´88), XL 600 V Transalp (PD06, EZ ´90), XRV 750 Afrika Twin (RD04, EZ´90), MBX 80 (HC04, EZ ´83), NX650 Ur-Domi in rot (RD02, EZ´88), CRF 250 Rally (MD44) EZ ´17
Kontaktdaten:

Re: The Admin rides a Tiger...

Beitrag von HarzerUr-Domi » Sa 22. Dez 2018, 12:28

Glückwunsch Steffen zu deinem eigenem Weihnachtsgeschenk!!!

Ja die AT in Tricolor, mit den goldenen Felgen, ist optisch schon Klasse. Die rot/schwarze würde mir mit den goldenen Felgen auch sehr gefallen, aber Honda ist da leider von der Auslieferung nicht flexibel genug ...

Und die Grund-AT sollte völlig ausreichend sein... schöne Stollenreifen und ab geht's im Schotter un die Welt 😆

Für mich seit der Neuerscheinung auch bislang meine erste Wahl in meinen Träumen ... aber ich tendiere aufgrund des Gesamtgewichtes heute wieder eher zu den Mittelklassen-Hubraumern wie sie 2019 neu auf den Markt kommen.

Wenn Yamaha mit ihrer Tenere T700 nur unter der 10.000 € Marke bleiben würde ... KTM plant die 790 Adventure R mit gut 12.500 € ... für dieses Geld steht dann die Honda doch wieder an Nr.1, die es so langsam im Gebrauchtmarkt für knapp unter 10.000 zu bekommen ist.

Dir viel Freude mit deiner AT, wir freuen uns auf erste Erfahrungsberichte von Touren und Umbauten von dir.

Schöne Weihnachten aus dem Harz, ich Träume weiter und plane meine Skandinavientour 2019 mit meiner 250 Rally 😆
20171224_131437.jpg
Karsten
(Harzer Ur-Domi in rot ´88)

Benutzeravatar

BinDo
Domi-Profi
Beiträge: 779
Registriert: Do 10. Mai 2018, 11:29
Wohnort: Bingen/Rhein
Motorrad: NX 650 RD 02, XJR, KLE
Kontaktdaten:

Re: The Admin rides a Tiger...

Beitrag von BinDo » Sa 22. Dez 2018, 13:46

Sehr schöner Fred, Steffen. Mit einer AT habe ich auch schon immer geliebäugelt, aber:

AT - Gewicht.PNG
AT - Gewicht.PNG (4.5 KiB) 1023 mal betrachtet

... für die AT 2019. War und ist mir definitiv (leider) zu schwer. Sehr schade!


Weihnachtlichen Gruß, Reini

Benutzeravatar

Themenverfasser
steffen
Administrator
Beiträge: 3767
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: The Admin rode a Tiger...

Beitrag von steffen » Sa 22. Dez 2018, 13:59

Nickless hat geschrieben:
Sa 22. Dez 2018, 12:24
...und wann wird denn die Überschrift hier geändert?
Irgendwie fand ich das toll ,,the Admin rides a Tiger" !
Aber nun? ,,the Admin rides a CRF1000L"!
Hört sich jetzt aber bissi doof an.
Gruß von dem, der dir mit der AT gaaaannzzzz viel Spass und millionen von km wünscht
Bin Deinem Wunsch nachgegangen. :mrgreen:
Bis mir was besseres einfällt...

Benutzeravatar

Nickless
Domi-Superprofi
Beiträge: 2114
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:22
Wohnort: Biebesheim/Rh.
Motorrad: 91iger Domi RD02, KTM 1190 Adventure
Kontaktdaten:

Re: The Admin rode a Tiger...

Beitrag von Nickless » Sa 22. Dez 2018, 14:05

Tamer of the Africa Twin zB.
Tamer heißt Dompteur, kann aber auch mit Bändiger übersetzt werden
... und es muss ja NX in englisch sein.
...was ich heute nicht mache, mache ich morgen, oder besser übermorgen, dann kann ich morgen das machen, was ich gestern nicht gemacht habe...

Benutzeravatar

sredju
Domi-Spezialist
Beiträge: 305
Registriert: So 2. Apr 2017, 17:03
Wohnort: Wien
Motorrad: Nx 500, MT07
Kontaktdaten:

Re: The Admin rode a Tiger...

Beitrag von sredju » So 23. Dez 2018, 08:27

Herzlichen Glückwunsch.
Viel Spass mit der neuen Maschine.

Benutzeravatar

Themenverfasser
steffen
Administrator
Beiträge: 3767
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Der Admin hat jetzt auch eine CRF

Beitrag von steffen » Fr 4. Okt 2019, 00:11

...allerdings eine große. 8-)
Hätte diesen Faden fast vergessen. Aber hier steht noch ein Update aus.

Die Tiger 800 hat im Dezember 2018 einen neuen Besitzer gefunden und fährt nun in Tschechien durch die Lande. Zeit und Gelegenheit also, sich nach etwas neuem umzuschauen.
Nachdem die Tiger vom Konzept her zwar wunderbar zu mir gepasst hatte, war sie für mich allerdings optisch doch ein bisschen eine Kompromisslösung. Richtig hübsch fand ich sie nie. Wobei es nach meinem Geschmack schöne (Reise-)Enduros mittlerweile kaum noch gibt. Dieses Motorradkonzept iost zu sehr auf Effizenz getrimmt und wirkt entsprechend technoid. Ich wollte aber als Nachfolger für die Tiger wieder ein Motorrad haben, das mich auch optisch anspricht. Tja, und da gibt es derzeit eigentlich nur eine Lösung: Die Honda CRF 1000 L Africa Twin.
Probegefahren bin ich sie bereits 2017 schon. Einmal mit DCT und dank dem Mikas, der eine mit konventionellem Getriebe fährt, auch einmal etwas ausgiebiger ohne. Allerdings schreckte mich der Preis der AT noch etwas zurück in Relation zum zu erwartenden Mehrwert. Also wenn, dann sollte es eine junge gebrauchte werden.

Ich hatte es auch mal mit KTM probiert und bin die 1090er Adventure gefahren. Die große 1290er kam für mich nie in Frage. Und obwohl mir von den KTM Reiseenduros die 1090er noch am besten gefällt, wollte der Funke leider doch nicht überspringen.
Eine andere Idee war, zurück in die Retro-Schiene zu wechseln. Naja, der neue 900er Scrambler von Triumph ist für mich allerdings viel zu niedrig. Die Kiste hat satte 30 mm weniger Sitzhöhe als mein alter Scrambler. Und die 1200er Variante kam jetzt erst auf den Markt und kostet entsprechend. Das war es mir dann irgendwie auch nicht wert. Somi blieb dann nur noch die Ducati Scramber Desert Sled übrig. Ein tolles Moped. Leicht, handlich und mit dem etwas rumpeligen Zweizylinder auch gewisser maßen "charakterstark". :lol:
Um die Ecken flitzen geht super mit der Ducati. Aber um ehrlich zu sein, war sie mir vom Konzept und vom Fahrgefühl zu nah an der Domi. Der Desmo-Zweizylinder lässt sich, ähnlich wie die Domi, in den höheren Gängen nur schwierig unter 3000/min fahren. Und zu ähnlich zueinander sollten meine beiden Mopeds dann auch wieder nicht sein. Hätte ich die Domi ersetzen müssen, hätte ich die Scrambler genommen. Aber die Domi läuft ja noch bzw. wieder.
Somit fiel kurz vor Weihnachten die Entscheidung zugunsten einer 2018er Africa Twin mit DCT Getriebe mit nur knapp 1300 km auf dem Zähler.

Extras hat sie lediglich
  • Hauptständer
  • Bordsteckdose
  • und seit Kurzem den Motorschutzbügel von SW-Motech.
Mal sehen, was im Laufe der Zeit noch dazu kommt. Das Fahrwerk zumindest funktioniert ab Werk ganz wunderbar.

Und hier ist das gute Stück in Aktion zu sehen:

Bild

Bild

Bild


Gruß,
Steffen

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2201
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: The Admin rode a Tiger...

Beitrag von langer » Fr 4. Okt 2019, 00:48

Mir gefällt sie !! Insbesondere mit den goldenen Felgen. :)

Auf genau so einer habe ich vor ca. 3 Wochen auch mal gesessen. Herbert war Zeuge ;) (leider nur im Stillstand...) :oops:
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
http://www.technologyplace.de/nx650/
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker und beschleunigt mit VW...

Benutzeravatar

Enola Gay
Domi-Fahrer
Beiträge: 243
Registriert: Di 12. Feb 2019, 01:38
Wohnort: Karben
Motorrad: Bali100, CB100, NSR125SP, NX250, CRF250L, CB450K5, PC800,
BMW R27, BMW R69S,
Kontaktdaten:

Re: The Admin rode a Tiger...

Beitrag von Enola Gay » Fr 4. Okt 2019, 01:44

langer hat geschrieben:
Fr 4. Okt 2019, 00:48
Mir gefällt sie !! Insbesondere mit den goldenen Felgen. :)

Auf genau so einer habe ich vor ca. 3 Wochen auch mal gesessen. Herbert war Zeuge ;) (leider nur im Stillstand...) :oops:
Hallo Klaus - ich muss Dich berichtigen :D , Du hast auf einer Adventure-Sport gesessen - gleiche Leistung wie AT aber anderer, größerer Tank, Sturzbügel, und, und, und ...
Mit dem auftauchen der CRF 1100 erlebt die CRF 1000 gerade einen gewaltigen Preis-Verfall und die Kunden die vergangenes Jahr eine (neue) AT gekauft haben, werden dies garantiert nicht nochmal machen (!) Dümmer als Honda sich in diesem Fall verhält gehts garnicht.
Der Hintergrund ist, man hat in 'D' viel zu optimistisch eingekauft und sitzt jetzt vor einem ziemlich vollen Lager - vermtl. wird es noch weitere 'Verkaufs-Hilfen' geben ;)
Falls also jemand bereits vergangenes Jahr mit der AT geliebäugelt hat, dann heißt es jetzt 'Aufmerksam' zu sein - es werden ganz sicher noch weitere attraktive Angebote folgen.
Der 'angepisste' ist jetzt der HH, der einem Kunden, dem er vergangenes Jahr eine AT verkauft hat - und der jetzt nach einer 1100er AT fragt - entweder nur einen 'Schweine-Preis' geben kann (dann wechselt der allerdings 'Wutentbrannt' zu Triumph, KTM od. BMW), oder er möchte den Kunden behalten und verdient aber nichts an der neuen - bzw. er legt noch drauf. Man lässt eigentlich keinen Kunden ziehen, der bereits 4 - 5 Motorräder bei einem gekauft hat ... :o ; Wer da als Händler nicht 'breit_genug' aufgestellt ist, für den kann sehr schnell der Spaß vorbei sein (!)
Die Firmen-Politik, die Honda seit ca. 10 Jahren betreibt kann man nur als 'schrecklich' bezeichnen (!)

mfG. Herbert
... war nie wirklich weg - hab mich nur versteckt ... (Marius-M.-W.)

Benutzeravatar

TB+
Domi-Profi
Beiträge: 741
Registriert: So 26. Mär 2017, 08:13
Wohnort: Idar-Oberstein
Motorrad: Honda NC 750 X DCT, MZ ETZ 250, KTM 1090 Adventure, Simson Schwalbe
Kontaktdaten:

Re: The Admin rode a Tiger...

Beitrag von TB+ » Fr 4. Okt 2019, 09:49

Interessant die Diskussion über die AT mit Erscheinen der Yamaha Tenere 700. Ich meine, so direkt kann man sie nicht vergleichen (Leistung, Soziustauglichkeit, Geländeeinsatz) aber was hängen bleibt, ist die Frage über die Notwendigkeit der ganzen elektrischen Helfer so nach dem Motto "weniger ist mehr". Diesbezüglich kommt die Tenere gut an. Es stehen jede Menge 2019er Modelle der AT im Laden und wie schon angekündigt, ge-ascht sind die Käufer dieses Jahres. Nur mal so: meine 1090er Adventure spielt leistungsmäßig und im Einsatzgebiet in der gleichen Liga wie GS, AT, V-Strom.... und hat mich 10.500 gekostet (inkl. 1. Inspektion, Hauptständer, Steckdose). Passt mir genau und hat nicht den ganzen E-Kram. KTM haut zum Ende des Jahres viele Modelle zu günstigen Preisen raus, dort mal nachsehen. Honda wird sich wohl mit der 2019er AT in diese Richtung bewegen müssen.
Gruß TB

Egal was sie beschließen, Du zahlst!

Benutzeravatar

Themenverfasser
steffen
Administrator
Beiträge: 3767
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: Der Admin hat jetzt auch eine CRF...

Beitrag von steffen » Fr 4. Okt 2019, 10:38

Zum Thema Preis der AT:
Ich habe natürlich den Markt vor dem Kauf auch etwas beobachtet. Das war ziemlich genau vor einem Jahr. Die 2018er AT hat ja auch schon ein Update gegenüber der 2017er erhalten (modifiziertes LCD, anderer Auspuff, Fahrmodi, feiner einstellbare Traktionskontrolle,...). Daher gab es diese Rabattschlacht für die alten Modelle auch schon letztes Jahr.
Ich hätte für einen guten Preis deutlich unter €12.000,- eine 2017er mit DCT haben können. Die normalen 2017er wurden für €10.500 bis €11.000,- verkauft. Ich wollte aber unbedingt eine 2018er und unbedingt eine in Tricolor. Dafür war ich bereit, auch für eine gebrauchte etwas mehr zu bezahlen. Und ich habe das auch nicht bereut, auch nicht im Hinblick auf die 1100er. Mittlerweile werden neue 2019er Modelle mit DCT für fast den gleichen Preis verkauft, was ich für meine ein Jahr alte AT bezahlt habe.
Die weinroten ATs gabs zum Schnäppchenpreis. Die wollte scheinbar niemand. Aktuell beginnen die Preise für neue oder Vorführer bei €10.500 für 2018 und 2019er Modelle. Die 2017er scheinen wohl unters Volk gebracht worden zu sein.

Ich kann die Aussage von Herbert verstehen. Und ich verstehe auch, wieso mein Ex-FHH aus dem Zirkus ausgestiegen ist und seit einigen Jahren als freie Werkstatt weiter macht. Aber das ist ein anderes Thema, das gerne in einem separaten Thread diskutiert werden darf.

Gruß,
Steffen

Antworten