Das Honda Dominator Forumstreffen 2020 kann aufgrund der Corona-Krise leider nicht stattfinden.

NX650 RD08 Ölaustritt am Zylinderkopfdeckel

NX 500 / NX 650 / SLR 650 / FMX 650
Antworten

Themenverfasser
Naubi75
Beiträge: 3
Registriert: Mo 30. Sep 2019, 16:38
Kontaktdaten:

NX650 RD08 Ölaustritt am Zylinderkopfdeckel

Beitrag von Naubi75 » Di 1. Okt 2019, 17:50

Hallo Zusammen,

ich bin neu im Forum und hoffe auf viele nützliche Informationen. Ich hoffe natürlich auch, dass ich welche geben kann. ;)
Ich habe das Problem eines leichten, aber permanenten Ölaustritts am Zylinderkopfdeckel. Das Öl tritt an der Dichtung zweier großer glänzenden silbernern Schrauben aus. Diese Schraubern (sechskant Impus) befinden sich nur an der linken Seite des Zylinderkopfdeckels zwischen den Ventildeckeln. In keiner einzigen Explosionszeichung die ich finden konnte, sind diese beiden Schrauben eingezeichnet oder beschrieben. Können diese einfach entfernt und gepüft werden? Welche Funktion habe Sie?

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe

Gruß Jan

Benutzeravatar

Tolek
Domi-Superprofi
Beiträge: 1159
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 00:22
Wohnort: Zwingenberg
Motorrad: nx 650 / 91er , VFR400 / 94er , GG 450 FSE /03er
Kontaktdaten:

Re: NX650 RD08 Ölaustritt am Zylinderkopfdeckel

Beitrag von Tolek » Di 1. Okt 2019, 18:27

Das werden wohl die Wellen der Kipphebel sein .Siehe bike-parts-honda , Seite mit der Nockenwelle , Teil Nr. 20.
Entweder erstma bisschen nachziehen oder 1-2mm rausdrehen um die Dichtflächen der Dichtringe mit was dünnem zu säubern .Auf keinen Fall rausdrehen :!:
Der Kaiser ist nackt :!:

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2540
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: NX650 RD08 Ölaustritt am Zylinderkopfdeckel

Beitrag von langer » Di 1. Okt 2019, 20:00

Wenn nachziehen (nicht übertreiben) nix hilft, 1-2 mm rausdrehen, Spalt vor und hinter der CU Dichtung ordentlich mit z.B. Bremsenreiniger entfetten
und mit einer Fühlerblattlehre, diese am Rand mit Hylomar beschmiert, beide Spalte sorgfältig rundum ein"pinseln".
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker und beschleunigt mit VW...

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 3316
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: NX650 RD08 Ölaustritt am Zylinderkopfdeckel

Beitrag von dieCobra » Mi 2. Okt 2019, 08:59

Auf keinen Fall ganz herausdrehen, dann haste die Kipphebel auf den Ventilen liegen.
Wenn alles nicht hilft, muss die Haube runter und die Kupferdichtungen müssen gewechselt werden.
Sind aber besondere Dichtungen. Keine anderen benutzen, nur die originalen.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<


Themenverfasser
Naubi75
Beiträge: 3
Registriert: Mo 30. Sep 2019, 16:38
Kontaktdaten:

Re: NX650 RD08 Ölaustritt am Zylinderkopfdeckel

Beitrag von Naubi75 » Mi 2. Okt 2019, 11:17

Vielen Dank für die schnelle Aufklärung. Habe sie gereinigt und neu angezogen. Mal schauen wie es jetzt nach der nächsten Fahrt aussieht.

Mein aktuell größtes Problem ist mein Verbrauch er liegt bei ca. 7,5- Liter. Bei der Prüfung gestern habe ich zusätzlich festgestellt, dass es im Luftfilterkasten sehr nach Benzin richt und ölig feucht ist. Der Luftfilter war komplett schwarz zugesetzt und richt ebenfalls ölig/benzinig. Habe denn Luftfilter getauscht und die Schlauchverbindungen gereingt. Dann habe ich auch das Ventilspiel geprüft und bei einem Ventil war kein Spiel vorhanden. Das habe ich auf 0.1mm angepasst. Die Zyndkerze war schwarz verrust. Habe Sie ebfalls gereinigt und das Spaltmaß neu eingestellt.
Am Vergaser selbst habe ich noch nichts weiter unternommen außer die Gemischschraube mal auf 1.25 Umdrehungen gestellt.

Habt ihr noch Ideen?

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2540
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: NX650 RD08 Ölaustritt am Zylinderkopfdeckel

Beitrag von langer » Mi 2. Okt 2019, 12:03

Kerzenbild baldmöglichst erneut prüfen.
Schwarz und 7.5 ltr ist deutlich zu fett.
Sollte es wieder so sein musst du dich drum kümmern, denn "so" fett ist auch für die Lebensdauer gar nicht gut.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker und beschleunigt mit VW...

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 3316
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: NX650 RD08 Ölaustritt am Zylinderkopfdeckel

Beitrag von dieCobra » Mi 2. Okt 2019, 12:57

Die LLGS hat 2,5 Umdr.
War es das rechte AV?
Dann Autodeko beachten.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<


Themenverfasser
Naubi75
Beiträge: 3
Registriert: Mo 30. Sep 2019, 16:38
Kontaktdaten:

Re: NX650 RD08 Ölaustritt am Zylinderkopfdeckel

Beitrag von Naubi75 » Mi 2. Okt 2019, 14:12

Ja es war das rechte vordere Ventil.

Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 3646
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: CRF 250 LA "Wanderbursche"
BMW F 850 GS "Rechenzentrum"
Zündapp KS100GS "Excalibur"
XBR500 "???"
Kontaktdaten:

Re: NX650 RD08 Ölaustritt am Zylinderkopfdeckel

Beitrag von Andreas_NRW » Mi 2. Okt 2019, 14:31

Naubi75 hat geschrieben:
Mi 2. Okt 2019, 14:12
Ja es war das rechte vordere Ventil.
Dann such hier im Forum mal nach "Autodeko" ...
Wurde bereits mehrfach behandelt!


SepSeppel
Domi-Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Fr 28. Feb 2020, 20:24
Kontaktdaten:

Re: NX650 RD08 Ölaustritt am Zylinderkopfdeckel

Beitrag von SepSeppel » So 19. Apr 2020, 18:32

Hallo an Alle,

ich habe mal die Suche bemüht und dieses Thema gefunden. Passt perfekt!

Ich habe an den gleichen Schrauben und am Spalt des Zylinderkopfdeckels permanenten Ölaustritt gehabt. Nun musste der Zylinderkopfdeckel runter um alle Dichtungen zu erneuern.
Bisher kein Problem außer:

Wie bekommt man den Deckel dort rausgefummelt??? Muss der Vergaser zwingend ausgebaut werden?
Ich habe vielmehr das Gefühl, es klemmt am Rahmen und am Kettenrad. Kann mir jemand weiterhelfen? :roll:

Schönen Sonntag!

Benutzeravatar

Tolek
Domi-Superprofi
Beiträge: 1159
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 00:22
Wohnort: Zwingenberg
Motorrad: nx 650 / 91er , VFR400 / 94er , GG 450 FSE /03er
Kontaktdaten:

Re: NX650 RD08 Ölaustritt am Zylinderkopfdeckel

Beitrag von Tolek » So 19. Apr 2020, 18:49

Vergaser kann drinn bleiben , Deckel nach hinten links , schräg nach unten ziehen .An einer Stelle muß man bisschen fester drücken.Hab das grad vor kurzem selbst gemacht und weiß noch was das für ein Gefummel ist um genau die richtige Lage zu finden.Hoffentlich machen gewisse Toleranzen am Rahmen und der Einbaulage des Motors das nicht unmöglich.
Der Kaiser ist nackt :!:

Benutzeravatar

Saruman
Domi-Superprofi
Beiträge: 1512
Registriert: So 16. Apr 2017, 13:44
Wohnort: Meßstetten
Motorrad: Honda NX 650 RD02 Dominator
Honda NX 650 RD08 Scrambler
Suzuki 1200 Bandit S
Kontaktdaten:

Re: NX650 RD08 Ölaustritt am Zylinderkopfdeckel

Beitrag von Saruman » Mo 20. Apr 2020, 07:41

Zur Not Motor ablassen bis er auf dem Rahmen aufliegt. Dann sollte es reichen.
Gruß Mario

Manchmal kann man nichts machen, ....außer weiter....


SepSeppel
Domi-Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Fr 28. Feb 2020, 20:24
Kontaktdaten:

Re: NX650 RD08 Ölaustritt am Zylinderkopfdeckel

Beitrag von SepSeppel » Mo 20. Apr 2020, 11:41

Motor ablassen? Das kommt ja einem Ausbau gleich, oder?

Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 2540
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: NX650 RD08 Ölaustritt am Zylinderkopfdeckel

Beitrag von langer » Mo 20. Apr 2020, 11:45

Ist praktisch nie nötig. Da müsste man einen Rahmen erwischt haben bei dem sich alle Toleranzen "in dieser Richtung" ungünstig summieren.
Probiere es erstmal wie oben beschrieben.
Man muss beim Deckel kippen und drehen strategisch vorgehen. Kann etwas Geduld erfordern aber es geht.
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker und beschleunigt mit VW...


SepSeppel
Domi-Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Fr 28. Feb 2020, 20:24
Kontaktdaten:

Re: NX650 RD08 Ölaustritt am Zylinderkopfdeckel

Beitrag von SepSeppel » Mi 29. Apr 2020, 15:31

Neues vom Zylinderkopfdeckel! Er ist runter. Aber erst nach dem Vergaserausbau. Vorher hatte ich keine Chance.

Jetzt bietet sich mir ein Bild, bei dem meine begrenzte Schraubererfahrung nicht mehr ausreicht. Aber dafür habe ich ja euch :lol:

Was ich noch sagen kann: Die Domi ist mal mit zu wenig Öl gelaufen und ich hatte ein Klackern im Motor. Aber nur kalt! Ab 40/60°C lief der Motor gut. Auch sonst keine Probleme.

Blick in den Zylinderkopf:
IMG_20200427_123617.jpg
IMG_20200427_123528.jpg
Blick in den Zylinderkopfdeckel:
IMG_20200429_151111.jpg
IMG_20200429_151153.jpg
IMG_20200429_151233.jpg
IMG_20200429_151316.jpg
Auf dem zweiten Bild sieht man, dass die Hilfskipphebel (außer B) alle schwergängig sind und von alleine stehen bleiben. Muss das so, oder sollten die auch von alleine fallen?

Da das ursprüngliche Problem der Ölaustritt war frage ich mich nun: Alles super, neue Dichtung kaufen und Deckel wieder drauf oder doch großes Problem? Nockenwelle kaputt, Kipphebel kaputt und eine sterbende Domi in 200 km? :?

Bitte helft mir!

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 3316
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: NX650 RD08 Ölaustritt am Zylinderkopfdeckel

Beitrag von dieCobra » Mi 29. Apr 2020, 17:10

Laufspuren sind nicht schlimm, aber es darf kein Material abgetragen sein. Fingernagelprobe.
Die Lockenwelle hat auch ganz schöne Laufspuren. Habe aber schon mal schlimmere gesehen.
Die Kipphebel habe eine Wellen U-Scheibe, die ein bisschen Druck axial ausübt. Siehe oben rechts linke Seite, da kann man die Scheibe gut erkennen.
Die Schraube vom Steurekettenzahnrad sieht aus angefressen aus.
Mach mal ein Foto von den Spitzen der Nocken.
Wenn klappert, auch im kalten Zustand, ist Materialabtrag an Nocken und Kipphebel vorhanden und dann stimmt das Ventilspiel nicht mehr.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Nicola
Domi-Fahrer
Beiträge: 241
Registriert: So 26. Mär 2017, 09:35
Wohnort: Malcesine -Italien
Motorrad: RD02, Bj.93, 55.000km
Umbau zum Supermoto
Honda NTV 650
Kymco Movie 125
Ape 50
www.casarosalia.de
Kontaktdaten:

Re: NX650 RD08 Ölaustritt am Zylinderkopfdeckel

Beitrag von Nicola » Do 30. Apr 2020, 09:08

Wenn da gleichzeitig an verschiedenen Stellen Öl austritt und der Luftfilter schwarz und ölig ist, kann das auch auf zu hohen Druck im Kurbelgehäuse hindeuten. Reinige bzw. erneuere nicht nur den Luftfilter, sondern reinige auch Öl-Abscheider sowie die Gehäuse-Entlüftung. Wenn alles wieder zusammen ist und der Motor läuft - alles in kurzen Abständen kontrollieren: Kerze, Luftfilter. Man kann schon befürchten, dass Kolben und Zylinder einen weg haben. Aber guck erst mal.

liebe Grüße aus dem Hausarrest
Nicola
Berge und Asphalt - brauchst Du - findest Du am Gardasee :D
http://www.casarosalia.de


SepSeppel
Domi-Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Fr 28. Feb 2020, 20:24
Kontaktdaten:

Re: NX650 RD08 Ölaustritt am Zylinderkopfdeckel

Beitrag von SepSeppel » Do 30. Apr 2020, 18:43

Danke für die Hinweise! Der Luftfilter sieht 1A aus. Zündkerze ist etwas zu schwarz aber immer trocken.
Der Ölaustritt war an einer Stelle der Deckeldichtung und an den Schrauben die die Kipphebel halten.

Ist es nun schlimm, wenn 3 von 4 Kipphebeln nicht so "flutschen"?

Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 3646
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: CRF 250 LA "Wanderbursche"
BMW F 850 GS "Rechenzentrum"
Zündapp KS100GS "Excalibur"
XBR500 "???"
Kontaktdaten:

Re: NX650 RD08 Ölaustritt am Zylinderkopfdeckel

Beitrag von Andreas_NRW » Fr 1. Mai 2020, 09:27

Meinst Du jetzt die Kipphebel oder die kleinen einarmigen Schlepphebel?
Auf den Lagerachsen der Schlepphebel sind jeweils Federscheiben, das
ist normal wenn die sich nicht unbedingt durch Eigengewicht bewegen.


SepSeppel
Domi-Newbie
Beiträge: 8
Registriert: Fr 28. Feb 2020, 20:24
Kontaktdaten:

Re: NX650 RD08 Ölaustritt am Zylinderkopfdeckel

Beitrag von SepSeppel » Fr 1. Mai 2020, 10:18

Ja die Schlepphebel mit der Federscheibe. Davon bewegt sich nur einer durch Eigengewicht.

Antworten