Bei Tausch des Motors Eintragung der Motornummer nötig?

Schraubertips und -tricks, sowie alles was sonst nirgends reinpasst.
Antworten
Benutzeravatar

Themenverfasser
karin
Domi-Spezialist
Beiträge: 294
Registriert: So 26. Mär 2017, 21:01
Wohnort: Oer-Erkenschwick
Motorrad: Dominator 650
Stoppelhopps = NX250
Transalp 650
CRF 250 L
Kontaktdaten:

Bei Tausch des Motors Eintragung der Motornummer nötig?

Beitrag von karin » Fr 5. Jul 2019, 15:26

Wenn ich einen Motor von einem Moped in ein anderes einbaue, wird das dann in den Papieren der "Rahmenmaschine" eingetragen? Benötige ich dann für deren Anmeldung die Papiere des Motorspenders?

Hintergrund: nachdem aus einer Maschine mit defektem Motor und einer mit verbogenem Rahmen eine fahrbereite Nixe zusammengebaut worden ist, braucht man dann die Papiere des Motorspenders bei der Wiederzulassung des "Frankensteins" bzw beim TÜV?
Gruß, Karin

Benutzeravatar

Borsti
Domi-Spezialist
Beiträge: 397
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 20:13
Wohnort: Knittlingen
Motorrad: Dominator RD02 und viele andere Zweiräder
Kontaktdaten:

Bei Tausch des Motors Eintragung der Motornummer nötig?

Beitrag von Borsti » Fr 5. Jul 2019, 15:31

Hallo Karin, du brauchst nur die Papiere von dem Moped wo der Motor eingebaut wird. Sprich immer vom Rahmen mit dem du fährst. Außer du machst ein Motoren umbau mit einer anderen Leistung dann wäre es sinnvoll wenn du die anderen Papiere für eine Eintragung hast.
Gruß Thorsten

Benutzeravatar

Büds
Domi-Superprofi
Beiträge: 2352
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:13
Wohnort: Echzell
Motorrad: RD02 Bj 95, NX 250 Bj 89
XJ600 Diversion Bj 97
CBR 125R JC50 ( Junior )
Kontaktdaten:

Bei Tausch des Motors Eintragung der Motornummer nötig?

Beitrag von Büds » Fr 5. Jul 2019, 15:43

Wäre im Fall der Nixe auch nur, wenn ein Motor MD21 in einen Rahmen MD25 oder umgekehrt verbaut wird.
Ansonsten nicht.
Gruß Andreas
Verlass' dich immer auf dein Herz, denn es schlug schon bevor du denken konntest!

Benutzeravatar

Borsti
Domi-Spezialist
Beiträge: 397
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 20:13
Wohnort: Knittlingen
Motorrad: Dominator RD02 und viele andere Zweiräder
Kontaktdaten:

Bei Tausch des Motors Eintragung der Motornummer nötig?

Beitrag von Borsti » Fr 5. Jul 2019, 16:20

Stimmt nicht so ganz Andreas denn der MD25 gibts mit verschiedener Leistung.
Gruß Thorsten

Benutzeravatar

Themenverfasser
karin
Domi-Spezialist
Beiträge: 294
Registriert: So 26. Mär 2017, 21:01
Wohnort: Oer-Erkenschwick
Motorrad: Dominator 650
Stoppelhopps = NX250
Transalp 650
CRF 250 L
Kontaktdaten:

Bei Tausch des Motors Eintragung der Motornummer nötig?

Beitrag von karin » Fr 5. Jul 2019, 18:06

Es geht darum, dass der verbliebene Rahmen ohne Papiere abgegeben werden soll, weil man befürchtet, man brauche die Papiere zum Anmelden des "Frankensteins" ...
Gruß, Karin

Benutzeravatar

Büds
Domi-Superprofi
Beiträge: 2352
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:13
Wohnort: Echzell
Motorrad: RD02 Bj 95, NX 250 Bj 89
XJ600 Diversion Bj 97
CBR 125R JC50 ( Junior )
Kontaktdaten:

Bei Tausch des Motors Eintragung der Motornummer nötig?

Beitrag von Büds » Fr 5. Jul 2019, 19:13

Borsti hat geschrieben:
Fr 5. Jul 2019, 16:20
Stimmt nicht so ganz Andreas denn der MD25 gibts mit verschiedener Leistung.
Gruß Thorsten
Hallo Thorsten, das genau meine ich. Vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt. Ist bei unserer Nixe nämlich so.
Aber langsam vermüllen wir hier Steffens Thread
Gruß Andreas
Verlass' dich immer auf dein Herz, denn es schlug schon bevor du denken konntest!

Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 3575
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: Bei Tausch des Motors Eintragung der Motornummer nötig?

Beitrag von steffen » Fr 5. Jul 2019, 20:34

Ich habe das Thema mal ausgelagert in einen eigenen Thread, weil es doch nicht ganz uninteressant ist.

Also bei der großen Domi beginnen alle Motoren, egal ob der Motor aus einer RD02 oder RD08 ist, mit dem gleichen Kürzel "RD02...". Die Motoren sind außerdem was Hubraum und Leistung betrifft identisch. Die geringe Streuung zwischen den Baujahren bezüglich der Leistung (ursprünglich 45 PS, dann 44 PS und bei den RD08 meines Wissens offiziell 42 PS) müsste noch innerhalb der Streuung liegen, die sowieso erlaubt ist. Daher braucht bei einem Motortausch zwischen den großen Domis nichts unternommen werden.

Bei der 250er gibt es größere Unterschiede zwischen MD21 und MD25. Zum einen die Leistung von 26 zu 23 PS und ich meine, dass auch der Hubraum leicht abgenommen hat auf 239cm³.
Die Nixen-Kenner wissen bestimtm auch, ob die Motoren unterschiedliche Motorkennungen haben. Das weiß ich leider nicht.

Für die Zulassungsbescheinigung ist die Fahrgestellnr. des Rahmens relevant.
Ob auch Motornummern eingetragen werden müssen bei Leistungsunterschieden zwischen vor und nach dem Umbau weiß ich nicht. In der Tunerszene könnte ich mir es vorstellen bei deutlichen Leistungsunterschieden zwischen vorher und nachher. In allen anderen Fällen werden maximal die Leistungsdaten des Motorspendermotorrrads in den Schein des Empfängermotorrads eingetragen.
Sprich mal mit dem Prüfingenieur Deines Vertrauens und frage ihn was er sehen möchte!

Gruß,
Steffen

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2714
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Bei Tausch des Motors Eintragung der Motornummer nötig?

Beitrag von dieCobra » Fr 5. Jul 2019, 22:04

Die Motornummer ist nicht relevant.
Die Papiere zur Anmeldung müssen zum Rahmen passen.
Der DEKRA Onkel hat noch nie nach der Motornummer geschaut.

Grüße Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1970
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Bei Tausch des Motors Eintragung der Motornummer nötig?

Beitrag von langer » Fr 5. Jul 2019, 23:00

Ist die Motornummer bei Mopeds überhaupt irgendwo auf irgendwas festgehalten ?
Wenn nicht im Schein dann vielleicht im Brief oder auf dem Typenschild ?

Habe es noch nie gesehen, bzw. wäre mir falls, noch nie aufgefallen ?!?
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

Themenverfasser
karin
Domi-Spezialist
Beiträge: 294
Registriert: So 26. Mär 2017, 21:01
Wohnort: Oer-Erkenschwick
Motorrad: Dominator 650
Stoppelhopps = NX250
Transalp 650
CRF 250 L
Kontaktdaten:

Re: Bei Tausch des Motors Eintragung der Motornummer nötig?

Beitrag von karin » Sa 6. Jul 2019, 05:42

Unterschiede kann es (nicht nur bei Nixen) auch geben, wenn man einen gedrosselten Motor durch einen ungedrosselten ersetzt, oder umgekehrt.
Würde es also für die Zulassung reichen, wenn man mit einer Kopie der Papiere nachweist, was für einen Motor man eingebaut hat? Oder braucht man das Original?
(Theoretisch könnte man natürlich beim Umbau des Motors auch die Drosselung rausnehmen ...)
Gruß, Karin

Benutzeravatar

Volker FahrLässig
Domi-Fahrer
Beiträge: 184
Registriert: Di 2. Mai 2017, 20:27
Wohnort: Untermosel
Motorrad: CRF250L. Duke 690, Beta Alp4.0, CBF 1000,
Royal Enfield,
W 650,
Kontaktdaten:

Re: Bei Tausch des Motors Eintragung der Motornummer nötig?

Beitrag von Volker FahrLässig » So 7. Jul 2019, 20:54

Gab mal Marken, bei denen die Motornummer zur Fahrgestellnummer passte.
Aber seit den 70ern wird das nicht mehr praktiziert.
Heute ist die Motornummer außer beim Hersteller nirgendwo zum Rahmen passend registriert.

Wozu auch?!
Ich bin das Schaf im Wolfspelz
und will niemalsnicht zurück zur Herde.
http://feldweg-streuner.blogspot.de/

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1970
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Bei Tausch des Motors Eintragung der Motornummer nötig?

Beitrag von langer » So 7. Jul 2019, 22:57

Wenn das nirgends steht frage ich mich wie man wissen/verhindern will das illegal verscherbelte Motoren aus dafür geklauten Mopeds woanders laufen ?
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Die alte Website ist wieder geschaltet http://www.technologyplace.de/nx650/

Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 2633
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: NX 650 (89er) "LuckySeven"
CRF 250 LA "Wanderbursche"
BMW F 850 GS "Rechenzentrum"
Kontaktdaten:

Re: Bei Tausch des Motors Eintragung der Motornummer nötig?

Beitrag von Andreas_NRW » Mo 8. Jul 2019, 00:10

langer hat geschrieben:
So 7. Jul 2019, 22:57
Wenn das nirgends steht frage ich mich wie man wissen/verhindern will das illegal verscherbelte Motoren aus dafür geklauten Mopeds woanders laufen ?
Ganz einfach : gar nicht!

LuckySeven hat auch nicht mehr die auslieferungs Motornummer eingebaut.
Hat noch nie nimmer nicht irgendwen Interessiert.
Außer in den Historie-Listen für originalilitäts-Freunde
wird das weder bei der Zulassung noch bei der HU nachgehalten.

Benutzeravatar

jakobjogger
Domi-Superprofi
Beiträge: 1105
Registriert: Mo 27. Mär 2017, 06:34
Wohnort: Soest
Motorrad: Harley Davidson XR1200
Harley Davidson e-glide
Honda cb650sc
Ural EFI Sportsman
Kontaktdaten:

Re: Bei Tausch des Motors Eintragung der Motornummer nötig?

Beitrag von jakobjogger » Mo 8. Jul 2019, 06:29

In meinem ehemaligen T3-Bulli war ein 2E- Motor aus einem Skoda verbaut und dieser war auch eingetragen, ohne irgendeine Motornummer. Nach Motorschaden kam ein weiterer 2E-Motor aus einem Passat rein. Da gleicher Hubraum und auch weiterhin Benziner (wegen Steuern) und der gleichen Leistung (Keine technische Veränderung) hat das beim TÜV keinen interessiert. Identische Rahmen- und Motornummern gibt es z.B. bei Harley. Interessiert aber nicht beim TÜV. Die schauen nur nach leistungs- und sicherheitsrelevanten Dingen. Alles andere ist nur für die Originalfetischisten.
Ich würde einfach den Motor in den Rahmen einbauen und fertig. Sicherheitshalber kann man ja den Brief noch kopieren. Beim Motorumbau am T3 wollte aber auch keiner einen Brief zum Motor sehen. Macht auch keinen Sinn, weil sich ja damit nicht nachweisen lässt, dass in dem Spenderrahmen der Motor noch der Originale war.
Wenn euch das aber Sorgen macht, fragt den TÜV.

Antworten