Öldruck Problem

NX 500 / NX 650 / SLR 650 / FMX 650
Antworten

Themenverfasser
Basti
Domi-Freund
Beiträge: 87
Registriert: So 25. Feb 2018, 13:24
Motorrad: Honda NX650 Dominator Bj. 88
Kontaktdaten:

Öldruck Problem

Beitrag von Basti » Mi 7. Nov 2018, 10:07

Guten Morgen zusammen,

ich hatte vor mittlerweile viereinhalb Wochen auf einer Ausfahrt ein kleines Problem.
Beim zügig durch ein paar schöne Kurven jagen gab es auf einmal ein kurzes Geräusch wie so ein kurzes „zisch-plop“, laut genug, dass ich es trotz Vollgas gut hören konnte. Ich weiß nicht sicher ob es von oder evtl doch vom Gegenverkehr war, jedenfalls hat mein Öldruck seit dem nicht mehr gestimmt.
Ab etwas Last ist der immer abgesackt auf ca. 0,05 bar. Allerdings beim Gas wegnehmen dann wieder ganz normal hoch auf 0,4bar. Bevor er immer abgesackt ist hat er auch ziemlich stark geschwankt.

Ich muss gestehen, die Ausfahrt war nicht gerade im Schongang, zumindest bis da hin. Die Kurven waren einfach zu geil und so viele :)

Habt ihr Ideen was es sein könnte? Tipps wo ich am besten mit der Fehlersuche anfange?
Ach ja letzter Ölwechsel war vor ca 2300km.

Grüße,
Basti

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1401
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Öldruck Problem

Beitrag von langer » Mi 7. Nov 2018, 12:48

Basti hat geschrieben:
Mi 7. Nov 2018, 10:07
...Ab etwas Last ist der immer abgesackt auf ca. 0,05 bar. Allerdings beim Gas wegnehmen dann wieder ganz normal hoch auf 0,4bar. Bevor er immer abgesackt ist hat er auch ziemlich stark geschwankt...
Deutet eigentlich auf zu niedrigen Sumpfstand hin, kann aber auch "Nebenluft" durch undichte Pumpe (Gehäuse-Dichtflächen) sein.
Zuerst Sumpfstand kontrollieren (was allerdings jetzt sein kann ist das der nun nach Standzeit, nicht während einer solchen Fahrt, wieder höher/normal ist).
Basti hat geschrieben:
Mi 7. Nov 2018, 10:07
...Ach ja letzter Ölwechsel war vor ca 2300km...
Wäre zwar noch etwas früh (Öldruck in den Keller geht meistens bei ~3 tkm los) aber wechsele erstmal und gucke was der Druck dann macht.
PS. Auch beim ablassen die Gelegenheit nutzen mal die Sumpfmenge zu messen.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/


Themenverfasser
Basti
Domi-Freund
Beiträge: 87
Registriert: So 25. Feb 2018, 13:24
Motorrad: Honda NX650 Dominator Bj. 88
Kontaktdaten:

Re: Öldruck Problem

Beitrag von Basti » Mi 7. Nov 2018, 14:17

langer hat geschrieben:
Mi 7. Nov 2018, 12:48

Deutet eigentlich auf zu niedrigen Sumpfstand hin, kann aber auch "Nebenluft" durch undichte Pumpe (Gehäuse-Dichtflächen) sein.

...

aber wechsele erstmal und gucke was der Druck dann macht.
PS. Auch beim ablassen die Gelegenheit nutzen mal die Sumpfmenge zu messen.
Wenns an der Gehäusedichtung liegen kann, dann hab ich einen Verdacht. Die hab ich beim Kupplungstausch gewechselt und da lag die an einer Stelle nicht ganz perfekt auf. Da ist mir dann ne Woche bevor das jetzt passiert ist aufgefallen, dass es etwas ölig um die Stelle ist. Deshalb wollte ich die Dichtung eh nochmal wechseln.

Dann bedanke ich mich erstmal ;) und schau, dass ich das zeitlich irgendwann demnächst mal schaffe.

Wo bezieht man da am besten ne gescheite Dichtung die wirklich gut passt. Die letzte war beim Kupplungssatz dabei..

Grüße,
Basti


mago88
Domi-Spezialist
Beiträge: 371
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 08:44
Wohnort: Sehnde
Kontaktdaten:

Re: Öldruck Problem

Beitrag von mago88 » Mi 7. Nov 2018, 14:46

Bei Tante Louise gibt's die gut und günstig. Meist haben sie eine da. Du meinst doch die Deckel Dichtung?
Um die 50...verrückt wie zwanzig...RD02


Themenverfasser
Basti
Domi-Freund
Beiträge: 87
Registriert: So 25. Feb 2018, 13:24
Motorrad: Honda NX650 Dominator Bj. 88
Kontaktdaten:

Re: Öldruck Problem

Beitrag von Basti » Mi 7. Nov 2018, 14:53

mago88 hat geschrieben:
Mi 7. Nov 2018, 14:46
Bei Tante Louise gibt's die gut und günstig. Meist haben sie eine da. Du meinst doch die Deckel Dichtung?
Ja genau.

Also die Athena Dichtung für 5€ passt?
Achso und da gabs ja noch das mit diesem Hylomar, dass die Dichtung nichtmehr kaputt geht und man das ganze Resteentfernen beim nächsten öffnen nichtmehr hat.
Hylomar hab ich nicht, aber in der alten Werkstatt meines Opas hab ich „Curil t“ gefunden. Das müsste doch quasi das gleiche sein oder?

Grüße


mago88
Domi-Spezialist
Beiträge: 371
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 08:44
Wohnort: Sehnde
Kontaktdaten:

Re: Öldruck Problem

Beitrag von mago88 » Mi 7. Nov 2018, 14:57

Habe ich auch genommen... Die geht aber trotzdem kaputt(bei mir jedenfalls). Wegen der Hülsen unten am Kicker hatte ich das Problem. Vorne am Kabel Durchgang solltest du auch abdichten. Bin gespannt was die Profis sagen;-) Bin ja nur Spezi
Um die 50...verrückt wie zwanzig...RD02

Benutzeravatar

RFVC650
Domi-Fan
Beiträge: 18
Registriert: Mi 17. Okt 2018, 18:06
Wohnort: 85077
Motorrad: DR350SHC `93
NX650 `93
XRV750 `93
Kontaktdaten:

Re: Öldruck Problem

Beitrag von RFVC650 » Mi 7. Nov 2018, 15:44

Ich sprühe die Gehäusedichtungen immer dünn mit Keramikspray ein. Damit gehört das mühsame Entfernen von Dichtungsresten der Vergangenheit an denn nichts backt mehr an.
Früher habe ich alternativ auch Kupferspray dazu verwendet, Allerdings mögen sich, chemisch gesehen ,Kupfer und Aluminium nicht besonders. Mit Keramikspray oder -paste ist man diesbezüglich auf der sicheren Seite.

Benutzeravatar

sredju
Domi-Fahrer
Beiträge: 223
Registriert: So 2. Apr 2017, 17:03
Wohnort: Wien
Motorrad: Nx 500, VTR 1000 SP1
Kontaktdaten:

Re: Öldruck Problem

Beitrag von sredju » Mi 7. Nov 2018, 16:19

Herr Langer meinte Pumpengehäuse.

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1983
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Öldruck Problem

Beitrag von dieCobra » Mi 7. Nov 2018, 21:49

Basti hat geschrieben:
Mi 7. Nov 2018, 14:53
mago88 hat geschrieben:
Mi 7. Nov 2018, 14:46
Bei Tante Louise gibt's die gut und günstig. Meist haben sie eine da. Du meinst doch die Deckel Dichtung?
Ja genau.

Also die Athena Dichtung für 5€ passt?
Achso und da gabs ja noch das mit diesem Hylomar, dass die Dichtung nichtmehr kaputt geht und man das ganze Resteentfernen beim nächsten öffnen nichtmehr hat.
Hylomar hab ich nicht, aber in der alten Werkstatt meines Opas hab ich „Curil t“ gefunden. Das müsste doch quasi das gleiche sein oder?

Grüße
Athena nehme ich auch.
Oder hier:

ab 18,40.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<


chris1383
Domi-Spezialist
Beiträge: 357
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 09:41
Wohnort: Talheim
Motorrad: 1993er RD02
Kontaktdaten:

Re: Öldruck Problem

Beitrag von chris1383 » Mi 7. Nov 2018, 22:43

Hi,

ihr habt Langer falsch verstanden (srjedu hat Recht). Es geht denke ich um die Ölpumpe selbst, die Gehäuse-Dichtung bzw. "Dichtheit" des Pumpengehäuses. Die dichtet in sich evtl nicht mehr richtig ab.
Hylomar kann hier Abhilfe schaffen :)
Gruß
Chris

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 1983
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Öldruck Problem

Beitrag von dieCobra » Mi 7. Nov 2018, 22:47

Sowohl als auch.
Klaus schrieb von der Ölpumpe und Basti hat noch was zum Gehäusedeckel geschrieben.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1401
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Öldruck Problem

Beitrag von langer » Mi 7. Nov 2018, 23:19

Genau 8-)
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/


chris1383
Domi-Spezialist
Beiträge: 357
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 09:41
Wohnort: Talheim
Motorrad: 1993er RD02
Kontaktdaten:

Re: Öldruck Problem

Beitrag von chris1383 » Do 8. Nov 2018, 07:34

Moin,

Okidoki passt :) Übrigens, ich hab die Athena Dichtung auch genommen und diese mit Hylomar an den Deckel fixiert. Am Gehäuse nur den Kabelgummi hylomiert
Gruß
Chris

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1401
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwitter.M.
Kontaktdaten:

Re: Öldruck Problem

Beitrag von langer » Do 8. Nov 2018, 12:33

chris1383 hat geschrieben:
Do 8. Nov 2018, 07:34
...hab die Athena Dichtung auch genommen und diese mit Hylomar an den Deckel fixiert. Am Gehäuse nur den Kabelgummi hylomiert
Gut gemacht. ;)
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast