Vergaser neu Bedüsen

NX 500 / NX 650 / SLR 650 / FMX 650
Antworten
Benutzeravatar

Themenverfasser
Izy
Domi-Fan
Beiträge: 23
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 11:36
Wohnort: Göppingen
Motorrad: Honda Dominator NX650 RD02
Kontaktdaten:

Vergaser neu Bedüsen

Beitrag von Izy » Sa 11. Mai 2019, 12:37

Hallo alle zusammen,

ich hab angefangen meine Dominator NX650 RD02 auseinander zu bauen um ein paar Dinge zu ersetzen und zu erweitern.
Mittlerweile bin ich am Vergaser angekommen...... :|
Als ich ihn auseinander gebaut hab, hat mich der Schlag getroffen. Meine Hauptdüse samt Düsenstock verbogen und etwas zusammen gequetscht. Bei der Leerlaufdüse ist der Kopf relativ ausgenudelt, als ob jemand die mit Gewalt angezogen hätte :evil: :cry: . Bilder folgen.
Die Hauptdüse ist eine 155er und die Leerlaufdüse eine 48er.

Ich hatte zwar den Vergaser mal offen gehabt,aber nur um die Nadel etwas höher zusetzen und da hab ich nicht wirklich auf die Düsen geachtet.

Wo kann ich die Düsen bzw die Nadel kaufen? Gibt es da auch ein Bedüsungskit mit verschiedenen Nadeln und Düsen?
Hab bisher nur Reparaturkits im Internet gefunden.

Vielleicht hat ja jemand eine Idee :D
Vielen Dank schon mal im voraus


Gruß
Izy
image (3)2.jpg
Hauptdüse/Düsenstock
image (3)2.jpg (440.5 KiB) 436 mal betrachtet
image (2)2.jpg
Hauptdüse/Düsenstock
image (2)2.jpg (326.06 KiB) 436 mal betrachtet
image (1)2.jpg
Leerlaufdüse
image (1)2.jpg (321.52 KiB) 436 mal betrachtet

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1966
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Vergaser neu Bedüsen

Beitrag von langer » Sa 11. Mai 2019, 14:58

Das Mischrohr muss ja ein Vollidiot angezogen haben.
Mal abgesehen das damit nicht nur die Düsen/Mischrohr-Sitze selbst hinüber gehen, noch viel schlimmer da nicht reparabel sind zerstörte Sitze im Gehäuse.
Vorsicht, hier auch die Bohrung in der Kanalwand prüfen (der Gemischaustritt).
Wie das ausschaut könnte die Kanalwandhülse hier dazu genötigt worden sein, zu versuchen sich durch das Gehäuse zu "stanzen".
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2711
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Vergaser neu Bedüsen

Beitrag von dieCobra » Sa 11. Mai 2019, 19:08

langer hat geschrieben:
Sa 11. Mai 2019, 14:58
Das Mischrohr muss ja ein Vollidiot angezogen haben.
Mal abgesehen das damit nicht nur die Düsen/Mischrohr-Sitze selbst hinüber gehen, noch viel schlimmer da nicht reparabel sind zerstörte Sitze im Gehäuse.
Vorsicht, hier auch die Bohrung in der Kanalwand prüfen (der Gemischaustritt).
Wie das ausschaut könnte die Kanalwandhülse hier dazu genötigt worden sein, zu versuchen sich durch das Gehäuse zu "stanzen".
So etwas ist mir auch schon unter die Finger gekommen. Da war der Düsennadelhalter (den es nicht mehr gibt) durchgepresst.
Dann kann man den Vergaser (oder zumind. das Gehäuse) auf den Schrott werfen.

übrigens:
Das mit dem Düsennadel hochsetzen bringt nichts.
Jegliche Veränderungen am Vergaser bringen nichts.
Außer mehr Benzindurchfluss.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Themenverfasser
Izy
Domi-Fan
Beiträge: 23
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 11:36
Wohnort: Göppingen
Motorrad: Honda Dominator NX650 RD02
Kontaktdaten:

Re: Vergaser neu Bedüsen

Beitrag von Izy » So 12. Mai 2019, 16:04

Hallo,

vielen Dank für die schnellen Antworten.
Ich werde die Tage mal alles kontrollieren ob es noch größere Schäden gibt.

Kann man an dem Vergaser echt nichts einstellen? Ich bin in diesen Thema noch relativ unwissend.

Und was mach ich wenn der Vergaser schrottreif ist? Kann ich einfach so den Vergaser ersetzt? Habe gehört das soll nicht so einfach sein, einfach einen anderen Vergaser rein zu bauen.

Freue mich auf weitere Antworten und Tipps von euch

Grüße
Izy

Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 3572
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: Vergaser neu Bedüsen

Beitrag von steffen » So 12. Mai 2019, 17:00

Izy hat geschrieben:
So 12. Mai 2019, 16:04
Und was mach ich wenn der Vergaser schrottreif ist? Kann ich einfach so den Vergaser ersetzt? Habe gehört das soll nicht so einfach sein, einfach einen anderen Vergaser rein zu bauen.
Hallo Izy,

Wenn Du einen findest, der zum Baujahr Deiner Domi passt, sollte das schon klappen mit dem Ersetzen des Vergasers. Allerdings solltest Du die Gewissheit haben, dass der dann auch funktioniert.
Auf dem Vergaser steht eine Nummer. Im Domi-Wiki stehen die Vergasernummern zu den jeweiligen Baujahren.

Gruß,
Steffen

Benutzeravatar

Themenverfasser
Izy
Domi-Fan
Beiträge: 23
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 11:36
Wohnort: Göppingen
Motorrad: Honda Dominator NX650 RD02
Kontaktdaten:

Re: Vergaser neu Bedüsen

Beitrag von Izy » So 12. Mai 2019, 17:13

Danke Steffen,

würdest du eher sagen neuer Vergaser oder doch schauen ob ich Teile irgendwo her bekomme?
An dem Vergaser stimmt so einiges nicht. Ich weiss jetzt nicht ganz ob das am Vergaser liegt aber wenn ich die Domi anmache, mit gezogenem Choke, dann muss ich bis zu einer Öltemperatur von 100 Grad fahren bis ich den Choke wieder weg nehmen kann ohne das die Domi mir ausgeht wenn ich an einer Ampel stehen bleib. Das ist doch wohl nicht normal oder?

Gruß
Izy

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2711
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Vergaser neu Bedüsen

Beitrag von dieCobra » So 12. Mai 2019, 17:50

Izy hat geschrieben:
So 12. Mai 2019, 17:13
Danke Steffen,

würdest du eher sagen neuer Vergaser oder doch schauen ob ich Teile irgendwo her bekomme?
An dem Vergaser stimmt so einiges nicht. Ich weiss jetzt nicht ganz ob das am Vergaser liegt aber wenn ich die Domi anmache, mit gezogenem Choke, dann muss ich bis zu einer Öltemperatur von 100 Grad fahren bis ich den Choke wieder weg nehmen kann ohne das die Domi mir ausgeht wenn ich an einer Ampel stehen bleib. Das ist doch wohl nicht normal oder?

Gruß
Izy
Nicht ganz normal.
Vielleicht kann ich Dir weiterhelfen.
Vergaser habe ich noch da. Fix und fertig zum Einbauen. :D
Du kannst mir auch Deinen schicken und ich schau mal drüber.
Schau mal hier.
viewtopic.php?f=11&t=1420&start=25

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1966
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Vergaser neu Bedüsen

Beitrag von langer » So 12. Mai 2019, 23:20

Mit Choke fahren/fahren müssen ist gar nicht gut.
Abgesehen vom horrenden Verbrauch und Abgaswerten die hinterherfahrenden die Augen tränen lassen, wäscht man sich damit das Öl von der Zylinderwand...
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

Themenverfasser
Izy
Domi-Fan
Beiträge: 23
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 11:36
Wohnort: Göppingen
Motorrad: Honda Dominator NX650 RD02
Kontaktdaten:

Re: Vergaser neu Bedüsen

Beitrag von Izy » Mo 13. Mai 2019, 17:47

langer hat geschrieben:
So 12. Mai 2019, 23:20
Mit Choke fahren/fahren müssen ist gar nicht gut.
Abgesehen vom horrenden Verbrauch und Abgaswerten die hinterherfahrenden die Augen tränen lassen, wäscht man sich damit das Öl von der Zylinderwand...
Hallo,

ja mit Choke fahren ist wirklich eine traurige Sache, aber leider komme ich nicht ganz da hinter woran es liegen kann. Liegt das am Vergaser?

Gruß Izy

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2711
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Vergaser neu Bedüsen

Beitrag von dieCobra » Mo 13. Mai 2019, 22:18

Bestimmt. Warum soll man sonst mit dem Choke noch zusätzlich Sprit dazu geben?
Also muss im Vergaser was nicht in Ordnung sein. Siehe oben Deine Bilder.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Themenverfasser
Izy
Domi-Fan
Beiträge: 23
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 11:36
Wohnort: Göppingen
Motorrad: Honda Dominator NX650 RD02
Kontaktdaten:

Re: Vergaser neu Bedüsen

Beitrag von Izy » Di 14. Mai 2019, 18:50

Hallo,

liegt das dann "nur" an den zwei Übeltätern oder kann da doch noch mehr dahinter stecken?

Gruß Izy

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2711
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Vergaser neu Bedüsen

Beitrag von dieCobra » Di 14. Mai 2019, 21:34

Izy hat geschrieben:
Di 14. Mai 2019, 18:50
Hallo,

liegt das dann "nur" an den zwei Übeltätern oder kann da doch noch mehr dahinter stecken?

Gruß Izy
Ich kann nicht hellsehen,
Des Vergasers Wege sind unergründlich.
Deshalb schmeiße ich den immer ganz ins Bad auf Tauchstation.....

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Themenverfasser
Izy
Domi-Fan
Beiträge: 23
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 11:36
Wohnort: Göppingen
Motorrad: Honda Dominator NX650 RD02
Kontaktdaten:

Re: Vergaser neu Bedüsen

Beitrag von Izy » Fr 17. Mai 2019, 20:10

Hallo alle zusammen,

ja gut... ich hab auch einen K&N Luftfilter drin und hab das obere Ansaugteil des Luftfilters etwas erweitert, sodass die kleine mehr Luftbekommt. Natürlich läuft des wegen auch zu Mager. Brauch dem entsprechend eine größere Haupt- und Nebendüse. Wird sich das dann eventuell legen mit dem Choke?

Gruß Izy

Antworten