Reine Geschmackssache...

Zeig her Deinen Domi-Umbau!

Themenverfasser
someiller15
Domi-Fan
Beiträge: 12
Registriert: Fr 5. Jul 2019, 18:27
Kontaktdaten:

Reine Geschmackssache...

Beitrag von someiller15 » Sa 6. Jul 2019, 14:52

ist meine Interpretation einer RD02.

Vorher:
alt.jpg
alt.jpg (107.7 KiB) 756 mal betrachtet
nachher:
klIMAG9963.jpg
klIMAG9963.jpg (148.73 KiB) 756 mal betrachtet
Mehr:

http://moppedsammler.de/data/documents/ ... ildern.pdf

Das ist meine mittlerweile 5. Dominator, weil ich den Motor einfach geil finde. Schon länger hatte ich die Idee, aus einer reisetauglichen Enduro mal etwas wirklich Untaugliches und Sinnfreies zu bauen, einfach nur zum Spaß. Alltagstaugliche Motorräder habe ich schon.

Insgesamt hat meine Interpretation gegenüber dem Original vollgetankt um 16 Kilo abgespeckt, gefahren bin ich damit noch nicht, weil ich erst einen Termin zur Einzelabnahme (Einsitzer) brauche, bevor ich sie zulassen kann.

Der Motor (ohne SLS) jedenfalls läuft Klasse, dem Vergaser muss ich zeitweise Inkontinenz noch abgewöhnen (Nadelventil hängt ab und zu).
Im Vordergrund standen pragmatische Lösungen und die Gestaltung der NX mit kleinem Budget. Das Endergebnis addiert sich auf etwas um die 2000 Euro zzgl TÜV und 200 Arbeitsstunden. Auf teure Zubehörlösungen habe ich bewusst verzichtet, das wäre zu einfach gewesen. Auch ein kleineres Vorderrad oder andere Schalldämpfer fielen bei der Berechnung durch.

Wichtig war mir auch, dass das Motorrad nach wie vor der StVZO entspricht, TÜV- und zulassungsfähig ist.

Die Farbgebung basiert auf der Idee "Schwarz-Rot-Gold/Gelb" Der braune Sattel könnte auch schwarz sein, den hatte ich aber im Hinblick auf ein komplett schwarz zu lackierendes Projekt bereits beschafft.

Ich bin zwar von früheren Arbeiten wie z.B. dieser "New Wave" Suzuki
suz.JPG
suz.JPG (83.43 KiB) 756 mal betrachtet
(die ich nur restauriert habe, verbrochen hat sie Roland Gimbel aus Breisach mit Voth Lack-Design aus Kappel) einiges an freundlichen Kommentaren gewohnt ("„Davon bekommt man ja Augenkrebs“ „Lackier das Ding nur schnell über“ "Tuckenkiste" oder "Schwuchtelkarre"), bitte aber dennoch um einen fairen Umgang.

Benutzeravatar

jakobjogger
Domi-Superprofi
Beiträge: 1119
Registriert: Mo 27. Mär 2017, 06:34
Wohnort: Soest
Motorrad: Harley Davidson XR1200
Harley Davidson e-glide
Honda cb650sc
Ural EFI Sportsman
Kontaktdaten:

Re: Reine Geschmackssache...

Beitrag von jakobjogger » Sa 6. Jul 2019, 15:13

Geil. Die Farbgebung der Susi finde ich absolut klasse.
Um die Domi bewerten zu können fehlen noch ein paar mehr Fotos. So sieht sie aber sehr stimmig aus. Schönes Projekt


Themenverfasser
someiller15
Domi-Fan
Beiträge: 12
Registriert: Fr 5. Jul 2019, 18:27
Kontaktdaten:

Re: Reine Geschmackssache...

Beitrag von someiller15 » Sa 6. Jul 2019, 15:38

Bei der Suzuki muss man sich in die Zeit Ende der 80er zurück begeben. New Wave.

Ich schrieb dazu:

"Es sind die ausgehenden 80er und beginnenden 90er Jahre. Mysterious Art
kommt mit „Das Omen“ in die Charts, Synthi-Pop ist angesagt, Bobby
McFerrin singt „Don’t worry, be happy“, Per Gessle und Marie Fredriksson,
aka Roxette rocken „The Look“ und Kaoma bringt die Welt mit dem
„Lambada“ zum Hüftschwung.
Die Neue Deutsche Welle ist am Abebben, man trägt aber noch helle
Jacketts und Segelschuhe ohne Socken, darunter T-shirts in Pastellfarben,
Sonny Crockett lässt grüßen
Die Jacken haben wattierte Schultern, Nina Hagen gibt in „TV-Glotzer“ Die
Parole „Alles so schön bunt hier“ aus und covert damit den Titel „White
Punks On Dope“ von den Tubes aus den Siebzigern.
Magenta, türkis, hellblau und gelb sind die Farben der „New Wave“ und der
„Pop Art“ in den 80ern, NDW- und Punkalben nehmen diese Farben auf,
mit denen auch Andy Warhol experimentierte.
Im Zuge der Neuen Deutschen Welle entwickelt eine Münchner Band ihren
eigenen Stil, indem sie den Rock ‚n‘ Roll in den 80ern mit bayerischer
Mundart kombiniert: Die Spider Murphy Gang um Frontmann Günter Sigl.
Türkis, Magenta, Gelb und Hellblau, die Farben finden sich auch auf dem
Album „Dolce Vita“ wieder, das auch in meinem Schrank steht und wer
kann sich bei „Skandal im Sperrbezirk“ zurückhalten, den Refrain nicht
lautstark mitzusingen bzw. weiß nicht dass unter „zwounddreißig-sechzehnacht“ die ganze Nacht Konjunktur herrscht."
nw.JPG
nw.JPG (60.56 KiB) 737 mal betrachtet
NX Umbau:
IMAG9939.jpg
IMAG9946.jpg
IMAG9957.jpg
IMAG9968.jpg


Themenverfasser
someiller15
Domi-Fan
Beiträge: 12
Registriert: Fr 5. Jul 2019, 18:27
Kontaktdaten:

Re: Reine Geschmackssache...

Beitrag von someiller15 » Sa 6. Jul 2019, 15:50

Noch eine andere Frage.

Ich war ja schon vor Jahren Mitglied im Domi-Forum (seit 2015) mit demselben nick. Ich muss allerdings zugeben, dass ich kein regelmäßiger Besucher bin. Jetzt musste ich mich neu registrieren. Hat das was mit dem Umzug des Forums zu tun ? Das hieß früher forumromanum oder so.

Meine Ex-Domis:
100_0129.JPG
BILD0683.JPG
100_3060.JPG
PICT0008.JPG
Die Bilder 2 und 4 zeigen nicht dasselbe Motorrad.

Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 2800
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: NX 650 (89er) "LuckySeven"
CRF 250 LA "Wanderbursche"
BMW F 850 GS "Rechenzentrum"
Kontaktdaten:

Re: Reine Geschmackssache...

Beitrag von Andreas_NRW » Sa 6. Jul 2019, 16:37

Endlich mal wieder ein Umbau der von den Linien und Dimensionen gelungen ist!
...

und ja die Registrieung hängt damit zusammen das dises DOMI-Forum ein Neuaufbau in komplett neuer Umgebung war.

Benutzeravatar

Nickless
Domi-Superprofi
Beiträge: 2073
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:22
Wohnort: Biebesheim/Rh.
Motorrad: 91iger Domi RD02, KTM 1190 Adventure
Kontaktdaten:

Re: Reine Geschmackssache...

Beitrag von Nickless » Sa 6. Jul 2019, 16:44

Das Kennzeichen ist ja goil. Jetzt noch auf ' ner Horex echt mega
...was ich heute nicht mache, mache ich morgen, oder besser übermorgen, dann kann ich morgen das machen, was ich gestern nicht gemacht habe...

Benutzeravatar

Büds
Domi-Superprofi
Beiträge: 2402
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:13
Wohnort: Echzell
Motorrad: RD02 Bj 95, NX 250 Bj 89
XJ600 Diversion Bj 97
CBR 125R JC50 ( Junior )
Kontaktdaten:

Re: Reine Geschmackssache...

Beitrag von Büds » Sa 6. Jul 2019, 17:10

Hallo und willkommen zurück.
Dein Umbau sieht gut aus, auch wenn ich nicht so auf Scrambler stehe. Ich drücke dir die Daumen für die Abnahme.
Hast du auch einen (Vor-) Namen neben deinem
Nickname?
Gruß Andreas
Zuletzt geändert von Büds am So 7. Jul 2019, 12:20, insgesamt 1-mal geändert.
Verlass' dich immer auf dein Herz, denn es schlug schon bevor du denken konntest!

Benutzeravatar

steffen
Administrator
Beiträge: 3697
Registriert: Sa 28. Jan 2017, 21:58
Wohnort: Bad Schönborn
Motorrad: 88er Ur-Domi (natürlich in schwarz),
Honda CRF1000L Africa Twin DCT (2018)
Kontaktdaten:

Re: Reine Geschmackssache...

Beitrag von steffen » Sa 6. Jul 2019, 17:28

Hallo Stefan,

Erstmal ein herzliches Re-Willkommen bei den Domifans.
Dein Umbau ist gut geworden. Gefällt mir. Ich hadere nur mit der frei liegenden Batterie.
Andererseits schätze ich an dem Umbau, dass die originale Airbox drin geblieben ist. Viele Umbauer räumen das Rahmendreieck aus, weil es cool aussieht und bauen einen offenen Luftfilter dran. Da frage ich mich dann immer: Fährt das Teil auch, oder ist das nur Show? Deine fährt definitiv. Kompliment?

Ich habe gerade Deinen Vorstellungsthread im alten Domiforum überflogen. Wenn Du willst hole ich den 1:1 rüber in dieses Forum. Die Leute, die Dir damals darauf geantwortet haben, sind alle hier.
Wir mussten 2017 die Konsequenz ziehen, ein neues Forum zu starten, weil unser alter Admin sich aus dem virtuellen Staub gemacht hatte. Aber abgesehen von der anderen Plattform Ist alles beim Alten. Die Leute sind fast geschlossen mit umgezogen und sind nun hier sehr umtriebig. Und natürlich sind seitdem auch sehr viele neue Forumsmitglieder dazu gekommen.

Viele Grüße,
Steffen

Benutzeravatar

Gurke650
Domi-Spezialist
Beiträge: 258
Registriert: Mo 24. Apr 2017, 08:47
Wohnort: Hannover
Motorrad: RD08 '98
VN800 '96
Christiania '15, ok kein Moped aber toll
Kontaktdaten:

Re: Reine Geschmackssache...

Beitrag von Gurke650 » Sa 6. Jul 2019, 18:37

Die Domi finde ich gelungen und die Susi einfach nur porno.
Geiles Teil
I like my coffee as I like my metal.


Themenverfasser
someiller15
Domi-Fan
Beiträge: 12
Registriert: Fr 5. Jul 2019, 18:27
Kontaktdaten:

Re: Reine Geschmackssache...

Beitrag von someiller15 » Sa 6. Jul 2019, 19:26

Alles gut, danke. Ich schreib nachher was in den Vorstellungsraum.

Kurz: Stefan, 62/190/113 ( 8-) ) Pensionär.

Mit den Seitenteilen habe ich mir ewig den Kopf zerbrochen. Im Grunde mit allem. Zunächst passte natürlich der Tank nicht. (CG125 Nachbau China) Entweder stießen die Gabelholme an, macht man einen anderen Anschlag geht das Lenkschloß nicht mehr usw. Die Summe der Probleme war eigentlich die Haupt-Herausforderung an dem Projekt. Eine Karre auseinander und wieder zusammenbauen, das habe ich mehr als 100 mal gemacht.

Hier findet man eine kleine Auswahl an Beispielen:

http://www.moppedsammler.de/restaurationen/

Ein paar zarte Customizing - Versuche habe ich auch schon gemacht, eine alte Bol d'or mit zahlreichen Umbauten:
100_0926.JPG
eine M900 zum Roadster
16.jpg
oder eine XT600 zum Rallyebike
20171018_145301.jpg
Mein letzter Fall war meine XRV 750, die ich zwei Jahre übelst mißhandelt und dann neu aufgebaut habe:
IMAG5334.jpg
Sie hat mittlerweile einen neuen Besitzer.

Bei diesem scrambler - Umbau wollte ich mal etwas ganz eigenes machen. Kleine "Änderungen" am Rahmen waren notwendig, der Rest war einfach viel Arbeit und immer wieder die Frage, wie man dieses oder jenes Problem lösen könnte. Und es gab zahlreiche. Vor allem, weil immer die StVZO erfüllt sein muss, was Änderungen am Luftfilterkasten und Abgassystem ohne EG-BE oder ABE verbietet.

Das "cleane" Rahmendreieck ging mir auch im Kopf rum. Erstens ist das nicht so ganz mein Fall, zweitens war es so schon schwer genug, die ganze in der Frontmaske verbaute Elektrik anderweitig unterzubringen. Die Lösung war letztlich die einfachste: Wenn da alles sauber gearbeitet ist, kein Gammel herrscht und auch die sonst gedeckelten Teile auf Hochglanz sind, kann man das nicht nur zeigen, man sollte es sogar. Mittlerweile habe ich einen neuen Akku geholt (gestern beim Daniel Endele, Fa, Götz in Bodelshausen), der mit dem schwarz-rot-goldenen Aufdruck von Hahn "Power" die Farbgebung aufnimmt. Der Gelakku kostet übrigens 24 Euro.
IMAG9988.jpg
Dann habe ich lange mit den alten Seitendeckeln rumexperimentiert. Egal, wie ich die beschnitten hätte, sie hätten immer die jetzt filigrane Linie des Motorrades mit dicken Arschbacken zerstört. Die Idee mit den Gittern kam mir morgens nach dem Aufwachen. Als Pensionär kann ich ja immer noch eine Weile liegen bleiben und über den Tag nachdenken. Bedim anschließenden Besuch im Fitnessstudio werden die morgendlichen Gespinste dann sortiert und im Hela Baumarkt fand ich das stählerne Wabengitter (5,95) und goldenen Felgenlack (7,95)
IMAG9960.jpg
Zuschnitt mittels Pappschablone, umgedreht: symmetrisch. Fürs Formen waren dann wiederum meine regelmäßigen Krafttrainings von Vorteil. Der Zuschnitt der Wabengitter ist kein Vergnügen, auch mega-scharfkantig, mit dem Kantenschutz, der auch den Tank nach unten abschließt, sah das dann aber gut aus.

Durch die Gitter bleibt das Filigrane erhalten. Licht und Technik darunter schimmern durch, trotzdem ist es abgedeckt. Wie eine schöne Frau im Negligé :D

Auf einem Foto sitzt mein Freund Erwin, ohne dessen Können und Ideenreichtum ich kläglich gescheitert wäre, auf dem fertigen Custom. Erwin ist so 175 und hat weniger als 80 Kilo.
Ich bin dann auch mal drauf gesessen und habe schallendes Gelächter generiert, denn die Dominator ist richtig klein geworden. Man sieht es in der Längsrichtung:
IMAG9976-2.jpg
Man muss das realistisch sehen: Das ist ein show-Bike und kein alltagstaugliches oder gar reisetaugliches Gerät. Der Tank ist schlecht lackiert, der Deckel aus billigem Blech und die Sitzbank ein Folterinstrument. Der Tacho (11,70 Euro) ist zuständig für den TÜV, die Kontrolleuchten und die geschätzte Geschwindigkeit, zwar stimmt der K-Wert, aber die Dämpfung ist lausig. Die Nadel zittert.

Gut, man kann einen teureren nachrüsten oder auf Koso umbauen. Kostet alles. Ich habe Wert auf die Technik gelegt. Motor sauber gewartet, neue Bremsscheibe vorn (Brembo Serie Oro) Beläge CarbonCeramic. Stahlflex von Melvin, neues fluid, Motor- Gabelöl und Ölfilter ersetzt.

Die Basis hat 1200 gekostet. Teile 800. Die Kunststoffteile habe ich selbst lackiert, auch die Farben läppern sich auf mehr als 100 Euro (Kunststoffprimer, 2K-Profilacke).
Vor dem TÜV muss ich mir keinerlei Gedanken machen, die StVZO war 40 Jahre mein Fachgebiet und an der NX gibt es nichts, aber auch gar nichts zu beanstanden.
Ist nur nicht so einfach, kurzfristig einen Termin für eine 21er zu bekommen.
IMAG9974.jpg
Auch die Ducati (oben) habe ich selbst lackiert. War ein leichter Unfall und hat mich, so wie sie abgebildet ist, genau 1000 Euro gekostet. Die XT600 kam auf 1600 und die Bol d'or auf 1500.

Hier habe ich meine ersten Lackierversuche gemacht:
100_5421.JPG
BILD0677.JPG

Benutzeravatar

sredju
Domi-Spezialist
Beiträge: 293
Registriert: So 2. Apr 2017, 17:03
Wohnort: Wien
Motorrad: Nx 500, MT07
Kontaktdaten:

Re: Reine Geschmackssache...

Beitrag von sredju » Sa 6. Jul 2019, 20:22

Grüsse in die Runde
Finde die Umbauten von Dominator in Richtung Harrdenduro, Rally, Supermoto, Reiseenduro usw. in Ordnung, oder die von Michi Scrambler, in einer Art retro Bike.
Konnte auch als Flat Tracker durchgehen, aber Scrambler ist doch Vorfahre von der Enduro. Ein Naked umgebaut für Gelände.
Daher sehe ich kein Sin, aber das bin ja ich.
Sonst, die Arbeit schaut sauber und mit viel Liebe gemacht.
Grüsse aus Wien

Kommen die Verkleidungen von der rote auf ebay?


Themenverfasser
someiller15
Domi-Fan
Beiträge: 12
Registriert: Fr 5. Jul 2019, 18:27
Kontaktdaten:

Re: Reine Geschmackssache...

Beitrag von someiller15 » Sa 6. Jul 2019, 21:37

Wie man es letztlich nennt, ist auch Ansichtssache. Ein scrambler ist direkt übersetzt ein "Wühler" ein "Rangler", also irgendwas, das sich durchwursteln kann. Bodenfreiheit, grobe Bereifung, wenig Gewicht. Das trifft wohl am ehesten zu. Hatten ihre Zeit in den Sechzigern. So in die Stilrichtung wollte ich mit diesem Umbau.

Ein "tracker" ist auf dem track, also einer Rennstrecke zu Hause. Flatracker auf Ovalen mit losem Untergrund, Boardtracker auf Holzbahnen. Auffälligstes Merkmal der BT: Keine Hinterradfederung .

Das Wichtigste war mir, das ganze Plastikgeraffel zu entfernen und Gewicht zu reduzieren. Da ist nur noch der gekürzte Frontfender und das abgesägte Heck dran. Das restliche Plastik ist weg.

Was ich damit mache, weiß ich noch nicht. MRA - Scheibe, Tank, Scheinwerfer, Seitenteile mit Blinkern, Instrumenteneinheit... sowas kann ich evtl. zur Kostendämpfung verwerten. Die Kanzel ist schon mal geflickt und wandert wohl in die Tonne. Rücklicht und Heckrahmen (angeschraubt) auch.

Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 2800
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: NX 650 (89er) "LuckySeven"
CRF 250 LA "Wanderbursche"
BMW F 850 GS "Rechenzentrum"
Kontaktdaten:

Re: Reine Geschmackssache...

Beitrag von Andreas_NRW » Sa 6. Jul 2019, 21:46

Schau mal hier im Forum nach "LuckySeven"....😉
Das was Du da gemacht hat ist mit etwas Feinarbeit voll Alltagstauglich!
Wir sind was die Lösung angeht nicht weit voneinander entfernt.
Wobei ich den "fetten Hintern" der original Seitenverkleidungen eher als Stylish empfinde

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2807
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Reine Geschmackssache...

Beitrag von dieCobra » Sa 6. Jul 2019, 22:38

Und dann stehen die Schrämbler in der kleineanzeigen Bucht für 10.000 € drin.

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<

Benutzeravatar

Andreas_NRW
Domi-Superprofi
Beiträge: 2800
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 13:48
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: NX 650 (89er) "LuckySeven"
CRF 250 LA "Wanderbursche"
BMW F 850 GS "Rechenzentrum"
Kontaktdaten:

Re: Reine Geschmackssache...

Beitrag von Andreas_NRW » Sa 6. Jul 2019, 22:50

dieCobra hat geschrieben:
Sa 6. Jul 2019, 22:38
Und dann stehen die Schrämbler in der kleineanzeigen Bucht für 10.000 € drin.

Grüße
Andi
OffTopic:
Aktuell ist LuckySeven unverkäuflich 😏
Allerdings ist das auch kein Schrämbler! Sondern einfach eine Reduzierung mit Klassik-Linie.

Back to Topic:
So sehe ich auch die hier vorgestellte Interpretation von Stefan


Themenverfasser
someiller15
Domi-Fan
Beiträge: 12
Registriert: Fr 5. Jul 2019, 18:27
Kontaktdaten:

Re: Reine Geschmackssache...

Beitrag von someiller15 » So 7. Jul 2019, 10:25

Die hier im Forum vorgestellten Umbauten habe ich mir eigentlich alle angesehen.
Zudem ist der Fisch geschuppt, die NX ist fertig, da mache ich noch 21ZO und sonst nichts mehr dran. Heute hole ich mir den Dr. Black in die Schrauberbude.

Die Frage der Alltagstauglichkeit ist auch wieder Ansichtssache.

Mit nicht alltagstauglich meine ich den kleinen Tank (9,8 Liter), fehlende Gepäckanbringungsmöglichkeiten und die einfache Sitzbank. Das heißt natürlich nicht, dass man dieses Motorrad nicht tagtäglich für den Weg zur Arbeit nutzen kann.

Unter alltagstauglich verstehe ich ein Motorrad, das Möglichkeiten der Gepäckunterbringung (Koffer, TRS), 300 km Range und eine Sitzbank hat, auf der ich mich nach 5 Stunden noch wohl fühle. Da nehme ich eine von denen:
IMAG3839.jpg
Die Sitzbänke für meine Tourer baue ich mir selbst neu auf.
IMG_0536.JPG
Da es den tatgtäglichen Weg zur Arbeit bei mir nicht mehr gibt, es außerdem viel zu schade wäre, diese Maschine über nasse Straßen oder gar bei Regen zu fahren, könnte ich diese NX maximal für den kurzen Sonntagsausflug an die Nagoldtalsperre nutzen, um beim Seeheiner auf dicke Hose zu machen.

Konjunktiv deshalb, weil ich sonntags nicht Motorrad, sondern wenn, dann MTB fahre (da sind alle unterwegs), Motorradtreffpunkte meide wie der Teufel das Weihwasser und die dicke Hose in dieselbe gehen würde, denn ich sehe mit meiner Größe auf dem kleinen Ding einfach nur lächerlich aus. Unter mir wirkt sogar die R1200GS klein. (wobei sie de facto von den drei GSen die Kleinste ist.

Im Gegensatz zu "Lucky Seven" steht mein Umbau nach der 21er Abnahme sofort zum Verkauf. Was soll ich damit?
Mir ist sie zu klein, zum Rumstehen ist sie zu schade, außerdem bin ich alt und brauche das Geld.

Statt sie in meiner Garage vor sich hingammeln zu lassen, sähe ich es lieber, wenn jemand sich an meinem Umbau erfreut.

Ich habe keine genaue Preisvorstellung. Ich weiß, was ich an Geld und Zeit reingesteckt habe. Das war nicht wenig.

Aber -um mal eine Hausnummer zu nennen - mit 4000 Euro wäre ich mehr als zufrieden. Das reicht knapp für die Karibikreise auf AIDA Luna im Februar, die meine Frau gestern gebucht hat. Oder für zweimal drei Wochen Rotes Meer im hiesigen Winter. Da setzt meine Holde klare Prioritäten.

Und ich würde mal 1500 in die Moppedkasse legen. Falls mir wieder eine ratzige Dominator über den Weg läuft. :D

Benutzeravatar

dieCobra
Domi-Superprofi
Beiträge: 2807
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:50
Wohnort: NRW
Motorrad: 1x 94er, 3x 93er 650NX Domi und ein 50er Kymko Roller.
Kontaktdaten:

Re: Reine Geschmackssache...

Beitrag von dieCobra » So 7. Jul 2019, 11:03

>Im Gegensatz zu "Lucky Seven" steht mein Umbau nach der 21er Abnahme sofort zum Verkauf. Was soll ich damit?
Mir ist sie zu klein, zum Rumstehen ist sie zu schade, außerdem bin ich alt und brauche das Geld.

Statt sie in meiner Garage vor sich hingammeln zu lassen, sähe ich es lieber, wenn jemand sich an meinem Umbau erfreut.

Ich habe keine genaue Preisvorstellung. Ich weiß, was ich an Geld und Zeit reingesteckt habe. Das war nicht wenig.<

Wie schon geschrieben:
erst wird se verunstaltet und dann verkauft........

Grüße
Andi
Jetzt bei mir erhältlich:
SLS Verschlussplättchen aus ALU

Chokeschraube aus Messing
Vergaserservice
Perfektion ist dann erreicht, wenn nichts mehr hinzugefügt und nichts mehr weggelassen werden kann. >Tasai<


Themenverfasser
someiller15
Domi-Fan
Beiträge: 12
Registriert: Fr 5. Jul 2019, 18:27
Kontaktdaten:

Re: Reine Geschmackssache...

Beitrag von someiller15 » So 7. Jul 2019, 11:34

Ja und?

Was passt Dir daran nicht?

Zum Einen finde ich Deine unbegründete Anmerkung, ich hätte die verunstaltet, ziemlich anmaßend, was hast Du denn selbst zu bieten, außer unnützen Kommentaren? Zum Anderen kann ich mit meinen Motorrädern machen was ich will und sehe keinen Anlass, mich dafür zu rechtfertigen.

Ich kaufe Motorräder, die andere auf den Schrott werfen würden, baue sie liebevoll wieder auf und gebe ihnen so ein zweites Leben. Damit erhalte ich auch Klassiker. Was ist daran schlecht? Und ich zocke keinen ab. Motorräder aus meiner Werkstatt sind Top-Qualität. Ich nutze ein Forum auch nicht dazu um Dienstleistungen oder Ersatzteile anzubieten. Ich habe nur meinen Umbau vorgestellt, auch um ggf. Anregungen zu bieten und Lösungen aufzuzeigen, mit denen ich das realisiert habe. Eine Domi zu restaurieren oder neu aufzubauen, ist keine Kunst. Das habe ich schon oft genug gemacht.

Also auf solche "Forumsfreunde" bin ich nicht erpicht. Das wäre dann damit wohl erledigt.
Schönen Sonntag noch.

Benutzeravatar

Mehrheit
Domi-Superprofi
Beiträge: 2080
Registriert: So 26. Mär 2017, 11:31
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: BMW F 700 GS
CRF 250 LA "Schmuddelkind"
Kontaktdaten:

Re: Reine Geschmackssache...

Beitrag von Mehrheit » So 7. Jul 2019, 11:47

Ganz ruhig, Brauner (lieber Stefan).
Hier kann jeder seine Meinung schreiben, auch wenn sie dem ein oder anderen nicht gefällt.
An der Wortwahl läßt sich immer herummäkeln.
Aber davon sollte man sich nicht direkt vertreiben lassen. Wäre gleich schad drum.

Und Cobra, ein bischen Nettikette wäre manchmal wünschenswert.
Man muss nicht alles schreiben, wenn es nicht gut ankommen könnte.
Und dann auch noch zweimal verstärkt draufhauen.
Was meinst Du, wie oft ich mir auf die Finger kloppe beim Tippen... :-)

LG Sylvia

Benutzeravatar

Hogi
Domi-Superprofi
Beiträge: 2149
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:24
Wohnort: 72622 Nürtingen
Motorrad: BMW R 1200 GS TÜ
ex: Honda Dominator NX 650 - RD08
Kontaktdaten:

Re: Reine Geschmackssache...

Beitrag von Hogi » So 7. Jul 2019, 17:44

Gruß
Hogi 8-)

Reisen bildet, baut Vorurteile ab und veredelt den Geist!

Benutzeravatar

Mehrheit
Domi-Superprofi
Beiträge: 2080
Registriert: So 26. Mär 2017, 11:31
Wohnort: Sankt Augustin
Motorrad: BMW F 700 GS
CRF 250 LA "Schmuddelkind"
Kontaktdaten:

Re: Reine Geschmackssache...

Beitrag von Mehrheit » So 7. Jul 2019, 18:10

Hogi, danke, da erfährt man gleich noch viel mehr.
Aber ich hätte das an Stefans Stelle auch nicht ALLES doppelt schreiben wollen :-)

Und Hogi, welcher User bist denn Du da ???

LG Sylvia

PS: die NewWave gefällt mir genauso wenig, wie die Red Devil.
Aber die Gelbe find ich toll. Und die handgemalten Bilder ;)

Benutzeravatar

Hogi
Domi-Superprofi
Beiträge: 2149
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 18:24
Wohnort: 72622 Nürtingen
Motorrad: BMW R 1200 GS TÜ
ex: Honda Dominator NX 650 - RD08
Kontaktdaten:

Re: Reine Geschmackssache...

Beitrag von Hogi » So 7. Jul 2019, 19:58

Ich schreibe da eher selten und wenn, dann in unserer Gruppe. Bin auch nur wegen der Gruppe im GS Forum angemeldet. Das Forum selbst (48.000 User, rund 5.000 ständig angemeldet) und vor allem die
"Meinungsbilder" sind eher zum 🤮
Ach ja: gshogi
Gruß
Hogi 8-)

Reisen bildet, baut Vorurteile ab und veredelt den Geist!

Benutzeravatar

karin
Domi-Spezialist
Beiträge: 302
Registriert: So 26. Mär 2017, 21:01
Wohnort: Oer-Erkenschwick
Motorrad: Dominator 650
Stoppelhopps = NX250
Transalp 650
CRF 250 L
Kontaktdaten:

Re: Reine Geschmackssache...

Beitrag von karin » So 7. Jul 2019, 20:17

Hallo Stefan,
Ich persönlich finde es immer schade, wenn jemand aus einer Domi was anderes macht. Ganz gleich ob für sich selbst oder für andere.
Deine Suzuki finde ich allerdings super mega klasse :)
In diesem Forum sind wir eigentlich tolerant, es wäre schade wenn du jetzt verärgert bist.
Herzlich willkommen aus dem nördlichen Ruhrgebiet.
Gruß, Karin


Themenverfasser
someiller15
Domi-Fan
Beiträge: 12
Registriert: Fr 5. Jul 2019, 18:27
Kontaktdaten:

Re: Reine Geschmackssache...

Beitrag von someiller15 » Sa 20. Jul 2019, 15:00

„Gefällt mir nicht“ „Wirkt unharmonisch“ „Will ich nicht geschenkt“ „Erst verunstalten, dann verkaufen“, mit solchen Qualitätsbemerkungen zu meinem Projekt kann ich mittlerweile hausieren gehen. Die überwiegende Mehrheit hingegen findet den scrambler schlicht geil.

Meine schärfste Kritikerin ist meine Tochter. Die 31-jährige werdende Mutter (dann bin ich Opa... :shock: ) hat eine klare Meinung zu Papas Fuhrpark: "Auf dieses hässliche Ding würde ich mich nicht setzen" (BMW K1100LT) "Geht gerade noch" (BMW R1200GS) "Sieht aus wie eine Kuh" (BMW F650GS Dakar, schwarz-weiß) "Die gefällt mir" (BMW F800GS, mattgrau)
Zu dem Domi-Umbau bemerkte sie gestern "Die sieht richtig geil aus, so retro mit der Lampe". Das Original fand sie übrigens "beschissen".

Das stimmt auch, denn das war ein wirklich hässliches Teil, mit hoher MRA Scheibe, rücksichtslos aufgebrachtem Sprühlack und dem GIVI-Koffergedöns. Dazu noch einen Spritzlappen am Heckfender. Sicher praktisch, aber eine optische Katastrophe.

"Über Geschmack lässt sich nicht disputieren“ wusste der Philosoph Immanuel Kant bereits vor mehr als 200 Jahren. Daher auch meine Überschrift "Reine Geschmackssache".

In dieser Rubrik wird man aufgefordert, seinen Umbau vorzustellen.


Das habe ich getan und bin etwas überrascht, dass keine Fragen oder Diskussionen um die technische Umsetzung entstanden sind.

„Wie hast Du das mit der Elektrik gelöst?“ „Wie hast Du die Hitzeschutzbleche gefertigt und woraus?“ „Wie wurde der Tank aufgehängt und die Sitzbank befestigt?“ „Woher stammen die Teile und was kosten sie?“ „Musstest Du etwas am Rahmen ändern?“ (ja) „Wie hoch ist der Gewichtsverlust?“ (fast 20 kg) vor allem: „Was sagt der TÜV dazu?“

Das wären Fragen die ich mir vorgestellt hatte, auch und weil ich bereits während der Arbeit an meinem scrambler dieses Forum reichlich genutzt habe, um mir Hilfe und Anregungen zu holen, dafür muss man nicht angemeldet sein. Dafür an dieser Stelle ein ausdrückliches „Danke“ an alle konstruktiven Forumsmitglieder.

Man muss mir dieses Forum auch nicht erklären, ich war vor Jahren schon member im alten Forum.

Das ist meine fünfte Dominator und das Forum war immer aufgeschlossen und hilfreich. Ausnahmen gibt’s überall. Das weiß ich. Da wollte ich eigentlich etwas zurückgeben.

Den Versuch habe ich gemacht, da habe ich mir nichts mehr vorzuwerfen. Ich war gestern mit meinem Umbau beim TÜV Süd, der letzte Akt des Projekts „Red Devil“.

Falls Interesse daran besteht, wie man sich mit so einem Umbau auf die 21er Abnahme vorbereitet und was letztlich dabei herauskam, reiche ich das noch nach.
IMAG0046.jpg
Ansonsten wars das von mir zu der Domi, das nächste Projekt steht schon teilweise zerlegt auf der Hebebühne. Ein Fernreise-Wüstenrenner auf Basis einer Suzuki DR800Big. Alukoffer. Xenon Zusatzleuchten, 90 cm Sitzhöhe usw. Richtig fettes Teil.
Das gehört aber nicht hierher.

Benutzeravatar

LC4_66
Domi-Fahrer
Beiträge: 233
Registriert: So 26. Mär 2017, 11:14
Wohnort: 66903 Gries
Motorrad: NX 650 Bj. 93, 600 LC4 Bj. 89, CL 250 S Bj. 83, 620 Duke Bj. 96
Kontaktdaten:

Re: Reine Geschmackssache...

Beitrag von LC4_66 » Sa 20. Jul 2019, 16:22

Ja und wie ist die Abnahme gelaufen? Gabs am Ende den erwünschten Stempel oder hatte der Inschenjör was zu meckern?
Und das Suzuki Projekt darf natürlich gerne vorgestellt werden, schlieslich sind wir alle neugierig.
Gruß

Hans-Jürgen

Antworten