Die Anmeldung zum Domitreffen 2024 im Allgäu ist ab sofort möglich!

Probleme Zündung

NX 500 / NX 650 / SLR 650 / FMX 650

Moderator: Domitreffen

Antworten
Benutzeravatar

Verfasser
Mr.Siegal
Domi-Fan
Beiträge: 24
Registriert: Do 3. Okt 2019, 22:22
Wohnort: NRW
Motorrad: Rd02 Bj 1991
Kontaktdaten:

Probleme Zündung

Beitrag von Mr.Siegal »

Hallo Leute,

heute ging meine Domi beim Fahren plötzlich aus. Die Elektrik war komplett weg. Sicherungen sind in Ordnung. Ich dachte dann Wackelkontakt, und habe dann den Lenker hin und her bewegt, bis die Elektrik wieder da war. Wenn ich dann die Zündung betätigt habe, gab es ein leises Klick, und die gesamte Elektrik war wieder weg. Den Prozess habe ich dann 10 mal wiederholt, bis sie irgendwann wieder lief. Dann bin ich schnell nach Hause, und frage mich jetzt, wie ich systematisch abklären kann, wo der Fehler liegen könnte.

Wie immer bin ich sehr dankbar für eure Hilfe! :)
Tilman
Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 4244
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: bei Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Probleme Zündung

Beitrag von langer »

Mr.Siegal hat geschrieben: Mo 13. Feb 2023, 10:24 ...habe dann den Lenker hin und her bewegt, bis die Elektrik wieder da war...
Wenn es nicht gerade Kollege Zufall war, könnte mal wieder der berühmt-berüchtigte Mehrpol Steckverbinder oben am Rahmen (Lenkrohr Futter) in Frage kommen.
Zerlegen und sauber machen (Korrosion), gucken ob alle Hülsen auf den Zungen noch Spannkraft haben.
Vorsichtig nach biegen. Die müssen alle stramm drüber/drauf gehen, nicht leicht und wackelig.

Leider kommt aber auch noch einiges andere in Betracht.

Erkläre aber Bitte mal genauer, was du mehrfach mit Elektrik ist weg, Elektrik ist da meinst ? Klingt verwirrend.
Grüsse langer 8-)
"Kunst muss es sein, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, schlechtem Material und beschleunigt mit VW...
Benutzeravatar

jakobjogger
Domi-Superprofi
Beiträge: 2797
Registriert: Mo 27. Mär 2017, 06:34
Wohnort: Soest
Motorrad: Harley Davidson XR1200
Ural EFI Sportsman
Honda NX 650 "luckyseven"
BMW R 1250 GSA
Honda NX 650 Blaue Mauritius
Chang Jiang 750
Kontaktdaten:

Re: Probleme Zündung

Beitrag von jakobjogger »

Schau mal nach den Steckern rechts am Lenkkopf. Diese auseinanderziehen und gründlichst reinigen. Das wäre mal mein Anfang wenn die Sicherungen i.O. sind.
Benutzeravatar

Verfasser
Mr.Siegal
Domi-Fan
Beiträge: 24
Registriert: Do 3. Okt 2019, 22:22
Wohnort: NRW
Motorrad: Rd02 Bj 1991
Kontaktdaten:

Re: Probleme Zündung

Beitrag von Mr.Siegal »

Danke schonmal für die Antworten.

Mit Elektrik weg meine ich, dass garnichts mehr geht. Also obwohl der Schlüssel auf 'an' gedreht ist, kommt nirgendwo Strom an. Lichter aus, Leerlauf Anzeige funzt nicht, Seitenständer Licht aus, etc. Und eben keine Zündung beim Versuch zu starten.
Nach ein bisschen warten und Lenker bewegen, ist wieder Strom da, also alle Lichter gehen wieder. Wenn ich dann versuche zu starten kommt das leise "Klick" und dann ist wieder alles weg.
Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 4244
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: bei Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Probleme Zündung

Beitrag von langer »

Das würde ja bedeuten das alles Stromlos wäre (also wenn da gar nichts mehr leuchtet). Probiere mal ob dann auch das Licht, Standlicht und hinten nicht mehr ginge.
Alles Stromlos kann eigentlich nur die Haupt Zuleitung ab Batterie und das Zündschloss (der Schalterteil im Zündschloss),
dessen Steckverbindung und die Strecke ab Zündschlosschalter zum Sicherungskasten sein.
Das sind eigentlich nur wenige Punkte. Checke die mal als erstes.

Massefehler käme auch in Frage (hätte den absolut gleichen Effekt). Also wenigstens vorerst die Haupt Massepunkte prüfen.
Batterieklemmen, dickes Massekabel zum Motor, die Schrauböse am Motor...
Grüsse langer 8-)
"Kunst muss es sein, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, schlechtem Material und beschleunigt mit VW...
Benutzeravatar

Enola Gay
Domi-Superprofi
Beiträge: 1272
Registriert: Di 12. Feb 2019, 01:38
Wohnort: Karben
Motorrad: Bali100, CB100, FES125 Pantheon, NSR125SP, NX250-MD21, NX250-MD25, CB450K5,
BMW R27, BMW R69S,
Kontaktdaten:

Re: Probleme Zündung

Beitrag von Enola Gay »

Gei den geschilderten Symptomen käme für mich auch die Batterie selbst in Frage :!:
Unabhängig davon wie alt / oder wie 'neu' sie ist (!)
Vielleicht wohnt ja ein anderes Forum-Mitglied in deiner Nähe (mit dem Du 'probehalber' mal die Batterie tauschen kannst ... ;

mfG. Herbert
... war nie wirklich weg - hab mich nur versteckt ... (Marius-M.-W.)
Benutzeravatar

Verfasser
Mr.Siegal
Domi-Fan
Beiträge: 24
Registriert: Do 3. Okt 2019, 22:22
Wohnort: NRW
Motorrad: Rd02 Bj 1991
Kontaktdaten:

Re: Probleme Zündung

Beitrag von Mr.Siegal »

Habe heute ein paar Sachen gecheckt:

- Die Schraube am minus pol der Batterie war etwas sehr locker. Da hab ich wohl irgendwann schlampig gearbeitet. Kann es sein, dass solche Probleme dadurch verursacht werden?
- Am Stecker vom Zündschloss war an den Zähnen eine helle, etwas klebrige Masse. Nicht viel, aber es war auffallend. Habe mich gefragt was das ist. Kann es sein, dass das irgendein Korrosionsschutz ist? Oder ist das einfach Dreck?

Auf jeden Fall bin ich danach 40 km, mit mehrmaligem Abstellen, Ausschalten, etc. ohne Probleme gefahren
Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 4244
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: bei Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Probleme Zündung

Beitrag von langer »

Mr.Siegal hat geschrieben: So 19. Feb 2023, 22:47 ...- Die Schraube am minus pol der Batterie war etwas sehr locker...
Reicht völlig aus für deine Symptome ;)

Die "helle Masse" im Zündschlosschalterstecker war wahrscheinlich das (ab Werk) Silikonfett. Schützt die Kontaktflächen vor Korrosion.
Grüsse langer 8-)
"Kunst muss es sein, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, schlechtem Material und beschleunigt mit VW...
Antworten