MICHELIN Sirac auf der 650

NX 500 / NX 650 / SLR 650 / FMX 650
Benutzeravatar

Themenverfasser
langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2145
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: MICHELIN Sirac auf der 650

Beitrag von langer » Mo 9. Sep 2019, 18:25

Habe die Sirac jetzt seit ein paar Tagen drauf.
Bis jetzt nur eine ganz kurze Probefahrt (6 km, weil die Bat hin war, ich schleunigst zurück musste...).
Hoffe morgen und übermorgen kommen ein paar km zustande.

Die ersten Meter waren heftig. Beim ersten abbiegen nach 100 m ging das Hinterrad selbst mit sehr gemässigter Gashand ordentlich weg...
Das war bei den Anakee's die ersten paar km aber immer genauso. 8-)

Was jetzt im direkten Vergleich, sofort auffiel... wie weich die neuen im Vergleich zu den alten sind.
Die Anakee waren vor vielen Jahren genauso weich. Da das langsam geht merkt man das nicht so.
Zumindest wundert es mich im nachhinein das die Anakee trotzdem noch so gut hafteten.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
http://www.technologyplace.de/nx650/
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker und beschleunigt mit VW...


chris1383
Domi-Spezialist
Beiträge: 494
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 09:41
Wohnort: Talheim
Motorrad: 1993er RD02
Kontaktdaten:

Re: MICHELIN Sirac auf der 650

Beitrag von chris1383 » Mo 9. Sep 2019, 22:26

Da warst du ja schnell mit deiner Entscheidung ;). Bei mir dauert es noch ein Bisschen, hab noch keinen Termin beim Reifenhändler gemacht. Bei meinen Pirellis war es letztes Jahr auch sehr gewöhnungsbedürftig auf den ersten Kilometern. Bin gespannt wie es diesmal wird...
Gruß
Chris

Benutzeravatar

Themenverfasser
langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2145
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: MICHELIN Sirac auf der 650

Beitrag von langer » Di 10. Sep 2019, 11:25

chris1383 hat geschrieben:
Mo 9. Sep 2019, 22:26
Da warst du ja schnell mit deiner Entscheidung ;)...
Musste jetzt so schnell gehen, da mein alter Vorderreifen/Schlauch undicht war.

Hoffe das ich morgen (neue Batterie soll heute eintreffen) endlich mal ein paar km fahren kann. :)
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
http://www.technologyplace.de/nx650/
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker und beschleunigt mit VW...

Benutzeravatar

Mehrheit
Domi-Superprofi
Beiträge: 2093
Registriert: So 26. Mär 2017, 11:31
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: BMW F 700 GS
CRF 250 LA "Schmuddelkind"
Kontaktdaten:

Re: MICHELIN Sirac auf der 650

Beitrag von Mehrheit » Di 10. Sep 2019, 12:20

Zitat von Klaus: "Die ersten Meter waren heftig. Beim ersten abbiegen nach 100 m ging das Hinterrad selbst mit sehr gemässigter Gashand ordentlich weg..."

Liegt das nicht auch an der "Schmiere" wegen der man die ersten 100 km zurückhaltend fahren soll ??

LG Sylvia

Benutzeravatar

Tolek
Domi-Profi
Beiträge: 585
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 00:22
Wohnort: Zwingenberg
Motorrad: nx 650 / 91er , VFR400 / 94er , GG 450 FSE /03er
Kontaktdaten:

Re: MICHELIN Sirac auf der 650

Beitrag von Tolek » Di 10. Sep 2019, 15:42

Jou , 10km langen aber auch .

Benutzeravatar

Themenverfasser
langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2145
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: MICHELIN Sirac auf der 650

Beitrag von langer » Di 10. Sep 2019, 15:58

Wegen des verdrehen des Reifen auf der Felge... die Schmiere ist schon längst trocken gewesen. ;)

Wegen des "weggehen" beim beschleuigen. Scheinbar muss die Produktions-Oberfläche erst angeschmirgelt werden.
Bin eben gefahren (also quasi ab den 6. km die die "jetzt drauf" hatten), da war schon nichts mehr von wegschmieren zu merken.

Muss nachher schauen ob das fahren heute ausreicht um den Vorderreifen rundum richtig in's Bett zu bringen.
Wenn nicht wird morgen leergemacht, Flanken weggedrückt und mit Spüli "nachgeschmiert".
Will damit nicht zu lange warten, bis der so richtig fest angepappt ist.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
http://www.technologyplace.de/nx650/
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker und beschleunigt mit VW...

Benutzeravatar

Tolek
Domi-Profi
Beiträge: 585
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 00:22
Wohnort: Zwingenberg
Motorrad: nx 650 / 91er , VFR400 / 94er , GG 450 FSE /03er
Kontaktdaten:

Re: MICHELIN Sirac auf der 650

Beitrag von Tolek » Di 10. Sep 2019, 20:58

Die Rauheit des Reifen bringt zwar auch Grip , das weggehen bei neuen Reifen liegt aber am Trennmittel aus der Herstellungsform .
Um den Reifen rundum ins Bett zu kriegen , gehts ohne nachträgliche Schmierung nicht .Der Reifen hat übrigens eine rundumlaufende Kante an der man den richtigen Sitz sieht .

Benutzeravatar

Mehrheit
Domi-Superprofi
Beiträge: 2093
Registriert: So 26. Mär 2017, 11:31
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: BMW F 700 GS
CRF 250 LA "Schmuddelkind"
Kontaktdaten:

Re: MICHELIN Sirac auf der 650

Beitrag von Mehrheit » Mi 11. Sep 2019, 11:19

@Klaus, ich meinte das von Tolek erwähnte "Trennmittel".
LG Sylvia

Benutzeravatar

Themenverfasser
langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2145
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: MICHELIN Sirac auf der 650

Beitrag von langer » Mi 11. Sep 2019, 12:23

Daran hatte ich gar nicht gedacht. Ja, das wird es wohl gewesen sein.
Das Zeug fährt sich aber scheint's in wenigen km weg.

Die sogenannte Felgenlinien, die hat der Sirac auch. Daran sieht man es ja deutlich, das die (in meinem Fall) an einem knappen viertel ihres Umfang zu tief sitzen.
Mit der Hoffnung das die sich durch das fahren noch richtig setzen werden war Essig. Es hat sich nix verbessert. :roll:
Werde heute versuchen die Reifen "neu" korrekt zu setzen.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
http://www.technologyplace.de/nx650/
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker und beschleunigt mit VW...

Benutzeravatar

Themenverfasser
langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2145
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: MICHELIN Sirac auf der 650

Beitrag von langer » Mi 11. Sep 2019, 20:54

Endlich sitzt er richtig.

Erst lag der Verdacht auf dem Schlauch (warum auch immer ?!?), war aber in Ordnung.
Alles neu montiert, Reifen 180° auf der Felge gedreht, alles "zu" und er sitzt richtig.
Komische Sache das. :roll:

Ich hab schon damit gerechnet das ausgerechnet mein Reifen einen Produktionsfehler hat.

Rad eben wieder eingebaut. Mit fahren wurde heute dadurch leider nix.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
http://www.technologyplace.de/nx650/
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker und beschleunigt mit VW...

Benutzeravatar

Tolek
Domi-Profi
Beiträge: 585
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 00:22
Wohnort: Zwingenberg
Motorrad: nx 650 / 91er , VFR400 / 94er , GG 450 FSE /03er
Kontaktdaten:

Re: MICHELIN Sirac auf der 650

Beitrag von Tolek » Mi 11. Sep 2019, 22:54

Der Schlauch kann sich durch Montagefehler zwischen Felge und Reifen eingeklemmt haben und muss dadurch noch nichtmal undicht werden (erstmal) . An dieser Stelle rutscht der Reifen natürlich nicht an die richtige Stelle .

Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 2827
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: NX 650 (89er) "LuckySeven"
CRF 250 LA "Wanderbursche"
BMW F 850 GS "Rechenzentrum"
Kontaktdaten:

Re: MICHELIN Sirac auf der 650

Beitrag von Andreas_NRW » Mi 11. Sep 2019, 23:20

langer hat geschrieben:
Mi 11. Sep 2019, 20:54
..........
Alles neu montiert, Reifen 180° auf der Felge gedreht, alles "zu" und er sitzt richtig.
Komische Sache das. :roll:

...................
Ist die Ventilmarke -roter Punkt auf Reifenflanke- denn jetzt da wo sie hingehört?
Nach 180 Grad drehen 🤔


Und bei der Qualität in Sachen Reifenmontage würde auch bei beiden Rädern
die Richtigkeit der Rotationsrichtung prüfen .

Benutzeravatar

Hogi
Domi-Superprofi
Beiträge: 2160
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:24
Wohnort: 72622 Nürtingen
Motorrad: BMW R 1200 GS TÜ
ex: Honda Dominator NX 650 - RD08
Kontaktdaten:

Re: MICHELIN Sirac auf der 650

Beitrag von Hogi » Do 12. Sep 2019, 07:23

180 Grad drehen, hieße doch auch die Laufrichtung verändern- oder?
Gruß
Hogi 8-)

Reisen bildet, baut Vorurteile ab und veredelt den Geist!

Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 3702
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: MICHELIN Sirac auf der 650

Beitrag von steffen » Do 12. Sep 2019, 08:45

Hogi hat geschrieben:
Do 12. Sep 2019, 07:23
180 Grad drehen, hieße doch auch die Laufrichtung verändern- oder?
Hogi, nicht stülpen! Drehen! ;)

Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 2827
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: NX 650 (89er) "LuckySeven"
CRF 250 LA "Wanderbursche"
BMW F 850 GS "Rechenzentrum"
Kontaktdaten:

Re: MICHELIN Sirac auf der 650

Beitrag von Andreas_NRW » Do 12. Sep 2019, 11:09

steffen hat geschrieben:
Do 12. Sep 2019, 08:45
Hogi hat geschrieben:
Do 12. Sep 2019, 07:23
180 Grad drehen, hieße doch auch die Laufrichtung verändern- oder?
Hogi, nicht stülpen! Drehen! ;)
Also mit dem Profil zur Felge und den Schlauch nach außen?
Na dann hält das Profil aber ewig 🤡

Benutzeravatar

Hogi
Domi-Superprofi
Beiträge: 2160
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:24
Wohnort: 72622 Nürtingen
Motorrad: BMW R 1200 GS TÜ
ex: Honda Dominator NX 650 - RD08
Kontaktdaten:

Re: MICHELIN Sirac auf der 650

Beitrag von Hogi » Do 12. Sep 2019, 11:41

Hä?
Gruß
Hogi 8-)

Reisen bildet, baut Vorurteile ab und veredelt den Geist!

Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 2827
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: NX 650 (89er) "LuckySeven"
CRF 250 LA "Wanderbursche"
BMW F 850 GS "Rechenzentrum"
Kontaktdaten:

Re: MICHELIN Sirac auf der 650

Beitrag von Andreas_NRW » Do 12. Sep 2019, 12:45

Hogi hat geschrieben:
Do 12. Sep 2019, 11:41
Hä?
Den Trick kannst Du nicht kennen, geht bei den Schlauchlos-Reifen Deiner GS nicht.

Benutzeravatar

Enola Gay
Domi-Fahrer
Beiträge: 225
Registriert: Di 12. Feb 2019, 01:38
Wohnort: Karben
Motorrad: Bali100, CB100, NSR125SP, NX250, CRF250L, CB450K5, PC800,
BMW R27, BMW R69S,
Kontaktdaten:

Re: MICHELIN Sirac auf der 650

Beitrag von Enola Gay » Do 12. Sep 2019, 13:07

Andreas_NRW hat geschrieben:
Do 12. Sep 2019, 12:45
Hogi hat geschrieben:
Do 12. Sep 2019, 11:41
Hä?
Den Trick kannst Du nicht kennen, geht bei den Schlauchlos-Reifen Deiner GS nicht.
Doch - das geht auch bei Schlauchlos-Reifen und es ist je nach Hersteller des Reifen auch manchmal notwendig.
Was hier gemeint ist , nennt sich mit dem Fachbegriff 'Matchen' - dabei ist auf dem Reifen die Markierung für die 'schwerste_Stelle' des Reifens falsch angebracht. Dies macht es notwendig, nach der Montage den Reifen auf der Felge zu drehen (180° drehen = die Markierung steht dann auf der anderen Seite der Felge - die Laufrichtung bleibt gleich);

https://www.youtube.com/watch?v=Xrvp5OkH9pw

mfG. Herbert
... war nie wirklich weg - hab mich nur versteckt ... (Marius-M.-W.)

Benutzeravatar

Themenverfasser
langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2145
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: MICHELIN Sirac auf der 650

Beitrag von langer » Do 12. Sep 2019, 14:29

Also es gab keinen roten Punkt.
Dieses eine halbe Umdrehung verdrehen entstammte meiner Initiative (habe die drum gebeten das zu machen)
da ich die Befürchtung hatte (der Schlauch sass nämlich korrekt, keine Falten etc. und war fehlerfrei) das die Sache ansonten wieder auf das gleiche hinauslaufen könnte.

Komischerweise hatte sich der schwerste Punkt danach beim Auswuchten nur um eine viertel Umdrehung "verschoben" ?!?
Das Auswuchten war aber erfolgreich.
Der Reifen "eiert" nun auch nicht mehr (was vorher mit einem knappen viertel des Radius zu tief im Bett kein Wunder war).

Achso; die Vorgeschichte gestern.

Hatte die Luft rausgelassen, den Reifen (die Flanken) beidseitig am kompletten Umfang vom Felgenhorn weggedrückt (ging ganz leicht)
und die Zwischenräume komplett bis ganz unten mit Pinsel und Spüli geschmiert.
Dann wieder Druck drauf.
Erst ab 4 Bar !! wurde diese Stelle herausgehoben (dann war die Felgenlinie an der Stelle fast gut aber nicht ganz)
und sobald man den Druck auf 2 Bar zurückgenommen hatte wollte diese Stelle schon wieder runter in's Bett gehen. :?
Bei 1.5 Bar waren es schon wieder 4 mm die diese Stelle zu tief wurde. :shock:
Als ich das sah war mir klar, das es nicht mit schmieren und neu nur durch Luftdruck setzen gegangen wäre... da musste ein massives Problem bestehen...

Also Rad rausgebaut und zum Händler gefahren (siehe Absatz oben).
Zuletzt geändert von langer am Do 12. Sep 2019, 14:39, insgesamt 1-mal geändert.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
http://www.technologyplace.de/nx650/
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker und beschleunigt mit VW...

Benutzeravatar

Gurke650
Domi-Spezialist
Beiträge: 261
Registriert: Mo 24. Apr 2017, 08:47
Wohnort: Hannover
Motorrad: RD08 '98
VN800 '96
Christiania '15, ok kein Moped aber toll
Kontaktdaten:

Re: MICHELIN Sirac auf der 650

Beitrag von Gurke650 » Do 12. Sep 2019, 14:39

Komisch ist das nicht. Das Gewicht der Felge ist ja auch nicht überall gleich und somit kann sich das anders verschieben.
Der rote (und andere Punkte bei OE Reifen) sagen nicht zwingend wo der Reifen "am schwersten" ist. Das ist leider ein Irrglaube. Genauso wie Trennmittel bei der Produktion von Reifen. Das ist nicht immer der Fall.
I like my coffee as I like my metal.

Benutzeravatar

Themenverfasser
langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2145
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: MICHELIN Sirac auf der 650

Beitrag von langer » Do 12. Sep 2019, 14:43

Das der vordere Reifen zum korrekten setzen rumzickt hatte ich früher selbst 2x erlebt.
Da reichte es aber den mit knapp einem Bar ein wenig zu "dotzen/und kneten" und einmalig mit ca. vier Bar zu beaufschlagen. Dann sass der.

In diesem Fall war das aber so nicht möglich. Also gar kein Chance...

Immer mal was neues. Wäre sonst ja auch zu langweilig. :|
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
http://www.technologyplace.de/nx650/
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker und beschleunigt mit VW...

Benutzeravatar

Tolek
Domi-Profi
Beiträge: 585
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 00:22
Wohnort: Zwingenberg
Motorrad: nx 650 / 91er , VFR400 / 94er , GG 450 FSE /03er
Kontaktdaten:

Re: MICHELIN Sirac auf der 650

Beitrag von Tolek » Do 12. Sep 2019, 17:31

gurke ,stimmt , es gibt mittlerweile Reifen ohne Trennmittel , sogar von Conti .Aber ich dachte das ist was gaaanz Neues .

Antworten