Tank Restaurieren

Schraubertips und -tricks, sowie alles was sonst nirgends reinpasst.
Antworten
Benutzeravatar

Themenverfasser
Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 3311
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: CRF 250 LA "Wanderbursche"
BMW F 850 GS "Rechenzentrum"
Zündapp KS100GS "Excalibur"
XBR500 "???"
Kontaktdaten:

Tank Restaurieren

Beitrag von Andreas_NRW » Mo 30. Dez 2019, 20:03

Das Beispiel ist zwar kein DOMI Tank, aber wenigstens von einer Ihrer "Schwestern"...
Hier dann nun eine "live Story" zur inneren Tankrestauration ...
.
Dieser Tank hat nach 23 Jahren Standzeit trotz kompletter Benzinfüllung massive Korrosion.
Kann man auch in der aktuellen Motorrad-Classik lesen, besser entleeren und mit Sprühöl konservieren!
.
Wie dem auch sei, hier mein Weg:
Tank gut durchlüften! Explosionsschutz wegen Flexen usw..
Ich hab das mit einem leichten, konstanten Luftstrom aus dem Komressor erledigt.
2Bar aus dem Airbrush-Schläuchlein in gesamt über 10 Stunden.
..
Den Kragen des Einfüllstutzen aus dem Tank heraus geflext.
Der ist nur da um beim Tanken eine kleine Luftblase als Ausdehnungspuffer zu erhalten.
Also später beim Tanken dran denken ! Nicht bis zum Rand voll machen!
Der Sinn:
Bei allen weiteren Arbeitsschritten ist das jeweilige leichter wieder heraus zu bekommen.
IMG_1708.JPG
IMG_1710.JPG
Den ganzen losen Müll aus dem Tank schütteln.
IMG_1711.JPG
Ein gutes Pfund Bleischrot einfüllen.
- Ich habe für übersichtliche Euro's bei EBay "gebrauchte" Luftgewehr-Diabolos gekauft.
IMG_1712.JPG
Benzinhahn-Anschluß und Tankdeckelöffnung gründlich verschließen.
IMG_1713.JPG
....und "ab in die Tonne"
-äääh das orangene Ding rechts neben der Bohrmaschine-
IMG_1716.JPG
Hier wird in verschiedenen Lagen für jeweils ca. 3 Stunden das Bleischrot durch den Tank "geschoben".

.
Weiteres folgt.".......

Benutzeravatar

Themenverfasser
Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 3311
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: CRF 250 LA "Wanderbursche"
BMW F 850 GS "Rechenzentrum"
Zündapp KS100GS "Excalibur"
XBR500 "???"
Kontaktdaten:

Re: Tank Restaurieren

Beitrag von Andreas_NRW » Sa 4. Jan 2020, 13:44

500Gr. Bleischrot sind für einen Tank dieser Größe definitiv zu wenig!
Hab mal durch's Haus gestöbert was ich zusätzlich verwenden kann.
Bin auf feinen Basalt-Split gestoßen, zwei Korngrößen ca.3-5 mm und 1-3 mm.
.
IMG_1750.JPG
.
Von beiden jeweis ca. einen 3/4 Liter eingefüllt, jetzt "rauscht" es schön beim Drehen.
Alternativ kann man sich zwei Seitenscheiben von einem Auto besorgen.
Das Sicherheitsglas bricht in schöne kantige Brocken, sollte ebenfalls als Schleifmittel geeignet sein.

Dann der Lärm!
Der metallene Antrieb der Mischmaschine ist im Haus die Hölle!
Also das kleine Antriebsritzel mit Panzertape "belegt", Zahnring und Antrieb mühevoll feinjustiert
und nun kann man die Laufgeräusche ertragen.
Aktuell dreht sich der Tank in verschiedenen Lagen und Trommelstellungen,
Laufzeit je Lage und Trommelstellung ca. 1 Stunde also werden da gut 10 Stunden zusammenkommen:

Benutzeravatar

Etnah
Domi-Profi
Beiträge: 734
Registriert: Di 25. Jul 2017, 17:23
Wohnort: Heideseen
Motorrad: Tiger 800Xcx
Kontaktdaten:

Re: Tank Restaurieren

Beitrag von Etnah » Sa 4. Jan 2020, 15:27

Respekt 👍.

Benutzeravatar

Hogi
Domi-Superprofi
Beiträge: 2348
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:24
Wohnort: 72622 Nürtingen
Motorrad: BMW R 1200 GS TÜ
ex: Honda Dominator NX 650 - RD08
Kontaktdaten:

Re: Tank Restaurieren

Beitrag von Hogi » Sa 4. Jan 2020, 16:29

Ist eure Wäscheschleuder kaputt?
Gruß
Hogi 8-)

Reisen bildet, baut Vorurteile ab und veredelt den Geist!

Benutzeravatar

Themenverfasser
Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 3311
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: CRF 250 LA "Wanderbursche"
BMW F 850 GS "Rechenzentrum"
Zündapp KS100GS "Excalibur"
XBR500 "???"
Kontaktdaten:

Re: Tank Restaurieren

Beitrag von Andreas_NRW » Sa 4. Jan 2020, 18:19

Hogi hat geschrieben:
Sa 4. Jan 2020, 16:29
Ist eure Wäscheschleuder kaputt?
Nein,
das sind 15 Kissen die es beim Obi für 1,99€/Stück gab, preiswerter kann man kein Polstermaterial kaufen
und ne olle Wolldecke die eigentlich weg sollte.
Der Tank wird so sorgsam verpackt weil beulenfrei und der äußere Lack im Zustand 1b!

Benutzeravatar

Büds
Domi-Superprofi
Beiträge: 2560
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:13
Wohnort: Echzell
Motorrad: RD02 Bj 95, NX 250 Bj 89
XJ600 Diversion Bj 97
CBR 125R JC50 ( Junior )
GPZ 900 R Bj 87
Kontaktdaten:

Re: Tank Restaurieren

Beitrag von Büds » Sa 4. Jan 2020, 19:29

Wären zwei Tuben 1-K-Schaum nicht billiger gewesen? Da wäre der Tank auch nicht verrutscht ;)
Verlass' dich immer auf dein Herz, denn es schlug schon bevor du denken konntest!

Benutzeravatar

Themenverfasser
Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 3311
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: CRF 250 LA "Wanderbursche"
BMW F 850 GS "Rechenzentrum"
Zündapp KS100GS "Excalibur"
XBR500 "???"
Kontaktdaten:

Re: Tank Restaurieren

Beitrag von Andreas_NRW » Sa 4. Jan 2020, 20:15

Büds hat geschrieben:
Sa 4. Jan 2020, 19:29
Wären zwei Tuben 1-K-Schaum nicht billiger gewesen? Da wäre der Tank auch nicht verrutscht ;)
Ich schrub "verschiedene Lagen" .... also mehrfach ein Schaumbett 🤡

Benutzeravatar

Büds
Domi-Superprofi
Beiträge: 2560
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:13
Wohnort: Echzell
Motorrad: RD02 Bj 95, NX 250 Bj 89
XJ600 Diversion Bj 97
CBR 125R JC50 ( Junior )
GPZ 900 R Bj 87
Kontaktdaten:

Re: Tank Restaurieren

Beitrag von Büds » Sa 4. Jan 2020, 20:17

Kannst ja den Mischer drehen!?
Verlass' dich immer auf dein Herz, denn es schlug schon bevor du denken konntest!

Benutzeravatar

Themenverfasser
Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 3311
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: CRF 250 LA "Wanderbursche"
BMW F 850 GS "Rechenzentrum"
Zündapp KS100GS "Excalibur"
XBR500 "???"
Kontaktdaten:

Re: Tank Restaurieren

Beitrag von Andreas_NRW » Sa 4. Jan 2020, 20:20

Für jene die es replizieren wollen...
Ein Betonmischer ist optimal wenn
- die obere halbe Trommel nicht zwingend montiert werden muß
- die "Rührbesen" eingeschraubt, also weggelassen werden können
- der Antriebskranz der Trommel ein ordentlicher Gußring und kein gelochter Blechstreifen ist
IMG_1751.JPG
IMG_1752.JPG

Benutzeravatar

BinDo
Domi-Profi
Beiträge: 903
Registriert: Do 10. Mai 2018, 11:29
Wohnort: Bingen/Rhein
Motorrad: NX 650 RD 02, XJR, KLE
Kontaktdaten:

Re: Tank Restaurieren

Beitrag von BinDo » So 5. Jan 2020, 22:53

Hallo Andreas, mal meinen RESPEKT für das was Du Dir da antust. Und so wie man Dich kennt dürfte das Projekt sicherlich werden. Dafür allerdings unternimmst und investierst Du doch auch Einiges. Mir wäre das too much, muss ich gestehen. Ich würde das einem Spezi in die Hand drücken und für ca. 200 Teuronen sollte das (inclusive Versieglung) erledigt sein. ;)
Zuletzt geändert von BinDo am So 5. Jan 2020, 23:00, insgesamt 1-mal geändert.
- Heute ist nicht alle Tage, ich komme wieder, keine Frage -

Benutzeravatar

Xulofex
Domi-Fan
Beiträge: 47
Registriert: Fr 1. Sep 2017, 22:48
Wohnort: Süd-D
Motorrad: aktuell Husky TE310R Bj13
Kontaktdaten:

Re: Tank Restaurieren

Beitrag von Xulofex » So 5. Jan 2020, 22:56

.... was ist denn das fuer ein Tank und was willst Du bauen?

Benutzeravatar

Themenverfasser
Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 3311
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: CRF 250 LA "Wanderbursche"
BMW F 850 GS "Rechenzentrum"
Zündapp KS100GS "Excalibur"
XBR500 "???"
Kontaktdaten:

Re: Tank Restaurieren

Beitrag von Andreas_NRW » So 5. Jan 2020, 23:07

Xulofex hat geschrieben:
So 5. Jan 2020, 22:56
.... was ist denn das fuer ein Tank und was willst Du bauen?
Der Tank ist von einer XBR500 welche ich nach 23Jahren Standzeit übernommen habe wieder zum Laufen bringe.

Antworten