Laderegleranschluss bei Yamaha XTZ 750 SuperTenere,´91

NX 500 / NX 650 / SLR 650 / FMX 650
Antworten

Themenverfasser
Alex 2
Domi-Fan
Beiträge: 17
Registriert: Mo 25. Feb 2019, 19:54
Wohnort: Kaufbeuren
Motorrad: XR 600 DV
XR 600 EV
XR 650 L
XRV 650
Kontaktdaten:

Laderegleranschluss bei Yamaha XTZ 750 SuperTenere,´91

Beitrag von Alex 2 » Di 11. Jun 2019, 08:54

Hallo, ein Bekannter wendet sich mit der Bitte um Hilfe an mich, er hat eine XTZ und die Kabel vom Laderegler abgezogen und weis nun nicht mehr wie er anschließen soll ..... Dazu kommt, der Vorbesizter hat am Kabelbaum rumgeschraubt, hat die Kabel verändert, die sichtbaren Farben sind nicht die orginalen. Wie würdet ihr vorgehen, wie (und was) ausmessen. Habt ihr eine Idee wie wir weiter kommen könnten ? Danke, Gruß Alex
Dateianhänge
Regler Eisdiele.jpg

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1920
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Laderegleranschluss bei Yamaha XTZ 750 SuperTenere,´91

Beitrag von langer » Di 11. Jun 2019, 11:10

Gibt es einen Schaltplan, evtl noch einen Belegungsplan für diese Yamaha (im Netz) ?

Die drei weissen sind wahrscheinlich die drei Phasen. Würde sich leicht per Ohmmeter messen lassen.
Die zwei Ausgänge, plus u. minus lassen sich auch messen (sind zwar rot und schwarz... was eigentlich... aber ich würde messen).
Wenn die Batterie noch drin ist kann man die zwei per Spannung rausmessen, ohne Batterie ginge das ebenfalls Ohmisch.
Die Kabelseite hätte man damit schon.

Der Regler:
Wahrscheinlich sind die drei hinteren Pins in einer Reihe die drei Phasen. bei den zwei anderen wirds schon schwieriger.
Auf keinen Fall raten...
Um die tatsächliche Belegung des Regler raus zu finden wäre es am besten wenn man Bilder des originalen Kabelbaumstecker im Netz finden würde.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

Enola Gay
Domi-Fahrer
Beiträge: 173
Registriert: Di 12. Feb 2019, 01:38
Wohnort: Karben
Motorrad: Bali100, CB100, NSR125SP, NX250, CRF250L, CB450K5, PC800,
BMW R27, BMW R69S,
Kontaktdaten:

Re: Laderegleranschluss bei Yamaha XTZ 750 SuperTenere,´91

Beitrag von Enola Gay » Di 11. Jun 2019, 12:54

langer hat geschrieben:
Di 11. Jun 2019, 11:10
Gibt es einen Schaltplan, evtl noch einen Belegungsplan für diese Yamaha (im Netz) ?

Die drei weissen sind wahrscheinlich die drei Phasen. Würde sich leicht per Ohmmeter messen lassen.
Die zwei Ausgänge, plus u. minus lassen sich auch messen (sind zwar rot und schwarz... was eigentlich... aber ich würde messen).
Wenn die Batterie noch drin ist kann man die zwei per Spannung rausmessen, ohne Batterie ginge das ebenfalls Ohmisch.
Die Kabelseite hätte man damit schon.

Der Regler:
Wahrscheinlich sind die drei hinteren Pins in einer Reihe die drei Phasen. bei den zwei anderen wirds schon schwieriger.
Auf keinen Fall raten...
Um die tatsächliche Belegung des Regler raus zu finden wäre es am besten wenn man Bilder des originalen Kabelbaumstecker im Netz finden würde.
Hallo Alex;

Langer hat mit den Phasen recht, das ist die hintere Reihe - hinter diesen drei Steckern sind jeweils 3+ und 3- Dioden versteckt. das kann man mit einem Ohm-Meter problemlos feststellen. Welcher der drei Drähte dabei an welchem der drei (hinteren) Anschlüsse landet ist unerheblich.
Ich habe leider nie für Yamaha geschraubt, daher muss ich bei den beiden verbleibenden Steckern raten.
Einer der Stecker wird mit Bordspannung+ von der Batterie versorgt, der andere liegt auf Masse- . Bei BMW, Honda u. Suzuki ist es oft so, dass der -Anschluss auch Durchgang zum äußeren des Regler/Gleichrichter-Gehäuses hat. Das lässt sich mit dem Ohm-Meter leicht feststellen - wenn Du bei einem dieser beiden einen Durchgang zum Gehäuse feststellst - 'Gewonnen' 8-), dann ist der 'andere' Anschluss mit +zu versehen (!)

Wenn Du die drei weissen Stecker mit dem Regler/Gleichrichter verbindest und die beiden anderen Drähte erst mal weglässt, besteht die Möglichkeit dass Du an einer der beiden jetzt noch leeren Zungen Bord-Spannung messen kannst (das muss aber nicht so sein / ist abhängig vom Typ der Lima).

Eine Abbildung des Steckers aus einem Schaltplan heraus wäre aber die deutlich bessere Alternative ;)

mfG. Herbert
... war nie wirklich weg - hab mich nur versteckt ... (Marius-M.-W.)

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1920
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Laderegleranschluss bei Yamaha XTZ 750 SuperTenere,´91

Beitrag von langer » Di 11. Jun 2019, 13:07

Enola Gay hat geschrieben:
Di 11. Jun 2019, 12:54
...Bei BMW, Honda u. Suzuki ist es oft so, dass der -Anschluss auch Durchgang zum äußeren des Regler/Gleichrichter-Gehäuses hat...
Kann man ausprobieren. Wenn dem so ist wäre es eindeutig minus und der Fall schon gelöst.
Beim Domiregler ist das Alu des Reglergehäuse/Kühlkörper (zumindest soweit ich mich erinnere, bei der XX auch) allerdings potentialfrei.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/


Themenverfasser
Alex 2
Domi-Fan
Beiträge: 17
Registriert: Mo 25. Feb 2019, 19:54
Wohnort: Kaufbeuren
Motorrad: XR 600 DV
XR 600 EV
XR 650 L
XRV 650
Kontaktdaten:

Re: Laderegleranschluss bei Yamaha XTZ 750 SuperTenere,´91

Beitrag von Alex 2 » Mo 17. Jun 2019, 19:41

Hallo, setzten das gerade um, ja, klappte alles, Danke, Gruß Alex

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1920
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Laderegleranschluss bei Yamaha XTZ 750 SuperTenere,´91

Beitrag von langer » Mo 17. Jun 2019, 20:03

Alex 2 hat geschrieben:
Mo 17. Jun 2019, 19:41
...ja, klappte alles, Danke, Gruß Alex...
Heisst ? Gefunden ? Wenn, wie war jetzt die richtige Belegung ?
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Antworten