Kopf ab?

NX 500 / NX 650 / SLR 650 / FMX 650
Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2128
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von langer » Mo 3. Jun 2019, 10:43

Mit einer "Drückwaage" zum einhängen.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
http://www.technologyplace.de/nx650/
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker und beschleunigt mit VW...

Benutzeravatar

BinDo
Domi-Profi
Beiträge: 712
Registriert: Do 10. Mai 2018, 11:29
Wohnort: Bingen/Rhein
Motorrad: NX 650 RD 02, XJR, KLE
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von BinDo » Mo 3. Jun 2019, 15:49

Hat mir keine Ruhe gelassen, also war ich mal ein bisschen Stöbern. Mittels günstig zu erstehender Helferlein ist die Druckluftmethode schon eine Überlegung wert. Allerdings darf man auch dergleichen Einwände keinesfalls vernachlässigen, will ich mal meinen: ...
Andreas_NRW hat geschrieben:
So 2. Jun 2019, 13:58
...Wenn ich den Ölverbrauch/Rauch fundiert bearbeiten will,
Kopf und Zylinder demontieren und in einer Aktion alles ordentlich revidieren.


Hier mal ein gutes allgemein gehaltenes Video zur Druckluftmethode, von "Erling":



Gruß, Reini

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2128
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von langer » Mo 3. Jun 2019, 16:42

Zwei Einwände:
Adapter zu kurz (das Sechskant schaut nur noch ein, zwei mm raus, der Schlüssel greift fast nicht mehr/ nur am letzten mm),
er hat die Keile / Ventilschäfte am Ende nicht wieder entmagnetisiert.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
http://www.technologyplace.de/nx650/
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker und beschleunigt mit VW...

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Fahrer
Beiträge: 153
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von DomiJo » Mo 3. Jun 2019, 18:39

Da hab ich ja was losgelöst hier :o

Ich kann mir das mit der Druckluft an Autos vorstellen, wenn man nicht wie an der Domi vier, sondern 16, 24 usw. Ventile hat. Ich will meinen Kopf auf jeden Fall abnehmen um mal alles durchzusehen. Vielleicht schaffe ich es heute noch mal in die Werkstatt und bekomme diese blöde Schraube am Steuerkettenspanner ab...

Ist es dann sinnvoll sich so einen Ventilfederspanner zu besorgen? An einem der Kipphebel hab ich nun schonmal das hier entdeckt, ist das problematisch?
k-IMG_20190601_161124.jpg
@langer: Inwiefern sind die magnetisierten Keile problematisch?

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2803
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von dieCobra » Mo 3. Jun 2019, 18:55

Meinst Du jetzt das graue Quadrat auf dem Kipphebel, oder das Teil wo drauf der Finger zeigt?
Das graue sind nur Laufspuren, mit dem Fingernagel drüber gehen und mit der Lupe nach Vertiefungen schauen.
Wenn glatt, dann glatt.

An den magnetisierten Teilen kann Abrieb hängen bleiben, was eigentlich in den Filter gehört.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 2791
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: NX 650 (89er) "LuckySeven"
CRF 250 LA "Wanderbursche"
BMW F 850 GS "Rechenzentrum"
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von Andreas_NRW » Mo 3. Jun 2019, 22:16

DomiJo hat geschrieben:
Mo 3. Jun 2019, 18:39
....
Ich will meinen Kopf auf jeden Fall abnehmen um mal alles durchzusehen.
....ö
Kann man, muß man aber nicht .
Achtung :ist je nach Methode quasi endgültig.
... und...
Da kommen Sachen zum Vorschein, das willst Du nicht 😏
.
.
.Zurück zur Technik.
Kipp-Schlepphebelei... das auf den Bildern sieht so aus wie ich es bisher bei allen Köpfen gesehen habe.
Also darüber mach Dir keinen Kopp.

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Fahrer
Beiträge: 153
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von DomiJo » Di 4. Jun 2019, 00:50

Alles klar, ging mir um diese Unebenheit untem am Hebel, ist aber neben der Lauffläche.

@Andreas: Na gut, alles durchsehen will ich lieber nicht :D Hab nun die Steuerkette abnehmen und Nockenwelle ausbauen können. Nun sind aber die Kopfschrauben fest und da ich nicht so gerne mit Gewalt am Kopf arbeiten möchte lass ich nun nochmal eine Nacht das Kriechöl kriechen. Nockenwelle sah aber ganz gut ok aus auf den ersten Blick.

Also entschuldigt schon mal wenn ich hier blöd frage, aber hab sonst immer nur mit Zweitaktern zu tun gehabt bis jetzt - da hat man den Stress mit Ventilen nicht.

P.S: So, Jetzt hab ich den Witz auch verstanden! Mein Kopf ist übrigens noch dran :mrgreen:

Benutzeravatar

BinDo
Domi-Profi
Beiträge: 712
Registriert: Do 10. Mai 2018, 11:29
Wohnort: Bingen/Rhein
Motorrad: NX 650 RD 02, XJR, KLE
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von BinDo » Di 4. Jun 2019, 12:50

Der gekennzeichnete rote Bereich sieht auf dem Foto seltsam aus, finde ich. Oder liegt das vielleicht nur am Bild? :?

Kipphebel.jpg
Kipphebel.jpg (73.62 KiB) 807 mal betrachtet

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Fahrer
Beiträge: 153
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von DomiJo » Fr 7. Jun 2019, 23:22

@BinDo: Das täuscht auf der Aufnahme, sind Spiegelungen. Wenn du genau hinschaust, erkennst du sogar mich :D

Im Übrigen war meine WD40/Rostlöser-Kur erfolgreich:
k-IMG_20190607_204037.jpg
k-IMG_20190607_204028.jpg
Auf den ersten Blick keine Risse am Kopf erkennbar, was sagt ihr? Im Zylinder hab ich aber das gefunden, Einlassseite:
k-IMG_20190607_214005.jpg
k-IMG_20190607_213808.jpg
Mit dem Finger ist nichts zu spüren, unkritisch?

Ich hab auch schon mal den Test mit Krafstoff in den Einlass bzw. Auslass geben gemacht: Ventil Auslass links komplett undicht, Auslass rechts leicht undicht, Einlass links leicht undicht, Einlass rechts fast dicht. Werde mir nun noch einen Ventilfederspanner organisieren, dann mal sehen. Wenn die Sitze ok sind, würde mann dann mit Ventilschleifpaste rangehen?

Und schon mal vorsorglich, brauche ich außer den beiden Dichtungen noch andere Neuteile für den ZUsammenbau?

Gruß Johannes

Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 2791
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: NX 650 (89er) "LuckySeven"
CRF 250 LA "Wanderbursche"
BMW F 850 GS "Rechenzentrum"
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von Andreas_NRW » Sa 8. Jun 2019, 00:32

Mach mal den Kopf/Brennraum frei von dem Ölkohle-Schmodder!
Und Zylinder so auf den ersten Blick... unverdächtig
Aber...
bei erhöhtem Ölverbrauch und Nebel... wenn Du schon bis da bist...
Es sind nur noch 4 Schrauben und eine Fußdichtung...
..
... was ich tun würd....

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2803
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von dieCobra » Sa 8. Jun 2019, 00:37

Mit dem Zylinder und Ferndiagnose ist schwer.
Aber eins weiß ich genau, die Arbeit mit Ventile einschleifen mache ich nicht mehr.
Ich schicke den Zylinderkopf zu ABP.
20180317_140034.jpg
20180317_140114.jpg
20180317_140304.jpg
Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2803
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von dieCobra » Sa 8. Jun 2019, 00:39

Und der Kreuzhieb vom Hohnen ist auch noch zu erkennen.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Fahrer
Beiträge: 153
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von DomiJo » Fr 14. Jun 2019, 23:58

So, weiter gehts:

Andreas, ich werde den Motor erst mal ganz lassen, die Stellen sind nicht fühlbar und sonst siehts ja noch ganz ok aus. Hängt damit zusammen, dass bei mir als Student das Geld immer etwas knapp ist :D. Aus diesem Grund würde ich auch - soweit möglich - selber einschleifen versuchen. Hab mir mal Paste und so einen Saugstab besorgt.
Bevor ich die Ventile ausbaue wollte ich aber noch den Brennraum reinigen: Habt ihr da Tips? Hab Angst was zu beschädigen, Dremel mit Messingbürste hat außer polieren der Ölkohle nichts gebracht. Wie geht man da am besten ran?

Benutzeravatar

BinDo
Domi-Profi
Beiträge: 712
Registriert: Do 10. Mai 2018, 11:29
Wohnort: Bingen/Rhein
Motorrad: NX 650 RD 02, XJR, KLE
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von BinDo » Sa 15. Jun 2019, 00:16

Andreas_NRW hat geschrieben:
Sa 8. Jun 2019, 00:32
Mach mal den Kopf/Brennraum frei von dem Ölkohle-Schmodder!...
Na dann, beherzige die Erfahrung eines Insiders und gib Gas. Aber: is auch nur die halbe Miete - Studenten eben. ;)
Ach ja: Dremel oder Glasperlenstrahlen is ok, Hauptsache es tut sich was. ;)

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Fahrer
Beiträge: 153
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von DomiJo » Sa 15. Jun 2019, 01:25

Findest dus jetzt grob falsch den Zylinder nicht abzunehmen? Ich verdien mir ja schon was dazu, aber viel ists nicht...daher auch kein Glasperlenstrahlgerät :( Dremel geht klar, Drahtbürste ist ok? Wie empfindlich ist der Brennraum? (Dichtfläche natürlich nicht bearbeiten erstmal)

Benutzeravatar

BinDo
Domi-Profi
Beiträge: 712
Registriert: Do 10. Mai 2018, 11:29
Wohnort: Bingen/Rhein
Motorrad: NX 650 RD 02, XJR, KLE
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von BinDo » Sa 15. Jun 2019, 01:50

DomiJo hat geschrieben:
Sa 15. Jun 2019, 01:25
Findest dus jetzt grob falsch den Zylinder nicht abzunehmen?....
Im Prinzip: ja! Da wo Du Dich befindest ist es doch nur ein wenig Mehrarbeit um dem Projekt gänzlich zu Genüge zu entsprechen ... und dann hat Du Gewissheit. Auf eine Dichtung mehr oder weniger kommt es doch nicht wirklich an, meine ich. ;) Dies macht allerdings nur dann Sinn, wenn Du in der Lage bist entsprechende Messergebnisse u.a. auch zu berücksichtigen ... also insofern Du über die entsprechen Ausstattung (Hardware) verfügst, um dies auch zweifelsfrei zu ermitteln. ;) Wie auch immer, gutes Gellingen!

Benutzeravatar

Mehrheit
Domi-Superprofi
Beiträge: 2073
Registriert: So 26. Mär 2017, 11:31
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: BMW F 700 GS
CRF 250 LA "Schmuddelkind"
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von Mehrheit » Sa 15. Jun 2019, 10:56

Dremel oder Drahtbürste(!) ist in meiner Vorstellung nicht so angesagt.
Sollte die Fläche nachher nicht sehr gleichmäßig glatt sein ??
Wie bekommt man das "von Hand" hin ?

LG Sylvia

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2803
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von dieCobra » Sa 15. Jun 2019, 11:21

BinDo hat geschrieben:
Sa 15. Jun 2019, 01:50
DomiJo hat geschrieben:
Sa 15. Jun 2019, 01:25
Findest dus jetzt grob falsch den Zylinder nicht abzunehmen?....
Im Prinzip: ja! Da wo Du Dich befindest ist es doch nur ein wenig Mehrarbeit um dem Projekt gänzlich zu Genüge zu entsprechen ... und dann hat Du Gewissheit. Auf eine Dichtung mehr oder weniger kommt es doch nicht wirklich an, meine ich. ;) Dies macht allerdings nur dann Sinn, wenn Du in der Lage bist entsprechende Messergebnisse u.a. auch zu berücksichtigen ... also insofern Du über die entsprechen Ausstattung (Hardware) verfügst, um dies auch zweifelsfrei zu ermitteln. ;) Wie auch immer, gutes Gellingen!
und vor allem gutes Werkzeug, um den Zylinder zu entfernen. Es passt nicht jede Nuss.
Die Fussdichtung ist die Günstige, so um die 10,- €uronen.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Fahrer
Beiträge: 153
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von DomiJo » Sa 15. Jun 2019, 13:07

Oh je...muss zunächst mal eingestehen, dass ich keine genaue Ahnung habe was im Falle eines Ausbaus neu muss.

Fußdichtung ist schon mal klar und gut, dass die nicht so viel kostet wie die Kopfdichtung. Werkzeug hab ich alles übliche da, Nüsse mehrfach vorhanden - oder benötige ich da was ganz spezielles? Habe Messschieber, Haarlineal, Fühlerlehre und Bügelmessschraube hier. Angenommen ich hab dann den Zylinder ab gibts ja dann zwei Szenarien:

1. Alles ist ok (Wonach würde ich gucken, erstmal optisch den Kolben und dann vermessen)? Was muss dann auf jeden Fall neu (Kolben, Ringe?)

2. Irgendwas ist nicht ok - Dann bräuchte ich vermutlich mindestens neuen Kolben und einen neu gehonten Zylinder. Könnt ihr schätzungsweise angeben, mit viel € man dann dabei ist?

Ich kann die Stelle auch nicht so richtig einschätzen, wie ein Reiber/Klemmer siehts nicht unbedingt aus, bzw. hab ich an meinem Moped richtige Riefen drin gehabt nach einem Klemmer. Könnte das durch eine lange Standzeit geschehen sein?

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2803
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von dieCobra » Sa 15. Jun 2019, 17:01

Schau mal hier.
https://www.abp-racing.de/motortuning/kolbenkits/

Das Kolbenkit habe ich seit 10 tkm drin.
Das rennt so schnell, das ich sehr wahrscheinlich bald ein Mikuni nachrüsten muss. :D

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

BinDo
Domi-Profi
Beiträge: 712
Registriert: Do 10. Mai 2018, 11:29
Wohnort: Bingen/Rhein
Motorrad: NX 650 RD 02, XJR, KLE
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von BinDo » So 16. Jun 2019, 01:07

Mehrheit hat geschrieben:
Sa 15. Jun 2019, 10:56
Dremel oder Drahtbürste(!) ist in meiner Vorstellung nicht so angesagt.Sollte die Fläche nachher nicht sehr gleichmäßig glatt sein ?? Wie bekommt man das "von Hand" hin ?
Gröberen Schmodder kratze ich gerne mit einem exklusiv angefertigtem Holz bzw. Hölzern aus (ggf. auch Nutzung von Hartholz - Eiche, Buche u.a.), was sich im Weiteren auch noch mit Schleifleinen beziehen lässt - sozusagen. Aber Vorsicht, denn Du willst ja den Schmodder beseitigen und nicht den Brennraum vergrößern. :mrgreen: Abschließend muss dann noch die Dremel her halten. Das geht schon ganz gut, finde ich. Strahlen ist natürlich die edlere Variante (Entsprechendes Stahlmittel wählen!). Wichtig: Alle Dichtflächen u.a. gut schützen! Ferner ist es sicherlich nötig, den Kopf u.a. nach den Arbeiten penibel zu reinigen bzw. zu spülen! Und: Kannst im Übrigen froh sein, dass Du nur einen Einzylinder fährst ... ist deutlich weniger Arbeit, die allerdings auch Muße abverlangt. ;)

DomiJo hat geschrieben:
Sa 15. Jun 2019, 13:07
Oh je...muss zunächst mal eingestehen, dass ich keine genaue Ahnung habe was im Falle eines Ausbaus neu muss. ... Werkzeug hab ich alles übliche da, Nüsse mehrfach vorhanden - oder benötige ich da was ganz spezielles? Habe Messschieber, Haarlineal, Fühlerlehre und Bügelmessschraube hier. ...

Na, da scheinst Du mit Prüf- Werkzeugen doch schon ganz gut gerüstet - Respekt. Hier noch ein nützliches Messwerkzeug für Borhrungen (Zylinder), als Beispiel:

Messuhr - innen.PNG
Messuhr - innen.PNG (285.63 KiB) 493 mal betrachtet
(Quelle: https://www.pruefmittel24.com/produktA3 ... efe-150-mm)


So etwas ist für Deine Arbeiten aber nicht wirklich erforderlich, und auch nicht gerade günstig. Wenn man jedoch Zylinder aufbohrt oder hohnt so ist ein solches Werkzeug unerlässlich!

Also: wenn nach optischer- und Fingernagelprobe noch alle Teile soweit ok sind (klar sind die nicht mehr wie neu) noch Vermessen was geht und wieder zusammen fügen. Alle Dichtungen solltest Du erneuern. Ich persönlich würde Ihr noch einen Satz neue Ringe spendieren. Ggf. kann man auch noch darüber nachdenken die Führungsschienen der Steuerkette up zu daten, ;) also wenn die schon reichlich mürbe sind. Das wars im Prinzip schon - so ich nix vergessen habe.

Beim Wechsel der Schaftdichtungen ist eine Montagezange zum Ventileinbau ein sehr nützliches Tool! ;) Hier mal eine Beispielseite für entsprechende Werkzeuge: https://www.rs-werkzeuge.de/Ventilfederspanner-Zubehoer

Ich selbst nutze ein Kombiwerkzeug mit verschiedenen Aufsätzen, für unterschiedliche Tellergrößen. Das habe ich mal sehr günstig (war es bei Louis?) erstanden. Also so was, in der Art:

Multitool.PNG
Multitool.PNG (446.96 KiB) 520 mal betrachtet
Guggst Du Quelle in der Bucht: https://www.ebay.de/itm/Universal-Venti ... Swb1Ncgj8Y

So das war jetzt die Kurzfassung, denn es gilt so Einiges bei der Montage zu beachten, was ich hier jedoch nicht anführen mag ... steht ja auch in jedem Handbuch. ;)

DomiJo hat geschrieben:
Sa 15. Jun 2019, 13:07
... Ich kann die Stelle auch nicht so richtig einschätzen, wie ein Reiber/Klemmer siehts nicht unbedingt aus, bzw. hab ich an meinem Moped richtige Riefen drin gehabt nach einem Klemmer. Könnte das durch eine lange Standzeit geschehen sein?
Mit Verlaub ... des versteh ich ned! Habe ich da was verpasst? :?

Wochenendgruß vom Reini

Benutzeravatar

Themenverfasser
DomiJo
Domi-Fahrer
Beiträge: 153
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von DomiJo » Di 18. Jun 2019, 01:06

Danke dir erstmal für die ausführliche Antwort!

Erstmal zum Werkzeug: Andi hat recht, die Nuss passt knapp nicht durch die Bohrung. Da muss ich noch mal schauen, blöderweise ist in meiner Werkstatt zappenduster wegen Stromausfall...Mikrometerschraube hab ich zwar, aber nicht dran gedacht dass so ein Kolben recht groß ist. Könnte also nur an den Ringen messen. Genau den Ventilfederspanner hab ich mir letzte Woche bestellt! :)

Neue Ringe einbauen in altem Kolben + Zylinder, das geht? Dachte das läuft sich ein und kann dann nur als Satz getauscht werden?

Zu meinem letzten Absatz: Ich habe noch ein altes Moped, dass mal einen Klemmer o.Ä. hatte. Da waren dann im Zylinder Spuren in Laufrichtung des Kolbens. Hier an der Domi ist die Stelle aber eher horizontal und geht kaum in die Höhe. Bevor ich meine Domi gekauft hab stand sie eine Weile, daher frage ich mich ob das auch durch langes Stehen (auch des Kolbens) entstehen kann?

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2128
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von langer » Di 18. Jun 2019, 11:56

DomiJo hat geschrieben:
Di 18. Jun 2019, 01:06
...Bevor ich meine Domi gekauft hab stand sie eine Weile, daher frage ich mich ob das auch durch langes Stehen (auch des Kolbens) entstehen kann?...
Nur wenn ein Vorbesitzer ganz schlau gehandelt hatte.
Du meinst den typischen Schaden wenn die Ringe im Stand die Zylinderwand durch agressive Kohlensäure angreifen ?
Besonders drastisch bei Mopeds die im Winter ab und an "mal kurz" laufen gelassen werden. :roll:
Das ergibt regelrecht wie ein negativbild der Ringe aussehende Spuren, bzw. wenn schlimmer sogar spürbare, "den Ringen entsprechend gespiegelte" Vertiefungen in der Wandung.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
http://www.technologyplace.de/nx650/
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker und beschleunigt mit VW...

Benutzeravatar

BinDo
Domi-Profi
Beiträge: 712
Registriert: Do 10. Mai 2018, 11:29
Wohnort: Bingen/Rhein
Motorrad: NX 650 RD 02, XJR, KLE
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von BinDo » Di 18. Jun 2019, 18:46

DomiJo hat geschrieben:
Di 18. Jun 2019, 01:06
... Erstmal zum Werkzeug: Andi hat recht, die Nuss passt knapp nicht durch die Bohrung. ...

Wenn Du über eine alte Billignuss verfügst die Du nicht mehr benötigst so kannst Du diese am Schleifbock auch einfach etwas ab schleifen. Dabei immer nur kurz schleifen und dann im Wasserbad abkühlen, bis es passt. ;)
DomiJo hat geschrieben:
Di 18. Jun 2019, 01:06
1. Neue Ringe einbauen in altem Kolben + Zylinder, das geht? ... 2. Hier an der Domi ist die Stelle aber eher horizontal und geht kaum in die Höhe. ...

zu 1.: Yes, kein Ding! Ist sogar bei hoher/höherer Km-Leistung besser als obenrum alles zu erneuern (und damit auch höher zu verdichten). Zumindest über längere Sicht mögen das die Lager nicht sonderlich, womit wir bei dem von Dir angemerkten eingelaufenen System wären. ;)

zu 2.: Im Falle horizontaler Riefen würde ich davon allerdings abraten. Auf Deinen Bildern erkenne ich jedoch nur leichte vertikale Marken, die man durchaus vertreten kann (aber Bilder sind ja keine Liveszenen oder ich blind). :!: Bin gespannt was da zum Vorschein kommt ... ggf. ist auch ein Ring hinüber. :? Dann musst Du den bzw. die ohnehin erneuern!

Aber noch bist Du ja nicht so weit. Muss halde mol rischdisch e noi gugge. :mrgreen:

Weiterhin gutes Gelingen ... Gruß, Reini

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2803
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Kopf ab?

Beitrag von dieCobra » Di 18. Jun 2019, 19:43

<Wenn Du über eine alte Billignuss verfügst die Du nicht mehr benötigst>
ne Billignuss hat am Zylinderkopf nichts zu suchen. :evil:
3/8 " Antrieb Langnuss passt, Du musst nachher auch mit Nm anziehen.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Antworten