Es soll wieder einen Domi-Wandkalender geben. Infos zur Mitgestaltung und Bestellung: Honda Dominator Forum Wandkalender 2022

News zu Reifen und Eintragung

NX 500 / NX 650 / SLR 650 / FMX 650
Benutzeravatar

Saruman
Domi-Superprofi
Beiträge: 1790
Registriert: So 16. Apr 2017, 13:44
Wohnort: Meßstetten
Motorrad: Honda NX 650 RD02 Dominator
Suzuki 1200 Bandit S
Kontaktdaten:

Re: News zu Reifen und Eintragung

Beitrag von Saruman »

Die Reifenbindung wurde bei all meinen Motorrädern beim Anmelden gar nicht mehr erst eingetragen. Bei der Eintragung des 130er Hinterreifen auf der Domi gab es auch nie eine Reifenbindung. Theoretisch muss ich jetzt in dem Fall immer die Freigabe des Herstellers mitführen, hat aber noch nie jemand verlangt. Wenn ihr das ausgetragen haben wollt, würde ich als erstes mal bei einer Prüfstelle vorstellig werden. Kostet halt was.
Gruß Mario

Manchmal kann man nichts machen, ....außer weiter....

Lehrling
Domi-Freund
Beiträge: 98
Registriert: Do 18. Mär 2021, 16:52
Kontaktdaten:

Re: News zu Reifen und Eintragung

Beitrag von Lehrling »

Liebe Leute,
ich blicke bei dem Thema Reifen null durch, auch nachdem ich mir die 5 Seiten hier gegeben habe.

Folgende Frage, auch wenn die Antwort vielleicht schon in den vorherigen Antworten steht.
Auf meine Gefahr, dass ich nerve, würde ich euch speziell bitten individuell auf mein Anliegen zu antworten:

Brauche neue Reifen, habe mir welche ausgesucht und wollte sie nun bestellen aber dann wurde ich leicht verunsichert durch den Thread hier.
Im Gutachten der Reifen steht ja die Freigabe für meine Domi RD02. Im Fahrzeugschein habe ich soeben entdeckt: „REIFENFABRIKATSBINDUNG GEM. BETRIEBSERLAUBNIS BEACHTEN“.
238FBE8F-C0C6-41D4-86D7-2A37045B1D4C.jpeg
Ich blicke wirklich nicht durch, kann ich mir diese Reifen einfach bestellen, montieren und damit durch die Weltgeschichte fahren oder muss ich sie beim TÜV vorführen…?

Seid nett, ich liege nach einem Sturz auf der Couch, da die Metzeler Tourance die Schräglage nicht akzeptieren wollten :/
Benutzeravatar

Saruman
Domi-Superprofi
Beiträge: 1790
Registriert: So 16. Apr 2017, 13:44
Wohnort: Meßstetten
Motorrad: Honda NX 650 RD02 Dominator
Suzuki 1200 Bandit S
Kontaktdaten:

Re: News zu Reifen und Eintragung

Beitrag von Saruman »

Wenn es zu dem Reifen den du bestellen willst eine Freigabe hast, darfst du ihn fahren. Die damals von Honda angegebenen TW sind zwar auch nicht schlecht, jedoch nicht mehr bindend.

P.S.: Den Tourance find ich auch furchtbar, vor allem bei Nässe. Gute Besserung.
Gruß Mario

Manchmal kann man nichts machen, ....außer weiter....
Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 5732
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: News zu Reifen und Eintragung

Beitrag von steffen »

Lehrling hat geschrieben: Do 1. Apr 2021, 10:41 Brauche neue Reifen, habe mir welche ausgesucht und wollte sie nun bestellen aber dann wurde ich leicht verunsichert durch den Thread hier.
Im Gutachten der Reifen steht ja die Freigabe für meine Domi RD02. Im Fahrzeugschein habe ich soeben entdeckt: „REIFENFABRIKATSBINDUNG GEM. BETRIEBSERLAUBNIS BEACHTEN“.
Welche genau hast Du Dir denn ausgesucht?
Der Bridgestone TW41/TW42 steht sogar als reifen im Handbuch drin. Mit dem sollte es keinerlei Schwierigkeiten beim TÜV geben. Aber ich weiß nciht, ob es den überhaupt noch gibt. Mittlerweile gibt es den TW47/TW48.
Irgendwann kam auch der BT45 als offizielle Freigabe von Honda dazu. ich meine, dass bei der RD08 auf der BT45 im Handbuch steht.
Der AX41 ist recht neu. Den wirst Du wohl eintragen müssen.

Laut mopedreifen.de müsstest Du so oder so jeden Reifen eintragen lassen, da die Domi keine EU-Typgenehmigung hat weil schon zu alt.
Am besten bei Deinem TÜV/DEKRA/wasauchimmer Deines Vertrauens anrufen und die fragen, ob sie Dir den reifen xyz auf die Domi eintragen. Dann bist Du auf jeden Fall auf der sicheren Seite.
Ist halt die Frage wer bei dem Thema ein Fass aufmacht? Die Polizei? Ich bin in letzter Zeit nicht in eine Polizeikontrolle geraten. Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass auch die mit dieser neuen Regelung etweas überfordert sind. Zumindest hat bei mir noch niemand explizit den Reifentyp kontrolliert. Denen ist wichtig, dass die Reifengröße und der Tragfähigkeitsindex stimmen und ausreichend Profil drauf ist.

Ich kann nur hoffen, dass diese unsägliche Regelung demnächst wieder kassiert wird.

Gruß,
Steffen
Benutzeravatar

kc85
Domi-Fahrer
Beiträge: 240
Registriert: Do 20. Aug 2020, 14:15
Wohnort: Erfurt
Motorrad: 96er RD08 SuperMoto
(in der Scheune parkt noch eine 88er ETZ 150)
Kontaktdaten:

Re: News zu Reifen und Eintragung

Beitrag von kc85 »

Welche Fußnote für den jeweiligen Reifen gilt, steht doch jeweils in der Spalte FN.

Ergo müssten TW41/42 in den Papieren eingetragen sein/werden.

Für alle anderen Kombinationen ist Fußnote 2 gelistet, also müsste da das Mitführen der Unbedenklichkeitsbescheinigung von Bridgestone reichen.

Aber wahrscheinlich wäre das zu einfach gedacht.

kc85
„Jede Lösung eines Problems ist ein neues Problem.“ ;)
J. W. v. Goethe

Lehrling
Domi-Freund
Beiträge: 98
Registriert: Do 18. Mär 2021, 16:52
Kontaktdaten:

Re: News zu Reifen und Eintragung

Beitrag von Lehrling »

steffen hat geschrieben: Do 1. Apr 2021, 13:08
Lehrling hat geschrieben: Do 1. Apr 2021, 10:41 Brauche neue Reifen, habe mir welche ausgesucht und wollte sie nun bestellen aber dann wurde ich leicht verunsichert durch den Thread hier.
Im Gutachten der Reifen steht ja die Freigabe für meine Domi RD02. Im Fahrzeugschein habe ich soeben entdeckt: „REIFENFABRIKATSBINDUNG GEM. BETRIEBSERLAUBNIS BEACHTEN“.
Welche genau hast Du Dir denn ausgesucht?
Der Bridgestone TW41/TW42 steht sogar als reifen im Handbuch drin. Mit dem sollte es keinerlei Schwierigkeiten beim TÜV geben. Aber ich weiß nciht, ob es den überhaupt noch gibt. Mittlerweile gibt es den TW47/TW48.
Irgendwann kam auch der BT45 als offizielle Freigabe von Honda dazu. ich meine, dass bei der RD08 auf der BT45 im Handbuch steht.
Der AX41 ist recht neu. Den wirst Du wohl eintragen müssen.

Laut mopedreifen.de müsstest Du so oder so jeden Reifen eintragen lassen, da die Domi keine EU-Typgenehmigung hat weil schon zu alt.
Am besten bei Deinem TÜV/DEKRA/wasauchimmer Deines Vertrauens anrufen und die fragen, ob sie Dir den reifen xyz auf die Domi eintragen. Dann bist Du auf jeden Fall auf der sicheren Seite.
Ist halt die Frage wer bei dem Thema ein Fass aufmacht? Die Polizei? Ich bin in letzter Zeit nicht in eine Polizeikontrolle geraten. Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass auch die mit dieser neuen Regelung etweas überfordert sind. Zumindest hat bei mir noch niemand explizit den Reifentyp kontrolliert. Denen ist wichtig, dass die Reifengröße und der Tragfähigkeitsindex stimmen und ausreichend Profil drauf ist.

Ich kann nur hoffen, dass diese unsägliche Regelung demnächst wieder kassiert wird.

Gruß,
Steffen
Also ausgesucht hätte ich mir diese hier:
90D99B17-6E59-4D96-9BAE-C5568622425C.jpeg
Denke die haben eine bessere Kurveneigenschaft als meine jetzigen von Metzeler Tourance.

Also ich fahre eine RD02 von 1995, im Endeffekt ist es mir egal ob ich sie beim TÜV vorführen muss, hauptsache ich bekomme sie am Ende auch eingetragen, falls es der Fall sein sollte.
Ich verstehe es aber auch nicht, warum es so kompliziert gemacht wird für einen Laien wie mich. Ich verstehe nicht, wieso da so ein Problem gemacht wird, wenn der Hersteller der Reifen das ok gibt....
Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 5732
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: News zu Reifen und Eintragung

Beitrag von steffen »

Lehrling hat geschrieben: Do 1. Apr 2021, 15:22 Ich verstehe es aber auch nicht, warum es so kompliziert gemacht wird für einen Laien wie mich. Ich verstehe nicht, wieso da so ein Problem gemacht wird, wenn der Hersteller der Reifen das ok gibt....
Den BT45 solltest Du ohne Probleme eingetragen bekommen.

Ja, diese neue Regelung versteht derzeit überhaupt niemand. Ist in meinen Augen nur Geldmacherei seitens des TÜVs.

Lehrling
Domi-Freund
Beiträge: 98
Registriert: Do 18. Mär 2021, 16:52
Kontaktdaten:

Re: News zu Reifen und Eintragung

Beitrag von Lehrling »

steffen hat geschrieben: Do 1. Apr 2021, 16:36
Lehrling hat geschrieben: Do 1. Apr 2021, 15:22 Ich verstehe es aber auch nicht, warum es so kompliziert gemacht wird für einen Laien wie mich. Ich verstehe nicht, wieso da so ein Problem gemacht wird, wenn der Hersteller der Reifen das ok gibt....
Den BT45 solltest Du ohne Probleme eingetragen bekommen.

Ja, diese neue Regelung versteht derzeit überhaupt niemand. Ist in meinen Augen nur Geldmacherei seitens des TÜVs.
Vielen Dank, ich bin dann mal gespannt.
Benutzeravatar

dodderer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1004
Registriert: Fr 14. Aug 2020, 15:56
Wohnort: Bad Camberg
Motorrad: KLXR 250 / SLR 650 / XBR 500 / MG 750
Kontaktdaten:

Re: News zu Reifen und Eintragung

Beitrag von dodderer »

BT 45 würde ich nicht eintragen lassen.
Der wurde 2020 vom BT46 abgelöst und es werden nur noch Restbestände abverkauft
Viele Grüße
Andreas BC


Eine Diskussion ist eine Veranstaltung,
bei der mehrere Menschen versuchen,
zuerst das letzte Wort zu bekommen.

Leo Slezak
Benutzeravatar

Saruman
Domi-Superprofi
Beiträge: 1790
Registriert: So 16. Apr 2017, 13:44
Wohnort: Meßstetten
Motorrad: Honda NX 650 RD02 Dominator
Suzuki 1200 Bandit S
Kontaktdaten:

Re: News zu Reifen und Eintragung

Beitrag von Saruman »

Theoretisch müsste dann fast jeder Reifen eingetragen werden. Wer hat das? Bei mir ist nur die Größe eingetragen.
Gruß Mario

Manchmal kann man nichts machen, ....außer weiter....
Benutzeravatar

dodderer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1004
Registriert: Fr 14. Aug 2020, 15:56
Wohnort: Bad Camberg
Motorrad: KLXR 250 / SLR 650 / XBR 500 / MG 750
Kontaktdaten:

Re: News zu Reifen und Eintragung

Beitrag von dodderer »

Hatte genau diese Problematik Ende 2019 mit der XJ. Wenn ich den BT45 hätte eintragen lassen, da er auf dem Moped war, dann hätte ich später dann den BT46 eintragen lassen müssen. Wegen des Baujahres waren alle Freigaben hinfällig. Und die eingetragenen Reifen gab es alle nicht mehr
Viele Grüße
Andreas BC


Eine Diskussion ist eine Veranstaltung,
bei der mehrere Menschen versuchen,
zuerst das letzte Wort zu bekommen.

Leo Slezak
Benutzeravatar

Howie
Domi-Fan
Beiträge: 46
Registriert: Fr 22. Nov 2019, 21:13
Wohnort: Großenaspe
Motorrad: Yamaha FZ1 , SLR 650
Kontaktdaten:

Re: News zu Reifen und Eintragung

Beitrag von Howie »

Ist es nicht besser wenn man einfach nur die Reifengröße Einträgt und dann den Reifen fährt auf den man Lust hat. Ein Austragen der Markenbindung ist doch auch möglich da die Reifen mit den das Fahrzeug in Verkehr gebracht wurde eh nicht mehr zu bekommen sind...
Ich werd das mal versuchen bei meinem Prüfer.
MatschFun :!:
Benutzeravatar

dodderer
Domi-Superprofi
Beiträge: 1004
Registriert: Fr 14. Aug 2020, 15:56
Wohnort: Bad Camberg
Motorrad: KLXR 250 / SLR 650 / XBR 500 / MG 750
Kontaktdaten:

Re: News zu Reifen und Eintragung

Beitrag von dodderer »

Hatte ich versucht, ist leider nicht gemacht worden. Problem in Hessen: Die Bündelungsbehörden, welche alle Eintragungen nochmals prüfen. Im angrenzenden RLP oder Bayern machen die keine Eintragungen mehr bei Fahrzeugen, die in Hessen zugelassen sind (wer ne Ausnahme kennt, gerne per PN).
Mir wurde gesagt, da ich eine Fabrikatsbindung vom Ursprung her hatte müsse ich auch wieder eine bekommen. Muß aber gestehen, dass ich nicht wirklich viel Energie in die Sache gestekt hatte, da das Mopped eh nicht mehr lange bei mir weilen sollte.
Viele Grüße
Andreas BC


Eine Diskussion ist eine Veranstaltung,
bei der mehrere Menschen versuchen,
zuerst das letzte Wort zu bekommen.

Leo Slezak
Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 5732
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: News zu Reifen und Eintragung

Beitrag von steffen »

Der TÜV Süd war es, der mir vor ein paar Jahren die Reifenbindung an der Domi ausgetragen hat.
Wenn jetzt derselbe Verein kommt und meint „Ätschbätsch! Das ist alles nicht mehr gültig“ und ich somit für denselben Mist beim selben Verein nochmal Kohle berappen darf, dann werde ich alle Hebel in Bewegung setzen (ADAC, BVDM, Verbraucherschutz, etc.), damit diese damals vollzogene Eintragung weiterhin ihre Gültigkeit behält.
Ob ich damit Erfolg haben werde steht natürlich auf einem anderen Blatt. Aber ich werde zumindest alle Möglichkeiten ausnutzen, die mir als Verbraucher zur Verfügung stehen. Und ich bin mir sicher, dass ich damit nicht der einzige sein werde.

Noch ist es nicht soweit. Noch hat mein Vorderreifen genug Profil drauf. Aber mal schauen wie die nächste HU laufen wird in 2022.
Benutzeravatar

Walter31
Domi-Freund
Beiträge: 99
Registriert: Fr 14. Sep 2018, 06:34
Wohnort: Ostfildern
Motorrad: Honda NX 650 1989, Ducati ST2 2003, Vespa PX80 1982
Kontaktdaten:

Re: News zu Reifen und Eintragung

Beitrag von Walter31 »

Hab mal geforscht, weil meine Domi auch neue Sohlen benötigt.

Quelle: https://www.pirelli.com/tyres/de-de/mot ... -1991-1994

Bei der Reifenumrüstung werden nun folgende Fälle unterschieden:

Fall 1: Fahrzeuge mit EU-Typgenehmigung (die Mehrheit der Fahrzeuge ab BJ 2000)

Fall 1a: Gleiche Reifengröße, anderer Hersteller.

Die Umrüstung ist zulässig, die Betriebserlaubnis erlischt nicht. Eine Anbauabnahme und Eintragung
in die Zulassungsbescheinigung ist nicht nötig (Verkehrsblatt 15-2019, Nr. 90). Für diesen Fall stellen wir
Ihnen eine Service-Information zur Verfügung, aus der die von uns empfohlenen Reifenkombinationen für Ihr Fahrzeug
hervorgehen.

Fall 1b: Geänderte Reifengröße, die innerhalb der original eingetragenen Reifengrößen liegt.

Setzt voraus, dass schon bei der Fahrzeughomologation mehrere Reifengrößen eingetragen wurden und die
neue Reifengröße innerhalb der in der Zulassungsbescheinigung (ZB) oder im COC-Papier aufgeführten Dimensionen
liegt. Diese Änderung ist ohne Weiteres zulässig, auch hier hilft Ihnen eine Service-Information bei der Auswahl
der geeigneten Bereifung.

Fall 1c: Geänderte Reifengröße oder geänderte Reifenbauart.

Bei Montage der Reifen liegt eine Änderung des Fahrzeugs und ein Erlöschen der Betriebserlaubnis nach §19 (2)
StVZO vor. Entspricht das Fahrzeug ansonsten dem genehmigten Zustand, ist eine Begutachtung gemäß §21 auf Grund
§19 (2) StVZO möglich und nach dem Umbau unverzüglich erforderlich!
Eine von uns ausgestellte Herstellerbescheinigung für die getesteten Fahrzeug-/Reifenkombinationen kann hier
als Prüfgrundlage für die Begutachtung gemäß § 21 StVZO dienen, stellt aber keine Garantie für eine erfolgreiche Abnahme
und Eintragung in die Zulassungsbescheinigung dar!
Grundsätzlich für Fall 1 gilt: Die geänderte Bereifung muss typgenehmigt (UN/ECE Regelung 75) und technische
Parameter (Geschwindigkeitsindex, Traglast) gleich oder höherwertig sein.

Fall 2: Fahrzeuge ohne EU-Typgenehmigung (alte Fahrzeuge mit ABE oder mit
Einzel-abnahme nach §20/21)


Die Verwendung anderer Reifen, als in den Zulassungsdokumenten aufgeführt, ist nicht zulässig! Hier ist ein Vorgehen
wie in Fall 1c notwendig.

Bei der RD08 sind "modernere" Reifen freigegeben, aber gleiche Hersteller. Unten der Link zu den Honda Dokumenten.

NX650Reifenfreigaben.jpg
NX650Reifenfreigaben.jpg (67.42 KiB) 1476 mal betrachtet
Der Link dazu: https://www.honda.de/motorcycles/servic ... tires.html


Nachricht vom Moderator:
Hallo Walter, danke für Deine Recherche. Schön wäre wenn Du hier und zukünftig die Quellen Deiner Zusammenstellung auflisten würdest .. Copyright und so...
- Andreas_NRW
Zuletzt geändert von Walter31 am Mo 5. Apr 2021, 21:14, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar

Walter31
Domi-Freund
Beiträge: 99
Registriert: Fr 14. Sep 2018, 06:34
Wohnort: Ostfildern
Motorrad: Honda NX 650 1989, Ducati ST2 2003, Vespa PX80 1982
Kontaktdaten:

Re: News zu Reifen und Eintragung

Beitrag von Walter31 »

Alles klar ;) Kann ich noch ergänzen .. sorry!
Benutzeravatar

Mehrheit
Domi-Superprofi
Beiträge: 3439
Registriert: So 26. Mär 2017, 11:31
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: BMW F 700 GS
CRF 250 LA "Schmuddelkind"
Kontaktdaten:

Re: News zu Reifen und Eintragung

Beitrag von Mehrheit »

Ah, nach einigem Suchen:
gaaaaanz unten rechts auf der Pirelli Seite im schwarzen Bereich unter "Reifenumrüstung" (in der Reihe mit dem Impressum).

Ich musste gestern nämlich schmunzeln, weil (fast) zeitgleich im kleinen GS-Forum
jemand den gleichen Text gepostet hat.
Derjenige hatte sich allerdings direkt auf das "Verkehrsblatt 15-2019 vom 15.08.2019" bezogen.

LG Sylvia

Mandellohammer
Domi-Freund
Beiträge: 92
Registriert: Di 19. Dez 2017, 14:17
Wohnort: 91607
Motorrad: Moto Guzzi LM1, Moto Guzzi California 1100, Honda Dominator RD08, MV Agusta Brutale 910S.
Kontaktdaten:

Re: News zu Reifen und Eintragung

Beitrag von Mandellohammer »

Zu den Ausführungen von Walter 31, wäre einfach mal das

Verkehrsblatt 15-2019, Nr. 90)

aufschlussreich und natürlich jemand der sich damit auskennt.

Ob eine "Service-Information" von Pirelli genügt, scheint mir zweifelhaft.
Wir müssen aber vom schlimmsten Fall, wie schwerer Verkehrsunfall oder ähnlichem ausgehen. Durch den TÜV kommt man immer irgendwie....

Hier der Auszug aus einer Anfrage beim Bundesverkehrsministerium:

Zitat:
Im Falle einer Änderung an einem genehmigten Fahrzeug durch den Ein- oder Anbau von Teilen, die gemäß § 19 Absatz 2 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) zum Erlöschen der Betriebserlaubnis des Fahrzeugs führt, erlischt die Betriebserlaubnis nicht, sofern für die Bauteile ein entsprechender Nachweise nach § 19 Absatz 3 StVZO erbracht wird. Sogenannte Unbedenklichkeitsbescheinigungen, die durch den Reifenhersteller erstellt wurden, stellen keinen Nachweis nach § 19 Absatz 3 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung dar.

Ich kenne mich ein wenig aus und behaupte unverbindlich und einfach erklärt:

1. Bei Reifen mit Herstellungsdatum vor 01.01.2020 gelten die Freigaben noch.

2. Reifen nach 01.01.20 müssen vom Hersteller freigegeben sein und bei der Erstellung der usprünglichen ABE für das Fahrezug eingetragen sein. Also die alten Teile, die noch in den
Fahrzeugbriefen stehen. Die alten Dinger gibts ja meistens nicht mehr.

3. Am besen Reifenbindung austragen lassen, dann kann man alle Reifen in den damals eingetragenen Größen fahren.

4. Wenn die Austrageung der Reifenbindung nicht möglich ist, dann muss jeder neue Reifen anderer Marke, von der Größe ganz zu schweigen wieder eingetrgen werden, kostet immer Zeit
und Geld.

Leider nicht mehr mit Freigaben etc.
Das Gute ist, dass bei moderneren Mopeds, wie zb bei meiner 2006er MV Agusta keine Reifenbindung besteht. Ich kann alles fahren.

Noch was: Auf eine Enduro dürfen dur Endurotypische Reifen montiert werden, das sich sonst er Fahrzeugcharakter ändert und die ABE erlöschen kann. Mein Junior wollte mit STraßenreifen auf seiner XT 600 durch den TÜV - NeNe!
Die ganzen Baumwollhemden mit Vollbart und hoch gekrempelten Jeans mit Gelhaaren könnten ihre STollenbereifften CX 500, R45, CN400 Kisten in der Garage lassen, kämen sie an den Richtigen.

Ach ja: Das ganze gilt nicht ausschließlich für Motorräder, sondern auch für Autos!!

Schrecklich, aber keine Angst! Ich sag immer: "Mord ist auch verboten!" Und wird trotzdem praktiziert.

So ist mein Stand, bin kein Gutachter oder Sachverständiger etc.

Gruß

Franz
Benutzeravatar

eintopf
Domi-Freund
Beiträge: 85
Registriert: Mo 17. Jul 2017, 20:51
Motorrad: NX 650 RD 08, BMW R1150GS Adventure, Simson Schwalbe, Calthorpe
Kontaktdaten:

Re: News zu Reifen und Eintragung

Beitrag von eintopf »

Moin,

ich hatte meine NX gestern auch zur HU. Neugierig habe ich die Prüfer gefragt, ob und was ich nun zukünftig eintragen lassen müsste. Fazit: eine Freigabe mitzuführen, wie bisher, ist ausreichend, da meine Dominator (EZ98) eine EU/EG -Typgenehmigung habe.

Die eingetragene Reifenfabrikatsbindung entfällt damit.

Er zeigt auf das Schild am Rahmen, das sei die EU Typgenehmigung.
index.jpg
index.jpg (133.84 KiB) 545 mal betrachtet
Martin
--- www.calthorpe.org --- Alles über die Motorradmarke "Calthorpe" aus Birmingham/England ---
Benutzeravatar

langer
Domi-Superprofi
Beiträge: 3415
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:38
Wohnort: bei Bad Homburg / Taunus
Motorrad: RD08 EZ01.95 Jap. Zwittermodell
Kontaktdaten:

Re: News zu Reifen und Eintragung

Beitrag von langer »

Mir wird beim lesen dieses Thread übel. :shock:
Nicht wegen euch ;) , wegen dieses masslosen Behörden Bullshit hier in D :twisted:
Grüsse langer 8-)
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst begann mit dem DIN Stecker, minderwertigen Materialien, dünnem Blech und beschleunigt mit VW...
Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 4406
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: News zu Reifen und Eintragung

Beitrag von dieCobra »

Welche Domis haben denn diese EU Typengenehmigung?
Gibt es dazu BJ Zuordung?

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<
Benutzeravatar

Barniebutsch
Domi-Fahrer
Beiträge: 138
Registriert: Mo 1. Jul 2019, 22:17
Wohnort: Freital
Motorrad: Honda NX 650 RD02 Original 1994
Honda NX 650 RD08 Sumo 1995
Honda XR 600R 1993
Kontaktdaten:

Re: News zu Reifen und Eintragung

Beitrag von Barniebutsch »

War am Wochenende bei meinem Kumpel Ralf, den seine Domi hat jetzt 196 000 km runter und hat erstmal keinen neuen TÜV bekommen, weil das Lenkkopflager geklappert hat. Habe mir die Sache angesehen, harte Stellen waren noch nicht drin, also neues Fett rein und alles wieder spielfrei und leichgängig zusammen geschraubt. TÜV kann kommen.

Bei der Gelegenheit habe ich Ihn gefragt, wie er das mit der Reifenbindung in den Papieren ab 2025 angehen will, wenn die Hersteller-ABE's nicht mehr gelten. Er fährt seit Jahr und Tag Heidenau K60 Scout.
Das Problem hat er schon rund fünf Jahre nicht mehr. Er hat sich mal ein kleines Kennzeichen machen lassen, mit einer anderen Nummer. Vorher GC, jetzt HOT. Da er noch den alten deutschen Kfz-Brief hatte, bekam er die neuen EU-Papiere, also Teil 1 und Teil 2. In dem Schein, den man dabei hat, stehen seitdem nur noch die Reifengrößen, aber keine Reifenbindung mehr drin. Auch keine Vorgabe, vorn und hinten den gleichen Hersteller montieren zu müssen. Er kann also auch "Mischbereifung" fahren.

Wenn das wirklich so einfach gehen sollte, erwäge ich nun, mir aus lauter Eitelkeit auch ein Wunschkennzeichen zuzulegen. Vielleich habe ich Glück, und im neuen Fahrzeugschein steht dann auch keine Reifenbindung mehr drin.
Werde aber vorher noch Info's direkt bei der Zulassungsstelle einholen und diesbezüglich mal bei der DEKRA in Dresden oder Chemnitz nachfragen, wie man das mit der Austragung der Reifenbindung am besten anstellt.

Was meine Domi's angeht, es sind beide Grauimporte ohne SLS, aber diesen EU-Aufkleber haben beide nicht. Vielleicht sollte man sich solche Aufkleber einfach nachmachen und anbringen. Wer soll das nachprüfen?
Gruß aus dem Erzgebirge

Bernd
Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 4406
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: News zu Reifen und Eintragung

Beitrag von dieCobra »

Barniebutsch hat geschrieben: Mi 28. Jul 2021, 22:10

Wenn das wirklich so einfach gehen sollte, erwäge ich nun, mir aus lauter Eitelkeit auch ein Wunschkennzeichen zuzulegen. Vielleich habe ich Glück, und im neuen Fahrzeugschein steht dann auch keine Reifenbindung mehr drin.
Werde aber vorher noch Info's direkt bei der Zulassungsstelle einholen und diesbezüglich mal bei der DEKRA in Dresden oder Chemnitz nachfragen, wie man das mit der Austragung der Reifenbindung am besten anstellt.

Was meine Domi's angeht, es sind beide Grauimporte ohne SLS, aber diesen EU-Aufkleber haben beide nicht. Vielleicht sollte man sich solche Aufkleber einfach nachmachen und anbringen. Wer soll das nachprüfen?
Bei dem kauf un Ummeldung meiner Domis steht in keinem neuen Brief eine Reifenbindung. Wie Du schon schrubst, nur die Größe.
Über die Möglichkeit mit dem Aufkleber hatte ich auch schon nachgedacht. :roll:
Nur wenn es in den Papieren steht.......

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<
Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 5732
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: News zu Reifen und Eintragung

Beitrag von steffen »

In den neuen Papieren steht oft der Satz "Reifenbindung laut Betriebsanleitung beachten".
Ist halt nur die Frage: Was genau zählt als Betriebsanleitung? Das Fahrerhandbuch? Dann müsste man mal schauen, ob die Reifenbindung dort vermerkt ist.
Benutzeravatar

riedrider
Domi-Fahrer
Beiträge: 168
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:53
Wohnort: Riedstadt
Motorrad: 2x NTV650, BT1100, R100R, TDM850, FZS600, Royal Enfield Classic EFI, RD200DX
Kontaktdaten:

Re: News zu Reifen und Eintragung

Beitrag von riedrider »

In den neuen Papieren steht oft der Satz "Reifenbindung laut Betriebsanleitung beachten".
Da steht nicht Betriebsanleitung sondern Betriebserlaubnis.
Antworten