Tachoschnecke gesucht

Plattform für Kaufgesuche von Motorrädern, Teile und alles was man zum Motorradfahren so braucht.
Antworten
Benutzeravatar

Themenverfasser
Lominator
Domi-Freund
Beiträge: 68
Registriert: So 4. Jun 2017, 10:14
Motorrad: NX 650 (Bj.1990 ; 24460 Tkm)
Moto Guzzi Imola II - (V75 2V) Bj.1985
Kontaktdaten:

Tachoschnecke gesucht

Beitrag von Lominator » Mi 4. Sep 2019, 20:14

Hallo Zusammen,

Ich bin gerade auf den Weg nach Italien. Da geht mir doch mein Tacho kaputt...
Habe die Schnecke auseinander gebaut und gesehen-
der Kunststoff Ring ist komplett geschrotet.
Meine Frage: Weiß jemand ob diese Teil auch eine Nummer hat, oder bei ANDEREN Maschinen verbaut ist?
RD02 Bj 90

Momentaner Standort nördl von Fulda. Evtl kann mir jemand das Teil auch borgen / oder ähnliches

Gern Angebote mit Standort zwischen Fulda - Bodensee- Schweiz. Sonst auch fűr DEN Rückweg von Interesse.
Gern auch PN

Besten Dank
Gruß Henning
Zuletzt geändert von Lominator am Mo 16. Sep 2019, 11:55, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

DomiJo
Domi-Fahrer
Beiträge: 154
Registriert: Sa 8. Apr 2017, 22:57
Wohnort: Halle/Leipzig
Motorrad: 91er RD02
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke gesucht/ dringend

Beitrag von DomiJo » Mi 4. Sep 2019, 20:43

Moin,

Gehts dir jetzt um den Trieb am Rad? Die XL/XR hat meines Wissens nach die selbe Tachoschnecke- vielleicht findest du da was. Ansonsten hilft als Notlösung ein GPS-Tacho auf dem Handy (so du denn eine Halterung hast), gibts auch mit Kilometerzähler.

Gruß Johannes


Kurtl
Domi-Fahrer
Beiträge: 119
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:17
Wohnort: 94107 Untergriesbach
Motorrad: Dominator NX650 RD 08 EZ. 16.02.2000
BMW R1100GS EZ. 31.05.1999
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke gesucht/ dringend

Beitrag von Kurtl » Mi 4. Sep 2019, 20:50

Evtl. einen elektr. Fahradtacho verbauen, gibts auch ohne Kabel zu verlegen müssen, gibts z.B. in den meisten Baumärkten, habs auch schon in Tankstellen gesehen, kosten um die 10 Euro.


RD06
Domi-Fan
Beiträge: 19
Registriert: Sa 1. Apr 2017, 00:45
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke gesucht/ dringend

Beitrag von RD06 » Mi 4. Sep 2019, 21:10

Hallo,
ich kann Dir eine Tachoschnecke anbieten( 25,- € ), wohne sogar zwischen Fulda und Bodensee. :-))
Genauer gesagt oberhalb von Augsburg.
Wenn Du nur das Kunststoff-Zahnrad brauchst, das gibt es auch einzeln. (44806KF0000)

Gruß RD

Benutzeravatar

Enola Gay
Domi-Fahrer
Beiträge: 221
Registriert: Di 12. Feb 2019, 01:38
Wohnort: Karben
Motorrad: Bali100, CB100, NSR125SP, NX250, CRF250L, CB450K5, PC800,
BMW R27, BMW R69S,
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke gesucht/ dringend

Beitrag von Enola Gay » Mi 4. Sep 2019, 21:20

Hallo Johannes;

ich könnte Dir 'bedingt' weiterhelfen - ich könnte Dir 'Leihweise' einen Tacho-Antrieb einer NX250 überlassen - die sind vom Gehäuse her Baugleich (!)
Deine Domi würde damit zwar nicht die genaue Geschwindigkeit anzeigen, da die NX250 ein 19" Vorderrad und nicht ein 21" Rad wie die Domi hat, aber der Tacho würde funktionieren.
Wenn Du augenblicklich in der Nähe von Fulda bist, dann bist Du ca. 100 km von mir entfernt. Wenn Du es Morgen Vormittag bis 11:00 Uhr zu mir schaffst, kannst Du den Tacho-Antrieb leihweise haben - danach bin ich auf einer Beerdigung und erst am späten Nachmittag wieder zuhause.
Du kannst mich Heute noch bis 23:00 Uhr unter der # 06039-931130 erreichen;

mfG. Herbert
... war nie wirklich weg - hab mich nur versteckt ... (Marius-M.-W.)


HN XR 600
Domi-Fahrer
Beiträge: 194
Registriert: So 13. Mai 2018, 22:47
Wohnort: Bad Ragaz
Motorrad: Honda XR 600 Scrambler 1993, BMW R 80 GS 1988, Harley Heritage Softail 1993, KTM Superenduro 2007, Vespa PX 125 1987, ...
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke gesucht/ dringend

Beitrag von HN XR 600 » Mi 4. Sep 2019, 21:44

Toll eure Angebote 👍👍👍

Benutzeravatar

Themenverfasser
Lominator
Domi-Freund
Beiträge: 68
Registriert: So 4. Jun 2017, 10:14
Motorrad: NX 650 (Bj.1990 ; 24460 Tkm)
Moto Guzzi Imola II - (V75 2V) Bj.1985
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke gesucht/ dringend

Beitrag von Lominator » Do 5. Sep 2019, 18:32

Vielen Dank für euer Bemühen, hab mir ne gebrauchte Schnecke organisieren können. 👍
Fahre nicht mit Navi und wollte das Problem gern gleich "richtig lösen"

Beste Grüße

Benutzeravatar

Themenverfasser
Lominator
Domi-Freund
Beiträge: 68
Registriert: So 4. Jun 2017, 10:14
Motorrad: NX 650 (Bj.1990 ; 24460 Tkm)
Moto Guzzi Imola II - (V75 2V) Bj.1985
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke gesucht/ dringend

Beitrag von Lominator » Mo 16. Sep 2019, 10:58

Ich habe dann also einen Kunststoffring bekommen und bin in Mandello gleich zu Agostini in die Werkstatt. Da durfte ich dann einmal in den Fetttopf reinlangen - Schnecke rein - läuft.

598km später wieder tote Hose...
Naja auch dieser Ring wurde dann wohl langsam aber sicher aufgefressen. Die Welle ist in Ordnung und lässt sich frei drehen, denke sonst hätte das auch keine 600 gehalten.

Naja nun kommt ne andere Schnecke zum Einsatz, benötige aber nun nochmals diese Kunststoff Zahnrad (44806KF0000).
Vielleicht hat es ja einer übrig...?

Danke und beste Grüße aus der Heide

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2136
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke gesucht/ dringend

Beitrag von langer » Mo 16. Sep 2019, 12:02

Lominator hat geschrieben:
Mo 16. Sep 2019, 10:58
...Die Welle ist in Ordnung und lässt sich frei drehen, denke sonst hätte das auch keine 600 gehalten...
Frei drehen heisst hoffentlich auch "leicht genug" drehen.

Eine mit Fett geschmierte Tachowelle kann sich mit den Fingern zwar sehr leicht zu drehen anfühlen, bei höheren Drehzahlen wirken manche Fette aber sehr dämpfend
was den erforderlichen Drehmoment "dann" erheblich ansteigen lässt. Man merkt dies nicht, es belastet den den Antrieb aber enormt (Lebensdauer...).

Die Welle lieber mit Getriebeöl schmieren.
Das hat auch den Vorteil das immer wieder mal ein Tropfen dessen unten in den Antrieb sickert und diesen (auch leichtgängiger als nur Fett) schmiert.
Fett verseift auch eher mit der Luftfeuchte und wenn der Wasseranteil immer mehr steigt bemerkt man dies auch nicht, bzw. erst dann wenn es zu Spät ist.
Ein zu hoher Wasseranteil kann im Winter auch zu einem festfrieren der Welle führen. Dann ist sie schon in den ersten 10 cm schieben ab...
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
http://www.technologyplace.de/nx650/
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker und beschleunigt mit VW...

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2807
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke gesucht

Beitrag von dieCobra » Mo 16. Sep 2019, 16:55

ich nehme KAYABAfett mit einem Tropfen Öl.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Holzhacker
Domi-Freund
Beiträge: 53
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 19:22
Motorrad: Honda Dax ST 50 G
Yamaha Bop
Africa Twin RD07
Dominator RD 02
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke gesucht

Beitrag von Holzhacker » Mo 16. Sep 2019, 20:25

Ich hätte auch 2x hintereinander das Problem mit dem Getriebe. Trotz geölter Tachowelle. Dann gab es eine neue Welle, seitdem hälts. Und der Unterschied zwischen der Alten geölten Welle und der Neuen war auch enorm. Grüße Thorsten

Benutzeravatar

Themenverfasser
Lominator
Domi-Freund
Beiträge: 68
Registriert: So 4. Jun 2017, 10:14
Motorrad: NX 650 (Bj.1990 ; 24460 Tkm)
Moto Guzzi Imola II - (V75 2V) Bj.1985
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke gesucht

Beitrag von Lominator » Di 17. Sep 2019, 17:40

@Langer,Andi Danke für den Hinweis, werde ich probieren.

@Holzhacker Das ist ja schön zu hören, also nicht das du auch Probleme hattest, sondern das ich scheinbar nicht der einzige bin.

Werde mir auch ne neue Welle holen, Schnecke kommt eine andere rein und dann fehlt nur noch das Innenleben.

Gruß Lomi

Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 2800
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: NX 650 (89er) "LuckySeven"
CRF 250 LA "Wanderbursche"
BMW F 850 GS "Rechenzentrum"
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke gesucht

Beitrag von Andreas_NRW » Di 17. Sep 2019, 20:08

Die Lagerung der Schnecke ist ggf. auch die Ursache
Axial-Spiel aufgrund von Verschleiß
und dann „zerhobelt“ die Schnecke das Kunststoff-Zahnrad als Folge von versetztem Zahn-Eingriff

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2807
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Tachoschnecke gesucht

Beitrag von dieCobra » Di 17. Sep 2019, 21:16

Bei mir war es immer die verrostete Tachowelle die die Schnecke festgehalten hat. Die Schnecke ist aus Metall und das Zahnrad aus Kunststoff.
Rate mal wer immer verlieren wird. :roll:
Das Rosten der Welle kommt von oben am Anschluss an das Tachogehäuse. Ist es dort nicht richtig dicht, läuft Wasser in die Umhüllung. Eine neue Welle ist nicht gefettet.
Diese lässt sich aber in einer Richtung herausziehen und mit Kayabafett behandeln.
Die untere Angelegenheit wie das Gehäuse mit Schnecke und Zahnrad ist zu zerlegen und mit acetonfreien Bremsenreiniger gut zu durchspülen um alte Fettreste zu entfernen.
Dann alles mit Kayabafett gut einschmieren und wieder zusammenbauen. Achten bitte auf die Schims (Passscheiben) Die Welle nur leicht einfetten.
Oben am Tachoüberwurf die Schraube innen mit seewasserfestem Fett
https://www.maximausa.com/product/waterproof-grease-3/
behandeln und aufschrauben.

übrigens habe ich mit dem Fett die Papierdichtung am Kupplungsdeckel eingebaut (Erstversuch, beide Teile leicht eingeschmiert). Bis jetzt ist es dicht.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Antworten